PROFIL

Marie-Lu

  • 62
  • Rezensionen
  • 95
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 75
  • Bewertungen

Virtuoser Zickzack durch Jahrtausende

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.08.2020

Jedem nur minimal an der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft interessierten Menschen kann man dieses Hörbuch nur wärmstens empfehlen. Es bringt eine Fülle an Informationen, Verknüpfungen, Vergleichen quer durch die Jahrtausende auf virtuos spannende, wertfreie und zugleich wissenschaftlich fundierte Weise. Noch etwas leichter verdaulich wie die beiden folgenden Bücher von Harari sollte es Pflichtlektüre in den Schulen werden - nicht wenige HEranwachsende würden dann wohl Gesellschaftswissenschaften zu ihrem Lieblingsfach erklären.

SOOOOO schön post-kakanisch!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.07.2020

Ein so schönes Buch! Vea Kaiser ist multikulti und verwurzelt zugleich. Polyglott und zutiefst regional. Anrührend und ironisch. Ein würdige Erbin des ehemaligen Vielvölkerstaates, über den sie schreibt. Ich habe selten so differenziert österreichische Charaktere beschrieben erlebt, wie von Deix gezeichnet - aber ohne Bosheit oder Spott. Sprachlich ein Meisterwerk, weil das Hochdeutsch mit genau dem gepflegten aber typischen kakanisch Vokabular gewürzt ist, das es braucht, um zu erleben, was dieses Österreich ist - ein kleiner unverwechselbarer bunter Fleck mitten in einem bunten Europa - nur dort wird so gesprochen, gefühlt und gelebt! Cornelius Obonya gibt jeder Figur eine so eigene, lokal gefärbte und unverwechselbare Stimme - einfach nur schön! Ich habe schon "Makarionissi oder Die Insel der Seligen" sehr genossen, der "Rückwärtswalzer" fällt dagegen nicht um einen Millimeter ab!

Ein intellektueller Genuss und ein wichtiges Buch

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.07.2020

Ich habe Kritiker von Harari gehört, die ihm vorwerfen einen zu POPigen Umgang mit Wissenschaft zu pflegen - aber auch Vivaldi wurde ähnliches von seinen Zeitgenossen vorgeworfen (natürlich in der Sprache seiner Zeit) und heute ist er ein Klassiker! Ich habe dieses Hörbuch verschlungen, werde es sicher noch mehrmals hören wollen, um es halbwegs zu überblicken in seiner Komplexität, habe unendlich viel gelernt und habe vieles, was ich für gut und richtig hielt, nachkorrigieren müssen! Sehr zu empfehlen!

Spannendes Thema - hätte mir aber mehr erwartet

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.07.2020

Insgesamt ein schönes und spannendes Thema - dieses Stück Vergangenheit wachzurufen. Der Text ist sicher, was die vielen kleinen Geschichten des Schüler- und Inselalltags angeht, gut recherchiert und ausgeschmückt. Doch enttäuscht der, diejenigen, die sich etwas mehr über Reformpädagogik erwarten. So fragt man sich lange, was denn nun das Konzept dieser Schule von "Kraft durch Freude" oder Pfadfinderromantik unterscheidet. Die Berührungen mit dem Nationalsozialismus sind für meinen Geschmack oft zu konstruiert. Gegen Ende nimmt die Geschichte noch mal Fahrt auf und gewinnt an Eindringlichkeit und Wahrhaftigkeit - da war ich dann doch froh, weitergehört zu haben. Gabriele Blum hat wirklich keine überzeugende Atemtechnik beim Lesen - und nur weil es um Kinder und Jugendliche geht, muss man nicht lesen, als könnten die Zuhörer nicht bis drei zählen und lägen fertig für die GuteNachtGeschichte schon in ihren Bettchen. Das nervt manchmal ziemlich.

Horizont um ein Stück Norden erweitert

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.04.2020

Ich mag Bücher, bei denen ich etwas lerne … und hier habe ich viel über Stabkirchen und alte norwegische Bräuche gelernt. Hochinteressant und kurzweilig - vermutlich wäre ich nie auf die Idee gekommen, ein Sachbuch über das Thema zu lesen. Die Handlung schrammt manchmal hart am schwülstigen Heimatroman vorbei, dann kommen aber wieder Bilder und Wortkombinationen, die einfach originell sind, so dass man die kleinen Entgleisungen geneigt ist zu entschuldigen. Beate Rysopp betont zwar nicht falsch, wie ein Rezensent geschrieben hat, aber sie liest den Text wie eine Märchentante, die gleich sagt "Aber Großmutter, warum hast Du denn einen so großen Mund?". Es ist, als unterstelle sie den Figuren, naive Trottel zu sein - das stört und nimmt der Handlung viel an Gewicht - und auch als Zuhörer fühlt man sich nicht ganz ernst genommen. Unterem Strich bin ich trotzdem froh, mich für dieses Hörbuch entschieden zu haben. Es hat meinen Horizont um ein Stück Norden erweitert.

So ein schönes und wichtiges Buch!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.03.2020

Es ist bemerkenswert, dass sich in letzter Zeit immer mehr Enkel und Urenkel der Kriegsgeneration endlich auf den Weg machen, die verschwiegenen Geschichten ihrer Urgroßeltern, Großeltern und Eltern vor dem Vergessen zu retten! Wenn diese Geschichten dann auch noch gut recherchiert und aufbereitet Literatur werden, muss man den AutorInnen für ihre Bemühung wirklich dankbar sein - und wenn sie uns damit auch noch ein Stück einer Welt erschließen die ganz gegen ihren Willen gewaltsam in den Zwist der europäischen Länder hineingezogen wurde, wie in diesem Fall Tunesien - Danke Daniel Speck!

1 Person fand das hilfreich

Man denkt einiges über Zusammenhänge ...

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.02.2020

Ironmanger sagt von sich selbst, dass er am liebsten Geschichten liest, bei denen er auch etwas lernt. Diese Vorliebe teile ich - und in sofern habe ich das Buch gerne gehört. Es gibt viele Anregungen und ist im übrigen hervorragend vorgelesen! Alles in allem wirkt die Geschichte allerdings etwas konstruiert, deshalb geht sie nicht wirklich unter die Haut, sondern bleibt ein nettes Gedankenspiel - über wichtige Themen … zugegeben.

Ein bezaubernder Entwurf zivilen Ungehorsams

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.02.2020

Kalisa ist eine Meisterin der liebevollen sprachlichen Achtsamkeit und zeigt dabei, wie wenig es eigentlich bräuchte, um eine Gesellschaft zu verändern und den Schwachen eine Stimme zu geben. Jede ihrer Figuren hat einen "Tecken" … und zusammen bewirken sie etwas. Wiebke Puls als Sprecherin wunderbar mit viel diskreter Empathie.

Gefällt mir gar nicht!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.02.2020

Ich habe das Hörbuch wegen der guten Rezensionen ausgewählt. Und weil Bulgakow schon mal im gleichen Atemzug mit Tolstoi genannt wird - er beschreibe das Ende des Ersten Weltkrieges wie Tolstoi den Napoleonischen Krieg. Ich verstehe nicht, wie dieser Vergleich zustande kommt. Für mich bleiben die Figuren platt und unpersönlich, die Handlung oberflächlich und alles ohne Empathie beschrieben. Auch die angeblich satirische Ader des Autors erkenne ich nicht. Habe knapp zwei Drittel gehört, weil ich dem Buch doch noch eine Chance geben wollte, und dann aufgegeben. Außerdem ist die Aufnahme so leise, dass man sie nur mit Kopfhörern hören könnte. Verschwendete Zeit , leider!

Eine Wucht!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.02.2020

Großartiges Zeitdokument, großartig gelesen. Es ist ein Genuss große Klassiker so präsentiert zu bekommen. Ich habe mich keine einzige der fast 60 Stunden gelangweilt - im Gegenteil, habe daraus fast 120 gemacht! Danke!

2 Leute fanden das hilfreich