PROFIL

Katja

  • 6
  • Rezensionen
  • 53
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 9
  • Bewertungen
World of Lehrkraft Titelbild

Gewollt aber nicht gekonnt

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.12.2019

Zumindest kommt es so rüber. Die Witze waren platt und mehr als das Gefühl, dass alle Lehrkörper oberflächlich sind, bleibt nicht zurück. Ich stimme zu, für angehende Lehrer ist das kein gutes Buch, außer man nimmt sich ein Beispiel daran, wie man es nicht machen sollte.
War eine Fehlinvesition, die ich auch zurückgeben werde. Herr Schröders Bühnenprogramme sind hoffentlich lustiger.

1 Person fand das hilfreich

Die beste Ausgabe bisher!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.12.2019

Torsten Sträter ist unvergleichlich. Ich habe den Fehler gemacht, das Hörbuch auf Arbeit zu hören und ich bin beinahe geplatzt, weil ich nicht lauthals loslachen konnte. Dabei kenn ich auch seine anderen beiden Werke, die hier bei audible erschienen sind, doch die wurden ja leider geschnitten, so dass man seine ganzen Patzer und Versprecher gar nicht mehr hört, die aber so viel ausmachen bei einem live vorgetragenen Programm.
Mittlerweile hab ich diese Aufnahme hier dreimal durchgehört und ich bekomm mich immer noch nicht ein vor Lachen. Immer weiter so, Herr Sträter, auf dass wir noch sehr viel von ihnen hören dürfen!

Bill Hodges Trilogie... die Vierte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.12.2018

Ich glaube, hätte in der Inhaltsangabe etwas von Bill Hodges oder noch besser Holly Gibney gestanden, dann wäre es nicht dazu gekommen, dass man sich etwas ganz anderes unter dem Buch vorgestellt hätte. Wenn man die Trilogie kennt, konnte man in etwa erahnen, in welche Richtung Der Outsider gehen würde und es hätte weniger schlechte Kritiken gegeben. Ich wusste es anfangs selber nicht und war mir nicht sicher, ob mir das Buch gefallen wird. Doch als Holly die Bühne betrat, war das alles vergessen und ich konnte mich manchmal fast nicht mehr halten vor lachen und die Spannung wuchs, mit welcher Kreatur sie am Ende zusammenstoßen würden.

Die Trilogie um Bill Hodges muss man dabei an sich nicht kennen, denn alle relevanten Dinge, die man einfach wissen muss, erfährt man auch in Der Outsider. Doch um die Figur der Holly Gibney besser zu verstehen, sollte man sich die ersten drei Bücher zu Gemüte führen, die ebenfalls von dem unnachahmlichen David Nathan gelesen werden. Auch wenn King für seine Horror-Geschichten bekannt wurde, so hat er in den letzten Jahren schon öfter bewiesen, dass er auch ganz anders kann. Allein wer The Green Mile und Der dunkle Turm kennt, weiß mittlerweile, wie vielseitig King ist. Auch vor Krimis schreckt er nicht mehr zurück, die durchaus gelungen sind und mit einer Prise übernatürlicher Fantasterei hat King seine Fans in seinen Büchern schon immer gut unterhalten.

Man Fazit: Lasst euch darauf ein und erfreut euch an einer nicht alltäglichen Geschichte.

Ich persönlich hoffe sehr, dass es noch mehr von Holly Gibney zu lesen/hören geben wird, denn Realität hin oder her, so beweist ihre Figur doch, dass auch zwangsgestörte Personen zu großen Dingen fähig sind.

Zum Glück hat das Buch nichts mit Trauer zu tun

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.01.2018

Anfangs hat mich der Titel abgeschreckt, das Buch wirklich zu hören, denn nachdem der fünfte Band doch recht düster und zum Teil fast depressiv wurde, hatte ich Sorge, wie schlimm das noch werden könnte. Doch ich wurde zum Glück sehr positiv überrascht.

Die Stimmung im Buch ist generell etwas heller als im letzten Band und ich persönlich hatte viel zu lachen. Wer die Dynamik zwischen Wax und Wayne versteht und wie sie miteinander umgehen und wer vor allem auch die Vorgänger-Bücher kennt, wird viele Andeutungen einfach nur erheiternd finden, was einen schönen Kontrast zu dem doch recht ernsten Thema schafft, um das es im Grunde geht. Vor allem wird das Buch 'internationaler' und man erfährt endlich mehr über die Welt und die Völker, die von der Verschiebung des Planeten ebenfalls betroffen waren und die nichts mit der Welt der Asche vorher zu tun hatten.

Natürlich werden einige Fragen beantwortet, dafür kommen neue Fragen hinzu und der Epilog hat mich sehr neugierig auf den nächsten Band gemacht, in der Hoffnung, dass dieser nicht so lange auf sich warten lässt. Wenn es darum geht, Cliffhanger zu schreiben, ist Mr. Sanderson einer der ganz Großen.

Über den Sprecher Herrn Bierstedt sage ich nicht viel, denn dieser liest wie immer perfekt!

Kleine Anmerkung zum Schluss: Allein für die Szene beim Einchecken ins Hotel würde ich das Hörbuch immer wieder hören, denn ich für meinen Teil finde es schön, wenn man auch einfach nur mal herzlich über die Unzulänglichkeiten von liebgewonnenen Charakteren lachen kann.

4 Leute fanden das hilfreich

Das Buch hält, was der Titel verspricht

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.03.2017

Mit Begeisterung habe ich festgestellt, dass endlich der 5. Teil veröffentlicht wurde und ich wurde nicht enttäuscht. Wie der Titel schon sagt, legen sich Schatten über Elantel. Die Geschichte ist um einiges tiefgründiger und düsterer als der 4. Teil und ich erkannte einige Parallelen zwischen diesem Buch und dem 2. Buch der Reihe, in der die Stadt sich ebenfalls im Umbruch befand. Die Bevölkerung ist zunehmend unzufrieden und geht auf die Straßen, der Adel, der die Stadt beherrscht, ist korrupt wie nie und beutet die Arbeiter aus. Die Spannungen sind deutlich zu spüren und man fiebert die ganze Zeit mit, ob es zu einer großen Explosion kommt oder sich alles doch noch irgendwie beruhigt.
Hinzu kommt, dass sich natürlich die, die Elantel stürzen wollen, diese Umstände zunutze machen wollen und in all dem Chaos versuchen Wax und Wayne durch die gesponnenen Intrigen durchzusteigen, die viel weiter zurückreichen und größere Auswirkungen haben, als ihnen am Anfang überhaupt bewusst ist.

Doch man trifft abermals auf einen alten Bekannten, der einen glatt ein bisschen sentimental an die ersten drei Teile denken lässt, die man unbedingt kennen sollte, um all die Anspielungen zu verstehen. Ansonsten hat man nur einen halben Hörgenuss. Außerdem erfährt man mehr über Wax und Wayne und welche Bürden beide mit sich herum tragen, beide auf ihre Weise. Genauso bekommt man einen guten Einblick in den Einträchtigen und welche Last auf seinen Schultern ruht.

Aber auch der Humor kommt nicht zur kurz! Unnachahmlich versteht es Sanderson, mit lockeren Dialogen und Wortwitz die eher düstere Atmosphäre des Buches immer wieder aufzulockern. Das Zusammenspiel von Wax und Wayne zeigt, wie sehr die beiden ein eingespieltes Team sind und die Kämpfe mit Allomanti und Ferrochemie, gekrönt mit einer Brise guten alten Western-Styles lassen einen mitfiebern und die 14 Stunden wie im Flug vergehen.

Über Detlef Bierstedt muss ich nichts sagen, er liest hervorragend wie immer, sowohl Frauen als auch Männer und Waynes Akzente scheinen abermals keinerlei Problem für ihn zu sein. 5 Sterne!

Zum Schluss sei nur noch eines gesagt: Für Fans der Reihe ein Muss!
Und allein für das Gespräch von Wax mit dem Einträchtigen lohnt sich das Buch allemal!

13 Leute fanden das hilfreich

Absolut hörenswert!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.02.2016

Manchmal ist es sehr hilfreich, die Inhaltsangabe zu lesen, die audible zur Verfügung stellt, denn dank dieser konnte ich mich darauf einstellen, dass der 4. Teil der Mistborn-Reihe mit den ursprünglichen ersten drei Werken nicht mehr so viel zu tun hat. Deswegen verstehe ich nicht, wie sich manche beschweren können, an der Nase herum geführt worden zu sein.
Nur so viel dazu.

Für mich war dieses Werk von Sanderson eines der besten und vor allem eines der lustigsten, die ich jemals gehört habe!
Natürlich hat sich die Welt nach 300 Jahren und der kompletten Neuerschaffung am Ende des 3. Bandes verändert. Gleichzeitig gibt es vor allem Gesellschaftsstrukturen, die gleich geblieben sind.
Aber vor allem gibt es niemanden, den man als grundsätzlich 'böse' betrachten kann. Sanderson schafft es abermals, ein Werk zu erschaffen, das von so vielen unterschiedlichen Charakteren bevölkert wird, von denen man im Laufe des Hörbuchs so viel erfährt, dass man vorschnell gefasste Ansichten doch wieder ändern muss. Nichts läuft so, wie es auf den ersten Blick scheint und das fesselte mich von der ersten Minute an!

Die Idee der Zwillingsgeborenen ist dabe unwahrscheinlich gut umgesetzt worden. Die letzten zwei fehlenden Metalle werden sehr gut und anschaulich erklärt und wo andere Autoren Probleme haben, Kampfszenen so umzusetzen, dass der Hörer/Leser ihnen folgen kann, brilliert Sanderson auch hier in seiner gewohnten Form.

Wer Sorge hat, das abermals zu viel über das Benutzen von Metallen erklärt wird, den kann ich beruhigen. Minutenlange Ausschweifungen wie vor allem im ersten Buch der Reihe gibt es nicht, auch wenn man um Erklärungen nicht ganz herum kommt, vor allem im Zusammenspiel der Allomantie mit der Ferrochemie.

Der Geist der ersten drei Teile lebt in diesem vierten Werk fort, egal wie sehr sich die Welt seit Eland und Vin verändert hat. Es gibt kleine Bemerkungen, die man nur versteht, wenn man die ganze Vorgeschichte kennt und natürlich ist es kein in sich abgeschlossenes Werk, sondern eine Fortsetzung wird auf jeden Fall erscheinen müssen!

Freudig angetan war ich von der Tatsache, dass ich wirklich viel zu lachen hatte. Spitze Bemerkungen, trockener Witz und Situationskomik kommen diesmal nicht zu kurz. Dazu gibt es eine Brise Krimi a la Sherlock Holmes gemischt mit Westerflaire rauchender Colts.
Ich bin mir sicher, kein anderer Autor würde es schaffen, so viele unterschiedliche Genre so gut in einem Werk zu vereinen, wie es Brandon Sanderson schafft!
Deswegen gibt es von mir volle 5 Sterne!

Genauso brilliant ist Detlef Bierstedt, der es gekonnt schafft, jedem Charakter die richtige Stimme zu verleihen. Und bei all den Akzenten, die diesmal vorkommen, ist das wirklich eine enorme Spitzenleistung!

Und einen Überlebenden aus der "alten Zeit" gibt es noch immer...
Na, neugierig geworden? Dann kann ich nur empfehlen, das Buch zu kaufen und das Hören zu genießen!

35 Leute fanden das hilfreich