PROFIL

Jirko Lust

  • 6
  • Rezensionen
  • 10
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 15
  • Bewertungen

...und sie sollten lieber schweigen!

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.01.2012

Der Inhalt: Schuld und Sühne. Einerseits Menschen, die Täter durch ihr Handeln werden, und die anderen Mitschuldigen, weil sie wegsehen und schweigen. Wahrlich brisanter Stoff, dachte ich mir. Leider Enttäuschung auf der ganzen Linie. Das Buch trieft vor Pathos, Wohlstands-Depressionen und den Neurosen gelangweilter amerikanischer Teenies. Und so emotional vorgetragen wie die Wasserstandsmeldungen... Möglich, dass ich da was nicht richtig verstanden habe. Aber was sollte das sein???
Den einen Stern gibt's für die gute Absicht. Das erste Buch (und hoffentlich auch das letzte), welches ich nach dem Hören gelöscht habe.

0 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Genial!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.12.2010

Man wähnt sich im bürgerlichen Mief der "Möchte-gerns" im 21. Jahrhundert. Walsers Ode an seine Heimat und die kleinen und großen Lächerlichkeiten der Mittelschicht beschreibt er in nahezu kabarettistischer Manier. Man fühlt sich das ein odere andere Mal beobachtet und ertappt, ohne beleidigt den Player weg zu legen.
Dazu trägt auch der Live-Mitschnitt des Vortrags vom Autor bei. Einfach famos!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Der Professor Titelbild

Weder Fisch noch Fleisch

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.12.2010

Ob es nun an der Übersetzung liegt oder es tatsächlich Katzenbachs Schreibe ist: der sogenannte Thriller geriet deutlich zu langatmig und bedeutungsschwanger. Dabei kann sich Katzenbach meines Erachtens nach nicht entscheiden, ob er seine Leser/Hörer im Mystery-Stil (ThomasŽ Dialoge mit
den "(Un-)Toten" unterhalten will oder durch möglichst realistische Darstellung der Figuren glänzen will. Beide Elemente wollen nicht so recht zusammen passen. Für die Story gibts 1 Stern. Einzig Simon Jäger macht das Werk hörenswert. Dafür 2 Sterne.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Verdammnis Titelbild

Vielschichtig und brisant!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.12.2010

Die detaillierte Schilderung der Figuren sowie der exzellente Vortrag von Dietmar Bär machen die Trilogie "Verdammnis", "Verblendung" und "Vergebung" zum Hörvergnügen der Extraklasse. Kaum ein anderer Thriller hat mich so sehr überzeugt wie dieser. Larsson beschreibt mit unverfälschter Wucht die Verkettung grausamer Verbrechen, welche durchaus Bestandteil unserer Gesellschaft sind, ohne es an Glaubwürdigkeit mangeln zu lassen.

(Un-)Tiefen moderner Kommunikation

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.12.2010

Glattauer beschreibt in "Gut gegen Nordwind" herrlich einfühlsam und feinsinnig Liebesleid und LiebesfreudŽ im 21. Jahrhundert. Dieses Hörbuch ist kein "Schenkelklopfer" á la "Mittermeier", sondern lädt den Hörer mit der im Email-Stil vorgetragenen Geschichte zum Schmunzeln ein. Ohne die Grenzen des guten Geschmacks und subtilen Humors zu verlassen, beschreibt er die vorsichtige Annäherung zweier sich Liebenden. Das Buch scheint den Sprechern Andrea Sawatzki und Christian Berkel auf den Leib geschrieben. Sie erfüllen ihre Rollen mit derart viel Authenzität und Leben, dass einem die Figur von "Bernhard Rothner" fast leid tun könnte... "Alle sieben Wellen" ist die geniale Fortsetzung des Werkes und sollte unbedingt miterworben werden. Mehr davon!!!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Auch für "Preußen" absolut hörenswert.

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.01.2010

Kaum ein anderer Kabarettist schaut dem Bayern so tief in die weiß-blaue Seele. Skurril, witzig, intelligent. PoltŽs Humor zusammen mit der genialen Musik der Biermösl Blosn ist ein Muss für jede gute Hörbuchsammlung. Da verschmerzt man locker kleine Abstriche in der Audioqualität.

1 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich