PROFIL

witzig

  • 2
  • Rezensionen
  • 9
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 9
  • Bewertungen

Wie gewohnt Klasse

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.11.2017

Durchgängig spannend und eins der besten der Ondragon Reihe! Ich kann die gesamte Reihe allen Fans des Mystery- Thriller Genres nur wärmstens ans Herz legen.

Abgefahren und technisch

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.01.2016

Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

Nullpunkt ist der dritte Teil aus der Ondragon-Serie, die mit einem ganz eigenen Stil irgendwo zwischen Preston & Child, Michael Crichton und einem Abenteuerroman angesiedelt ist. Der freie Berater Paul Eckbert Ondragon löst mit Geschick und Einfallsreichtum aber auch einer immer wieder erstaunlichen, aus der Arroganz geborenen Unachtsamkeit außergewöhnliche Fälle. P.E. ist sicher kein ausgesprochener Sympathieträger sowie durch und durch politische unkorrekt. Wobei ... wer wünscht sich nicht ab und an Dinge einfach zu sagen, wie sie sind. Auch in diesem Teil wird wieder etwas aus der Vergangenheit von Ondragon enthüllt. Sein Lebenslauf, wenn auch nur in Teilen bekannt, erklärt sowohl seine Fähigkeiten als auch die wenig subtile aber zumeist effiziente Vorgehensweise, mit der er Probleme angeht. Wie auch immer man die einzelnen, sehr gut detaillierten Charakterzüge empfindet, so ist doch eines sicher: Bei P.E. Ondragon handelt es sich um einen prägnanten Serienhelden mit Ecken und Kanten und einem ganz eigenen Humor.

Nullpunkt führt uns in zwei Handlungssträngen vom Beginn der Elektrifizierung der Welt bis ins Jahr 2010 inklusive eines dunklen Geheimnisses, in das auch der BND involviert ist. Insbesondere der Strang um den genialen Erfinder Nikola Tesla, der in der Zeit um 1900 spielt, hat es mir angetan. Er beschreibt die aufregende Zeit, in der viele Technologien, die noch heute unser Leben bestimmen, ihren Anfang nahmen. Wechsel/Gleichstrom sowie die Ideen zur drahtlosen Übertragung von Energie und Informationen sind nur einige Beispiele, die auch im Rahmen von Filmen wie „Prestige“, wenn auch in einem anderen Zusammenhang, thematisiert werden. Nicola Teslas Forschung gleitet zum Ende seiner Schaffenszeit ins Mystisch-Esoterische ab und genau aus dieser Periode stammen Gerüchte um weitere die Welt verändernde Erfindungen, welche aber durch die politisch und wirtschaftlich Mächtigen der damaligen Zeit unter Verschluss gehalten und bis heute nicht an die Öffentlichkeit gelangt sind – soweit die Verschwörungstheorie. Die Jagd nach einer solchen Erfindung führt nun P.E. Ondragon um die halbe Welt, während der er unter anderem in Brasilien und Nordafrika mit zwielichtigen Organisationen und Geheimdiensten zu kämpfen hat. Die Verknüpfung der beiden Handlungsstränge und die Auflösung zur rätselhaften Technologie sind überraschend und werden durch ein grandioses Ende noch übertroffen.

David Nathan spricht wie immer hervorragend und leitet kurzweilig durch die verschiedenen Handlungsorte und Zeiten.

Das Hörbuch Nullpunkt ist ein Geheimtipp für alle, die Technikthriller lieben und bereit sind, sich auf eine gut erzählte und mit vielen exakt recherchierten Details gespickte Geschichte einzulassen.