PROFIL

P. Fehling

  • 19
  • Rezensionen
  • 10
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 28
  • Bewertungen
  • Keine Lieder über Liebe

  • Autor: Heike Makatsch
  • Sprecher: Heike Makatsch
  • Spieldauer: 5 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 72
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 5
  • Geschichte
    3 out of 5 stars 5

Heike Makatsch, eine der profiliertesten Schauspielerinnen Deutschlands, erzählt in ihrem ersten Buch von einem Experiment, das so alt ist wie die Menschheit und doch immer wieder für Explosionen sorgt. Eine Dreiecksgeschichte unserer Tage. Drei Menschen treffen aufeinander: Ellen ist die Freundin von Tobias, sie leben zusammen in Berlin. Tobias ist ein angehender Regisseur und will einen Dokumentarfilm über die HANSEN BAND drehen.

  • 1 out of 5 stars
  • Liebes Tagebuch...

  • Von sagittaria Am hilfreichsten 15.02.2006

Drei Sichten, eine Geschichte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.01.2019

Bei „Keine Lieder über Liebe“ handelt es sich auf der einen Seite zwar um ein einfach erzähltes Liebesdrama und man könnte vielleicht dem Buch vorwerfen nur eine Seite der Geschichte zu beleuchten, ich wüsste dabei leider auch überhaupt nicht, wie man das in Tagebuchform anders lösen könnte, ABER und es ist bewusst ein sehr großes ABER, „Ellens Tagebuch“ ist genau genommen nur ein Blickwinkel der Dreiecksbeziehung. Das Musikalbum „Keine Lieder über Liebe“ der Hansen Band erzählt die Sicht von Marcus (Jürgen Vogel) und der gleichnamige Film zeigt was aus die Kamera unter der Regie von Tobi (Florian Lukas) eingefangen hat.
Dieses gewagte Experiment der anderen Art lässt mich dem ganzen 5 Sterne geben.

  • Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

  • Autor: John Green
  • Sprecher: Birte Schnöink
  • Spieldauer: 7 Std. und 10 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 138
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 126
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 126

Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit.

  • 5 out of 5 stars
  • Wunderschönes Hörbuch

  • Von Danni Am hilfreichsten 23.01.2019

Der Blick in die Psyche einer heranwachsenden Zwangsneurotin

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.12.2018

Ich bin oft skeptisch bei mir unbekannten Interpreten, aber der Klang von Birte Schnöinks Stimme passt vermutlich besser als jede andere bekannte Sprecherin, in die Rolle der neurotischen Ich-Erzählerin. Besonders gefielen mir dabei die Ein- oder Zweiwortsätze der wörtlichen Rede. Sie wirkten oft beiläufig und ein wenig unsicher, was zur Hauptfigur sehr gut passt. Ob sie das bewusst so gesprochen hat oder in anderen Büchern auch so macht und ob es da passt oder störend sein könnte, lass ich an dieser Stelle offen.
Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, besser sogar als John Greens erster Roman „Eine wie Alaska“, da wir hier sogar Einblick in die Psyche erhalten und ihre Handeln nicht bloß wirr und unwillkürlich für den Hörer erscheint.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Die Sockensuchmaschine Titelbild
  • Die Sockensuchmaschine

  • Autor: Knister
  • Sprecher: Dietmar Mues, Harald Halgardt, Emma Wientapper
  • Spieldauer: 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 8
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 7
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 7

Jonas hat einen neuen Nachbarn, Professor Turbozahn. Der entpuppt sich als genialer Erfinder, der schon alles Mögliche erfunden hat, dem nun aber die Ideen ausgegangen sind, was man sich sonst noch so ausdenken könnte. Da kann Jonas nachhelfen, er benötigt dringend eine Brille, damit ihn die Sonne am Morgen beim Aufstehen nicht mehr blendet. Und er braucht eine Sockensuchmaschine. Natürlich eine, die einem gleich auch die Socken anzieht. Deren Probelauf führt dann allerdings zu ungeahnten Folgen.

  • 5 out of 5 stars
  • Eine Kindheitserinnerung zum Leben erweckt

  • Von P. Fehling Am hilfreichsten 08.11.2018

Eine Kindheitserinnerung zum Leben erweckt

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.11.2018

Als Kind habe ich diese Geschichte mit der Grundschulklasse vorgelesen bekommen. Die tolle Turbobrille ging mir seit dem nicht mehr aus dem Sinn, auch wenn ich den genauen Titel des Buches nicht mehr wusste. Jetzt wieder entdeckt und sofort erkannt, dass es dieses Buch ist. Mit Freude festgestellt, dass Knister der Autor ist. Meine Tochter liebt die Hexe Lilly Bücher von ihm. So konnte ich ihr dieses Hörspiel schmackhaft machen. Gemeinsam haben wir an mehreren Abenden der lustigen Geschichte gelauscht, bis zum spannenden Finale.
Die Sprecher machen dabei einen spitzen Job. Der Erzähler Dietmar Mues steht für sich mit seiner prägnanten sonoren Stimme.

  • Der Bro Code

  • Das Hörbuch zur TV-Serie "How I Met Your Mother"
  • Autor: Barney Stinson, Matt Kuhn
  • Sprecher: Philipp Moog
  • Spieldauer: 1 Std. und 19 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 140
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 85
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 86

Jeder von uns hat einen inneren Verhaltenskodex. Manche nennen ihn Moral, andere Religion. Wir echten Kerle und unsere Brothers - kurz: alle Bros - nennen unseren Heiligen Gral den Bro Code. Dieses Wissen ist über Jahrhunderte hinweg nur mündlich von Generation zu Generation weitergegeben worden. Nur wer sich an die Vorgaben und Regeln dieses altehrwürdigen Gesetzwerks hält, kann es zum perfekten Bro schaffen.

  • 3 out of 5 stars
  • Nett für Fans

  • Von Al Am hilfreichsten 03.08.2013

How I met your Brother

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.08.2018

Was kann man groß erwarten? Ist halt der Bro Code als Hörbuch. Ob alle Artikel der gedruckten Version enthalten sind habe ich nicht geprüft.
Wem der für Barney Stinson typische Humor zusagt, dem könnte das Hörbuch gefallen. Mir hat es als Ergänzung zur Serie sehr gut gefallen. Natürlich sollte man, aber das sollte sich von selbst verstehen, die Regeln nicht all zu ernst nehmen.
Ob die Regeln denen der Serie stellenweise im Widerspruch sind, ist mir auch nicht bekannt, wäre aber interessant zu wissen.

  • Die Räuber - REMIXED

  • Autor: Friedrich Schiller, Carolin-Therese Wolff
  • Sprecher: Sven Lauer, Gero Ivers, Celina Bostic, und andere
  • Spieldauer: 2 Std. und 10 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 2.368
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 2.209
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 2.203

Friedrich Schillers "Die Räuber" - REMIXED. More Drama, Baby! Schillers "Die Räuber" in völlig neuem Gewand - eingesprochen von Bandmitgliedern von Jupiter Jones, Knorkator, Ohrbooten, Der Fall Böse, Beatsteaks, Gleis 8 sowie Celina Bostic und Friedrich Liechtenstein. Als Schillers "Die Räuber" 1782 uraufgeführt wurde, verursachte es tumultartige Zustände im Theater. Das revolutionäre Drama bewirkte einen handfesten Skandal. Seitdem ist tonnenweise Kunstblut auf deutschen Bühnen geflossen und hunderte Bühnentode wurden gestorben. Bis heute ist Schillers Stück dank seines zeitlosen Kerns ein Klassiker.

  • 5 out of 5 stars
  • Literatur modern

  • Von Wanda Breitenbach Am hilfreichsten 10.07.2015

Keine Angst vor klassischer Literatur

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.08.2018

Die schnelle Handlung, der rasante Soundtrack und die problemlose Übertragung ins Heute zeigen auf, dass die Geschichte zeitlos ist.
Tolle Stimmen, wenn auch gleich nicht jeder ein guter Sprecher ist. Aber da habe ich drüber weg hören können.
Man braucht überhaupt keine Angst zu haben, man habe es mit anspruchsvoller Literatur zu tun. Zwar steht Schiller drauf, dennoch ist der Stoff sehr zugänglich inszeniert. Ob Fans des Originals auf ihre Kosten kommen kann ich leider nicht sagen, da ich es nicht kenne.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Traumnovelle Titelbild
  • Traumnovelle

  • Autor: Arthur Schnitzler
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 3 Std. und 27 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 1.905
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.646
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 1.653

Arthur Schnitzler schildert auf außergewöhnliche Weise die stark erotisch bestimmten Erlebnisse des Paares Fridolin und Albertine. Zwischen den Zeiten und ihren Moralbegriffen, zwischen Bewusstem und Unbewusstem, zwischen Wirklichkeit und Phantasie - schwebt dieses unvergleichliche erzählerische Kunstwerk. Es lädt, reich an faszinierenden und beklemmenden Bildern, zu vielfältiger Analyse ein und entzieht sich doch der Analyse; es ist unausdeutbar, unerschöpflich: eine Ehegeschichte dem Hauptthema nach, also die Geschichte einer Ehekrise. Nur führt Brüchigkeit hier nicht zum Bruch, sondern beinahe überraschend zu Selbstreinigung, Heimkehr und Morgenhelle.

  • 3 out of 5 stars
  • Elitäre Verbalerotik aus einer anderen Zeit

  • Von BikerJoe Am hilfreichsten 20.06.2017

Die Augen fest verschlossen.

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.07.2018

Schon komisch, wenn man ein geschenktes Hörbuch hört, von dem man dachte noch nie etwas gehört zu haben und auch nichts vom Inhalt wusste. Plötzlich kommen Bilder in den Sinn, aus einem Film, den man vor gut 20 Jahren gesehen hat, an dessen Handlung kein Fetzen mehr erinnerte. Und doch ist es die selbe Geschichte.
Von David Nathan mal wieder erstklassig vorgetragen. Leicht erotisch, leicht romantisch, aber auch nachdenklich und verwirrend. Wohin soll die Handlung führen? Ans Ende oder an den Anfang?
Eine schöne, wenn auch veraltete Sprechweise, vorgetragen als sei sie noch immer selbstverständlich.
Ein unbekannterer Klassiker, der durchaus hörbar ist. Wenn man sich darauf einlässt. Etwas schwer für die jenigen, die auf Mainstream stehen.

  • Eine Trillion Euro

  • Autor: Andreas Eschbach
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.361
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.045
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.042

Die Meere frieren zu, Stürme toben immer öfter und zerstören ganze Landstriche. In Europa schneit es nun auch schon im Sommer, so dass sich eine Hungersnot ankündigt. Eines Tages landen Außerirdische in Straßburg und bieten dem Europaparlament den exakten Nachbau Europas auf dem Mond an. Was wird das wohl kosten? Eine Trillion Euro! Können sich die Europäer das leisten?

  • 5 out of 5 stars
  • Kurzes reich gespicktes Märchen

  • Von Stefan Am hilfreichsten 07.12.2010

Für zwischendurch ganz anständig

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.01.2017

Es beginnt zunächst als Umweltmoralkeule, driftet dann ab zur, ja was eigentlich? Gesellschaftssatire? Politsatire? Vielleicht irgendwie dazwischen und do

  • Der Prozess

  • Autor: Franz Kafka
  • Sprecher: Erich Räuker
  • Spieldauer: 8 Std. und 7 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 622
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 474
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 470

Als Josef K. eines Morgens aufwacht wird er überraschend verhaftet. Von einer mysteriösen Behörde soll ihm der Prozess gemacht werden. Im Laufe der Kapitel gerät K. in ein alptraumhaftes Labyrinth einer surrealen Bürokratie. K. dringt immer tiefer in dieses System ein, er erfährt Verschiedenes über die Hierarchien der "Gerichte", doch nie gelangt er zur höchsten Instanz, nie erfährt er, worin seine "Schuld" besteht. Gleichzeitig dringt das System immer weiter in K.s Leben ein. Schließlich muss er erkennen, dass der "Sinn dieser großen Organisation, dieser korrupten Bande", der Sinn dieses geheimnisvollen Prozesses die "Sinnlosigkeit" ist...

  • 5 out of 5 stars
  • Ein Alptraum ... und was für einer!

  • Von Frank Heckert Am hilfreichsten 06.06.2011

Was war das denn?

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.01.2017

Ein Buch, dessen Inhalt seines gleichen sucht.
Äußerst schräg, grotesk, absurd und im Kafka typischen schwarzen Humor, wird hier die Gerichtswelt und die Bürokratie karikiert.
Immer dann, wenn man glaubt ein Stückchen näher am Durchblick zu sein, wird an Absurdität noch einer drauf gesetzt.
Atmosphärisch könnte das Werk einem Robert Wiene (das Cabinet des Dr. Caligari), Friedrich W. Murnau (Nosferatu, Faust) oder Fritz Lang (Metropolis) Film entsprungen sein.
War ich auch zunächst skeptisch, ob Räuker eine gute Wahl ist, für ein derartiges Hörbuch, so hat mich der allererste Eindruck bei der Hörprobe absolut nicht getäuscht. Er liest sehr betont und man kann ihm wirklich sehr gut folgen, obgleich er keine Hörspiel artige Darbietung wie zB Rufus Beck oder Stefan Kaminski hat (zumindest ich, tue mich häufig schwer mit Hörbüchern, die ohne unterschiedliche stimmliche Betonung auskommen)

  • Krise unterm Christbaum

  • Ohrdebil.de 1
  • Autor: Johanna Steiner
  • Sprecher: div.
  • Spieldauer: 1 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 3.023
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 1.454
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.463

Es ist kurz vor Weihnachten in einer fernen Zeit weit in der Zukunft. Das Fernsehen gehört schon längst der Vergangenheit an und die Menschen möchten am Liebsten von Morgens bis Abends Hörbüchern und Geschichten zuhören. In der Firma Ohrdebil liegt es den Mitarbeitern daher sehr am Herzen, dass alle Geschichten schnell und reibungslos zu ihren Kunden finden. Doch dann geschieht es. Wenige Tage vor Heiligabend erhält die Firma einen mysteriösen Anruf, der alle in Angst und Schrecken versetzt: In vier Tagen soll die ganze Firma ruiniert werden und schließlich offline gehen.

  • 5 out of 5 stars
  • Super

  • Von natschke Am hilfreichsten 30.12.2010

Witziges in der Adventszeit

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.12.2016

Die Bewertung ist natürlich unter der Berücksichtigung, dass es sich um eine von der Audible Redaktion selbst inszenierte Produktion handelt. Es wirkt durchweg wie eine von Fans für Fans Produktion. Ich bin für sowas stets zu haben und wenn es dann auch noch unterhaltsam erzählt ist, kann ich es um so mehr empfehlen.
Die Story ist recht einfach gehalten, aber sie langweilt keineswegs, wenn man sich auf den Humor einlässt.
Leider muss ich sagen, dass es zu wenig rüberkommt, dass es zur Weihnachtszeit spielt. Wenn die bevorstehende Feier nicht immer mal wieder erwähnt werden würde, könnte es auch zu jeder Zeit im Jahr spielen.

  • Monster 1983: Die komplette 1. Staffel

  • Autor: Ivar Leon Menger, Anette Strohmeyer, Raimon Weber
  • Sprecher: David Nathan, Luise Helm, Benjamin Völz, und andere
  • Spieldauer: 10 Std. und 56 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6.530
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 6.270
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 6.243

Oregon, Sommer 1983 - eine Serie mysteriöser Todesfälle rüttelt das Küstenstädtchen Harmony Bay aus seinem friedlichen Schlaf. Sheriff Cody, den es nach dem Tod seiner Frau dorthin verschlagen hat, wird bereits kurz nach seiner Ankunft zur Pflicht gerufen, denn es geschehen merkwürdige Dinge: Ein Gefangenentransport zerschellt an einer Klippe, ein russischer Spion ist wie vom Erdboden verschluckt und es tauchen immer mehr Leichen auf, die merkwürdige Einstiche im Rücken aufweisen.

  • 5 out of 5 stars
  • Das Beste was ich bisher gehört habe! Mehr davon!

  • Von Nicole Am hilfreichsten 05.11.2015

Twin Peaks für die Ohren

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.11.2016

Auch ein Jahr später, beim zweiten Mal hören, muss ich sagen, dass mich die Story in voller Gänze überzeugt und auch trotz einiger Längen, unglaublichen Spaß macht.
Ich dachte bei den Vorankündigungen, es handele sich um eine Hörspielvariante von Freitag der 13. oder Nightmare on Elm Street. Aber es ist ja tatsächlich eher mit Twin Peaks zu vergleichen, aufgrund der vielen Handlungsstränge und dass fast jeder irgendwie irgendwas zu verbergen hat.
Einige Anspielungen an die 80er wirken ein wenig gezwungen, hätte man gggf ein wenig dezenter gestalten können, aber den Gesamteindruck kann es dennoch nicht trüben.
Gelungene Anspielungen unter anderem auf Poltergeist und The Fog sind hier auch nicht von der Hand zu weisen.
Fazit: Eine sehr charmante Hommage an die 80er Jahre ohne Kitsch, in der die düstere, mysteriöse Atmosphäre samt Synthesizer Score durch und durch stimmt.