PROFIL

Ich

  • 4
  • Rezensionen
  • 18
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 6
  • Bewertungen

Alle Erwartungen erfüllt - gerne mehr davon

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.07.2018

Ein gut gemachter Podcast. Die Themen haben mich zum Nachdenken und auch Nachrecherchieren angeregt. Interessant für alle, nicht nur für Frauen. Ich wünschte es würden weitere Folgen produziert.

Gutes Handwerk, schlechte Geschichte

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.05.2017

Das Buch ist spannend, keine Frage. Frau Meyer versteht ihr Handwerk. Aber mal ehrlich, die Geschichte ist in weiten Teilen unglaubwürdig und gespickt mit unrealistischen Dialogen und Widersprüchen. Dabei fängt das Buch vielversprechend an, man weiß nicht, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird. Doch dann trifft die Protagonistin Daniel und ab da handelt sie eigentlich nur noch unlogisch, die Dialoge sind nach meinem Empfinden absurd gemessen an den Situationen, in denen sie spielen. Das Buch hat mich schon gefesselt und ich wollte auch wissen wie es ausgeht, aber zwischendurch dachte ich immer wieder, wie unrealistisch die Geschichte ist. Schade eigentlich, denn Talent zum Schreiben hat Frau Meyer sicherlich... Insgesamt hat mich das Buch leider nicht überzeugt und ich würde es nicht weiter empfehlen. Wer es nicht ließt verpasst wirklich gar nichts...

Ich denke immer wieder darüber nach

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.02.2016

Auf welchen Platz würden Sie Paradox: Am Abgrund der Ewigkeit auf Ihrer Hörbuch-Bestenliste setzen?

1

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Es ist schon eine besondere Idee. Endlich mal ein Buch, dass sich der Frage nach dem "woher kommen wir" und "was ist der Sinn unseres Daseins" von einem neuen Blickwinkel her nähert. Vielleicht ist die Idee nicht besonders wahrscheinlich, aber so bleibt das Buch sachlich und ohne religiöse Verklärtheit. Kein Gottes-Hype, keine Glaubensfragen, keine Sternenkriege. Die Geschichte erinnert uns daran, wie wertvoll das Hier und Jetzt ist, dass wir nur eine Erde haben und dass wir diese schützen müssen - und zwar unabhängig von politischen, wirtschaftlichen oder religiösen Interessen. Spannend geschrieben, mit tollen Details und wissenschaftlichen Hintergründen. Als würde man sich mit den Charakteren auf einen Raumflug begeben. Obwohl ich das Buch schon vor ein paar Wochen gelesen habe, denke ich immer wieder daran. Super gemacht, Herr Peterson! Weiter so.

Anspruchsvolles Genießen!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.01.2010

Ein außergewöhnliches Buch! Ein Buch, welches geschickt philosophische Fragestellungen in einer emotionalen Geschichte disskutiert. Ein Fest für diejenigen Leser, die Gefallen daran finden, auch über den ein oder anderen geschriebenen Satz nachzudenken. Es geht nicht um wissenschaftliche Theorie, sondern um real greifbare Fragestellungen des Lebens, um Emotionen und um geschichtliche Zusammenhänge, die auf ein Leben Einfluß nehmen können.

Obwohl geringfügige Kenntnisse der romanischen Fremdsprachen beim Lesen nicht schaden, hatte ich entgegen mancher Kritik jedoch überhaupt keine Verständnisprobleme. Das Buch besticht durch seinen Anspruch, seine Sprache und literarische Vielfalt. Es geht um Veränderungen im Leben, solche, die von innen kommen und um äußere Einflüsse. Ich konnte Nachtzug nach Lissabon nicht aus der Hand legen, so gefesselt war ich von dieser Geschichte und war überrascht, wie sehr sie mich berührt hat. Ein absolutes Muss für den anspruchsvollen Leser! Vorsicht, regt zum Nachdenken an!