PROFIL

Rafael Kress

  • 17
  • Rezensionen
  • 10
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 88
  • Bewertungen

Sprecherwechsel - doof. Buch gut

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.01.2016

Also, ich ahbe bereits eine sehr ausgiebige Rezension beim ersten Teil gegeben, warum ichmich hier recht kurz halte. Die Geschichte und die Spannung der Geschichte ist an sich super. Man kann hiernicht meckern, ich fidne es sehr schön...

ABER

Auch ich muss mich hier den vorrednern zum Teil anschließen. Es ist nicht, dass Richard Barenberg das ganze schlecht macht (auch wenn viele dies hier gerne so darstellen). Es ist einfach, dass David Nathan dem ganzen etwas mehr "Leben" gegeben hat (Siehe Vergleich: Rufus Beck vs Felix von Mantteufel). Jeder der beiden Sprecher hat seine Vor und Nachteile, Doch das Problem ist, was ich auch bei anderen Bücherreihen bereits bemängelt habe, dass man einem Sprecher in meinen Augen treu bleiben sollte, sofern möglich. Es war ein starker Immersionsbruch von 2 auf 3 da, weil man sich gewundert hat - wenn man nicht vorher nachschaute - moooment, anderer Sprecher?

Und wie es bei neuen Sachen bei etwas gutem ist - man sucht stets das, was schlecht ist. Das habe ich auch anfangs getan (z.B. ist der Bob von David Nathan in meinen Augen besser).Doch liegt hier der Hund begraben.Man kann sich entweder daran aufhängen, dass der Sprecher gewechselt worden ist, die Geschichte abschreiben oder selber lesen - oder man findet sich damit ab und gibt dem neuem Leser eine Chance.

Und siehe da... als ich genau das getan habe: Aufgehört zu vergleichen und einfach mich nun der Performance von Richard Barenberg geöffnet habe... musste ich sagen, sie ist nicht schlecht. Er gibt sich Mühe und nach einer kleinen Weile gewöhnt man sich sehr daran. Es ist wirklich nicht schlecht. Man muss nur eben aufhören, zu vergleichen. Doch hier ein Anmerk an die Audibleredaktion: Macht sowas nicht mehr, es stört sehr.

Kurz zusammengefasst:
Ja, David Nathan hat es in meinen Augen besser gemacht, das heißt aber nicht, dass Richard Barenberg schlecht gemacht hat. Wenn David Nathan die 10 der Messlatte hat (1-10), dann ist Richard Barenberg immernoch bei einer soliden guten 8.
Story kann ich nicht bemängeln, und ab jetzt nimmt es Fahrt auf!

Sherlock Potter.... oder Harry Holmes

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.01.2016

Was hat Ihnen das Hörerlebnis von Sturmnacht (Die dunklen Fälle des Harry Dresden 1) besonders unterhaltsam gemacht?

Es ist spannend, es ist witzig - und dennoch fehlt nicht der nötige ernst. Das ganze ist gewürzt mit Klichee's, Witz und einem interessantem Fall der mehr zu bedeuten hat als der Anschein ist. Klasse!

Welches andere Buch würden Sie mit Sturmnacht (Die dunklen Fälle des Harry Dresden 1) vergleichen? Warum?

Ich kenne keine Bücher die ich direkt damit vergleichen würde. Es ist ein Buch, dass Fantasy mit Krimi mischt. Es würzt das ganze mit Magie, Wissenschaft und Kriminalarbeit.Wer die Serie Supernatural kennt: Ähnlich, bloß länger. Wie mein Titel sagt, würde ich es sagen: Harry Potter und Sherlock Holmes mit dem Humor von Dean Winchester aus Super Natural.

Welche Szene hat Ihnen am besten gefallen?

Ohje, darauf mag ich eigentlich nicht antworten, da es spoilert. Ich mag die Szene einfach besonders, wo er dem Bösewicht seine freche Zunge präsentiert

Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

Ja. Lachen - vorallem Lachen. Weinen oder zweifeln, dass muss man selten. Lachen, aber oft.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Also, was wichtig ist: es ist kein klassiches Buch würde ich sagen. Es hört sich wie ein Comic oder eine Serie, kein Buch an sich. Ich greife hier auch auf weitere Bücher der Reihe zurück.Dieses Buch hat eine Serie und das nicht ohne Grund. Jedes der Bücher lässt sich leicht in ein Serienformat umdenken (nur leider zu kurz wäre mir das).

Es ist eine in sich abschließende Story, aber die darauf hinweist: Da kommt noch mehr.
Vorallem in den späteren Büchern wird das immer vermehrt der Fall. Warum gehe ich hier auf weitere Bücher ein? Sind wir mal ehrlich, wenn wir ein Buch einer längeren Serie anfangen, dann haben wir alle im Blick: Höre ich das noch weiter? Und dafür soll ja diese Rezension dienen, als Info ob man die gesamte Serie sich anhören mag oder nicht.

Darum wieder zum Punkt zurück: Vorallem in den späteren Büchern schwebt über jedem Buch ein Faden, der sich durch die vorherigen Bücher durchgezogen hat und sich immer weiter zuspitzt. Dies kennt man aus vielen Serien. Eine die ähnliches Schema hat (vorallem in den ersten Staffeln) ist Supernatural. Auch hier zieht sich ein roter Faden durch Folgen, die in sich aber dennoch abgeschlossen sind. Genau das ist auch in diesem Buch der Fall. Jedes der Bücher ist in sich geschlossen, aber umso mehr man liest, umso mehr schält sich eine Meta-Story heraus.

Und das macht das ganze Spannend. Man ist nicht zu sehr nur auf das große Ziel fokussiert - denn es gibt ja noch den Fall, der, der gerade akut wichtig ist. Klasse!

Zum Buch selber. Ich versuche das Buch simpel zu beschreiben: Harry Potter und Sherlock Holmes haben ein Kind, dass den Humor und die freche Zunge von Dean Winchester hat.

gut teils lang

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.11.2015

3 Teile. der erste war ein bisschen fad ihn meinen Augen. erst die beiden zweiten Abschnitte ließen es wieder deutlich spannender werden.

super aber kurz

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.11.2015

wie immer genial... leider mal wieder etwas zu kurz. ich kann es c kaum erwarten bis es weiter geht. diese Geschichte ist aber ein bisschen anders wie die vorherigen. was nicht schlecht ist. nur anders

Nur zum Kennenlernen verschiedener Krimis

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.10.2012

Hallöchen,

also allzu schlimm wie manche oben schreiben ist dies nun auch wieder nicht hier.

Ich finde es erstaunlich angenehm, leider hatte ich die Sherlock Holmes Teile bereits schon in der Sherlock Holmes Collection - darum habe ich sie Übersprungen.

Einige Folgen sind nicht so ganz mein Fall (Der Pater Brown, der Kurier), andere dafür werde ich wohl schauen wie ich sie andersweitig mir besorgen kann (z.B. NYPDead, Dark Trace und evtl die Größten Fälle des Scotland Yard).

FAZIT:
Ich würde vorallen denjenigen das Paket hier raten, die einmal etwas neues kennenlernen wollen wie ihre "Standard-Krimis" die sie bisher gehört haben. Ich habe durch diese Kollektion 3 neue "mal weiter anhören" Serien gefunden. Aber leider auch 2 "nichts für mich" Serien.

Spannender werdend

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.11.2011

Ich muss sagen das das Buch eine weile (der Teil 1) bei mir rumlag bis ich mich dazu brachte es mal ganz durchzuhören. Teil 2 ist deutlich spannender als Teil 1, wirklich gut, kann ich nur empfehlen. Ab den Midlands wird die Geschichte wirklich interressant, und auch neuartig.

Die Bibel nach Biff Titelbild

Vorsicht: Totlach-Gefahr

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.04.2011

Dieses Buch ist einfach... nun es ist eine Bibel darum kann man sagen: GÖTTLICH. Herrlich amüsant. Man muss aufpassen das man nicht weint vor Lachen. Ich hatte teilweise Lachkrämpfe bekommen als ich das Buch gehört habe.

Um den ganzen ein I-Tüpfelchen aufzusetzen: Der Sprecher bringt herrlich den Humor rüber, einfach sehr klasse, macht das ganze lebendiger als das Buch selber es wäre und dadurch noch lustiger.

Bester Teil der Trilogie

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.04.2011

Siehe Titel, es ist einfach der beste Teil der Trilogie. Es ist deutlich spannender als die ersteren Teile. Ich möchte nicht zuviel verraten, aber jeder der die vorherigen Teile gehört hat, der wird mit dem dritten Zufrieden sein.

Besser als 1. Teil

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.04.2011

Interressant das einmal ein 2. Teil spannender ist als der Erste. Aber ich finde den 2. einfach deutlich... interressanter und spannender als den ersten. Am besten gefällt mir jedoch der Schluss der Trilogie.

Zum Sprecher: siehe 1. Rezension erstes Buch, Guter Sprecher

Schwächerer Teil aber dennoch Spannend

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.04.2011

Der 6. Teil ist deutlich schwächer als die vorherigen Teile. Das einzige was wirklich sehr interressant ist, ist die Aufzucht der Jungdrachen und ihr Verhalten wie der Jungdrache sich entwickelt.

Der Sprecher ist gewohnt gut und es ist angenehm ihm zu lauschen.