PROFIL

Kathy

  • 11
  • Rezensionen
  • 144
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 27
  • Bewertungen

Irre gut...!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.06.2020

Eine überaus fesselnde und unvorhersehbare Geschichte um Psychopathie. Nach dem Motto: Was wäre wenn...? Zwei Protagonisten, die erst nach und nach an Tiefe gewinnen - was der Geschichte nicht schadet, sondern den Fokus auf die Handlung lenkt. Ein perfides psychologisches Spiel um Macht und Emotionen bei dem das „Warum?“ lange offenbleibt. Sehr, sehr spannend!
Ich war lange nicht so gebannt von einem Hörbuch und freue sehr auf mehr von dieser großartigen Autorin.
Gelesen von einer meiner Lieblingsstimmen mit genau dem richtigen Maß an Ausdruck - perfekt!

Spannend, wenn auch holperig

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.05.2020

Eine ziemlich außergewöhnliche und äußerst fesselnde Geschichte, die allerdings teilweise und vor allem auf die Länge des Ganzen betrachtet etwas unglaubwürdig daher kommt. Das stört zwischendurch etwas den Genuss - am besten ist, man denkt nicht nach während man zuhört. Die eine oder andere Figur kommt offenbar nur vor um Verwirrung zu stiften, dabei wäre das gar nicht nötig. Die Wendungen, die die Story nimmt sind erstaunlich und überraschend. Das Ende ist super - nun, ich möchte nichts verraten...
Und die Sprecherin ist einfach fabelhaft!

Ich mag Harper...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.04.2020

... denn sie ist keine dieser perfekten Ermittler oder der total kaputten Cops, wie es so viele in Geschichten gibt. Sie ist liebenswert zwanghaft und gleichzeitig chaotisch in ihrem Wesen. Ihr erster „Fall“ ist spannend bis zum Schluss und ich konnte kaum pausieren. Zudem intensiv gelesen von einer sehr angenehmen Stimme. Ich kann nur sagen: Es lohnt sich!

Spannend ohne blutiges Tamtam

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.04.2020

Eine kleine, feine und doch sehr spannende Geschichte um Wahrheit und Fiktion, menschliche Wahrnehmung und Interpretationen. Welche Deutung führt zu welchem Ergebnis und welche Reaktion folgt daraus? Und hat eine „Story“ nicht immer auch alternative Enden? Geben wir den Dingen nicht erst DIE Bedeutung, die sie schließlich in unserer Erinnerung haben? Es könnte alles doch auch ganz anders sein... Ich war gefesselt von dieser Geschichte und mochte gar nicht pausieren.
Wunderbar intensiv und trotzdem natürlich gelesen von einer großartigen Stimme!

Feinsinnige Spannung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.04.2020

Eine absolut spannende Geschichte, die ihre Tragweite erst nach und nach ausspinnt - bis die Erkenntnis einen völlig unvorbereitet trifft... Großartig gelesen von einer meiner Lieblingsstimmen - eindringlich und dennoch mit einer wunderbaren Leichtigkeit und sympathischen Schnoddrigkeit vorgelesen.
Zu schade, dass es vorbei ist!

Gute Idee, spannende Elemente, aber...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.03.2020

Das Ganze beginnt als sehr spannende, fesselnde Geschichte mit einer wirklich gelungenen Grundidee. Das hätte wahnsinnig gut werden können. Doch dann sind da diese pathetischen und furchtbar unechten und konstruierten Dialoge, die oberflächlichen, viel zu perfekten Protagonisten und die Beweggründe jeder einzelnen Person spielen am Ende gar keine Rolle mehr. Wichtiges wird einfach nicht aufgelöst. Störend teilweise auch die Sprecherin, die das Pathos der Sprache immer wieder noch ungut untermalt.
Und die ganze Zeit hat mich folgende Frage umgetrieben:
Welche Mutter lässt ihre krebskranke Vierjährige im Krankenhaus allein um - statt an ihrem Bett zu wachen und alles zu tun, damit es dem Mädchen besser geht - Tag und Nacht zu arbeiten? Und dabei aber vorzugeben, sich ständig um das Kind zu sorgen? So ein Quatsch...
Schade, es begann so vielversprechend...

Intensive Geschichte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.02.2020

Eine großartige, spannende und sehr intensive Geschichte, die auf zwei Ebenen stattfindet. Nur langsam baut sich ein Ganzes zusammen - rund um die sympathische Figur des Psychologen.
Ich höre wahnsinnig viele Hörbücher und habe lange nichts so Gutes gefunden.
Ich konnte kaum zwischendurch pausieren, hätte gut alles in einem Stuck hören können. Dazu zwei tolle Stimmen, die den Figuren Leben einhauchen.
Absolut empfehlenswert!

Wahnsinnig gut!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.08.2019

Eine weitere absolut spannende und brillant ausgetüftelte Geschichte rund um den Mann mit dem Leichenhallenlächeln. Abschalten war so gut wie unmöglich, beinahe atemlos harrte ich der nächsten Schritte sowohl der Täter als auch des BKA-Teams. Ich kann dieses grandiose Hörbuch großartig gelesen von Achim Buch einfach nur uneingeschränkt empfehlen!

So schade...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.10.2018

Ich habe mich riesig auf den neuen Fitzek gefreut und bin leider total enttäuscht.
Jedes seiner Bücher habe ich verschlungen und war begeistert. Jedes einzelne Mal.
Aber diese Geschichte ist dünn, komplett an den Haaren herbei gezogen und hat mich kein bisschen gefesselt. Was ist da los? Klar, Fitzek ist immer für absolut absurde und verworrene Storys gut. Aber die waren immer durchweg irrsinnig spannend- ja, auch etwas irre aber immer gut zu verfolgen. Sehr gut sogar. Und das Ende war jedes Mal ein Hochgenuss.
Dieses Mal so gar nicht. Sehr sehr schade...

Schwer auszuhalten

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.10.2018

Die Idee der Geschichte ist gut, leider ist die Umsetzung über eine laaaange Strecke sowas von kaum auszuhalten. Nachdem der Plot einmal klar ist kommt keinerlei weitere Spannung auf und die Hauptfigur verhält sich so sehr wie ein Jammerlappen, dass ich es kaum ausgehalten habe. Völlig naiv, blind vor unerklärlichen Angstzuständen und absolut hilflos macht diese Frau den eindruck, als sei die weibliche Emanzipation irgendwo vor ihrer Welt hängen geblieben und hätte sie nicht erreicht. Nachdem Sie dann ENDLICH erkennt was wirklich los ist (nach vielen, vielen Stunden des Jammerns und Harderns ihrerseits) ist sie plötzlich wie ausgewechselt: mental stark und zielstrebig. Die Ängste, aus denen sie sich nicht mehr lösen konnte sind weg. Einfach weg. Was für ein unglaubwürdiger Turn! Leider macht sie das als Person nicht interessanter. Und ich war echt genervt von ihr. Da ist man fast geneigt, mit den Bösen zu sympathisieren...