PROFIL

Caruu

  • 28
  • Rezensionen
  • 245
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 90
  • Bewertungen

You do always get what you want

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.04.2018

Zugegeben, die Story ist (wie die Vorgänger auch) recht vorhersehbar und nach einem wiederkehrenden Muster gestrickt. Aber deswegen hört man sich den Spaß schließlich auch an.
Was mich zur Wiederholungstäterin macht: Endlich mal seichte Erotikromanzen mit starken unterschiedlichen Frauenfiguren. Feminismus wird diskutiert, auseinander genommen, aus verschiedenen Winkeln beleuchtet. SA schafft es, dass obwohl ihre Heldinnen reihenweise tollen, gutaussehenden, smarten Männern verfallen trotzdem selbstständige Frauen bleiben. Keine der Heldinnen ist grundsätzlich auf die Gnade des Mannes angewiesen, die Liebesbeziehung ist quasi die Kirsche auf dem Sahnehäubchen und nicht alles was sie ausmacht.
Eine der sehr sehr wenigen Romantik-Storys die den Bechdel Test bestehen. Hurra Hurra!

Überraschung!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.12.2015

Nach den letzten Büchern von Jojo Moyes und Cecelia Ahern hat mich endgültig die Luise-Helm-Sucht gepackt. Diese Frau könnte mir das Telefonbuch vorlesen und ich würde trotzdem die Kopfhörer nicht weglegen können. Daher generiert sich mein Suchverhalten nach neuen Hörbüchern über diese Sprecherin. Da ich so langsam alles abgegrast habe, was nicht Jugendschnulli ist, kam ich nun zu diesem Buch. Und, wie man sich anhand meiner Lobhudelei denken kann, ist die Helm mal wieder on top.

Die Geschichte ist überraschend, erst verwirrend, aber von Anfang an spannend. Ich war wirklich überrascht! Wer auf Familienbande steht ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben.

Einziges Manko: Ab und zu werden als Kapiteltrenner seltsame Melodien eingespielt die verstörend nach Yoga-Stunde klingen. Zum Teil völlig unpassend zum Text und daher entsprechend störend. Hätte man sich sehr gerne sparen können!

Schaaaaade

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.11.2013

Zu spät habe ich gesehen, dass ich mir da ein gekürztes Hörbuch angelacht habe. Das vermeide ich eigentlich immer tunlichst.
Naja, nun habe ich mir also das (viel zu kurze) Buch angehört und es fällt mir recht schwer ein Urteil zu fällen. Kann sein, dass die Geschichte eigentlich unendlich packend ist, aber durch die Kürzung hatte ich das Gefühl die Handlung wurde einfach abgeklappert ohne wirklich in die Tiefe zu gehen. Aber das ist nunmal das Schicksal gekürzter Hörbücher.
Sonst: nette seichte Geschichte.
Und beim nächsten Mal einfach besser hingucken :)

Ich bin ja nicht so der Romantik-Typ…

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.11.2013

… aber die Frau hat mich bekehrt.
Nachdem "Ein ganzes halbes Jahr" mich so umgehauen hat (nicht zuletzt wegen der fantastischen Sprecherin) waren meine Erwartungen an das neue Werk von Moyes entsprechend hoch. Und was soll ich sagen… sie wurden erfüllt.
Eine tolle spannend verschachtelte Geschichte, kein bisschen vorhersehbar (auch wenn man sich zwischendrin immer mal wieder bei dem Gedanken erwischt "ach, ist doch klaaaar was jetzt passiert), mal wieder herrlich unperfekte Charaktere und die Sprecherin hats mir einfach angetan. Ich glaube ich würde Hörbücher auch nur wegen ihrer Stimme kaufen, wenig Sprecher schaffen es so gut einzelne Charaktere (vor allem verschiedene Geschlechter) so authentisch zu lesen.
Langer Schreiberei, kurzer Sinn: tolles Buch. Wirklich. Selbst für jemanden wie mich, die ich eigentlich mit Herzschmerz, Romantik und dergleichen recht wenig am Hut habe :)

Sprachlos

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.07.2013

Witzige, intelligente Dialoge, einzigartige Charaktere, eine fesselnde Geschichte.

Und die Stimme? Wahnsinn, die Leserin trifft in jeder Sekunde den richtigen Ton, man verliert sich regelrecht in der Geschichte.

Schade dass es schon vorbei ist...

kitschige Romanzen? Ich??

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.06.2013

Ja, als beinharte Romantik- und Schnulzenverweigerin stehe ich wohl nciht gerade ganz oben in der Zielgruppe für die Bücher von Samantha Young.
Mit Shades of Grey bin ich die erotische Soft- und Hirnpausenliteratur eingestiegen. Und mehr waren diese Bücher auch nicht. Nette Hintergrundbeschallung, immer gleiche Heschichte: attraktives armes Mädchen verliebt sich in mächtigen, reichen und dominaten (natürlich unglaublich gutaussehenden) Mann.
Mit dieser Erwartung habe ich mir Dublin Street angehört und war positiv überrascht. Endlich mal ne Frau mit A**** in der Hose und ner eigenen Meinung.
Und so geht es in London Road weiter. Die Charaktere sind aus dem vorhergegangenen Teil bekannt, was sehr viel Spaß macht und den Einstieg leichter macht. Es ist interessant die Charaktere mal aus einem anderen Blickwinkel zu erleben.
Die Geschichte ist zwar auch diesmal irgendwie die Gleiche, gleiches Schema, gleiches Ende - aber dafür kauft man die Bücher doch oder?
Langer Rede kurzer Sinn: Samantha Young schafft es dieser Weichspüler-Literatur Substanz zu geben und zeichnet interessante Charaktere, Szenerien und Wendungen. Und auch die erotischen Szenen (an denen es natürlich nicht mangelt) sind nie abgehoben, peinlich oder gar zu exotisch.
Ich würd mich auch über einen dritten Teil freuen!

Wer hätte gedacht...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.06.2013

... dass die gute Frau Sawatzki auch noch schreiben kann? "Nur" als Vorleserin ist sie schon extrem gut, doch ihr erstes Buch ist wirklich eine Empfehlung.
Sehr kurzlebig, knapp aber mit überzeugender Story und überraschender Handlung.

Und gut gelesen sowieso ;)

Wie der Vorgänger!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.05.2013

Das erste Buch von Ursula Poznanski habe ich letzten Sommer gelesen und fand es spannend, einen "Trend" der neuen digitalen Medien in einem gut konstruiertem Thriller wieder zu finden. Das hat Poznanski auch dieses Mal geschafft. Die Aktivitäten auf facebook wirken dabei keinesfalls aufesetzt oder unglaubwürdig (was bei imaginären Kommentaren und Kommentar-Dialogen ja schnell mal passieren kann), im Gegenteil.
Die Geschichte ist alles andere als vorhersehbar, hat mich stets überrascht und überzeugt mich durch die sympatische Protagonistin und ihren Partner.

Es war mein ersten von Andrea Sawatsky gelesenes Buch, und sie hat mich positiv überrascht. Wenn man Sie nur vom Bildschirm kennt, überhört man schnell mal was die Frau doch für eine angenehme melodische Stimme hat.

Hörempfehlung!

Gutes Buch, guter Film, fabelhaftes Hörbuch

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.05.2013

Normalerweise mach ich das ja nicht. Den Film anschauen bevor ich das Buch gelesen habe. Dieses Mal lies sich das allerdings nicht vermeiden, da ich keinen blassen Schimmer von dem Buch hatte. "The Perks of being a Wallflower" war ein toller Film, rührend, komisch, mit toller Musik - definitiv ein Highlight 2012. Klar war ich nun neugierig auf das Buch. Als ich dann aber kürzlich auf der Suche nach einem neuen Hörbuch war, entschloss ich, das angefangene Buch einfach weiter zu hören.
Bin ich froh, dass ich das getan habe. Schön vorgelesen, die Stimme gibt einem noch mehr Gefühl für Charly, seinen Charakter, und vor allem sein wahnsinnig sensibles Wesen. Die Geschichte wird in reiner Briefform erzählt, was ganz und garnicht so anstrengend ist wie ich befürchtet hatte.
Klare Hörempfehlung - ich hoffe ich finde öfter solche Hörbücher :)

Was soll man da noch sagen

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.04.2013

Ich habe in den letzten 12 Monaten viele Hörbücher gehört. Sehr viele. Einige waren gut, einige waren schlecht, ein paar wenige waren herausragend. Dieses ist eines davon. Nachdem ich von Jonathan Safran Foer "Tiere essen" (auch hier uneingeschränkte Hörempfehlung!) gehört hatte, wollte ich nun auch mal einen Roman von ihm hören. Ich bin fassungslos. So wunderschöne Sätze, Umschreibungen, Gleichnisse und kleine Details, die einfach nur... schön und intelligent sind. Mehr fällt mir dazu nicht ein. Manchmal hatte ich Tränen in den Augen, manchmal musste ich lachen, oft stand ich einfach nur nach dem nach Hause kommen im Flur und wollte die Kopfhöhrer nicht abnehmen.

Ich stimme meinen Vorpostern voll zu, das Buch ist in der Tat sehr anspruchsvoll, sehr direkt und kann einem ganz schön an die Nieren gehen. Doch das liegt nicht nur an Foer, die Stimme ist absolut perfekt gewählt. Alexander Khoun kenne ich bislang nur von der Bühne, dies war also mein erstes Hörbuch mit ihm. Und man kann sich spontan in diese ruhige und doll voll emotionale Stimme verlieben.

So. Genug geschwärmt. Ich würde auch 10 Sterne geben :)