PROFIL

Marcus Savsek

Wesseling
  • 4
  • Rezensionen
  • 32
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 13
  • Bewertungen
  • Der Hundertjährige, der zurückkam, um die Welt zu retten

  • Autor: Jonas Jonasson
  • Sprecher: Dieter Hallervorden
  • Spieldauer: 12 Std. und 56 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.006
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 951
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 950

Der "Hundertjährige" ist zurück - jetzt endlich die Fortsetzung des Weltbestsellers! Was als beschauliche Heißluftballonfahrt zum 101. Geburtstag geplant war, endet für Allan Karlsson auf hoher See, wo er von einem nordkoreanischen Schiff aufgefischt wird. Als er erfährt, dass der Kapitän in geheimer Mission für Kim Jong-un unterwegs ist, nimmt das nächste wahnwitzige politische Abenteuer für Allan Karlsson seinen Lauf.

  • 3 out of 5 stars
  • Leider nicht meines...

  • Von eselchen Am hilfreichsten 15.09.2018

Kann nicht anknüpfen an den 100jährigen

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.11.2018

Das Schoene an dem Hundertjaehrigen war, dass er (und der Autor) es geschaft hat durch das komplette 20.Jahrhundert zu wandeln und dabei stets unpolitisch zu bleiben. Für Alan zählte nur die Flasche Schnaps und der freundliche Umgang mit seinen Mitmenschen.
Genau das fehlt hier - die Geschichte ist zwar stellenweise noch amüsant erzählt, mit den üblichen aberwitzigen Wendungen doch ist der Autor diesmal auf politischer Mission. Man kann zu Angela Merkel stehen wie man will, doch hier wird so dick aufgetragen, dass man es fast schon als Wahl-Propaganda betrachten könnte. Dieter Hallervorden dagegen macht sein Sache gut, uebersteuert aber manchmal ein wenig (warum man nicht Peter Weis genommen ist mir unverstaendlich).

  • Im Zeichen des Adlers

  • Die Rom-Serie 1
  • Autor: Simon Scarrow
  • Sprecher: Reinhard Kuhnert
  • Spieldauer: 11 Std. und 27 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 564
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 535
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 534

Kaiser Claudius gewährt seinem siebzehnjährigen Leibsklaven Cato die lang ersehnte Freiheit. Im Gegenzug muss sich der junge Mann zu zwanzig Jahren Dienst in der römischen Armee verpflichten. Kurz darauf befiehlt der Imperator das gefährlichste aller militärischen Abenteuer, an dem einst sogar Cäsar scheiterte: die Eroberung Britanniens. Cato steht auf der Insel aber nicht nur den wildesten Barbarenhorden gegenüber.

  • 3 out of 5 stars
  • Kein Vergleich zu SPQR

  • Von Marcus Savsek Am hilfreichsten 06.12.2017

Kein Vergleich zu SPQR

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.12.2017

Haben Sie die Zeit genossen, in der Sie dieses Hörbuch gehört haben? Warum oder warum nicht?

Die Handlungstränge sind sehr flach und einfach gestrickt. Man kann der Geschichte leicht folgen, sollte jedoch keine Tiefgang erwarten.

Würden Sie Im Zeichen des Adlers (Die Rom-Serie 1) Ihren Freunden empfehlen? Warum oder warum nicht?

Wer geschichtlich nicht interessiert ist, kann sich hiermit einige Stunden Zeit vertreiben.

Hat Ihnen Reinhard Kuhnert an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

Der Erzähler schafft es, im Rahmen des Hörbuchs, den einzelnen Figuren eine eigen Stimme zu verleihen, schiesst aber manchmal über das Ziel hinaus.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Nachdem ich die SPQR in kürzester Zeit verschlungen habe, war ich auf der Suche nach geeigneten Ersatz. Im "Zeichen des Adlers" ist dies nur teilweise gelungen. Die derbe und manchmal sehr schlichte Erzählweise mag dem Umstand geschuldet sein, dass hier im Gegensatz zur SPQR-Reihe, das einfache Soldatenleben beschrieben wird. Doch folgen die verschiedenen Charaktere ihren Stereotypen und sind in ihrer Handlung sehr vorhersehbar. Hinzu kommen viele historische Ungenauigkeiten (Sklaven als Galeerenruderer, Rindfleisch als Grundnahrungsmittel, Kreuzigung für römische Bürger usw.). Insgesamt ist der Roman noch unterhaltsam, allerdings auf einem niedrigem Niveau.

31 von 36 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind

  • Autor: Jonas Jonasson
  • Sprecher: Jürgen von der Lippe
  • Spieldauer: 9 Std. und 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.965
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.867
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.867

Anders, ein Kleinkrimineller - seit seinen zahllosen Gefängnisaufenthalten nur noch "Mörder Anders" genannt -, ist frisch aus dem Knast entlassen und braucht einen neuen Job. Da kommt ihm die Begegnung mit der geschäftsfreudigen Pfarrerin Johanna, die wegen ihrer atheistischen Gesinnung arbeitslos geworden ist, gerade recht. Zusammen mit dem Hotelmitarbeiter Per gründen sie eine "Körperverletzungsagentur" mit Anders in der Rolle des Auftragsschlägers.

  • 3 out of 5 stars
  • Jürgen von der Lippe enttäuscht total..

  • Von Bettina Am hilfreichsten 26.05.2016

Enttäuscht...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.01.2017

Haben Sie die Zeit genossen, in der Sie dieses Hörbuch gehört haben? Warum oder warum nicht?

Die anderen Bücher von Jonasson habe ich verschlungen - dieses mal ist es eine Quälerei. Das liegt nur zum Teil am Buch selber. Die Story ist im Vergleich zu den anderen Bücher schwächer, aber dennoch witzig. Einfach nur schlecht ist der Sprecher Jürgen von der Lippe. Jede Rolle wird von Ihm völlig albern und überbetont gesprochen. So klingt es als wenn jeder der Protagonisten grenzdebil und miteinem ausgeprägten Sprachfehler auf die Welt gekommen sei. Das mag bei einen alkoholkranken Mörder noch plausibel sein, aber bei allen anderen Rollen?

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Eifel-Gold
    
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Jacques Berndorf
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Jacques Berndorf
    
    


    
    Spieldauer: 9 Std. und 36 Min.
    282 Bewertungen
    Gesamt 4,4
  • Eifel-Gold

  • Autor: Jacques Berndorf
  • Sprecher: Jacques Berndorf
  • Spieldauer: 9 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 282
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 125
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 123

Baumeister erhält einen anonymen Anruf und findet an der Landstraße zwei in Säcken gefesselte Geldtransporterfahrer. Der größte Geldraub in der Geschichte der Republik: 18,6 Millionen sind weg.

  • 4 out of 5 stars
  • Bitte keinen fremden Leser

  • Von maximilian Am hilfreichsten 02.09.2010

Viele Plattitüden

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.08.2015

Was mochten Sie nicht am Vortrag von Jacques Berndorf?

Intonation, Wortwahl und sprechweise aller dargestellten Personen im Roman bleibt stets gleich. Klar das ist kein Hörspiel und trotzdem lässt sich mit wenig of viel erreichen. Vielleicht mit dem richtigen Sprecher (Christoph Maria Herbst, Peter Weis?) besser zuhören.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Siggi der Foto-Reporter, der Ärzten erklärt wie man Patienten behandelt, der dem Bundesanwalt beibringt wie man Verbecher jagt, der gesamten Polizei immer zwei Nasen voraus ist usw. Die extreme Überkompetenz der Figur fand ich schwer erträglich. Ist aber wohl Geschmackssache.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich