PROFIL

Butzkotronic

  • 31
  • Rezensionen
  • 118
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 34
  • Bewertungen
  • Feuer und Blut. Erstes Buch

  • Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros
  • Autor: George R. R. Martin
  • Sprecher: Reinhard Kuhnert
  • Spieldauer: 30 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 400
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 383
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 379

Für die einen waren die Targaryens das Böse an sich, für die anderen waren sie große Herrscher - die Wahrheit findet sich in diesem Buch. Was für Tolkien-Fans das "Silmarillion" ist, erscheint nun von George R. R. Martin - die epische Vorgeschichte von "Das Lied von Eis und Feuer"/"Game of Thrones"! Drei Jahrhunderte, bevor die Serie beginnt, eroberte Aegon Targaryen mit seinen Schwestergemahlinnen und ihren drei Drachen den Kontinent Westeros. 280 Jahre währte die Herrschaft seiner Nachkommen. Sie überstanden Rebellion und Bürgerkrieg - bis Robert Baratheon den irren König Aerys II. vom Eisernen Thron stürzte.

  • 4 out of 5 stars
  • Wann kommt Buch 2 ?

  • Von Serienjunkie Am hilfreichsten 03.12.2018

Westeros Fans kommen voll auf ihre Kosten

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.01.2019

Als großer Fan des Liedes von Eis und Feuer war ich immer fasziniert von dem Detailreichtum des Hintergrunds, den George R.R. Martin hier geschaffen hat. Spätestens seit "Westeros - Die Welt von Eis und Feuer" ist klar, dass die Romane nur einen winzigen Teil der gesamten Geschichte wiedergeben. Daher war "Feuer und Blut" für mich direkt ein Muss, und ich wurde nicht enttäuscht.
Manche beklagen, dass man die Geschichte der Targaryens ja bereits aus "Westeros" kenne und dass sich alles wiederhole. Dieser Vorwurf wird aber dem Werk nicht gerecht. Genauso könnte man ein umfangreiches Buch über die Kreuzzüge mit dem Wikipedia Artikel zum Mittelalter vergleichen. Natürlich kennt man den Abriss der Drachenherrscher als Hörer beider Bücher bereits. "Feuer und Blut" ist jedoch weitaus ausführlicher, erzählt viel mehr Hintergründe, Anekdoten und schildert bestimmte Szenen sogar als Dialog. Und da es mir beim Hören von "Westeros" doch immer sehr schwer fiel, all die Aegons, Aenys' und Aerys' sowie die Rhaenas, Rhaellas und Rhaenyras auseinanderzuhalten, ist dieses weiterführende Werk für mich ein absolutes Highlight.

Wer also "Westeros - Die Welt von Eis und Feuer" bereits für langatmig und unnötig hielt, sollte lieber bei der Fernsehserie bleiben. Wer aber alle anderen Bücher bereits verschlungen hat und sich mehr Input wünscht, kann bei "Feuer und Blut" getrost zugreifen.

  • Der Zirkel der blauen Hand

  • Die Chroniken von Maradaine 1
  • Autor: Marshall Ryan Maresca
  • Sprecher: Nicolás Artajo
  • Spieldauer: 11 Std. und 6 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 272
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 257
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 255

Veranix Calbert führt ein aufregendes Doppelleben: Tagsüber ist er ein Student der Magie an der Universität von Maradaine, nachts klettert er über die Dächer der Stadt als heimlicher Rächer. Eines Nachts stört Veranix die Übergabe einer geheimnisvollen Lieferung und entkommt mit dem Diebesgut. Doch nicht nur der Unterweltboss Fenmere will seine kostbare Ware zurückhaben. Bald machen auch diverse Straßengangs, mächtige Magier und gedungene Meuchelmörder Jagd auf Veranix... Teil 1 der fantastischen Reihe "Die Chroniken von Maradaine".

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr gutes Hörbuch

  • Von Sebastian Am hilfreichsten 08.05.2018

Name des Windes trifft Locke Lamora

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.09.2018

Der Zirkel der blauen Hand ist der erste von einer ganzen Reihe von Romanen, die alle in der Stadt Maradaine. Es handelt sich um eine Art neuzeitliche Fantasy. Es gibt Magie und Schwerter, aber auch Fischkonserven und Druckereien. Insofern hatte ich die ganze Zeit ein Setting aus dem 19. Jahrhundert vor Augen.

Die Geschichte ist flott erzählt und bietet zwar Unterhaltungswert aber nicht zu viele Überraschungen. Was die Beschreibung von Kämpfen und deren Auswirkungen angeht, nimmt es Maresca nicht allzu streng sondern setzt auf die D&D Dramatik eines R.A. Salvatore (schwere Stichverletzungen sind nach einem Tag nur noch eine Blessur etc.).

Inhaltlich geht es um einen Studenten der Magie, der sich mit Straßenbanden und einem bösen Zirkel anlegt, daher kommen einem Vergleiche mit dem Namen des Windes und Locke Lamora zwangsläufig in den Sinn.

Nicolás Artajo hat eine angenehm jugendliche Stimme, die jedoch keine große Varianz bietet, was bisweilen die Unterscheidung der Rollen erschwert. Und wenn er versucht, alt oder gebrechlich zu klingen, erscheint dies unfreiwillig komisch.

Alles in allem hat mich das Buch gut unterhalten. Kein Augenöffner, keine Offenbarung, aber angenhem kurzweilig. Als Freund von Stadtabenteuern bin ich gespannt, was Maradaine noch so zu bieten hat.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Gefährten

  • Belgariad-Saga 1
  • Autor: David Eddings
  • Sprecher: Reinhard Kuhnert
  • Spieldauer: 10 Std. und 30 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 919
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 881
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 883

Ein junger Held tritt seinem Schicksal entgegen. Er zögert, zaudert und hat Angst - doch am Ende tut er das Richtige! Der New York Times-Bestsellerautor David Eddings war in den Achtziger Jahren nicht nur einer der Helden der Fantasy-Leser, sondern ist für viele der erfolgreichen Fantasy-Autoren von heute ein Vorbild. Die Lektüre der Belgariad-Saga ist wie eine Begegnung mit Freunden. Die Charaktere dieser heroischen Coming of Age-Fantasy wachsen einem sofort ans Herz. Gemeinsam mit ihnen erforscht man eine wunderbare Welt und kämpft im epischen Kampf zwischen Gut und Böse.

  • 5 out of 5 stars
  • endlich, endlich...

  • Von Susanne Am hilfreichsten 16.06.2018

Ein zeitloser Klassiker der Fantasy Literatur

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.08.2018

Auch wenn jeden Monat irgendein Kritiker einen neuen Fantasyautor überschwenglich als Erben Tolkiens bezeichnet, gibt es doch in Wahrheit pro Jahrzehnt vielleicht zwei oder drei Schriftsteller, die eine wirklich epische Saga erschaffen, die zu einem Klassiker der phantastischen Literatur wird. Robert Jordans "Rad der Zeit" gehört beispielsweise dazu, genau wie Michael Moorcocks "Elrich von Melniboné", Tad Williams "Geheimnis der Großen Schwerter" und natürlich George R.R. Martin "Lied von Eis und Feuer".

Die Belgariad Saga von David Eddings reiht sich nahtlos in die obige Reihe ein und gehört zu den Erzählungen, die über Jahrzehnte hinweg Generationen von Leser begeistern und die Ideen anderer Autoren beflügeln. Es handelt von einer klassischen Heldenreise, ein Junge, der erkennen muss, dass das Schicksal mehr für ihn vorgesehen hat. Gemeinsam mit einer bunt gemischten Gruppe an Gefährten zieht er aus, um die Welt zu retten und dabei langsam zum Mann heranzureifen.

Ich habe sie vor knapp 20 Jahren verschlungen und habe sie seither jedem meiner Freunde ans Herz gelegt. Dass es diese großartige Romanreihe nun als Hörbuch gibt, ist für mich also ein Grund zu feiern! Um so mehr, weil Reinhard Kuhnert die Geschichte liest, der mit seinen bedächtigen aber dennoch eindringlichen Art seit den Westeros Romanen zu meinen absoluten Lieblingssprechern zählt. Auch bei "Die Gefährten" liefert er beste Arbeit ab, und innerhalb weniger Minuten hat seine Stimme einen völlig Bann gezogen.

Wer ein Fan von klassischer High Fantasy ist, kommt an der Belgariad Saga nicht vorbei. Mir bleibt nur zu hoffen, dass Audible die anderen Bücher ebenfalls schnell umsetzt.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Locke & Key

  • Die komplette Serie
  • Autor: Joe Hill, Gabriel Rodriguez
  • Sprecher: Max Mauff, Vera Teltz, Oliver Wnuk, und andere
  • Spieldauer: 15 Std.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.212
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.154
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.155

Ein verwunschenes Herrenhaus, das die wildesten Fantasien entfesselt. Magische Schlüssel, die Türen zu anderen Welten öffnen. Eine glückliche Familie, über die das ultimativ Böse hereinbricht. Eine Graphic Novel, die zu einem spektakulären Dark Fantasy Audiodrama mit einer bombastischen Soundkulisse wird. Im idyllischen Sommerurlaub bricht das Grauen über die Lockes herein: Vater Rendell wird vor den Augen seiner Familie brutal ermordet. Verstört und gebrochen zieht Mutter Nina mit ihren Kindern Bode, Kinsey und Tyler von San Francisco ins Keyhouse, dem alten Familiensitz in New England.

  • 2 out of 5 stars
  • Na ja.....

  • Von versioneve Am hilfreichsten 01.03.2016

Fesselnde Serie, gern mehr davon!

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.08.2018

Das Hörspiel schlägt einen in Bann, auch wenn man die Comics nicht kennt. An einigen Stellen gelingt es nicht, die Bildsprache der Comics passend zu übersetzen, was für einige Unklarheiten und Verwirrung sorgt. Aber insgesamt ist das Werk wirklich gelungen.

  • Macbeth: Ein Epos

  • Autor: David Hewson, A. J. Hartley
  • Sprecher: Tobias Kluckert, Claudia Urbschat-Mingues, Udo Schenk, und andere
  • Spieldauer: 7 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.047
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.874
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.869

Drei seltsame Gestalten ziehen durch das Dickicht des schottischen Hochlands - die Hexen sind auf der Suche nach Macbeth und Banquo. Sie wollen Duncans Kronvasallen eine folgenschwere Prophezeiung überbringen: Auf Macbeth warte die Krone, aber nur Banquo werde einen königlichen Nachkommen zeugen. Die beiden Freunde versuchen, die Prophezeiung abzutun, bis Macbeths schöne Frau Skena ihrem Gemahl einflüstert, dass er - und nur er allein - ein Anrecht auf den Thron habe.

  • 5 out of 5 stars
  • Erstklassige Qualität

  • Von Thoms Am hilfreichsten 01.05.2016

Zu viel Shakespaere, aber tolle Produktion

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.06.2017

Den bekannten Stoff eines der bekanntesten Dramen der Weltliteratur in einen Roman zu formen und daraus ein Hörspiel zu machen, war ein toller Ansatz. Und die Sprecher sowie die Produktion sind auch ausnahmslos von allererster Güte. Doch mir persönlich hält sich das Werk zu eng an Shakespeare. Zu viele Monologe in der Dunkelheit, zu viel Kammerspiel. Hier hätte ich mir von den Autoren mehr Mut zu einer eigenen Geschichte mit anderem Rhythmus gewünscht. Für Fans des englischen Großmeisters jedoch zu empfehlen.

  • ALIEN - In den Schatten: Die komplette 1. Staffel

  • Autor: Tim Lebbon, Dirk Maggs
  • Sprecher: Karin Buchholz, Dietmar Wunder, Michael Iwannek, und andere
  • Spieldauer: 4 Std. und 29 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.878
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 4.600
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.598

Der Raumfrachter MARION soll das wertvolle Mineral Trimonit vom Planeten LV178 zur Erde bringen. Doch bei den Schürfungen unter Tage stößt die Crew auf unbekannte Wesen, die tief in den Minen geschlummert haben - und die Hölle bricht los. Als die Arbeiter panisch die Flucht ergreifen, kommt es zur Katastrophe: Beim Anflug auf das Mutterschiff rast eine der Transportfähren ungebremst in die MARION und das Minenraumschiff kann nicht mehr gesteuert werden.

  • 4 out of 5 stars
  • Überraschend packend

  • Von UfKir Am hilfreichsten 24.03.2017

Gute Geschichte&Sprecher, aber miese Soundeffekte

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.02.2017

Das Hörspiel basiert auf einem Roman. Die Handlung ist verhältnismäßig vorhersehbar, aber das ist bei einer Geschichte aus dem Alien-Universum ja nicht überraschend. Die vielen Verweise insbesondere auf den ersten Alien-Film dürfte vor allem Fans begeistern. Auf jeden Fall ist sie recht spannend und actionreich, und auch die Sprecher leisten erstklassige Arbeit.

Das Problem an dieser Produktion ist das miserable Sounddesign. Die Musik ist ok, aber die gesamten Hintergrundgeräusche (Schritte, Computer, Maschinen, Türen etc.) sind viel zu leise und undeutlich. Ganz besonders tritt dies bei den vielen Actionszenen zutage. Die Aliens hört man (wenn überhaupt) als leises Krächzen, und Schüsse und Explosionen sind praktisch nicht als solche wahrnehmbar. Da aber die Sprecher trotzdem mit vollem Elan agieren und keuchen, stöhnen und ächzen, klingt es unfreiwillig komisch und nach übertriebenem Overacting. Zudem erschließt sich durch die Soundkulisse nicht die Handlung, man kann also nicht HÖREN, was die Protagonisten machen. Dadurch wirkt es an vielen Stellen wie ein Kammerspiel. Wer beispielsweise die Hörspiele von John Sinclair kennt weiß, wie sich Actionkino für die Ohren anhören muss - das ist hier definitiv nicht der Fall.

Offenbar wurde das Hörspiel ursprünglich in UK konzipiert und veröffentlicht. Mein Verdacht ist, dass die Sounds der Originalproduktion verwendet werden, die deutlich unter dem Standard der Hörspielszene hierzulande liegt. Audible hat beispielsweise mit "Monster 1983" bewiesen, dass sie auch Hörspiele meisterhaft beherrschen. Warum hier so extreme Abstriche bei der Qualität in Kauf genommen wurden, ist mir ein Rätsel.

Wenn weitere Hörspiele dieser Art veröffentlicht werden (was ich hoffe), sollte Audible dringend den Sound wieder in fachkundige Hände legen.

  • Der Turm von Avempartha

  • Riyria 2
  • Autor: Michael J. Sullivan
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 11 Std. und 10 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.282
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.173
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.169

Als eine junge Frau das Diebespaar Royce und Hadrian anheuert, um ihr abgelegenes Dorf von nächtlichen Angriffen zu schützen, werden beide erneut in die Ränke des Zauberers Esrahaddon verwickelt. Royce bemüht sich darum, das uralte Geheimnis eines nahegelegenen Elfenturms zu enträtseln. Währenddessen schart Hadrian die Dorfbewohner um sich und versucht, eine Verteidigung gegen das unsichtbare Monster auf die Beine zu stellen. Und diesmal könnte der Ausgang der Ereignisse die Zukunft der ganzen Welt verändern.

  • 5 out of 5 stars
  • Mein Lieblings Sprecher

  • Von Angelika Am hilfreichsten 13.02.2015

Vorhersehbar aber unterhaltsam.

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.11.2014

Nach "Der Thron von Melengar" geht es weiter mit Abenteuern des Diebesgespanns Riyria. Da es sich um eine mehrteilige Serie handelt, sollte man definitiv auch die vorherigen Teile lesen.
Wie schon im ersten Band geht es um einen relativ gradlinigen Plot - ein magisches Schwert soll aus einem versiegelten Elfenturm geborgen werden, um damit ein Ungetüm zu töten, das ein Dorf terrorisiert. Dazu ein bisschen politisches Geplänkel, das aber nie wirklich tiefschürfend ist oder kompliziert wird.

Das Buch ist Fantasy-Fastfood, unterhaltsam geschrieben, aber wirklich Neues oder Überraschendes bietet es nicht. Auch die Charaktere und die Welt bleiben einem nicht lang im Gedächtnis. Nichtsdestotrotz bietet es dank der Stimme von David Nathan ein paar kurzweilige Stunden. Ein bisschen wie ein Film mit Jason Statham: Man bekommt genau das, was man erwartet, ohne hinterher viele Gedanken daran zu verschwenden.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Lügen des Locke Lamora (Gentleman Bastard 1)

  • Autor: Scott Lynch
  • Sprecher: Matthias Lühn
  • Spieldauer: 25 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.116
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.008
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.005

Locke Lamora ist ein Held. Nein, eigentlich ist er das nicht: Er ist ein Dieb, ein Lügner und ein Ganove, wenn auch mit guten Manieren. Mit seiner Bande bewegt er sich in den Kanälen und engen Gassen des Herzogtums Camorr, um die Nobilität um ihre Schätze zu erleichtern. Und darin ist Locke unschlagbar, denkt er zumindest. Bis ein weiterer Verbrecher in Camorr auftaucht. Locke muss handeln - und das Abenteuer seines Lebens beginnt.

  • 5 out of 5 stars
  • GROßARTIG.....

  • Von reusch Am hilfreichsten 17.07.2014

Toller Hintergrund, zähe Geschichte

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.09.2014

"Die Lügen des Locke Lamora" sind eine Diebesgeschichte im Low-Fantasy Setting einer von Inseln geprägten Renaissancestadt, die vom Aufbau und der Namensgebung sehr an Venedig erinnert. Dekadenz, Betrug und Intrigen prägen das Stadtbild. Ausnahmsweise stehen weder strahlende Helden noch Schwertgefechte im Vordergrund, stattdessen geht es darum, wie Locke und seine Bande mit dreisten Betrügereien zu den erfolgreichsten Dieben der Stadt werden. Der viel zitierte Vergleich mit "Ocean's 11" ist hier durchaus angebracht, und es macht ähnlich Spaß, den Gentlemanganoven bei ihren Touren über die Schulter zu schauen.

Der Hintergrund der Stadt Camorr ist mit großer Liebe und Detailreichtum beschrieben, und vor dem geistigen Auge des Lesers entsteht nach und nach ein greifbares Bild dieses städtischen Mollochs mit seinen Diebesbanden, alchemischen Lampen und korrupten Adligen. Leider ist es aber gerade diese Detailverliebtheit des Autors, die der Dynamik der Geschichte im Wege steht. Immer, wenn die Story gerade ein wenig in Schwung kommt, kommt irgendeine Rückblende in Lockes Kindheit oder ein Zwischenspiel, die einen anderen Teil der camorrischen Kultur beleuchtet. Das tut zwar der Zeichnung des Hintergrunds gut, aber nicht dem Hörvergnügen.

Gerade diese ständige Tempodrosselung hat mich beim Hören sehr frustriert und dafür gesorgt, dass ich mich mehrfach dazu zwingen musste, weiterzuhören. Vergleiche mit Patrick Rothfuss' "Name des Windes" sind durchaus angebracht, der Stil ist vergleichbar (und wird somit Fans gleichermaßen ansprechen), und auch hier habe ich mir öfter gewünscht, der Autor möge nach 15 Stunden endlich mal zum Punkt kommen.

Matthias Lühn macht seine Sache als Sprecher recht gut. Vor allem als Erzähler und bei extravagenten Rollen kann er punkten. Allerdings schwächelt er, wenn er parallel mehrere "normale" Protagonisten verkörpern soll, da ihm hier die Varianz fehlt. Wenn Locke sich beispielsweise mit seinen 4 Bandenmitgliedern unterhält, hat man keine Ahnung, welcher Charakter gerade spricht.

Fazit: Fantasyfreunde, die Spaß an detaillierten Hintergründen und subtiler Phantastik haben, werden an diesem Buch gewiss ihre Freude haben. Allerdings braucht es viel Geduld, und anhaltende Spannungsbögen sollte man nicht erwarten.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Sturmnacht

  • Die dunklen Fälle des Harry Dresden 1
  • Autor: Jim Butcher
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 9 Std. und 49 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.789
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.644
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 2.641

Immer häufiger wird die Polizei von Chicago mit bizarren Morden konfrontiert. Wenn man mit modernsten Ermittlungsmethoden nicht weiter kommt, gibt es nur einen, der helfen kann: Harry Dresden, Profiler der besonderen Art. Er verfügt über einen ausgezeichneten Spürsinn - und ungewöhnliche Fähigkeiten. Doch wer in der Lage ist, die Dunkelheit hinter unserer Realität zu sehen, lebt gefährlich! Harrys neuer Fall: Ein Liebespaar wird tot aufgefunden. Nackt. Im Bett.

  • 5 out of 5 stars
  • Dirty Harry als Magier! Zum Kringeln.

  • Von maxirey02 Am hilfreichsten 11.11.2014

Harry Potter trifft Philip Marlowe

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.07.2014

Jim Butcher hat den typischen Hardboiled Detective Roman genommen und ihn mit Magie versehen. Alle genretypischen Zutaten sind vertreten: Ein leicht verlotterter Privatschnüffler, der ständig pleite ist, eine geheimnisvolle Auftraggeberin, ein ungeduldiger Polizistenfreund, Mafiakiller, schmutziger Sex, verruchte Damen und schließlich ein Held, der suspendiert und selbst verdächtig wird und seine Unschuld beweisen muss. Nur dass Harry Dresden ein Magier im modernen Chicago ist, der der Polizei als Berater mit seinem Fachwissen über Magie und magische Geschöpfe bei übernatürlichen Fällen hilft.

Man merkt dem Buch an, dass hier die ersten Grundlagen für eine Serie gelegt werden. Gerade im Bezug auf die geheime magische Welt wird vieles nur angerissen oder angedeutet (Harrys Vergangenheit, der Weiße Rat, die Höfe der Elfen, Vampire und das Niemalsland), allerdings wird dies in den folgende Bänden noch viel weiter beleuchtet.

Über den fantastischen David Nathan muss man keine großen Worte verlieren. Er ist wieder einmal der beste Mann für diesen Job und verleiht dem Ich-Erzähler Harry Dresden genau die Art von sarkastischer Schnoddrigkeit, die dem Charakter gerecht wird. Richtig austoben konnte sich Nathan bei der Figur des Bob, der mit liebenswertem Lokalcolorit gesprochen wird, so dass sogar ein übersehender Versprecher ("...Harry, ähem, Härry!") einfach nur charmant wirkt.

Fazit: Für Leute, die gleichermaßen auf Detektivgeschichten und Fantasy stehen, führt kein Weg an Jim Butcher vorbei. Heute schon ein Klassiker - unbedingt empfehlenswert! Bleibt nur zu hoffen, dass Audible auch die übrigen Bände schnell vertont.

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Heckenritter von Westeros

  • Das Urteil der Sieben
  • Autor: George R.R. Martin
  • Sprecher: Reinhard Kuhnert
  • Spieldauer: 12 Std. und 18 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.672
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.567
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.557

Die Vorgeschichte zu "Das Lied von Eis und Feuer": Ein Jahrhundert vor den Ereignissen in der Bestsellersaga "Das Lied von Eis und Feuer" nimmt ein Knappe namens Dunk das Schwert seines verstorbenen Herren an sich. Er will an einem Turnier teilnehmen, um selbst ein Ritter zu werden. Doch "Ser Duncan" hat noch viel zu lernen über die Welt der Edlen und Mächtigen. Beim Versuch, einen Platz im Turnier zu ergattern, macht er sich bald ebenso viele Feinde wie Freunde.

  • 4 out of 5 stars
  • Die Geschichte ist toll, der Sprecher auch, aber..

  • Von Alex Am hilfreichsten 12.10.2013

Pausensnack für alle Westeros-Süchtigen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.07.2014

Wie viele andere auch habe ich alle Bände von "Das Lied von Eis und Feuer" verschlungen und warte nun sehnsüchtig auf eine Fortsetzung. Zur Überbrückung kann ich den Heckenritter allen Fans der Sieben Königslande wärmstens empfehlen.

Es werden insgesamt 3 kürzere Geschichten erzählt, die ca. 100 Jahre vor der Saga spielen und einen interessanten Einblick auf einen anderen Teil der Historie von Westeros geben.

Reinhard Kuhnert sprich auf gewohnt hohem Niveau. Was allerdings irritiert ist die Tatsache, dass in diesem Buch die Eigennamen (wie in der Neuauflage und der Fernsehserie) eingedeutscht werden. Wer also wie ich aus den anderen Hörbüchern an "Old Town" und "King's Landing" gewöhnt ist, dürfte an manchen Stellen verwirrt sein, besonders, wenn zahlreiche kleinere Lords und Adelsgeschlechter, die vorher schon erwähnt wurden, nun andere Namen haben.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich