PROFIL

Hörbuchratte

  • 4
  • Rezensionen
  • 1
  • Mal wurde Ihre Rezension als "hilfreich" bewertet
  • 236
  • Bewertungen

Altersangaben wären hilfreich

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.12.2018

Für mich ist es allerdings schwierig einzuschätzen, für welches Alter genau, das Buch geschrieben sein könnte.
Der Schreibweise ist zeitweilig etwas kindlich, wobei manche Szenen oder Ausdrücke nicht unbedingt in ein Kinderbuch gehören. Für ein Jugendbuch ist allerdings der Sprecher wenig passend. Er verstärkt durch seine Vorleseart den Kinderbuchcharacter, was sehr schade ist, denn jenseits der 16 stört das zeitweilig sehr.
Schade... denn die Grundidee der Geschichte ist spannend und die Charaktere sind sympathisch.
Für Jugendliche um die 14 Jahre könnte ich es vielleicht empfehlen.

brutal und eindimensional

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.11.2018

Schade, der erste Band war recht vielversprechend. Aber das Ende war mir zu kriegsverherrlichend.
Böse, tierische Hyänen auf der einen Seite und die guten, tapferen, opferbereiten, menschlichen Soldaten auf der anderen... wo gibt es denn so was?

Liebe unaufhörlich (Jäger der Dessla) Titelbild

grottenschlecht

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.02.2015

Ich kann wirklich verstehen, dass der Sprecher bei dem Buch Schwierigkeiten hatte.
Nach 1 Stunde konnte ich nicht mehr zuhören.
Warum muss Fantasy so oft gleichbedeutend mit klischeehaften Charakteren und mit pornografischem Einschlag sein ?
Hier sind allerdings auch noch die Dialoge platt und bemüht flapsig, wenn wenigstens mal ein bisschen Humor zu finden wäre....

naja...

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.09.2011

Schade, eigentlich hörte sich die Beschreibung gut an.
Aber Siegfried Knecht liest für meinen Geschmack zu emotionslos und selbstzufrieden, so dass ich nach kurzer Zeit abgebrochen habe. Vielleicht lag es auch an der Geschichte selbst, dass ich so gar nicht hineinfinden konnte, aber so eigentlich kann ich über den Inhalt wohl kein Urteil abgeben.