PROFIL

Dagmar Müller

  • 5
  • Rezensionen
  • 4
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 5
  • Bewertungen

Ein Muss!

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.09.2019

Wer die Waringham Saga kennt, wozu auch „ Der König der Purpurnen Stadr“ gehört, da dort die oft verwöhnten Verbindungen zu den Durhams erzählt werden- und auch Robin of Waringham‘s und Mortimer Dermott‘s Väter sehr oft erwähnt und auch an der Geschichte beteiligt sind, ist nun dieser Band der krönende Abschluss, bzw der Anfang der Waringham‘s. Schade, dass vor Veröffentlichung nicht die korrekte Aussprache der Namen etc. geprüft wird.

Aussprache und Betonung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.04.2019

Das Buch ist fesselnd und in gewohnter Art geschrieben. Wer gerne Bücher aus früheren Zeiten liest, ist hier gut aufgehoben. Frau Assauer spricht im Großen und Ganzen recht ordentlich. Wenigstens spricht sie die Namen richtig aus und Ian und nicht Eiän, Brianna und nicht Bräiänna. Die Stimme des Jaimie hört sich eher wie ein knarziger Greis an und nicht wie ein 43 jährige schottischer Recke. Das ist etwas schade, aber man gewöhnt sich daran. Was mir aber echt auf den Geist geht!! Wieso kann eine ausgebildete Sprecherin manche Worte nicht richtig betonen? So sagt sie gefühlt hundertmal Schösslinge, statt Schößlinge. Mag unbedeutend erscheinen, aber es nervt eben.

Qualifiziert?

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.12.2018

Ich kann nicht glauben, dass man fuer dieses Debakel ueberhaupt Geld verlangt. Schon Frechheit genug, dass man nur die Wahl hat zwischen dem 40 Euro teuren GUT vertonten Hoerspiel JULIAN oder dem Hoerbuch zur Haelfte von einer unqualifizierten Sprecherin gesprochen. Plantsch, Plaantsch, statt Blanche, franzoesischer Name und weich gesprochen ohne E . Warum beharrt eine Autorin darauf ihre eigene Stimme zu hoeren und macht sich nicht mal kundig, wie Namen ausgesprochen werden? Man muss schon ein ausgesprochener Waringham-Fan sein, um sich an diese langweilige Stimme zu gewoehnen. Es waere mit Sicherheit ohne grossen Aufwand moeglich dies zu aendern. Man kassiert eine Menge Geld fuer mangelhafte Ware. Dank Detlef Bierstedt, der es fabelhaft versteht seine STIMMEN gewohnt Professionell zu praesentieren . Die Geschichte selbst ist historisch belegt und erklaert gut die Dramatik der Rosenkriege. Im Grunde geht es den Dynastien Lancaster, wie auch York oder Tudor um Macht, Geld und Ruhm, wobei die Yorks wohl die etwas BOESEREN sind und der Eindruck entsteht, dass die Lancastrianer die GUTEN sind. Beginnend mit Der Koenig der purpurnen Stadt ueber Das Laecheln der Fortuna, der Beschuetzer der Rose, stoesst man immer wieder auf die gleichen Namen, Verbindungen. Manchmal etwas verwirrend da Cousins, Brueder , Tanten, Onkels, Muetter, Vaeter und Kinder oft die gleichen Namen haben und zudem auch noch die Lords oder Earls von irgendwas sind, oder Bischoefe von irgendwo. Die komplette Saga genauer und oefter gehoert ist empfehlenswert- und man findet sich oft gedanklich im Mittelalter wieder, das einem dann gar nicht mehr sooo schlimm erscheint, wenn man nicht gerade nur zum Personal gehoerte , oder einen schlimmen Herrn hatte.

Lebendiger Geschichtsunterricht

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.11.2018

Die Waringham Saga, ein Muss für jeden Liebhaber historischer Romane. Rebecca Gable versteht wie kein anderer die Geschichte Englands, der Rosenkriege lebendig werden zu lassen. Die Hörspielumsetzung ist wunderbar gelungen, obwohl mir die Musikeinlagen etwas zuviel waren. Wer die gesamte Saga hören will, muss leider unverschämt tief in die Tasche greifen, um ROBIN, JOHN und JULIAN zu je drei Teilen zu erstehen. Da es die „ normalen“ Hörbücher leider nur gekürzt bei Audible gibt, bleibt einem fast nichts anderes übrig, als die Hörspiele zu kaufen. Darin enthalten ist eine gute Stunde Musik, zwischen den Kapiteln und auch während der Kapitel alle zehn Minuten. Schade, da es technisch ja bestimmt möglich gewesen wäre diese dreiteiler auch komplett zu machen. Die Geldgier der Macher kennt wohl keine Grenzen? Die Umsetzung zum Hörspiel ist grandios, die Stimmen passend zu den Charakteren, die Schmatz- und Schlürfgeräusche beim Essen könnten etwas leiser sein. Perfekt während des Bügelns, Hausarbeit, Joggen und beim Einschlafen.

3 Leute fanden das hilfreich

Perfekt!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.05.2018

Respekt an Herrn Sarrazin, der wieder sehr sachlich nachvollziehbar die Thematik der Moral , Gleichheit , Toleranz in ein Thema packt, das von Anfang bis Ende gut zu hören ist. Kein Punkt des Buches, dem man widersprechen müsste, stellt er doch sogar die Forderungen mancher Tugendwächter der Wirklichkeit gegenüber. Themen, die nicht vorhersehbar sind, lässt Herr Sarrazin denn auch offen in der jeweiligen Betrachtung. Alles in allem ein sehr gutes Buch, der einem die heutige Weltansicht einiger Menschen, die den Sozialismus vertreten, näher bringt. Ein Teil des Buches befasst sich auch mit den Antworten auf, „ Deutschland schafft sich ab“ und einige der linksmedialen Fehlinterpretationen werden klargestellt. Ich bin sehr froh, dass ich beide Bücher gelesen habe und obwohl ich mittlerweile eine eher konservativ rechte Einstellung habe, mindert dieses Buch keine meiner bisherigen Meinungen, über das Sozial- und Bildungssystem in unserem Land. Es zeigt mir deutlich, wie sehr normal denkende Menschen durch Falschinformation in eine Ecke gedrängt werden, nur damit eine „ Bewegung“ ihr Experiment des Sozialismus weiter vorantreiben können. Der Sprecher ist ausnahmslos gut! Ich stelle mir vor, dass das Buch „ schwerer“ zu lesen, denn zu hören ist. Klare Kaufempfehlung

1 Person fand das hilfreich