PROFIL

Dingdong

  • 7
  • Rezensionen
  • 142
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 243
  • Bewertungen
  • Disrupt Yourself

  • Vom Abenteuer, sich in der digitalen Welt neu erfinden zu müssen
  • Autor: Christoph Keese
  • Sprecher: Frank Arnold
  • Spieldauer: 10 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 497
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 465
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 462

Wie uns unser persönlicher digitaler Wandel gelingt: Wir spüren alle, dass der Boden, auf dem wir stehen, zittert. Lähmt uns der Gedanke, dass rund die Hälfte aller Berufe aussterben wird? Oder elektrisiert uns die Aussicht auf eine glanzvolle digitale Zukunft? Christoph Keese, einer der führenden Digitalisierungsexperten Deutschlands, ist immer am Puls der Veränderungen. Er fordert uns auf, unsere persönlichen Stärken zu erkennen und zu nutzen, um uns radikal neu zu erfinden. Zeigt, wie wir es schaffen, mit den Entwicklungen Schritt zu halten.

  • 2 out of 5 stars
  • In welcher Welt wollen wir leben?

  • Von Dingdong Am hilfreichsten 07.11.2018

In welcher Welt wollen wir leben?

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.11.2018

Das Buch ist gut produziert, der Sprecher Frank Arnold hervorragend, Christoph Keese zweifellos ein kluger Kopf. Die Anregungen zur Offenheit allem Neuen gegenüber und zur Bereitschaft, sich immer wieder neu zu erfinden sind richtig und wichtig. Auch unabhängig von Aspekten der Digitalisierung. Warum gebe ich dann nur zwei Sterne?

Es wieder eins dieser Werke des digitalen Hurras. Guckt doch mal, was alles aus dem Silizium Tal kommt und wie rückständig wir sind, wenn wir nicht schneller, schneller, schneller mitmachen. Alles, was digital ist, ist grundsätzlich gut und wird mit Fortschritt gleichgesetzt.

Fortschritt wohin?

Dabei wird immer wieder „Komfort“ und „Bequemlichkeit“ angeführt. Bedenken, was mit all den dabei über uns gewonnen Daten passiert? Kein Wort. Überlegungen, welche gesellschaftlichen Konsequenzen es hat, aus allem nur Kapital zu ziehen? Keine Spur. Zukunft wird im Silizium Tal gemacht, Da müssen wir unbedingt mitmachen.

Kleines Beispiel: Da schildert der Autor auf dramatische Weise, wie er analog noch den Wasserzähler ablesen muss. Sogar Spinnenweben muss er erst entfernen. Dabei ginge doch alles längst „smart“. Hurra! Bei uns hat die Gemeinde auch gerade ohne Notwendigkeit digitale Zähler eingebaut und alte, analoge ohne Grund entfernt. Doch statt nur einmal im Jahr den Stand zu liefern funken die permanent. 24/7/365 wird nun ein Profil vom Wasserverbrauch erstellt – und die Gemeinde erhebt ständig Daten. Daten ihrer eigenen Bürger, die sie vermarkten kann. Ständig pulsierende Funkstrahlung, die sogar Mauern durchdringt – mit einer Reichweite von sieben Kilometern inklusive. Male ernsthaft: Sind Anwendungen wie diese etwa Fortschritt für die Menschheit? Gewinnen wir so wirklich Lebensqualität? Und die angeblich eingesparte Zeit ist doch zig mal draufgegangen für die Auseinandersetzung mit der Technik.

Wo bleibt die Frage, was wirklich sinnvoll und gut ist für die Menschen? Auch hier geht es letztendlich immer einzig darum, alles zu kapitalisieren. Ob das tatsächlich der Sinn des Lebens ist, kann jeder für sich beantworten.

Je mehr wir an digitale Helferlein abgeben, desto mehr Fähigkeiten verlieren wir. Es gibt kein einziges Anzeichen dafür, dass sich die menschlichen Fähigkeiten mithilfe digitaler Techniken erweitert oder wenigstens verbessert haben. Obwohl wir einen Supercomputer im Kopf haben. Im Gegenteil.

Hier sind wir bei der Frage, wo die Grenze der Technisierung ist, die uns gut tut und förderlich ist. Das zumindest mal zu hinterfragen würde ich mir wünschen. Und zu fragen, wie wir harmonisch im Einklang mit der Erde leben können, statt fatalistisch einen Herrn Bezos anzuhimmeln, der die Menschheit auf den Mars bringen will, weil die Ressourcen hier auf Mutter Erde angeblich nicht reichen. Doch vermutlich genügen Gedanken wie diese bereits um als fortschrittsfeindlich und altmodisch ignoriert zu werden. Was technisch machbar ist, wird auch gemacht. Koste es, was es wolle.

Ebenfalls für fragwürdig halte ich die militärische Sprache; ständig ist von „Angreifern“ die Rede. Hallo – wir leben in Frieden, warum diese ständige Dramatsierung? Doch das sind die Stellen wo eben doch deutlich wird, dass Herr Keese von Axel Springer kommt und natürlich am Ende auch Lobbyarbeit betreibt.

Wo stehen wir jetzt, ist unser Leben bis hierhin durch Technik, freier, demokratischer, sicherer, einfacher geworden? Kein Versprechen hat sich bewahrheitet. Im Gegenteil. Die totale Überwachung wie in China kommt auch bei uns scheibchenweise voran – Shifting Baselines ist das Stichwort. Die Abschaffung des Bargelds – und damit eines wesentlichen Stücks Freiheit – ist schon weit voran geschritten. Apps sammeln unkontrolliert Daten von allem, was wir tun und werden hinter unserem Rücken ohne unser Wissen gesammelt und zu immer umfangreicheren Profilen verknüpft.

Wollen wir wirklich jeden Winkel unseres Lebens überwacht, Effizienz optimiert und durch ökonomisiert?

Was mir ganz wichtig ist: Ich bin weder gegen Technisierung noch Digitalisierung. Beides ist weder gut noch schlecht, weder richtig noch falsch. Alles, was ich mir wünsche ist, zu reflektieren, welche Werte uns als Gesellschaft wichtig sind und sie dann entsprechend zu gestalten.

Da die Wirtschaft ja ohnehin längst die Macht übernommen hat, erwarte ich hier von der Politik rein gar nichts mehr. Doch Menschen in Positionen wie Herr Keese haben auch eine Verantwortung. Natürlich ist sein (Hör-)Buch nicht angetreten, um Aspekte von Ethik und Moral zu diskutieren – doch gehören sie meiner Ansicht nach unbedingt in diesen Kontext. Bemerkenswerte Empfehlungen dazu kommen beispielsweise von Sara Wagenknecht mit „Reichtum ohne Gier“, David Richard Precht „Jäger, Sammler, Kritiker“ oder von Gerald Hüther mit "Würde".



119 von 131 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Reichtum ohne Gier

  • Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten
  • Autor: Sahra Wagenknecht
  • Sprecher: Ursula Berlinghof
  • Spieldauer: 10 Std. und 1 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 421
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 389
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 383

Es ist Zeit, sich vom Kapitalismus abzuwenden, sagt Sahra Wagenknecht. Wir leben in einem Wirtschaftsfeudalismus, der mit freier oder sozialer Marktwirtschaft nichts zu tun hat. Und die Innovationen, die uns bei der Lösung wirklich wichtiger Probleme weiterbringen, bleiben aus. Wie kann es sein, dass vom Steuerzahler finanzierte technologische Entwicklung private Unternehmen reich macht, selbst wenn diese gegen das Gemeinwohl arbeiten?

  • 5 out of 5 stars
  • Gegen die Refeudalisierung der Welt

  • Von doktorFaustus Am hilfreichsten 25.03.2016

Wer offen ist, kann hier viel lernen.

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.05.2018

Nur in Ausnahmefällen schreibe ich Rezessionen. Diese Hörbuch ist einer, ein wohltuend positiver. Zugegeben: Auch wenn mich die Auftritte und Argumentationen von Frau Wagenknecht regelmässig beeindrucken war ich insgesamt etwas skeptisch. Schliesslich sitzt die Konditionierung auf den Kapitalismus tief. Doch ich habe hier schnell gelernt, dass Marktwirtschaft damit nichts zu tun hat. Im Gegenteil. Und in welchem Zustand die Profitgier getriebene Wirtschaft die Gesellschaft gebracht hat, das ist ja offensichtlich. Spannend, hintergründig und mit gesundem Menschenverstand zeigt Frau Wagenknecht historische Entwicklungen, Missstände und Alternativen auf. Und ich werde bei der nächsten Wahl keinen ungültigen Wahlzettel abgeben, weil es nichts zu wählen gibt. Wir entscheiden, wie wir leben wollen. Wir haben die Macht. Nutzen wir sie. Danke, Frau Wagenknecht.

PS: Zwei Hörbücher, die mich gerade ebenfalls sehr inspiriert haben und zu Gedanken wie denen von Frau Wagenknecht passen sind Gerald Hüthers "Würde" und Richard David Prechts "Jäger, Sammeler, Kritiker".

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Jäger, Hirten, Kritiker

  • Eine Utopie für die digitale Gesellschaft
  • Autor: Richard David Precht
  • Sprecher: Bodo Primus
  • Spieldauer: 8 Std. und 31 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.546
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.435
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.423

Dass unsere Welt sich gegenwärtig rasant verändert, weiß inzwischen jeder. Doch wie reagieren wir darauf? Die einen feiern die digitale Zukunft mit erschreckender Naivität und erwarten die Veränderungen wie das Wetter. Die Politik scheint den großen Umbruch nicht ernst zu nehmen. Andere warnen vor der Diktatur der Digitalkonzerne aus dem Silicon Valley. Und wieder andere möchten am liebsten die Decke über den Kopf ziehen und zurück in die Vergangenheit. Richard David Precht skizziert dagegen das Bild einer wünschenswerten Zukunft im digitalen Zeitalter.

  • 5 out of 5 stars
  • Inspirierendes Buch

  • Von Gabriele Pickart Alvaro Am hilfreichsten 06.06.2018

Sechs Sterne für diesen Augenöffner

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.05.2018

Bevor ich es jetzt ein zweites Mal höre schnelle eine Rezession. Dieses Buch ist aus meiner Sicht eins der wichtigsten aktuell. Hier werden Aspekte reflektiert, die ich mir von der Politik wünschen würde. Das von den Marionetten der Wirtschaft keine Visionen für eine humanitäre Entwicklung kommen, ist ja bekannt. Doch in diesem Buch ist die Inspiration, um aus dem Fatalismus des digitalen Fortschrittdiktats auszubrechen und aufzubrechen in eine lebenswerte Zukunft, in dem ethisches Denken und Handeln die Grundlage bildet. Ganz toll übrigens auch gesprochen. Vielen Dank, Herr Precht und Herr Primus.

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Unterwegs in die nächste Dimension

  • Meine Reise zu Heilern und Schamanen
  • Autor: Clemens Kuby
  • Sprecher: Clemens Kuby, Stefan Merki
  • Spieldauer: 9 Std. und 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 288
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 270
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 270

Clemens Kuby hat am eigenen Körper die Gnade der Geistheilung erfahren. Kubys Auseinandersetzung mit dem Thema Heilung begann bereits vor zwanzig Jahren, als ihn eine Querschnittslähmung zwang, sein Leben völlig neu zu betrachten. Sehr offen und persönlich beschreibt er, wie es ihm gelang - körperlich und psychisch auf dem Nullpunkt - im Dialog mit der Seele, die Selbstheilungskräfte so zu aktivieren, dass sich die Lähmung zurückbildete und die Ärzte von einem Wunder sprachen.

  • 5 out of 5 stars
  • Geist und Materie

  • Von doktorFaustus Am hilfreichsten 14.03.2016

Ich würde 6 Sterne geben.

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.01.2017

Eins der wertvollsten Hörbücher in meiner Sammlung. Allein welchen Erfahrungsschatz Klemens Cuby da von seinen Reisen zu den entlegendsten Völkern und Kulturen weitergibt, ist beeindruckend. Ein Augenöffner, der Bewusstsein schafft. Jetzt verstehe ich beispielsweise, was an Tibet so besonders ist. Und mir ist noch klarer, warum wir unsere westliche Kultur gründlich überdenken und unseren Geist weiterentwickeln dürfen, statt immer materialistischer zu denken (Der Geist beherrscht die Materie, nicht anders herum).

Grosses Lob übrigens auch an den Sprecher Stefan Merki, der einen wichtigen Beitrag für das Gesamtwerk leistet. Passt perfekt, ganz toll!

Noch ein persönlicher Gedanke: Clemens Kuby ist aus der Politik ausgestiegen, was ich gut verstehen kann (bin ich als Wähler ja auch und gebe nur noch ungültige Stimmzettel ab, weil es einfach nichts zu wählen gibt). Doch jemanden wie ihn, am besten noch mit einem Gerald Hüther an der Seite, wünsche ich mir als Kanzler. Schön, dass er auch so viele Menschen erreicht. Und hoffentlich noch viele, viele mehr. Danke, Clemens Kuby.

5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Sich selbst begeistern und andere mitreissen Titelbild
  • Sich selbst begeistern und andere mitreissen

  • Autor: Otto J. Binggeli
  • Sprecher: Thomas Blubacher
  • Spieldauer: 4 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 22
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 2
  • Geschichte
    3 out of 5 stars 2

Je mehr mitreissende und positive Gedanken Sie heute hegen, desto mehr Positives werden Sie morgen in Ihr Leben ziehen...

  • 1 out of 5 stars
  • Autor begeistert höchstens sich selbst.

  • Von Dingdong Am hilfreichsten 16.01.2012

Autor begeistert höchstens sich selbst.

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.01.2012

Dieses Buch ist aus meiner Sicht unerträglich langweilig und auf sehr einfachem Niveau. Allerdings habe ich auch schon wehr viel in dieser Richtung gehört, NLP-Kenntnisse inklusive. Wer sich neu mit Themen wie Erreichung von Zielen, Selbstmotivation und positivem Denken beschäftigt, wird vielleicht einen Nutzen fürs sich entdecken.

Nachdem Herr Binggeli seine berufliche Laufbahn selbstverliebt bis ins Detail mit gefühlten 952 Ichs beschrieben hat, folgen Banalitäten zur Erreichung von persönlichen Zielen und anderen Aspekten der Persönlichkeitsentwicklung.

Wer Napoleon Hill, Brian Tracy, Mark A. Pletzer (NLP) und ähnliche kennt, erfährt nichts neues. Wobei ich es auch nicht schlimm finde, gute Gedanken aus einer anderen Perspektive noch einmal zu hören. Aber spannend und originell, bitte. Ich höre lieber die Originalautoren noch mal. Schade ums Hörbuchguthaben.

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Meine Geschichte

  • Zeitzeugen erzählen - 100 Jahre Deutschland
  • Autor: Inge Kurtz, Jürgen Geers
  • Sprecher: div.
  • Spieldauer: 14 Std. und 49 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 373
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 173
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 176

Mehr als 100 Zeitzeugen aus allen Schichten und Regionen berichten aus 100 Jahren deutscher Geschichte. In einem Geflecht anschaulich und konkret erzählter Lebensgeschichten entsteht ein kollektiver Chor, aus dem sich immer wieder einzelne Stimmen herausheben...

  • 5 out of 5 stars
  • Pflichtlektüre

  • Von Anonymer Hörer Am hilfreichsten 19.11.2007

Geschichte wird lebendig.

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.08.2008

Ein aus meiner Sicht brillantes zeitgeschichtliches Dokument. Über alle Bevölkerungsschichten hinweg werden hier ganz persönliche Erlebnisse und Sichtweisen geschildert. Wie kleine Mosaiksteinchen fügen sich die einzelnen Interview aussagen zu einem Spiegel der Geschichte. Faszinierend und ergreifend.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die souveräne Stimme

  • Autor: Olaf Nollmeyer
  • Sprecher: Heiko Grauel, Gisa Bergmann
  • Spieldauer: 2 Std. und 20 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    2.5 out of 5 stars 7
  • Sprecher
    0 out of 5 stars 0
  • Geschichte
    0 out of 5 stars 0

Ob bei Präsentationen, Verhandlungen, Vorträgen, Schulungen oder Beratungsgesprächen - der Alltag stellt uns täglich vor neue Situationen, in denen wir unsere Stimme verwenden müssen. Aber ob wir beim Reden unsere Ziele erreichen, hängt auch davon ab, wie wir unsere Stimme einsetzen - welche Ausdruckskraft wir ihr verleihen...

  • 1 out of 5 stars
  • Entäuschend

  • Von Dingdong Am hilfreichsten 14.11.2007

Entäuschend

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.11.2007

Ein spannendes Thema, das hier aus meiner Sicht sehr theoretisch und langweilig umgesetzt wurde. Mit langen Aufzählungen, wo man eine geschulte Stimme brauchen kann (wer hätte das gedacht!?) und häufigen Verweisen auf Übungen im Buch. Schade.

9 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich