PROFIL

hansefrosch

  • 1
  • Rezension
  • 1
  • Mal wurde Ihre Rezension als "hilfreich" bewertet
  • 3
  • Bewertungen
  • Kein Held für einen Tag

  • Geheime Missionen, tödliche Einsätze, harte Niederlagen - Mein Leben als Navy Seal
  • Autor: Mark Owen, Kevin Maurer
  • Sprecher: Matthias Lühn
  • Spieldauer: 7 Std. und 13 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 180
  • Sprecher
    3 out of 5 stars 168
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 168

Bereit zum Kampf - ein Elitesoldat enthüllt, was wirklich zählt. "Mission erfüllt" war ein Millionenerfolg. Aber Mark Owen war nicht nur dabei, als Osama bin Laden starb, er nahm während seiner 13 Jahre als Navy SEAL an über 100 wichtigen Einsätzen teil. Zum ersten Mal bietet Owen jetzt exklusive Einblicke in den Alltag eines Navy SEALs und enthüllt, wie er zum Teamleiter einer der besten Elitetruppen der Welt wurde: dem SEAL Team 6. Spannend, packend, aufsehenerregend!

  • 4 out of 5 stars
  • Buch gut, Sprecher unterirdisch

  • Von rabu Am hilfreichsten 13.01.2015

Gesamteindruck wird MASSIV vom Sprecher getrübt!

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.04.2016

Inhaltlich bekommt man was man erwartet, dem typisch amerikanischen "Militär-Juhuu!" sollte man dementsprechend nicht allzu abgeneigt sein - was allerdings keine Überraschung sein sollte.

Was allerdings überrascht ist der katastrophale Sprecher! Matthias Lühn klingt wie eine angestrengte Jack Bauer-Persiflage, in dem er oft die Pointe eines Satzes oder das Schlüsselwort völlig affektiert betont. Man kann es in der Hörprobe schon erahnen, im Verlauf des Buches springt es einem aber noch vermehrt und verstärkt immer wieder zwischendurch ins Ohr. Es gibt einen Sketch vom Comedian Rainald Grebe namens "Miles Davis" vom Album "Das Robinson Crusoe, an dessen übertriebene Betonung ich mich durch Lühn ständig erinnert fühlte. Zu allem Überfluss werden auch noch englische Worte sehr schief ausgesprochen, so wird "Squadron" plötzlich zu "Skuädren", aber mit einer Innbrunst in die Kopfhörer geschmettert als käme der ur-amerikanische Sprecher selbst gerade aus seinem SEAL-Training.

Ich will wirklich nicht übertrieben empfindlich erscheinen, ich höre gerne und viele Hörbücher und man gewöhnt sich ja schließlich auch an vieles. Aber "Kein Held für einen Tag" wurde mir wirklich nachhaltig vermiest.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich