PROFIL

gourmetfreund

  • 5
  • Rezensionen
  • 41
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 5
  • Bewertungen
  • Die dunklen Lande

  • Autor: Markus Heitz
  • Sprecher: Johannes Steck
  • Spieldauer: 15 Std. und 57 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 698
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 670
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 668

1629. Der 30 Jährige Krieg mit seinen Konflikten erschüttert Europa und tobt besonders gnadenlos in Deutschland. Die junge Abenteurerin Aenlin Kane reist in die neutrale Stadt Hamburg, um das Erbe ihres berühmten Vaters Solomon Kane zu ergründen. Zusammen mit ihrer Freundin Tahmina, einer persischen Mystikerin, gerät sie in die Wirren des Krieges.

  • 3 out of 5 stars
  • geht so

  • Von Zibbe69 Am hilfreichsten 23.03.2019

Das Schlechteste von Heitz

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.03.2019

Von Uldart über die Zwerge bis hin zu Wedora habe ich alles von Markus Heitz gelesen und mich im Großen und Ganzen immer super unterhalten gefühlt.
Die dunklen Lande ist aber so schlecht, dass ich von Herrn Heitz in Zukunft Abstand nehmen werde.
Da ist Simplicissimus Teutsch noch spannender.
Auch Herr Steck scheint nicht seinen besten Tag erwischt zu haben. Der zum Teil schon peinliche Versuch mehreren Personen andere Stimmen zu geben, scheitert für mich auf ganzer Linie.
Begründung:
Die Idee Fantasy in den 30 jährigen Krieg zu legen ist an sich eine interessante Idee. Hexenjäger passen zum Schreibstil und wenn einem diese Thematik gefällt greift man zum Buch.
Die Umsetzung allerdings, die sinnlose Aneinanderreihung von Schauplätzen und Kämpfen, die Stereotypen, einer will nur provozieren, der andere jede Pflaume füllen und vollspritzen, genderkonform gibt es auch weibliches Paar, lesen sich so konstruiert, dass für mich in diesem Buch leider nichts zusammenpasst.
Die positiven Bewertungen sind für mich in keiner Weise nachvollziehbar.
Sorry Markus, das war nix!

19 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Kill Shot

  • Tesseract 4
  • Autor: Tom Wood
  • Sprecher: Carsten Wilhelm
  • Spieldauer: 13 Std. und 35 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 971
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 917
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 914

Victor ist der perfekte Auftragsmörder. Er ist das anonyme Gesicht in der Menge, der Mann, den man nicht wahrnimmt - bis es zu spät ist. Doch nun bittet ihn ein alter Bekannter um Hilfe, und zum ersten Mal besteht Victors Auftrag nicht darin, jemanden zu töten, sondern zu beschützen: die junge Giselle, Stieftochter einer russischen Unterweltgröße. Von seinen Verfolgern gnadenlos durch ganz London gejagt, muss Victor alles riskieren. Und jeder seiner Schritte lockt die Gefahr näher an Giselle, deren Leben er um jeden Preis schützen muss...

  • 5 out of 5 stars
  • Die Entdeckung eines komplexen Charakters

  • Von Dr. Tobias Maier Am hilfreichsten 20.03.2015

Probleme mit Ton - Geschichte spannend

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.07.2015

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Über die Geschichte möchte ich nicht viel sagen. Wer Viktor kennt und sich für das Hörbuch entscheidet, weiß was ihn erwartet.

KRITIK:
Die negative Bewertung für den Sprecher liegt nicht an dessen persönlicher Leistung. Er macht die Sache ausgezeichnet, aber............
Die Vertonung ist zum Teil grottenschlecht. Hintergrundgeräusche, Echos etc. stören zum Teil massiv. Zuerst dachte ich, dass die Tür von der Sprecherkabine beim einlesen offenstand und immer wieder Leute draußen vorbei gelaufen sind. Aber bei Wiederholungen erkennt man, dass es sich um Dopplungen und Echos handelt.

Das hatte ich bei audible bisher noch nie erlebt und hoffe es bleibt die Ausnahme.

Ansonsten Daumen hoch!

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • ZERO

  • Sie wissen, was du tust
  • Autor: Marc Elsberg
  • Sprecher: Steffen Groth
  • Spieldauer: 13 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.196
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.925
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.929

Der Tod eines Jungen führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der beliebten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten - und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die es einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten.

  • 3 out of 5 stars
  • Interessant, aber...

  • Von Andrea L. Am hilfreichsten 27.07.2014

Schwach - kein Vergleich zu Blackout

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.09.2014

Was genau hat Sie an ZERO enttäuscht?

Kindergeschichte mit brandaktueller Technik. Thema sehr spannend und interessant. Umsetzung extrem schwach. Nach dem hören von Blackout habe ich mich sehr auf dieses Hörbuch gefreut. Der Einband machte echt Lust auf mehr, da ja das Thema gerade aktuell ist. Ich will ehrlich sein, trotz einiger Unterbrechungen, Wiederaufnahmen habe ich nach fünf Stunden kapituliert und bin ausgestiegen.
Anspruch null
Figuren flach
Handlung auf Bildzeitungsniveau
Dialoge an Banalität kaum zu überbieten
Technik gut recheriert und dargestellt
Ein Sachbuch hätte mehr gebracht.

Hat Sie ZERO nun im Hinblick auf andere Bücher dieses Genres beeinflusst

Nein

Wie gut hat Steffen Groth alle Charaktere herausgearbeitet? Wie hat Steffen Groth das geschafft?

So schlecht fand ich den Sprecher gar nicht.
Bei dem Material.............. was soll er da noch machen???

Welche Emotionen hat dieses Hörbuch bei Ihnen ausgelöst? Ärger, Betroffenheit, Enttäuschung?

Kampf, Krampf, gähnende Langweile, bin nie richtig in das Buch reingekommen.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Für die ganz Blauäugigen im Land sicherlich ein Brüller und das beste Buch aller Zeiten. "Wir haben es ja immer schon gewusst, aber jetzt weiß ich es ganz genau......."
Für die etwas besser Informierten nichts Neues und viel Wissen in eine langweilige Geschichte gepackt.

  • Im Wald der stummen Schreie

  • Autor: Jean-Christophe Grangé
  • Sprecher: Andrea Sawatzki
  • Spieldauer: 7 Std. und 39 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 161
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 82
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 82

Untersuchungsrichterin Jeanne Korowa wird auf eine grausame Mordserie angesetzt: Drei brutal ausgeweidete Frauen...

  • 2 out of 5 stars
  • ...ähnlich dem "Steinernen Kreis"

  • Von Hans-georg Hennemann Am hilfreichsten 26.08.2011

wer ist .........

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.08.2011

nur auf die diese Idee gekommen?
Frau Sawatzki liest einen Grange! Ich mag die Frau, aber an dieser Stelle leider eine Fehlbesetzung. Joachim Kerzel hatte es häufiger geschafft, dass ich länger im Auto sitzen geblieben bin, weil ich gefesselt war. Jetzt kann ich das Auto nicht schnell genug verlassen. Schade, echt schade.

14 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Totengrund Titelbild
  • Totengrund

  • Maura Isles / Jane Rizzoli 8
  • Autor: Tess Gerritsen
  • Sprecher: Mechthild Großmann
  • Spieldauer: 12 Std. und 24 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.343
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 239
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 239

In einem Dorf in den tief verschneiten Bergen Wyomings ist etwas Schreckliches passiert. Die Fenster der Häuser sind offen, das Essen steht noch auf den Tischen, doch keine Menschenseele ist zu sehen. An diesem verlassenen Ort haben Maura Isles und ihre Freunde während eines Schneesturms Zuflucht gesucht. Und sind seitdem spurlos verschwunden. Nur ein einziger Fußabdruck zeigt: Sie waren nicht allein in diesem einsamen Tal...

  • 5 out of 5 stars
  • Das Spiel mit unserer Angst

  • Von Allgäuerin Am hilfreichsten 24.11.2010

Autorin wie gewohnt, aber...........

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.01.2011

definitiv das letzte Hörbuch, dass ich mit dieser Sprecherin gekauft habe. Mag sein, dass die rauchige Stimme bei einem trauten Zusammensein Gänsehaut erzeugt, aber beim Versuch mehrere Charaktere darzustellen, nervend.
Ich bin kurz davor, nach weniger als der Hälfte, mir das reale Buch zu kaufen und weiter zu lesen.
Die Personen, speziell die weiblichen, verkommen in einen leiernden, mitleidserregenden Singsang, der mich persönlich sehr stört. Die Konzentration auf die wirklich spannende Geschichte geht verloren.
ABER: Geschmäcker sind verschieden.

4 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich