PROFIL

Gisela

  • 64
  • Rezensionen
  • 103
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 72
  • Bewertungen
  • Mein Mann, der Rentner, und dieses Internet - Das geheime Tagebuch einer Ehefrau

  • Die Rentner-Reihe 1
  • Autor: Rosa Schmidt
  • Sprecher: Gabriele Blum
  • Spieldauer: 4 Std. und 47 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 165
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 151
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 150

Der Ruhestand könnte so friedlich verlaufen für das Ehepaar Schmidt, würden sie von ihrer Tochter Julia nicht einen dieser neuen flachen Computer geschenkt bekommen. Während Rosa dem "Tablett" zunächst skeptisch gegenübersteht, ist ihr Günther sofort Feuer und Flamme. Der umtriebige Rentner erobert das Netz - und ehe Rosa sich versieht, vertraut er Dr. Google mehr als seiner Ehefrau und schmeißt eine Party, die dank Facebook völlig aus dem Ruder läuft. Nun packt Rosa aus. In ihrem Tagebuch erzählt sie vom Leben mit einem Rentner, der zu viel Zeit hat - und jetzt auch noch WLAN!

  • 5 out of 5 stars
  • eine sehr kurzweilige und lustige Geschichte

  • Von Roberto156 Am hilfreichsten 14.09.2018

Zuweilen bemüht lustig

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.01.2019

Eigentlich entbehrt das Thema nicht einer gewissen Komik, könnte lustig sein. So dachte ich und lud das Hörbuch herunter. Aber leider hat es m. E. nicht gehalten, was es versprochen hat. Es war mehr oder weniger vorhersehbar und das Wenige, was wirklich lustig formuliert war ging in den langen Abschnitten mit etwas sehr um Heiterkeit bemühten "Pointen" unter. Die Sprecherin holt so viel wie möglich mittels guter Betonung aus dem an sich etwas flachen Buch heraus. Fazit: Relativ heiteres Buch zum oberflächlichen Zeitvertreib, so neben dem Bügeln her, man muss nicht viel denken dabei.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ostfriesenkiller

  • Brigitte Edition Krimis - Gefährlich nah
  • Autor: Klaus-Peter Wolf
  • Sprecher: Claudia Michelsen
  • Spieldauer: 3 Std. und 54 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 76
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 73
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 74

Ulf Speicher ist tot. Der Gründer von „Regenbogen", einem Verein, der sich um behinderte Menschen kümmert, liegt nackt und erschossen in seiner Küche. Die Auricher Kommissarin Ann-Kathrin Klaasen steht vor einem Rätsel. Erst recht, als wenig später ein Zivildienstleistender des Vereins grausam mit einem Schwert erschlagen wird. Klaasen stellt fest: Unter den Mitarbeitern von "Regenbogen" herrscht Streit, und auch von außen bekommt der Laden Stress.

  • 4 out of 5 stars
  • Gut gelesene - etwas theatralische - Geschichte

  • Von harryk Am hilfreichsten 02.01.2015

Ganz unterhaltsam

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.01.2019

Viel Persönliches erfahren wir von der Frau Kommissarin, aber da sie auch nur ein Mensch ist, spielt ihre Stimmung auch in ihre Arbeit hinein. Die Geschichte an sich ist gut erzählt, birgt einige Spannung und ein doch überraschendes Ende. Die Vorleserin macht ihren Job hervorragend, ich hab in ein Hörbuch mit Autorenlesung hineingehört- grausig. Schade, dass Frau Michelsen nicht auch die anderen Krimis von Klaus- Peter Wolf liest.

  • Komm, stirb für mich

  • Autor: Helga Schimmer
  • Sprecher: Claudia Gräf
  • Spieldauer: 6 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 64
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 48
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 45

Wenige Tage vor Weihnachten wird auf einem Parkplatz eine schneebedeckte, verkohlte Leiche entdeckt; kurz darauf eine Brandstelle in einer offenen Lehmgrube. Die Spur führt zum vermissten Fußballstar Sascha K...

  • 5 out of 5 stars
  • Was ich erwartet habe

  • Von Raymond Ernst Am hilfreichsten 01.02.2016

Interessante Einblicke

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.12.2018

Nicht blutrünstig, nicht reißerisch und trotzdem spannend und interessant werden hier Kriminalfälle präsentiert. Ob aus der Sicht des Täters, einer Nachbarin oder aufgrund der ermittelten Tatsachen, also durch einen "Berichterstatters", jedes Mal sind es Geschichten von Schicksalen, die sich tagtäglich auch in der Nachbarschaft ereignen könnten. Es sind keine Außerirdischen sondern meist gewöhnliche Menschen, die ihrem gewohnten Alltag ein gewaltsames Ende setzen. Die Sprecherin liest wunderbar, gibt den Menschen passende Stimmen. Sehr interessant und, wenn man das bei diesen Schicksalen überhaupt sagen kann, auch unterhaltsam und hörenswert.

  • Die Klaviatur des Todes

  • Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner klärt auf
  • Autor: Michael Tsokos
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 4 Std. und 51 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 328
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 299
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 301

Das Geschäft von Michael Tsokos ist der Tod. Der Rechtsmediziner wird immer dann von den Ermittlungsbehörden um Hilfe gebeten...

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr empfehlenswert!

  • Von Tinna87 Am hilfreichsten 13.08.2017

Sehr interessant und informativ

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.11.2018

Herr Tsokos schildert hier Vorgänge und Verfahrensweisen im Zusammenhang mit Todesfällen, deren Ursache erst noch geklärt werden muss. Dabei geht er sehr sachlich und kein bisschen reißerisch vor, man bekommt einen Einblick in die Abgründe, die sich vor Polizei und Rechtsmedizin zuweilen auftun. Der Sprecher passt prima und hat auch dem Thema angemessen vorgelesen. Ein hörenswertes Hörbuch für alle, die sich für true crime interessieren

  • Die Malerin

  • Die Kunst war ihr Leben - Kandinsky ihr Schicksal
  • Autor: Mary Basson
  • Sprecher: Tessa Mittelstaedt
  • Spieldauer: 10 Std. und 48 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 155
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 149
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 148

München, 1902: Gegen alle Widerstände will die junge Gabriele Münter, genannt Ella, Malerin werden. Sie nimmt Unterricht bei Wassily Kandinsky und verliebt sich in ihn, sie wird seine Muse ebenso wie seine Gefährtin auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen. Doch während Kandinsky schon bald als Meister der Abstraktion und Begründer des Blauen Reiters zu Weltruhm gelangt, ringt Ella zeitlebens mit ihrer Rolle als Frau in der Kunst.

  • 5 out of 5 stars
  • Die Malerin, Gabriele Münter

  • Von christoph Am hilfreichsten 22.08.2018

Sehr interessant

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.11.2018

Vor dem Hörbuch hatte ich noch nie von Fräulein Münter gehört. Was ich aber nun von ihr gehört habe, war sehr interessant und unterhaltsam. Ihren Lebensweg an der Seite von Kandinsky, ihre Freuden und Nöte, Begeisterung und Ängste haben mich sehr bewegt. Auch ihre Zeit NACH Kandinsky war sehr lebhaft, zuweilen sogar gefährlich. Sie war die Hüterin der Bilder vom Blauen Reiter, über die NS- Zeit hinaus. Sie hatte m. E. ein sehr erfülltes Leben und starb erst in hohem Alter, das sie lange Zeit an der Seite von Johannes Eichner verbringen durfte, der sie in seinen Kritiken als Malerin sehr geschätzt und als Frau sehr bewundert und geliebt hat. Ein wirklich hörenswertes Buch für alle, die sich für Künstler und ihr Leben interessieren.

  • Fräulein Hedy träumt vom Fliegen

  • Autor: Andreas Izquierdo
  • Sprecher: Michael Schwarzmaier
  • Spieldauer: 14 Std. und 4 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 201
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 196
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 196

"Dame in den besten Jahren sucht Kavalier, der sie zum Nacktbadestrand fährt. Entgeltung garantiert." - Eine Annonce in der örtlichen Tageszeitung bringt alles ins Rollen: Hedy von Pyritz, 88 Jahre, diszipliniert, scharfzüngig, eitel. Hellwacher Verstand, trockener Humor, zuweilen übergriffig. Eine alte Dame, die meist im Rollstuhl sitzt, sorgt für einen handfesten Skandal in dem kleinen Städtchen im Münsterland, wo sie herrschaftlich residiert. Aber Fräulein Hedy bleibt unbeirrt: Sie wird ihren Willen durchsetzen! Und findet in ihrem schüchternen, sanften Physiotherapeuten Jan einen Mitstreiter.

  • 5 out of 5 stars
  • Geschichte

  • Von Peter Eberl Am hilfreichsten 23.11.2018

Mitreißend, einfühlsam und spannend

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.09.2018

Fräulein Hedy will zum Stand um nackte Männer zu sehen und gibt eine sonderbare Anzeige in der Zeitung auf. Dies ist skandalös, ist Hedy doch die "Grande Dame" des Ortes, Stiftungsvorsitzende und graue Eminenz in einem. Da kommt ihr der mit einem behebbaren Makel (Legasthenie) behaftete Krankengymnast Jan gerade recht, ihm fehlt zwar noch der Führerschein, aber dieses und andere Hindernisse weiß Fräulein Hedy zu beheben. Währenddessen arbeitet ihre Tochter Hanna daran, an ihrem Stiftungsvorsitz zu sägen und scheut auch nicht davor zurück, ihr eine Gutachterin zur Überprüfung der geistigen Verfassung von Fräulein Hedy ins Haus zu schicken und eine Gerichtsverhandlung anzustrengen. Unterdessen erzählt Fräulein Hedy Jan ihre Lebensgeschichte in spannenden Etappen. Alles in allem ist das Hörbuch eine sehr ansprechende, unterhaltsame, gefühlvolle und auch spannende Geschichte, der Sprecher macht seine Sache prima und so gibt es eine absolute Hörempfehlung von mir.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die letzten Worte des Ian O'Shelley

  • Tee? Kaffee? Mord! 2
  • Autor: Ellen Barksdale
  • Sprecher: Vera Teltz
  • Spieldauer: 4 Std. und 37 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.151
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.070
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.065

"Leb wohl, tristes Dasein." Der berühmte Schriftsteller Ian O'Shelley wird tot in seinem Cottage in Earlsraven aufgefunden - neben ihm liegt ein Abschiedsbrief. Aber war es tatsächlich Selbstmord? Oder wurde der sympathische Bestsellerautor umgebracht? Nathalie ist ein großer Fan des Autors und fängt an, sich genauer mit dem Fall zu befassen. Sie entdeckt schnell, dass O'Shelley eine ganze Reihe an Geheimnissen hatte - findet sich hier das Motiv für einen Mord? Doch während Nathalie O'Shelleys Leben durchleuchtet, muss sie feststellen, dass es auch in ihrem Privatleben drunter und drüber geht und ihr Umzug nach Earlsraven nicht ohne Folgen bleibt.

  • 5 out of 5 stars
  • Gefällt mir immer noch

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 21.07.2018

Langatmig die Zweite

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.08.2018

Auch dieser Folge kann ich nur bescheinigen, dass die Geschichte ohne die gute Sprecherin vollends langweilig wäre. Spannung baut sich im Prinzip überhaupt keine auf, die Beschreibung von Situationen und Geschehnissen werden so in die Länge gezogen, dass ich mich öfters dabei ertappt habe, nicht mehr zuzuhören. Auch nach kurzen Gängen aus dem Zimmer konnte ich der Geschichte noch gut folgen, verpasst hatte ich auf jeden Fall nicht viel und nichts Wichtiges. Das Ganze gekürzt auf zwei Stunden wäre erträglich gewesen, so aber war ich froh, als dann auch noch ein völlig unvorhersehbares Happy End im Krankenhaus von Louise mit dem Lebensmitteltester passiert ist. Bis dahin hatte dieser nur irgendwann in der Geschichte einen Herzinfarkt erlitten und musste operiert werden. Ansonsten spielte er keine Rolle, bis plötzlich am schmalzigen Schluss. Warum die beiden ausgerechnet diesem die Geschichte vom Mord erzählen erschließt sich mir auch nicht, der hatte doch überhaupt nichts damit zu tun. Also ehrlich- keine Hörempfehlung von mir

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der doppelte Monet

  • Tee? Kaffee? Mord! 1
  • Autor: Ellen Barksdale
  • Sprecher: Vera Teltz
  • Spieldauer: 4 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.731
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.585
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.584

Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder ist die reizende alte Miss Beresford aus Earlsraven dement oder bei ihr zu Hause geht etwas nicht mit rechten Dingen zu! Doch was hat Nathalie damit zu tun? Die junge Frau ist gerade eben erst von Liverpool ins beschauliche Earlsraven gezogen, um das Erbe ihrer Tante anzutreten: den Pub "The Black Feather". Als Miss Beresford jedoch in ihrem Garten eine Leiche entdeckt, beginnt Nathalie gemeinsam mit ihrer Köchin Louise zu ermitteln...

  • 5 out of 5 stars
  • Macht Lust auf mehr

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 16.06.2018

Zäher Beginn

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.07.2018

Die eigentliche Geschichte um den doppelten Monet lässt lange auf sich warten, es vergehen fast dreiviertel des Hörspiels bis der Fall endlich in aller Kürze abgehandelt wird. Vorher geht es des Langen und des Breiten um die Beziehung Natalies zu Glenn, zum Erbe und den daran geknüpften Bedingungen, zum ersten Besuch im geerbten Café und der langwierigen Sichtung von Papieren und der Entdeckung eines geheimen Raumes, in dem die Tante zusammen mit der Köchin Louise... naja, alles brauch ich ja auch nicht zu verraten. Auf jeden Fall ein nettes Geschichtchen für nebenbei, man darf keine Spannung erwarten sondern muss die Entwicklung geduldig abwarten, dann geht's.

  • Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

  • Autor: Ruth Hogan
  • Sprecher: Rufus Beck
  • Spieldauer: 8 Std. und 51 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 462
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 434
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 431

Jeder Gegenstand, den Anthony Peardew findet, hat eine Geschichte. Er sammelt und archiviert sie alle in seinem schönen viktorianischen Haus und plant, sie eines Tages an ihre ursprünglichen Besitzer zurückzugeben. Denn vor Jahren hat er selbst etwas verloren, das er bis heute sucht: ein Medaillon, das einst seiner großen Liebe gehörte und auf das er aufzupassen versprach. Das Alter zwingt Anthony, diese besondere Aufgabe an seine Assistentin Laura weiterzugeben.

  • 5 out of 5 stars
  • mal ganz anders

  • Von Brigitte Am hilfreichsten 23.06.2017

Wunderschöne Geschichte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.06.2018

Auch wenn man zwischendurch ziemlich Acht geben muss, um die Geschichten in der Geschichte zu erkennen und die Namen nicht durcheinander zu bringen, es ist ein überaus liebenswertes Buch. Die Geschichte selbst ist in sich schlüssig und endet wenig überraschend aber umso schöner. Die Autorin scheut nicht zurück vor Themen wie Down- Syndrom und Alzheimer, verleiht dies aber in so sachlicher und doch emotionaler Weise Ausdruck, sehr feinfühlig, erstaunlich und anrührend. Wer keine mords Action sondern gute, ruhige Unterhaltung sucht, der wird hier absolut fündig. Rufus Beck liest gewohnt ruhig, aber nie langweilig.

  • Die Frau im Orient-Express

  • Autor: Lindsay Jayne Ashford
  • Sprecher: Chris Nonnast
  • Spieldauer: 11 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 97
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 91
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 93

Die gefeierte Krimiautorin Agatha Christie steigt heimlich und unter falschem Namen in den legendären Orient-Express, um nach Bagdad zu reisen. Sie steckt in einer Krise, will den Skandal um ihre Scheidung vergessen und möchte auf keinen Fall erkannt werden. Erst als sie im Zug die Archäologin Katharina und die junge Nancy kennenlernt, spürt sie, dass die Reise für sie zu einem Neuanfang werden könnte.

  • 5 out of 5 stars
  • Angenehm zu hören

  • Von Rossberg Am hilfreichsten 06.01.2018

Genial und spannend

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.06.2018

Welch wunderbares Buch wie es hätte sein können, war es vielleicht sogar so in Wirklichkeit? Agatha reist (nicht lange) inkognito mit dem Orient- Express, sie will nach Bagdad, weg von England, weg von Scheidung und schändlichen Berichten in der Presse, weg von Archie. Schon im Express lernt sie zwei interessante Frauen kennen, mit denen sie eine längere Zeit verbringen und Abenteuer erleben wird. Wunderbar geschrieben, bestens vorgelesen- eine absolute Hörempfehlung!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich