PROFIL

ClaudiasBuchbox

  • 7
  • Rezensionen
  • 38
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 108
  • Bewertungen
  • Eine Insel nur für uns: Eine wahre Geschichte von Einsamkeit und Zweisamkeit

  • Autor: Adrian Hoffmann, Nina Hoffmann
  • Sprecher: Louis Friedemann Thiele
  • Spieldauer: 8 Std. und 57 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 312
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 299
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 298

Nina und Adrian stecken mit Ende zwanzig schon im Hamsterrad des deutschen Durchschnittslebens fest und sind damit immer unglücklicher. Das junge Paar sucht einen Ort, an dem sie ihre Sehnsüchte nach Abenteuer, Zusammensein und Ursprünglichkeit erfüllen können, und findet: die perfekte einsame Südseeinsel! Kurzerhand kündigen Nina und Adrian ihre Jobs (übrigens ein sehr befreiendes Gefühl) und machen sich auf gen Paradies. Dort angekommen leben die beiden ihren Traum.

  • 3 out of 5 stars
  • Gute Unterhaltung

  • Von ClaudiasBuchbox Am hilfreichsten 06.05.2018

Gute Unterhaltung

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.05.2018

"Eine Insel nur für uns" erzählt die wahre Geschichte von Nina und Adrian Hoffmann. Sie haben sich für ein Jahr ihren Traum von einem Leben auf einer einsamen, völlig abgelegenen, Südsee Insel erfüllt. Nachdem sie alles in Deutschland für ihre Reise vorbereitet haben machen sie sich gemeinsam mit ihrem Hund Sunday auf den teilweise recht beschwerlichen Weg ihrem Traumziel näher zu kommen. Dort angekommen hat aber auch das Paradies bisweilen seine Nachteile und für kurze Zeit spielt sich dort sogar ein kleiner Krimi ab.

Das Hörbuch wird ganz hervorragend von Louis Friedemann Thiele gelesen. Er hat die Entspannung und das Insel-Feeling wunderbar eingefangen und ich konnte mir gut vorstellen wie es da ist.

Wer hat nicht schon mal mit dem Gedanken gespielt wie traumhaft eine einsame Insel sein müsste. Ich auf jeden Fall schon recht häufig, allerdings bin ich eher für das raue Klima. Sturm, Regen und Schnee gehört für mich genauso dazu wie Sonne und eine warme Brise.

Ich schleiche schon recht lange um diese Geschichte herum und hatte die ganze Zeit bedenken es könnte zu langweilig sein. Ich meine das Hörbuch geht fast 9 Stunden über ein Leben auf einer einsamen Südseeinsel, gibt es da wirklich soviel zu erzählen?

Ja und nein.

Die Geschichte wird durchweg aus der Sicht von Adrian erzählt. Das hatte ich so nicht erwartet. Ich hatte hier eher an eine abwechselnde Erzählung gedacht.

Die Entwicklung der Geschichte wird straff erzählt. Sie hält sich nicht sehr lange mit den Vorbereitungen für das Jahr auf der Südseeinsel auf. Erst als Nina und Adrian dort angekommen werden die Beschreibungen detaillierter, ohne aber ernsthaft langweilig zu sein. Ist am Anfang noch alles neu stellt sich aber auch hier bald ein Alltag ein. Natürlich sieht der anders aus als in Deutschland. Auf der Insel nimmt die Gartenarbeit und das Angeln einen großen Teil des Tages ein. Für mich persönlich klang das ganz und gar nicht nach Paradies :-) Gelegentlich bekommen sie Besuch von den Einheimischen der Nachbarinsel oder auch dem einen oder anderen Segler. Auch bringt ein Zyklon sowie die eine oder andere Tsunami Warnung Abwechslung in den Alltag.

"Eine Insel nur für uns" ist eine nette Unterhaltung. Leider waren mir Nina und Adrian nicht sonderlich sympathisch. Von Nina hatte ich das Gefühl zu wenig zu erfahren, als das hier das Gefühl von verstehen und nähe aufkam. Von Adrian gab es in der Geschichte einige Äußerungen die ich nicht so gut fand. Aber das mag hier jedem anders gehen und ist nur meine persönliche Empfindung.

Obwohl das Paar anscheinend ihr Jahr auf der einsamen Insel gut überstanden zu haben schienen und mittlerweile auch eine kleine Tochter haben, wurde dann doch im Mai 2017 die Trennung bekannt gegeben.

Auch wenn das Buch für mich nicht ganz rund war, so war es doch eine gute Unterhaltung und ich habe viel über meine persönliche Trauminsel nachgedacht. Für diese Anregung vergebe ich 3 von 5 Sternen.

9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Lost Souls

  • Autor: Thomas Finn
  • Sprecher: Oliver Rohrbeck
  • Spieldauer: 14 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 406
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 379
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 379

Die Archäologin Jessika Raapke ist eben erst mit ihrer Adoptivtochter Leonie nach Hameln gezogen, als man sie bittet, einen unheimlichen Vorfall in der alten Kirche zu untersuchen: Bei Bauarbeiten wurde ein verborgener Sarkophag beschädigt, kurz darauf tötet ein riesiger Rattenschwarm einen der Arbeiter. Jessika findet an dem Sarkophag, der vollkommen leer ist, eine halb zerstörte lateinische Bannschrift mit einem Hinweis auf den sagenumwobenen Rattenfänger.

  • 5 out of 5 stars
  • Richtig spannend

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 05.04.2018

Angst vor Ratten ??? :-)

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.04.2018

Jessika ist Archäologin und muss aus beruflichen Gründen in die Nähe von Hameln ziehen. Noch während sie ihre Umzugskartons im Auto hat bekommt sie den Auftrag sich einen bisher verborgenen Keller in einer Kirche anzuschauen. Hier war am Abend davor ein Handwerker durch die Decke gebrochen und von Ratten getötet worden.

Aber nicht deswegen wird Jessika gerufen, sondern wegen dem Sarkophag und einer Statue die im Gewölbe gefunden werden.

Wenn es Jessika bis hier hin noch nicht merkwürdig vorgekommen ist, dann spätestens als sie die Statue betrachtet.

Mit ihrer Adoptivtochter Leonie, die im besten Teeniealter ist, macht sie sich auf zu einer abgelegenen Hütte im Ith Gebirge. Leonies verstorbene Mutter und beste Freundin von Jessika hat es ihrer Tochter hinterlassen.

Schon bald häufen sich seltsame Sichtungen und Erscheinungen. Je weiter Jessika sich in die Nachforschungen verstrickt wird es immer gefährlicher und schnell weiss sie nicht mehr wem sie trauen kann und wem nicht.

Und Ratten scheinen eine ganz zentrale Rolle zu spielen.


Ich bin wieder einmal völlig begeistert von dem neuen Horror-Mystery Buch von Thomas Finn. Hier habe ich das Hörbuch in nur wenigen Tagen durchgehört. Zum einen hat mich die wirklich toll recherchierte Geschichte rund um den Rattenfänger von Hameln mich begeistert. Ich war völlig überrascht wie viele Varianten es davon gibt. Zum anderen war die Lesung von Oliver Rohrbeck einfach nur toll. Wie ich es von Thomas Finn gewohnt bin, ist auch dieses Buch in sich abgeschlossen und hört zu keiner Reihe. Allerdings musste ich sehr breit grinsen als die Show "Survive" aus dem Buch Dark Wood kurz erwähnt wurde.


Das Buch kann ich fast bedenkenlos weiterempfehlen, für alle die dieses Genre mögen. ABER es kommen wirklich, wirklich viele Ratten darin vor. Daher, wer Angst vor Ratten hat..... Für den ist diese Geschichte sicherlich nichts.


Von mir gibt es 5 von 5 Sternen

6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Legende

  • Die Drenai Saga 1
  • Autor: David Gemmell
  • Sprecher: Thomas Schmuckert
  • Spieldauer: 13 Std.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 335
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 315
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 317

9000 unerfahrene Rekruten, ein paar Dutzend angeheuerte Wegelagerer und die sechs Wälle der Festung Dros Delnoch stehen zwischen einer halben Million blutdurstiger Nadir-Krieger und dem Herzen des Imperiums der Drenai. Als Verzweiflung die Herzen der Drenai zu erfassen droht, da erreicht ein alter Mann die Festung, dessen Ruf allein das Schlachtenglück wenden kann. Ein Krieger, dessen Körper übersät ist mit Narben, dessen Axt mehr Männer gefällt hat als ein Baum Blätter trägt, den selbst die Nadir ehrfürchtig -Todeswanderer- nennen.

  • 4 out of 5 stars
  • Düstere Geschichte mit unpassendem Ende

  • Von ClaudiasBuchbox Am hilfreichsten 17.03.2018

Düstere Geschichte mit unpassendem Ende

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.03.2018

"Die Legende" ist der erste Band der Drenai Saga.

Das Volk der Nadir hat begonnen das Volk der Drenai zu erobern und zu unterjochen. Nun marschieren sie direkt auf die Stadt Dros Delnoch zu.

Die Stadt ist nur mit knapp 9000 Rekruten zur Verteidigung besetzt und das wird nicht ausreichen.
Am Anfang begleitet man Reck, der wie ein ruheloser Lebemann wirkt. Aber man erahnt schnell das mehr dahinter steckt. Hier habe ich mich täuschen lassen, mit der Annahme das Reck der Hauptcharakter ist. Aber das ändert sich schnell. Dann lernt man Druss kennen. Für die Drenai ist er die Legende. Unter den Nadir kennt man ihn als Todeswanderer. Druss ist Axtkämpfer und hat einer vergangene Schlacht, die schon verloren geglaubt war, zum Sieg verholfen. Mittlerweile ist Druss aber an die 60 Jahre alt, hat ein entzündetes Knie und einen schmerzenden Rücken. Dennoch folgt er dem Ruf von seinem Freund Graf Delnar als er ihn bittet nach Dros Delnoch zu kommen.

Ich war am Anfang sehr überrascht, das ich es hier mit einem so alten Helden zu tun hatte. Aber gerade das hat mich auch Neugierig gemacht. Ich denke wäre hier Reck die Hauptfigur gewesen, hätte ich das Buch vielleicht nicht beendet. Aber so hatte ich verdammt viel Spaß mit dem alten Druss, der einfach einen herrlichen Humor hat und in ihm steckt immer noch ein Held der das Kämpfen nicht verlernt hat.

Die Geschichte an sich wirkt sehr düster, die Gedanken und Unterhaltungen beschäftigen sich sehr intensiv mit Krieg, Töten und dem eigenen Tod. Das wird glücklicherweise immer wieder aufgelockert, hat mich aber Stellenweise doch ergriffen zurück gelassen. Auch wenn sich das jetzt nach viel Geschwafel anhört, dem ist nicht so, denn die Action kommt keinesfalls zu kurz. Welche Position Reck in dem Buch einnimmt wird erst wirklich deutlich als er Dros Delnoch erreicht.

Ich habe hier zwischen E-Book und Hörbuch gewechselt. Zu dem Hörbuch möchte ich sagen, das dies sehr gelungen ist. Der Sprecher Thomas Schmuckert ist kurzfristig etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber seine Sache dann sehr gut gemacht und ich habe ihm gerne zugehört.

Das Buch ist in sich abgeschlossen und kann ohne Probleme so stehen gelassen werden. Der zweite Band setzt erst ein Jahrhundert nach der Schlacht um Dros Delnoch an.

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Nur dem Ende konnte ich gar nichts abgewinnen. Das passte, in meinen Augen, nicht zu dem Buch. Es wirkte eher als wäre es einem Kindermärchen entsprungen.

Aus diesem Grund ziehe ich hier Sterne ab und vergebe 4 von 5 Sternen.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Pannfisch für den Paten

  • Thies Detlefsen 6
  • Autor: Krischan Koch
  • Sprecher: Krischan Koch
  • Spieldauer: 6 Std. und 23 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 638
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 597
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 597

Aufregung bei Polizeiobermeister Thies Detlefsen: Seit Neuestem patrouillieren dunkel gekleidete Herren mit Wiesbadener Autokennzeichen vor dem Ferienhaus von Professor Müller-Siemsen. Was hat das BKA ausgerechnet in Fredenbüll zu suchen? Doch das ist noch längst nicht alles: Auf dem Deichvorland installiert der Windparkbetreiber WinWind gleich mehrere Windräder. Das löst heftige Proteste im Ort aus und spaltet die Dorfgemeinschaft.

  • 5 out of 5 stars
  • Einfach herrlich lustig

  • Von ClaudiasBuchbox Am hilfreichsten 12.03.2018

Einfach herrlich lustig

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.03.2018

Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

"Pannfisch für den Paten" ist der bereits 6. Band rund um das beschauliche Fredenbüll. Wobei so beschaulich ist es da gar nicht..... Auch dieses mal muss Thies Detlefsen wieder ganze Ermittlungsarbeit leisten. Denn tatsächlich verschlägt es die Mafia in das kleine Dorf an der Nordsee. Dazu kommen noch Proteste gegen den geplanten Windpark und die dadurch gefährdete Rotbauchunke.

Ich habe das ungekürzte Hörbuch gehört. Dies wird von dem Autor selbst gelesen und das macht er wirklich hervorragend. Die ersten 2 Bände wurde von Bjarne Mädel gelesen. Das war ein wahrer Ohrenschmaus. Der dritte Band (Rollmopskommando) wurde dann von Hinnerk Schönemann gelesen. Bereits nach der Hörprobe habe ich freiwillig zum Buch gegriffen und lieber selbst gelesen. Danach hat zum Glück Krischan Koch das einlesen seiner Bücher selbst übernommen. Ich gebe zu Bjarne Mädel ist hier einfach ungeschlagen gut, aber Krischan Koch kommt dem sehr, sehr nahe.

Mir hat die Geschichte wieder hervorragend gefallen. Der Krimi ist spannend und wahnsinnig unterhaltsam und lustig. Ich liebe diese kleinen Geschichten am Rande die einem die Charaktere ans Herz wachsen lassen. Ich habe herrlich über Oma Ahlbeck und ihren Kurschatten gelacht, auch die Zwillinge von Thies (mittlerweile im besten Teenie-Alter) kommen immer häufiger in den Geschichten vor.
Ich mag die Leute in Fredenbüll gerne und würde auch gerne mal auf einen Schaschlik-Hawaii vorbei schauen.

Grundsätzlich ist jeder Band für sich abgeschlossen. So das Neueinsteiger nicht zwingend mit dem ersten Band anfangen müssen. ABER es mach einfach viel mehr Spaß Fredenbüll und seine Leute von Anfang an kennen zu lernen.

Ich vergebe hier sehr gerne volle 5 Sterne und freue mich schon jetzt auf das nächste Buch.

18 von 19 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Drachenbrut (Die Feuerreiter Seiner Majestät 1)
    
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Naomi Novik
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Detlef Bierstedt
    
    


    
    Spieldauer: 6 Std. und 28 Min.
    537 Bewertungen
    Gesamt 3,8
  • Drachenbrut (Die Feuerreiter Seiner Majestät 1)

  • Autor: Naomi Novik
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 6 Std. und 28 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 537
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 228
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 232

Als die HMS Reliant eine französische Fregatte aufbringt, kann Captain Will Laurence noch nicht ahnen, wie sehr sich sein Leben bald schon ändern wird. Denn die Fregatte hat eine höchst kostbare Fracht an Bord: ein noch nicht voll ausgebrütetes Drachenei, dem schon bald eine jener sagenhaft mächtigen Flugkreaturen entschlüpfen wird. Will Laurence weiß um seine Pflicht: Er muss dem Drachen einen Namen geben und so der lebenslange menschliche Begleiter dieses Geschöpfes werden. Auch wenn das bedeutet, dass er die Planken seines geliebten Schiffes für immer verlassen und sich in die Lüfte erheben muss - als ein Feuerreiter Seiner Majestät.

  • 4 out of 5 stars
  • Gelungene Mischung!

  • Von Ulrich Carré Am hilfreichsten 25.09.2011

Humorvolle und spannende Fantasy

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.10.2016

Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

Ich würde das Hörbuch jedem emfpehlen der humorvolle und spannende Fantasy mag. Und natürlich Drachen :-)

Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

Die Entwicklung der Freundschaft zwischen Will und Temeraire und die wunderbaren Gespräche der Beiden

Welche Szene hat Ihnen am besten gefallen?

Als Will und Temeraire sich ausführlich über Paarungsverhalten unterhalten haben. Ich habe sehr gelacht und es war einfach herrlich.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Das Buch bringt einem zum lachen und ist dennoch unheimlich spannend. Ich mochte es gar nicht ausschalten. Dazu ist es fantastisch von einem meiner Lieblingssprecher Detlef Bierstedt gelesen. Die ganze Geschichte spielt sich als Fantasy vor historischem Hintergrund ab. Das klingt erst mal ein bisschen eigenwillig hört sich aber sehr gut an :-)

  • Monster 1983: Die komplette 1. Staffel

  • Autor: Ivar Leon Menger, Anette Strohmeyer, Raimon Weber
  • Sprecher: David Nathan, Luise Helm, Benjamin Völz, und andere
  • Spieldauer: 10 Std. und 56 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6.755
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 6.492
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 6.465

Oregon, Sommer 1983 - eine Serie mysteriöser Todesfälle rüttelt das Küstenstädtchen Harmony Bay aus seinem friedlichen Schlaf. Sheriff Cody, den es nach dem Tod seiner Frau dorthin verschlagen hat, wird bereits kurz nach seiner Ankunft zur Pflicht gerufen, denn es geschehen merkwürdige Dinge: Ein Gefangenentransport zerschellt an einer Klippe, ein russischer Spion ist wie vom Erdboden verschluckt und es tauchen immer mehr Leichen auf, die merkwürdige Einstiche im Rücken aufweisen.

  • 5 out of 5 stars
  • Das Beste was ich bisher gehört habe! Mehr davon!

  • Von Nicole Am hilfreichsten 05.11.2015

Zeitreise ins Jahr 1983

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.10.2016

Ich bin absolut begeistert von dem Hörspiel und würde es (fast) jedem empfehlen. Das Hörspiel ist mit so hochkarätig besetzt und die perfekte Geräuschkulisse ist das i Tüpfelchen.

Schon nach kurzem Hören ist das Kopfkino da und man findet sich im Jahr 1983 wieder. Keine Handys, kein Tablett, der Vietnamkrieg ist noch recht präsent, es gibt noch alte Röhrenfernseher und Western sind so ziemlich das brutalste was im darin gezeigt wird. Herrlich wieder so in die Kindheit abtauchen zu können.
Die Geschichte spannend und wirft immer wieder neue Fragen auf. Leider werden nicht alle beantwortet. Aber da es sich hier um die 1. Staffel handelt nehme ich das gerne so hin und hoffe auf eine Auflösung in der 2. Staffel. Es gibt auch unerwartete Wendungen und das lies mich jedes mal mit einem "Oh" zurück. Insbesondere als die Umstände vom Tod Cody's Frau bekannt werden. Da ist mir direkt die Kinnlade heruntergefallen. DAMIT hatte ich nun überhaupt nicht gerechnet.

Ich höre das Hörspiel mittlerweile zum dritten Mal, vor allem weil bald die zweite Staffel erscheint, und es begeistert mich immer noch. Ich sehe alle Charaktere förmlich vor mir. Einer meiner besonderen Lieblinge ist Rose die alle immerzu Schätzchen nennt. Wenn einen das mal nicht an die alten Filme und Serien denken lässt :-)

Das Hörspiel hat mir mehr als einmal eine Gänsehaut über den Rücken gejagt und hey danz im Ernst wer hatte als Kind nicht Angst vor Monstern unter dem Bett? Daran zu denken gruselt selbst mich als Erwachsene noch.

Ich freue mich schon wahnsinnig auf die 2. Staffel und bin schon sehr gespannt was mich da erwartet.

  • Dark Wood

  • Autor: Thomas Finn
  • Sprecher: Oliver Rohrbeck
  • Spieldauer: 13 Std. und 23 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 591
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 561
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 560

Die Handlung: Ein gnadenloser Kampf ums Überleben. Die Schauplätze: Norwegens undurchdringliche Wälder. Ein unheimliches Höhlensystem. Ein geheimes Militärlager aus dem Zweiten Weltkrieg mit Forschungslabor. Ein uraltes Wikingergrab. Die Charaktere: Sechs Angestellte einer Hamburger Werbeagentur, vier Männer, zwei Frauen, die sich nicht besonders mögen. Das TV-Team einer neuen Reality-Show. Ein Verräter.

  • 5 out of 5 stars
  • Tot und Wahnsinn im Nirgendwo oder wer zuletzt lacht

  • Von 7of9 Am hilfreichsten 07.08.2016

Wieder wunderbarer Grusel-Horror von Thomas Finn

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.10.2016

Würden Sie Dark Wood noch mal anhören? Warum?

Ja, auf jeden Fall. Die Charkatere sind einfach super. Sicherlich hat der Autor hier auch tief in den Klischetopf gegriffen, dennoch macht es Spaß die Charaktere kennenzulernen und auch ihre Entwicklung zu verfolgen. Und natürlich darf man die Spannung und den Gruselfaktor nicht vergessen. Das kann Thomas Finn wirklich gut.

Welches andere Buch würden Sie mit Dark Wood vergleichen? Warum?

Ich lese nich so viel Grusel-Horror. Aber ich würde es vielleicht noch mit "Weißer Schrecken" von Thomas Finn vergleichen. Das hat mir eine ähnliche Gänsehaut beschert.

Wie hat Ihnen Oliver Rohrbeck als Sprecher gefallen? Warum?

Oliver Rohrbeck hat mir wieder sehr gut gefallen. Das ist leider nicht durchweg der Fall, aber im Großen und Ganzen kann man kaum etwas falsch machen wenn er ein Hörbuch liest. Er schafft es einfach das ich vergesse das es "nur" ein Hörbuch ist. Jeder Charakter hat eine eigene Stimme, eine ganz eigene Betonung und er liest äußerst selten zu übertrieben. Und er kann auch sehr gut Frauen eine eigene Stimme geben ohne das sie quietschig oder arrogant wirken.

Gab es im Hörbuch einen Moment, der Sie ganz besonders berührt hat?

Nein, aber es muss auch nicht alles tiefgründig sein :-)

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Wer Spaß an Shows wie das Dschungelcamp hat und außerdem Horror mag wird voll auf seine Kosten kommen.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich