PROFIL

Wolfgang

  • 5
  • Rezensionen
  • 11
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 24
  • Bewertungen
  • Die Flüsse von London

  • Die magischen Fälle des Peter Grant 1
  • Autor: Ben Aaronovitch, Miron Kleinbongard, David Gromer
  • Sprecher: Leonard Hohm, Maximilian Laprell, Arlett Drexler, und andere
  • Spieldauer: 11 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.454
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.279
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 3.265

Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Dies stellt er fest, als er zum Tatort eines grausamen Mordes beordert wird und pflichtbewusst beginnt, einen Zeugen zu befragen, der sich jedoch ziemlich schnell als Geist herausstellt. Von da ab wird Peters Leben kompliziert, denn Inspector Thomas Nightingale, Exzentriker, Jaguar-Fahrer und letzter Zauberer Englands macht ihn kurzerhand zu seinem Lehrling. Eine zauberhafte Aufgabe, die Peters Wissen über Verbrechensbekämpfung, Latein und das Leben an sich auf die Probe stellt.

  • 5 out of 5 stars
  • Bitte mehr davon!!!

  • Von Nutzer Am hilfreichsten 07.10.2018

Fantasievolle Geschichte ist langweilig

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.12.2018

Langweilige Geschichte handelt von Polizei und Fantasiewesen in London. Sie wird nett erzählt ohne fesseln zu können.

4 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wiener Straße

  • Autor: Sven Regener
  • Sprecher: Sven Regener
  • Spieldauer: 6 Std. und 4 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 682
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 636
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 634

Ein großer Roman voll schräger Vögel in einer schrägen Welt - "Wiener Straße" beginnt im November 1980 an dem Tag, an dem Frank Lehmann mit der rebellischen Berufsnichte Chrissie sowie den beiden Extremkünstlern Karl Schmidt und H. R. Ledigt in eine Wohnung über dem Café Einfall verpflanzt wird, um Erwin Kacheles Familienplanung nicht länger im Weg zu stehen.

  • 5 out of 5 stars
  • Zum Brüllen komisch!!!

  • Von wedeen Am hilfreichsten 14.09.2017

Ein Stimmungsbild aus Mensch, Kunst und Kneipe

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.09.2017

ohne Höhen und Tiefen. Der bekannte Charakter von Frank Lehmann wird hier nur gestreift. Die Geschichte plätschert vor sich hin, angefüllt mit Dialogen ohne Inhalt. Fast bis zum Schluss angehört fällt mir nur der Spruch ein: Ist das Kunst oder kann das weg. Vorgelesen durch den Autoren im gleichen Stil der Geschichte gibt es keine Höhen und Tiefen oder Spannungsbögen - einfach nur ein atemberaubender Redefluss.

5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Bullenbrüder - Tote haben keine Freunde

  • Ein Fall für die Bullenbrüder 1
  • Autor: Hans Rath, Edgar Rai
  • Sprecher: Christoph Maria Herbst
  • Spieldauer: 7 Std. und 49 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.266
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.215
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.208

Holger Brinks ist Kommissar bei der Mordkommission. Sein Bruder Charlie schlägt sich als Privatschnüffler durchs Leben. Der eine ein korrekter Beamter mit Familie, der andere ein ausgebuffter Hallodri mit Bindungsproblemen. Als Charlie mal wieder von einer Beinahe-Traumfrau vor die Tür gesetzt wird, bittet er seinen Bruder um Obdach - und landet auf der Luftmatratze in Holgers Gartenlaube.

  • 5 out of 5 stars
  • Schöne Sache..gerne und gut unterhalten worden.

  • Von picknpack Am hilfreichsten 06.04.2017

Sehr unterhaltsam

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.08.2017

Die sehr unterhaltsame Geschichte ist humorvoll, wenn auch vorhersehbar. Der Sprecher setzt die Charaktere und Stimmungen einzigartig um.

  • Tschick

  • Autor: Wolfgang Herrndorf
  • Sprecher: Marius Clarén
  • Spieldauer: 6 Std. und 18 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 752
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 700
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 697

Maik, Sohn einer zerrütteten, wohlhabenden Unternehmerfamilie, verbringt die Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Am ersten Ferientag sind alle anderen zu Tatjanas Geburtstagsfeier eingeladen, außer den Idioten, den Fetten, dem Nazi, Maik und Tschick. Tschick, eigentlich Andrej, ist Deutschrusse, wohnt im Hochhaus und sieht unerhört asiatisch aus und ein bisschen gefährlich. Plötzlich ist er da und drängt sich dem widerstrebenden Maik auf. Im Handumdrehen hat er aus Maik herausgekitzelt, dass der unsterblich in Tatjana verliebt ist.

  • 5 out of 5 stars
  • Herausragendes Jugendbuch grandios gelesen

  • Von Sunsy Am hilfreichsten 25.07.2016

Kurzweilige, phantasievolle Erzählung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.09.2016

Kurzweilige, phantasievolle Erzählung a la Huckleberry Finn. Werde ich mir sicher noch mal anhören werde.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Jeder stirbt für sich allein

  • Autor: Hans Fallada
  • Sprecher: Ulrich Noethen
  • Spieldauer: 9 Std. und 23 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 411
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 266
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 266

Ein Berliner Ehepaar wagte einen aussichtslosen Widerstand gegen die Nazis und wurde 1943 hingerichtet...

  • 4 out of 5 stars
  • warum ungekürztes gekürzt?

  • Von Michael Am hilfreichsten 31.01.2012

Inhaltliche Kürzung verwässert die Geschichte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.07.2016

Gibt es irgendetwas, das Sie an diesem Hörbuch ändern würden?

Das Buch ungekürzt von dem gleichen Sprecher sprechen lassen

Wie haben Sie auf das Ende des Hörbuchs reagiert? (ohne dabei natürlich zu viel zu verraten!)

Die Geschichte ist mir bekannt, damit war nichts unvermutet.

Hat Ihnen Ulrich Noethen an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

Die Betonung der Sprache und die Mundart hat das Kopfkino angeworfen.

Würden Sie sich eine Fortsetzung von Jeder stirbt für sich allein wünschen? Warum oder warum gerade nicht?

Nein, wie soll das denn gehen? Ich verstehe die Frage nicht!

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Das Hörbuch ist ein Gerippe des tatsächlichen Buches. Die Stimmung im Buch ist viel tiefgehender.