PROFIL

Katja

Grünenbach, Deutschland
  • 9
  • Rezensionen
  • 28
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 9
  • Bewertungen
Touched Titelbild
  • Touched

  • Der Preis der Unsterblichkeit
  • Autor: Corrine Jackson
  • Sprecher: Annina Braunmiller-Jest
  • Spieldauer: 5 Std. und 55 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 144
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 100
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 102

Remy kann durch bloße Berührung heilen. Diese besondere Fähigkeit hat seit ihrer Kindheit geholfen, das Leid ihrer Mitmenschen zu lindern...

  • 4 out of 5 stars
  • Mitreißend...

  • Von Elina Am hilfreichsten 13.05.2014

Touched

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.03.2012

Zu allererst muss ich mal meine Kritikpunkte loswerden.
Ich finde das Gerüst der Geschichte weißt zu viele Parallelen zur „Biss-Reihe“ auf. Die da wären …
… ein unsicheres und unscheinbare Mädchen dass zu ihrem Vater in ein kleines Nest am A…der Welt zieht.
… dort gibt es dann drei Geschwister die ohne ihre Eltern leben und eine Aura des „Besonderen“ aufweisen die jeder sieht, jedoch keiner so richtig deuten kann.
…alle paar Jahre müssen diese Geschwister „ihre Zelte“ abbrechen und weiterziehen damit niemand bemerkt dass sie nicht altern…nach einigen Jahrzehnten kehren sie aber immer wieder in ihre Heimat zurück.
…einer dieser Geschwister, natürlich der gutaussehende, verliebt sich in das fremde Mädchen und sie müssen diverse Schwierigkeiten überwinden damit ihre Liebe bestand haben kann.Die Geschichte an sich ist wirklich spannend und bringt einige Wendungen mit sich (die zwar oft schon etwas vorhersehbar sind, das Hörvergnügen trotzdem aber nicht schmälern. Die Liebesgeschichte zwischen Remy und Asher ist schön ausgearbeitet….auch wenn das „Liebe auf den Ersten Blick“ nun auch nichts ganz neues mehr ist...aber die Entwicklungen hier fand ich einfach schön dargestellt und konnte mich berühren.
-> Was mich irgendwann etwas gestört hat war der andauernde Konflikt der Kräfte und Energien zwischen den Beiden. Hier wurden ständig irgendwelche „mentalen Mauern hoch und runtergefahren“ und was ich irgendwann ziemlich verwirrend und teilweise sogar ermüdend fand.Die Geschichte an sich ist für diesen Teil durchaus abgeschlossen und endet nicht in einem mega Cliffhanger, was mir aber sehr gefallen hat. Nichts destotrotz freue ich mich schon auf die weitern Teile und die weitere Geschichte um Remy und Asher.

Eine schöne Liebesgeschichte Geschichte mit viel Gefühl die mit mit netten Protagonisten. ausgestattet ist.

Allerdings gibt es für mich einfach viel zu viele Parallelen zur Twilight Reihe und ich hätte mir gewünscht mehr von Corrine Jackson und nicht von Stephenie Meyer zu lesen. Ich hoffe Sie kann sich in den Folgebänden noch mehr durch eigene Ideen präsentieren.

Ich tat mir sehr schwer bei der Bewertung in Herzen! Zum einen gefällt mir die Geschichte, die Art und Weise der Handlung etc. echt gut...aber ich habe auch einige Kritikpunkte! Wollte zuerst 3,5 Sterne vergeben...habe mich aber dann doch noch ein halbes Herz nach oben korrigiert!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Ewiglich die Sehnsucht (Ewiglich 1) Titelbild
  • Ewiglich die Sehnsucht (Ewiglich 1)

  • Autor: Brodi Ashton
  • Sprecher: Luise Helm
  • Spieldauer: 5 Std. und 51 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 50
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 24
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 25

Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat...

  • 4 out of 5 stars
  • Ewiglich-die Sehnsucht

  • Von Katja Am hilfreichsten 08.03.2012

Ewiglich-die Sehnsucht

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.03.2012

In Ewiglich sie Sehnsucht ist das Hauptthema die Liebe…die Liebe zwischen zwei jungen Menschen. Eine Liebe die bereits so stark ist, dass sie sogar eine ganze Welt und hundert Jahre überbrücken kann und es einem jungen Mädchen dadurch möglich wird das Jenseits im Buch das „Ewigseits“ zu überleben.
Die Idee hinter dieser Geschichte gefiel mir unheimlich gut. Verpackt in griechischer Mythologie bekommt diese Liebesgeschichte eine ganz besondere Note die dem Hörer das Herz erwärmt und einen zum Träumen bringt.

Die Geschichte wird aus zweierlei Zeitperspektiven erzählt…einmal aus der Gegenwart (Jetzt), die langsam abläuft und auf den Tag ihrer Rückkehr ins Jenseits zuläuft und einmal aus der Vergangenheit, also aus der Zeit vor ihrer Nährung und ihrem ersten Aufenthalt im Ewigseits. Diese Perspektivenwechsel führen den Leser langsam an die Ist Situation heran und man erfährt wie es dazu gekommen ist das Nikki Cole ins Ewigseits gefolgt ist und warum sie Jack verlassen hat.
Die Grundstimmung im Buch ist eher bedrückend und auch etwas traurig. Die Geschichte liest sich teilweise etwas „schwermütig“. Nichts destotrotz muss man einfach immer weiterlesen weil die Hoffnung auf einen positiven Ausgang der Geschehnisse immer im Raum stehen und man unbedingt erfahren möchte wie es denn nun weitergeht.
Der Schluss wird dann auch richtig spannend und endet ganz anders als man es erwartet hätte. Es bleibt aber ein absoluter Cliffhanger auf den nächsten Teil bestehen und das potential der Geschichte gibt da noch sehr viel her.

Hörbuchsprecherin / Umrahmung
Gesprochen wird das Hörbuch von Luise Helm. Sie schafft es die wunderbar den besonderen Zauber, die tiefen Gefühle und die Wehmut der Geschichte beim Lesen wunderbar an den Hörer weiter zu transportieren.
Den mythischen Zauber und die Schwermut der Geschichte wird darin noch unterstützt dass die Kapitel oft durch kurze musikalische Untermalung unterstrichen werden.

Fazit
Das Hörbuch wurde nicht durch seine Spannung oder seine rasante Erzählweise zu einem Hörgenuss sondern durch die wehmütige und gefühlvolle Stimmung die mich in den Bann gezogen hat. Das wurde durch eine tolle Geschichte und nette Protagonisten noch untermauert. Wer es also gefühlsbetont mag ist mit „Ewiglich – die Sehnsucht“ auf seine Kosten kommen.
Ich werde die Liebesgeschichte um Nikki und Jack auf jeden Fall weiterverfolgen und bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Nach dem Sommer

  • The Wolves of Mercy Falls 1
  • Autor: Maggie Stiefvater
  • Sprecher: Annina Braunmiller-Jest, Max Felder
  • Spieldauer: 6 Std. und 30 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 153
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 110
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 109

Schon seit Jahren ist Grace fasziniert von den Wölfen, die allabendlich um ihr Haus streichen. Besonders einer von ihnen hat es ihr angetan...

  • 4 out of 5 stars
  • Nach dem Sommer

  • Von Katja Am hilfreichsten 03.03.2012

Nach dem Sommer

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.03.2012

Meine Inhaltsangabe:
Als Grace noch ein kleines Kind war wurde sie einst von Wölfen angefallen und in den Wald verschleppt, doch wie durch ein Wunder überlebte sie diesen Angriff…nicht zuletzt wegen eines Wolfes….ihres Wolfes…der sie damals gerettet hat.
Seit diesem Tag spürt Grace eine sehr enge Verbindung zu den Wölfen…die teilweise beinahe „besessen“ anmutet. Besonders zu ihrem Wolf mit den wunderschönen gelben Augen fühlt sich Grace besonders hingezogen. Als in diesem Jahr wieder ein Junge aus Grace Schule von einem Wolf angefallen und getötet wird schlagen die Wellen im Ort hoch und es wird Jagd auf die Wölfe gemacht. Doch Grace ahnt bereits, dass Jack nicht tot ist sondern dass er sich „nur“ in einen Wolf verwandelt hat. Als ein angeschossener Wolf, ihr Wolf schwer verletzt auf der Veranda ihres Hauses auftaucht werden Grace Ahnungen bestätigt. Es handelt sich nicht um normale Wölfe…denn ihr Wolf verwandelt sich vor ihren Augen in einen Jungen…in Sam.
Sehr schnell entwickelt sich eine innige und tiefe Verbindung zwischen Grace und Sam, denn die Zeit ist knapp. Mit dem nahestehenden Winter droht Sam wieder die Verwandlung in einen Wolf…und diese mal wird diese endgültig sein! Ob Grace und Sam einen Weg finden diese Verwandlung zu verhindern und ihre Liebe somit Bestand hat bleibt bis zum Ende dieser magischen Geschichte fraglich…
Meine Meinung:
Die Idee der Geschichte weist für mich schon einige Parallelen zu „Twilight“ auf…jedoch war das jetzt nichts was mich unbedingt gestört hat…denn es gibt auch ganz neue Einfälle. Die Tatsache dass z.B. die Verwandlung in einen Wolf und zurück nicht steuerbar sondern Abhängig von den Temperaturen ist.
Die Charaktere von Grace und Sam und auch die Gefühle der Beiden zueinander sind sehr liebevoll und detailliert ausgearbeitet und Maggie Stiefvater schafft es durch ihre Sprachwahl und ihren Schreibstiel eine fast melancholische Gefühlslage herbei zu zaubern.
Die Geschichte an sich hat zwar gewisse Spannungsmomente jedoch keine mega spannenden Höhepunkte an dem man unbedingt weiterhören/lesen muss um zu erfahren wie die Geschichte weitergeht.
Was mich irgendwie gestört hat waren die schon beinahe „phlegmatischen“ Eltern und Erwachsenen in der Geschichte, die nicht mitbekommen was um sie herum vor sich geht. Hier bei waren natürlich die Eltern von Grace die Spitzenreiter…aber auch die Eltern von Olivia oder Jack nehmen sich da nicht raus.
Die Geschichte ist in sich zwar abgeschlossen und könnte auch als Einzelband bestehen…dennoch bin ich neugierig wie die Geschichte um Sam und Grace in „Ruht das Licht“ weitergeht. Auch wenn mich „Nach dem Sommer“ jetzt nicht megamäßig mitgerissen hat werde ich mir den zweiten Teil definitiv zu Gemüte führen

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Bis das Feuer die Nacht erhellt

  • Engel der Nacht 2
  • Autor: Becca Fitzpatrick
  • Sprecher: Merete Brettschneider
  • Spieldauer: 12 Std. und 13 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 295
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 202
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 204

Alles könnte so schön sein: Nora ist nun endlich mit Patch, ihrem Schutzengel, zusammen, der sein Leben für sie geopfert hat. Aber leider lässt das Happy End noch etwas auf sich warten. Denn statt verliebt und glücklich zu sein, zieht Patch sich immer mehr von ihr zurück und scheint sogar Interesse an ihrer Erzfeindin Marcie Millar zu haben. Als Nora dann immer öfter von ihrem Vater träumt, der eines Nachts die Familie für immer verließ, beschleicht sie der Verdacht, dass Patch etwas damit zu tun haben könnte.

  • 3 out of 5 stars
  • Fesselnde Geschichte, aber...

  • Von Ina Hertwig Am hilfreichsten 09.06.2017

Nora und Patch...wie immer überirdisch

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.03.2012

Nora und Patch haben endlich zu einander gefunden und schweben auf einer glücklichen Wolke des „verliebt seins“ dahin…bis Nora Patch DIE drei Worte „ich liebe dich“ gesteht und damit scheint sich ihr ganzes Glück plötzlich in Schall und Rauch aufzulösen.Patch wendet sich immer mehr von Nora ab und scheint plötzlich ein großes Interesse an der Erzfeind von Nora, Marcie Millar, zu haben. Für Nora ist klar… ihre Liebesbekundung hat Patch in die Flucht und direkt in Marcies Arme getrieben.Für Nora beginnt eine Zeit der Verzweiflung, Eifersucht, Wut bis sie sich schließlich auf Scott, einem ehemaligen „Sandkastenfreund“ einlässt…von diesem ist Patch alles andere als angetan, was Nora in ihrer Entscheidung bekräftigt.
Innerhalb kürzester Zeit überschlagen sich dann die Ereignisse rund um Nora. Sie sieht auf der Straße ihren „toten“ Vater, wird beinahe Opfer eines Anschlages und bekommt per Briefe einen Hinweis auf den Mörder ihres Vaters und irgendwie scheinen sowohl Patch, Scott und der Vater von Marcie Millar überall eine Rolle zu spielen.

Nora gefiel mir im zweiten Band nicht mehr ganz so sehr wie im ersten. Mir gefiehl ihre „Getriebenheit“ aufgrund von Eifersucht und Misstrauen überhaupt nicht. Kaum ging Patch zu Anfang der Geschichte etwas auf Abstand zieht sie alles in Frage was sie bisher an ihm hatte…spioniert ihm hinterher, unterstellt ihm Böswilligkeiten und lässt sich von Rachegedanken leiten und macht sich hierbei derweil eher unsympathisch durch ihr kindischen gebahren. Trotz diesen negativen Anwandlungen die im ersten Teil nicht vorhanden waren bleibt sie weiterhin eine kämpferische Persönlichkeit die sich gegen Ende des Buches auch soweit wieder gefangen hatte.
Patch spielt in diesem Teil eine eher untergeordnete Rolle und taucht nicht so oft auf wie man es sich nach dem ersten Teil vielleicht gewünscht hätte. Er gibt sich weiterhin sehr geheimnisvoll und öffnet sich Nora erst zum Ende des Buches hin wieder. Aber dennoch fehlt seine Präsenz im Buch nicht wirklich…denn wenn er auftaucht, dann „knistert“ es auch jedesmal sofort wieder und das entschädigt genügend.
Ein neuer Charakter, nämlich der von Scott Parnell hat in „Bis das Feuer die Nacht erhellt“ seinen Einzug gehalten. Bei ihm tat ich mir Anfangs recht schwer mit einer Eingruppierung in „sympathisch“ oder „unsympathisch“, „gut“ oder „böse“…schließlich steckte ich ihn in die Kategorie „Bösewicht“ was sich dann aber zum Schluss als Fehler erwiesen hat.
Auch Vee, die beste Freundin von Nora war wieder mit Witz, Schlagfertigkeit und schrägem Humor mit am Start und brachte mich oft herzlich zum Lachen. Sie ist zwar für die Handlungen und die Inhalte nicht zwingend notwendig gibt der Geschichte zwischendurch eine Prise Humor die mir sonst fehlen würde.
Meine Meinung
Auch der zweite Band der Triologie um den gefallenen Engel Patch und die Schülerin Nora hat mir wieder unglaublich gut gefallen. Die Geschichte hat mich mit ihren Irrungen und Wirrungen immer wieder in ihren Bann gezogen!

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Lucian

  • Autor: Isabel Abedi
  • Sprecher: Julia Nachtmann
  • Spieldauer: 9 Std. und 16 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 154
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 80
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 83

Immer wieder taucht er in Rebeccas Umgebung auf: der geheimnisvolle Junge Lucian, der keine Vergangenheit hat und keine Erinnerungen...

  • 5 out of 5 stars
  • Von allem ein bisschen, aber von nichts zu viel!

  • Von K.Trin Am hilfreichsten 11.01.2010

Absolut herzergreifend...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.02.2012

Meine Meinung
Lucian hätte ich mir nicht als erste Wahl als Hörbuch ausgesucht…ich habe meine Bloggerkolleginnen und Kollegen abstimmen lassen welches Hörbuch ich als nächsten hören soll….und ich bin so DANKBAR dass sie für „Lucian“ abgestimmt haben…denn dies war definitiv das Hörbuch-Highlight der letzten Wochen! Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll…mich hat das Ende der Geschichte echt richtig aufgewühlt.

Idee
Die Idee die hinter dieser Geschichte steht finde ich absolut genial…und vor allem super gut umgesetzt. Ich habe schon gehört das „Lucian“ langweilig sein soll….allerdings hatte ich dieses Gefühl während des Hörens kein einziges mal.
Die Geschichte fängt relativ ruhig und harmlos an und fließt so auch ca. zweidrittel des Buches vor sich hin. Nicht mega spannend, aber gewiss auch nicht langweilig…einfach sehr angenehm. Doch im letzten Drittel hat es die Handlung in sich. Mit der Ankunft in Amerika steigt die Spannung unweigerlich immer weiter und gipfelt schließlich in einem absoluten Höhepunkt. Die letzten 1,5 Hörstunden konnte ich die Kopfhörer einfach nicht mehr weglegen weil ich unbedingt wissen musste wie es ausgeht. Und was soll ich sagen…es gibt ein „Happy End“ das wiederum „Kein Happy End“ ist…auf der einen Seite ist man super glücklich über den Ausgang der Geschichte auf der anderen Seite hätte man sich das Ende ganz anders gewünscht.
Zur Abwechslung fand ich es auch mal sehr schön einen abgeschlossenen Roman ohne Fortsetzung erwischt zu haben bei dem man am Schluss nicht mit einem Cliffhanger zurückbleibt.

Charaktere
Auf die einzelnen Charaktere möchte ich jetzt gar nicht gesondert eingehen…ich habe das Gefühl ich würde den Protagonisten mit meinen Beschreibungen einfach nicht gerecht werden. Ich kann nur sagen sie sind wunderbar ausgearbeitet und haben alle ihr Herz an der richtigen Stelle und sind wunderbar ausgearbeitete Persönlichkeiten.

Sprecherin/ Musik
Die Sprecherin hätte ihre Sache nicht besser machen können. Sie hat eine absolut mitreißende Art das Buch zu lesen und mit ihrer Stimme Gefühle zu transportiere die den Leser magisch in die Geschichte hineinzieht.
Zudem ist das Hörbuch an mehreren Stellen durch musikalische Sequenzen unterteilt…diese verstärken die aufkommenden Gefühle nochmal um ein vielfaches.

Fazit
Mit Lucian hat Isabel Abedi eine absolut emotional ergreifende Geschichte erschaffen!
Als Hörbuch hat es mich so dermaßen „mitgerissen“ das ich am Schluss wirklich Tränen in den Augen hatte…also dass muss erst mal eine Geschichte schaffen!!!

Ich weiß nicht ob ich die gleiche Bandbreite an Gefühlen gespürt hätte, wenn ich die Geschichte gelesen hätte. Das Gesamtpaket des Hörbuches hat dazu absolut beigetragen das „Lucian“ zum Hör-Highlight für mich wurde.
Ich lege "Lucian" anderen Hörbuch-Fans, die herzergreifende Fantasygeschichenten mögen absolut ans Herz!

Ich vergebe die volle Punktzahl für Lucian da das Hörerlebnis für mich perfekt war!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Engel der Nacht

  • Engel der Nacht 1
  • Autor: Becca Fitzpatrick
  • Sprecher: Merete Brettschneider
  • Spieldauer: 10 Std. und 14 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 474
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 331
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 330

Gefallene Engel sind der neue Kult. Als Nora ihm zum ersten Mal begegnet, weiß sie gleich, dass seine tiefschwarzen Augen mehr verbergen als offenbaren: Patch wirkt geheimnisvoll, fast unheimlich auf sie und macht ihr auch etwas Angst. Immer öfter hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden. Hat Patch etwas damit zu tun? Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Wo kommt er her, warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen - und diese Narbe auf seinem Rücken, was hat sie zu bedeuten?

  • 5 out of 5 stars
  • so toll!

  • Von Bibi Am hilfreichsten 02.11.2012

Einfach himmlisch

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.02.2012

In Biologie wird Nora zwangsweise ihrem Projektpartner Patch zugeteilt…und das ist der Zeitpunkt an dem sich ihr komplettes Leben verändert…und das nicht unbedingt zum Guten…oder doch? Patch der gutaussehende, geheimnisvolle und scheinbar absolut unnahbare Typ hat eine faszinierende Wirkung auf Nora. Einerseits fühlt sie sich in seiner Gegenwart unwohl, ja sie hat phasenweise sogar Angst vor ihm. Auf der anderen Seite scheint er sie magisch anzuziehen, seine tiefschwarzen Augen und sein geheimnisvolles Lächeln lassen sie einfach nicht mehr los.
Da Patch ihr gegenüber total reserviert ist und mit Auskünften geizt was seine Person angeht, beschließt Nora auf eigene Faust zu recherchieren und trifft dabei auf einige Ungereimtheiten die ihre Zweifel an Patch noch steigern.
Plötzlich werden mehrere Angriffe auf Nora verübt und die Spuren weisen allesamt in Patchs Richtung.
Durch eine zufällige Berührung der geheimnisvollen Narben auf Patchs Rücken erfährt Nora seine wahre Identität…und diese lässt Nora aus allen Wolken fallen. Patch ist ein gefallener Engel…doch worauf beruht sein Interesse an ihr…will er sie wirklich töten um selbst ein Mensch zu werden?

Cover
Das Buch/Hörbuchcover von Engel der Nacht könnte meiner Meinung nach nicht besser zum Inhalt passen. Man erkennt sofort um was es sich in dem Buch dreht…nämlich um Engel…oder um genauer zu werden um „gefallene Engel“. Das Cover wirkt düster und geheimnisvoll und spiegelt auch die Stimmung der Geschichte in großen Teilen wieder

Charaktere
Die Protagonistin Nora gefiel mir sehr gut. Sie ist schlagkräftig und ihr teilweise total trockener Humor hat mich mehrmals lauthals zum Lachen gebracht. Sie gibt ihrem Gegenüber Patch auch mal Kontra und lässt sich nicht alles von ihm gefallen.
Der geheimnisvolle, attraktive und unnahbare Patch hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich wollte unbedingt wissen was er zu verbergen hat.
Die Liebesgeschichte zwischen Nora und Patch ist nicht so unschuldig dargestellt wie es aufkeimende Beziehungen in vielen Jugendbüchern oftmals sind. Hier herrscht ein deutlich offensiverer Ton und die Gefühle der Beiden sind mehr von sexueller Anziehung als von romantischen Schwärmereien geprägt.

Schreibstiel/Sprache
Der Schreibstiel von Becca Fitzpatrick ist absolut packend, spannend und fesselnd…ja teilweise sogar richtig gruselig. Ich fand die Geschichte stellenweise so atemraubend, dass ich unbedingt weiterhören musste! Das eine Geschichte mich so in ihren Bann zieht ist eher selten der Fall und mich kränkte schon das Ende der Geschichte…bis ich sah das es den zweiten Band auch bereits gibt…den werde ich mir als nächstes anhören.
Fazit
Ein absolut spannender und zeitglich prickelnder Roman der jeden Fantasyfan begeistern wird der sich auf das Thema gefallene Engel einlassen mag. Für mich persönlich war die Geschichte auch eine spannende Abwechslung zu den vielen Vampirromanen die ich in der letzten Zeit gelesen habe.

8 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Entführung

  • Dustlands 1
  • Autor: Moira Young
  • Sprecher: Laura Maire
  • Spieldauer: 7 Std. und 13 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 37
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 25
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 25

Die 18-jährige Saba lebt sehr abgeschieden am Silverlake - bis eines Tages vier bewaffnete Reiter ihren Bruder entführen...

  • 5 out of 5 stars
  • Er ist mein Licht...ich bin sein Schatten...

  • Von Katja Am hilfreichsten 23.01.2012

Er ist mein Licht...ich bin sein Schatten...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.01.2012

Inhaltsangabe:
In einer Zeit nach unserer, als ein zivilisiertes Leben nicht mehr möglich scheint lebt die 18-jährige Saba und führt ein abgeschiedenes aber glückliches Leben mit ihrem Vater, ihrem Zwillingsbruder Lugh und ihrer kleinen Schwester Emmi am Silberlake. Eines Tages werden sie von bewaffneten Reitern, den sogenannten Tontons überfallen. Ihr Vater wird getötet und ihr Bruder entführt. Saba schwört alles daran zu setzten Lugh zu finden und macht sich gemeinsam mit Emmi auf einen langen, beschwerlichen und gefährlichen Weg nach Hopetown…der Stadt der Tontons. Unterwegs geraten Saba und Emmi in Gefangenschaft! Während Emmi für Sklavendienste herhalten muss wird Saba in die Arena gesteckt, einen Platz für Showkämpfe auf Leben und Tod. Dort kämpft sie nun täglich ums nackte Überleben und lernt schließlich einen jungen Mann Namens Jack kennen. Die Zeit um Lugh zu retten wird indes immer knapper….denn an Mittsommer will ihn der verrückte König der Tonton als Opfergabe hinrichten um sein Leben dadurch zu verlängern. Doch schließlich bekommt Saba unerwartete Hilfe sie kann sich und Jack befreien und gemeinsam mit neuen Freunden machen sie sich auf den Weg um ihren Bruder zu retten.

Charaktere:
Die Charaktere in Dustlands sind allesamt total super dargestellt. Sie wirken in ihren Handlungen, Gedankengängen und Gefühlen total real und man kann sich gut mit ihnen identifizieren.

Besonders die 18-jährige Saba die am Anfang mürrisch, zickig und gemein daherkommt, macht innerhalb der Geschichte eine unheimlich positive Wandlung durch. Sie wird von einem egoistischen Teenager, dem außer sich und dem Bruder nichts wirklich wichtig zu sein scheint, zu einer kämpferischen jungen Frau die für die Menschen die sie liebt in den Tod gehen würde.
Dann hat es mir natürlich Jack noch sehr angetan. Eckig, kantig und anfangs schwer zu durchschauen offenbarte er immer mehr von seinem tollen Charakter und wird zum Schluss der Geschichte einfach immer unwiderstehlicher...auch für Saba.
Zwischen den Beiden entwickelt sich langsam und stetig eine zarte und für den Hörer bewegende Liebesgeschichte. Die einem am Ende der Geschichte dann doch beinahe die Tränen in die Augen treibt...

Sprache / Schreibstiel
Gewöhnungsbedürftig war Anfangs die Ich-Perspektive und der teilweise abgehackte Schreib- bzw. Sprachstil der Geschichte. Aber gerade das gefiel mir mit der Zeit immer besser da es in vielen Situationen einfach die „Dringlichkeit“ und die „Brisanz“ der Situationen rüber brachte. Dennoch gibt es viele Stellen im Buch die fast schon lyrisch daherkommen und den Schreibstil zu etwas Besonderem machen.

Sprecherin:
Gesprochen wird Dustlands von Laura Maire und ich finde diese Stimme passt hervorragend zu der Geschichte. Sie kann die unterschiedlichen Charaktere und deren Gefühle dem Hörer glaubhaft rüberbringen und macht das zuhören dadurch total spannend und man mag die Köpfhörer zwischendurch kaum ablegen.

Fazit:
Absolut und ohne Einschränkung zu empfehlen!

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Blutbraut

  • Autor: Lynn Raven
  • Sprecher: Marie Bierstedt, Adam Nümm, Gerald Paradies
  • Spieldauer: 7 Std. und 18 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 37
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 26
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 26

Seit sie denken kann, ist Lucinda Moreira auf der Flucht vor Joaquin de Alvaro, denn sie ist eine Blutbraut...

  • 5 out of 5 stars
  • eine magische Liebesgeschichte

  • Von Katja Am hilfreichsten 14.01.2012

eine magische Liebesgeschichte

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.01.2012

Inhaltsangabe
Lucinda Moiera, gerade mal siebzehn Jahre alt ist sich eines bewusst…sie muss wieder einmal fliehen… vor ihrem größten Feind und ihrem größten Albtraum….nämlich vor Joaquín de Alvaro.
Gerade als sie sich zum ersten mal seit Jahren wieder sicher und geborgen fühlt, als sie glaubt mit ihrer Liebe Chris glücklich werden zu können ist er ihr wieder auf der Spur….nein diesmal hat ER sie gefunden.
Gemeinsam mit Cris wird Lucinda auf das Anwesen von Joaquin de Alvaro gebracht und muss dort erfahren dass auch Chris sie hintergangen hat…den er ist SEIN Bruder. Cris ist der Bruder von Joaquin de Alvaro…was für Abgründe und Geheimnisse werden sich ihr auf dem Anwesen der De Alvaros noch auftun.
Als Kind wurde Lucinda als „Blutbraut“ für Joaquin auserkoren…von ihrer eigenen Mutter wurde sie der Familie der De Alavaros übereignet. Ihre Aufgabe soll es sein den mächtigen Hexer und Vampir Joaquin mit ihrem Blut davor zu bewahren ein Nosferatu, ein blutrünstiges Monster zu werden. Dazu müsste sie sich aber mit ihrem Blut auf ewig an den Mann binden der für sie das leibhaftige Böse ist.
Doch schon bei dem Gedanken daran das ER ihr Blut trinken möchte bekommt sie vor Angst keine Luft mehr und sie weiß eines…niemals wird sie sich ihm freiwillig hingeben.
Anders als es zu Anfang den Anschein hat scheint Joaquin aber gar nicht der Böse in dieser ganzen Geschichte zu. Im Gegenteil, er scheint sie sogar vor allen Gefahren beschützen zu wollen….auch wenn ihn das selber das Leben kosten sollte. Immer mehr wird Lucinda klar dass alles was sie bisher über Joaquin de Alvaro und seine Familie wusste auf Lügen basiert und das der wahre Joaquin mehr ist als ein blutgieriges Monster.

Meine Meinung:
WOW…ich musste mich erst einmal sammeln und hier eine vernünftige Meinung zusammen schreiben zu können!
Man wird am Anfang der Geschichte absolut ins „kalte Wasser“ geworfen und es braucht einige Zeit bis man die Personen, Handlungsorte und Hintergründe unterscheidet und versteht…aber dann lässt einen die Geschichte nicht mehr los
'Sie hätten dich niemals finden dürfen, mi corazón.'…als dieser Satz fiel lief es mir eiskalt den Rücken herunter und ich war „gefangen“.
Mir sind die beiden Hauptprotagonisten auf ihre eigene, unverwechselbare Art sehr sympathisch geworden.
Lucinda anfangs misstrauisch, ängstlich…komplett von ihrer Vergangenheit gelähmt entwickelt sich im Laufe des Buches zu einer selbstdenkenden und reiferen jungen Frau die erkennt was sie in ihrem Leben will.
Joaquin „entpuppt“ sich sehr schnell als das was er ist…der wahre Held der Geschichte und nicht der Bösewicht als den man ihn zu Beginn der Geschichten sehen soll. Durch seine Taten und Handlungen schafft er es sich seine Ehre zu bewahren und seinen wahren Charakter zu zeigen.

Doch auch die verschiedensten Charaktere der Nebenrollen sind lebendig inszeniert und tragen zur Vervollständigung und Abrundung der Geschichte bei.
Mit ihrer neuen Form der Vampirgeschichte hat Lynn Raven mich absolut begeistert. Sie hat es geschafft die zarte Liebesgeschichte zwischen Lucinda und Joaquin sensibel und langsam wachsen und reifen zu lassen. Dabei bringt sie mit ihrem Schreibstil die Gefühle der Beiden wundervoll und authentisch rüber ohne das Ganze plump oder aufgesetzt wirken zu lassen.
Da ich beim „Kuss des Kjer“ schon so begeistert über die Idee und den Schreibstil der Autorin war bin ich umso erfreuter auch in diesem Fall von Lynn Raven nicht enttäuscht worden zu sein.

Sprecher:
Anders als in vielen anderen Hörbücher die ich kenne wird die Geschichte hier nicht nur von einem Sprecher gelesen…auch nicht von zweien…nein bei „ Blutbraut“ sind gleich drei Sprecher am Werke.
Zuerst dachte ich das wäre „übertrieben“ doch inzwischen bin ich überzeugt dass das die Beste Entscheidung überhaupt war.
Alle drei Sprecher verfügen über ganz wunderbare und vor allem völlig verschiedene Stimmen und passen perfekt zu den ihnen zugewiesenen Szenen, Personen und Gefühlen.

FAZIT:
Für mich eines der Highlight der letzten Wochen und definitiv nicht das letzte Buch von Lynn Raven dass ich gelesen habe

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Delirium

  • Amor-Trilogie 1
  • Autor: Lauren Oliver
  • Sprecher: Annina Braunmiller-Jest
  • Spieldauer: 7 Std. und 22 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 322
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 215
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 211

Wenn Liebe tötet - willst du dann je geheilt werden?Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist...

  • 5 out of 5 stars
  • Love is in the Air

  • Von kamelin Am hilfreichsten 21.11.2011

Mein Highlight im Dez. 2011

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.01.2012

Inhaltsangabe
In Lenas Welt wurde die Liebe als eine Krankheit eingestuft...Amor deliria nervosa, unheilbar, ansteckend, gefährlich. Von Geburt an wurde Lena in dem Glauben älter dass es nichts Wichtigeres als das Heilmittel gegen diese Krankheit gibt. So fiebert sie sehnlichste den Tag "ihres Eingriffes" herbei der sie vor einer Ansteckung schützen soll. Doch dann geschieht das unerwartete...sie lernt Alex kennen und ihre komplettes Leben, ihre Welt und ihr Glaube wird auf den Kopf gestellt und es stellt sich nur noch eine Frage....können diese Gefühle wirklich schlecht sein...

Meine Meinung
Ich war von Delirium so fasziniert und mitgerissen dass ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte!
Ich habe inzwischen schon einige Dystopien gelesen und mag das Genre sehr gerne und war daher sehr gespannt auf Delirium und wurde nicht enttäuscht!

Die Hauptperson Lena war mir sehr schnell sehr sympathisch und ich konnte mich total gut in ihr Leben in einer absolut "geregelten" und "vorbestimmten" Welt hineinversetzen. Gerne hätte ich noch etwas mehr erfahren wie es dazu kam das Liebe als Krankheit eingestuft wurde und um was es sich bei "dem Eingriff" und "das Heilmittel" gegen die Liebe handelt und wie es sich auswirkt. Denn wie man im Buch ja immer wieder herausliest hängt davon ja nicht nur das "Verlieben können" ab....anscheinend stumpfen die Menschen ja komplett gefühlsmäßig ab, werden träge, antriebslos etc.

Spannend fand ich die Wandlung die Lena im Laufe des Buches durchgemacht hat. Anfangs ängstlich darauf bedacht ja nicht im System "anzuecken" wird sie im Laufe des Buches rebellischer, mutiger und schafft es wahrlich "Grenzen" zu überwinden.

Auch Alex, der Gegenspieler zu Lena war mir auf Anhieb sympathisch. Er wirkt lebensfroh, mutig nein schon eher rebellisch und schafft es Lena die schönen Seiten der Liebe näher zu bringen.

Ich finde Lauren Oliver hat es wunderbar geschafft die Gefühle die Lena und Alex füreinander empfinden zu beschreiben ohne das ganze "kitschig" rüberkommen zu lassen.

Die Geschichte hat einen super Spannungsbogen und wurde mir nicht einmal zu langatmig oder langweilig...im Gegenteil...zum Schluss war es beinahe zu spannend ;-) Vorallem weil das Ende sicherlich nicht so ist wie man es sich irgendwann einfach wünschen würde...aber gerade das macht das Buch noch Unvergesslicher

Ich hoffe auf jeden Fall bald erfahren zu dürfen wie die Geschichte um Lena und Alex (?) weitergehen wird

Sprecherin:
Ich finde die Sprecherin hat eine sehr schöne, angenehme Stimme die die Geschichte gut zur Geltung bringt und die Gefühle gut rüberbringen kann