PROFIL

papercuts1

Deutschland
  • 109
  • Rezensionen
  • 696
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 178
  • Bewertungen
  • Macbeth

  • Autor: Jo Nesbo
  • Sprecher: Derek Riddell
  • Spieldauer: 17 Std. und 5 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 7
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 6
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 6

He's the best cop they've got. When a drug bust turns into a bloodbath, it's up to Inspector Macbeth and his team to clean up the mess. He's also an ex-drug addict with a troubled past. He's rewarded for his success. Power. Money. Respect. They're all within reach. But a man like him won't get to the top. Plagued by hallucinations and paranoia, Macbeth starts to unravel. He's convinced he won't get what is rightfully his. Unless he kills for it.

  • 4 out of 5 stars
  • Macbeth in der Kevlar-Version

  • Von papercuts1 Am hilfreichsten 12.05.2018

Macbeth in der Kevlar-Version

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.05.2018

Ein nicht ganz gelungener Versuch des norwegischen Krimi-Autors Jo Nesbo, für das Hogarth Shakespeare Project „Macbeth“ als moderne Noir-Version zu schreiben. Die Mischung ist nicht stimmig, aber teils sehr starke Figuren und blutig-poetische Passagen sowie packende Action machen das Buch bzw. Hörbuch lohnenswert. Vor allem Macbeth, Banquo, Duff und Fleance legen ein paar denkwürdige Szenen hin, die ein von saftigen Moll-Akkorden dominiertes Gitarrenstück wert wären. Ein klare Empfehlung für Shakespeare-Fans, die ein Faible für Adaptionen haben. Ob reine Jo Nesbo-Leser ohne Vorwissen zu „Macbeth“ das Buch als Thriller mögen werden, wage ich zu bezweifeln, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Zum Sprecher:
Die Adaption des „Scottish Play“ sollte von einem Schotten vorgetragen werden, und so ist es hier auch. Derek Riddell ist deutlich hörbar ein solcher, auch wenn er eine zivile und gut verständliche, abgemilderte Variante spricht. Atmosphärisch stimmt das, und er besitzt auch eine leise Dramatik, die in den düster-poetischen Szenen gut zur Geltung kommt. Leider differenziert Riddell aber kaum zwischen den Figuren. Vor allem die Männer hören sich alle sehr ähnlich an, und davon gibt es einige – man muss also sehr gut aufpassen, um in den vielen Dialogen auseinanderzuhalten, wer jetzt mit wem spricht und aus wessen Perspektive gerade erzählt wird.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Pet Sematary

  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: Michael C. Hall
  • Spieldauer: 15 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 30
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 28
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 28

When Dr. Louis Creed takes a new job and moves his family to the idyllic, rural town of Ludlow, Maine, this new beginning seems too good to be true. Yet despite Ludlow's tranquility, there's an undercurrent of danger that lingers...like the graveyard in the woods near the Creeds' home, where generations of children have buried their beloved pets.

  • 5 out of 5 stars
  • Endlich ungekürzt und mit "Dexter" als Sprecher!

  • Von papercuts1 Am hilfreichsten 05.04.2018

Endlich ungekürzt und mit "Dexter" als Sprecher!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.04.2018

Das erste Mal, vor etwa 30 Jahren, hatte ich Pet Sematary als Teenager gelesen, und solche Alpträume gehabt, dass ich danach jahrzehntelang kein Buch von Stephen King mehr angefasst habe. Das hat sich inzwischen wieder geändert. Ich liebe Stephen King. Und als ich las, dass es Pet Sematary jetzt endlich als ungekürztes englisches Hörbuch gibt, gelesen von "Dexter"-Hauptdarsteller Michael C. Hall, war ein erneuter Ausflug auf den "Friedhof der Kuscheltiere" keine Frage mehr.

Es ist ein sehr guter Roman, vielleicht der dunkelste von Stephen King überhaupt. Früher ging es mir um die Schockeffekte, heute geht es mir um das Thema, an das sich King heranwagt: die Unausweichlichkeit des Todes und was geschieht, wenn Menschen, die wir lieben, sterben.

Erhellend ist King's Vorwort, in dem er erklärt, auf welchen Erlebnissen aus seinem eigenen Leben die Geschichte beruht. Dass er "das Unmögliche" gedacht und dann geschrieben hat und das Buch selbst eigentlich nicht veröffentlichen wollte, weil er "zu weit gegangen war".
Für mich ist Pet Sematary nicht das gruseligste Buch von King, aber mit Sicherheit das am schwierigsten zu ertragende - vor allem für Eltern.

Und Michael C. Hall? Der liest das großartig. Mal zart, mal bedrohlich, mal liebevoll, mal so beängstigend, dass man Gänsehaut bis zu den Fußsohlen kriegt. Jede Stimme ist klar differenziert. Jud verleiht er einen markanten Maine-Akzent und bekommt auch die Kinderstimmen überzeugend hin. Dabei ist er extrem konsistent in seiner Lesung. Geübten Hörbuchsprechern steht er in nichts, aber gar nichts nach. Kann Hall jetzt bitte alle Stephen King Bücher nochmal ungekürzt neu einlesen? Bitte?!

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • A Rare Book of Cunning Device

  • Autor: Ben Aaronovitch
  • Sprecher: Kobna Holdbrook-Smith
  • Spieldauer: 29 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 301
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 283
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 280

Exclusive to Audio! Somewhere amongst the shadowy stacks and the many basements of the British library, something is very much amiss - and we're not talking late returns here. Is it a ghost, or something much worse? PC Peter Grant really isn't looking forward to finding out....

  • 5 out of 5 stars
  • Nachts in der Bibliothek

  • Von papercuts1 Am hilfreichsten 30.01.2018

Nachts in der Bibliothek

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.01.2018

Hört sich an wie ein amüsanter kleiner Outtake aus der Peter Grant-Reihe, der einfach nicht in eins der Bücher passte: unser Constable und Zauberlehrling muss gespenstische Vorgänge in einer Bibliothek klären. Dabei heraus kommt eine Geschichte, die zwar keinen richtigen Schluss hat, aber eine wundervolle Liebeserklärung an Büchereien und deren Mitarbeiter sind. Zum Schmunzeln und Liebhaben, von Kobna Holdbrook-Smith mal wieder unnachahmlich vorgelesen. Macht großen Spaß!

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Written in My Own Heart's Blood

  • Outlander, Book 8
  • Autor: Diana Gabaldon
  • Sprecher: Davina Porter
  • Spieldauer: 45 Std.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 113
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 110
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 110

Hurtled back through time more than two hundred years to 1743 Scotland, Claire Randall finds herself caught in the midst of an unfamiliar world torn apart by violence, pestilence, and revolution and haunted by her growing feelings for a young soldier, James Fraser.

  • 5 out of 5 stars
  • Purer Hörgenuss

  • Von Kindle-Kunde Am hilfreichsten 11.08.2016

Der (vorerst) letzte Outlander-Teil

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.01.2018

Keine Sorge. Es wird noch ein 9. Outlander-Buch geben. Aber wann das erscheinen wird, ist noch fraglich, also ist "Written in my own Heart's Blood" der vorerst letzte Teil, und das Cliffhanger-freie Ende des Buches hätte auch tatsächlich ein guter Schluss sein können.
Die üblichen Zutaten wie Abenteuer, Liebe, Krieg, Lebensgefahr, Leidenschaft und Familie mixt Gabaldon mit Geschichte und lässt die Frasers den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg unter Mühen und Verlusten überstehen. Das ist alles nicht mehr so neu und begeisternd wie am Anfang, aber man hat die Figuren viel zu sehr ins Herz geschlossen, um aufzuhören. Zumal dieser Band in Sachen Spannung und Stringenz auch deutlich besser ist als die mauen Bände 5 und 6.
Über Davina Porter ist eigentlich alles gesagt. Sie macht durch ihre lebendige Vortragsart auch langatmige Passagen unterhaltsam und gibt der Sache Pfiff.

  • An Echo in the Bone

  • A Novel
  • Autor: Diana Gabaldon
  • Sprecher: Davina Porter
  • Spieldauer: 45 Std. und 59 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 200
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 139
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 137

Jamie Fraser knows from his time-traveling wife Claire that, no matter how unlikely it seems, America will win the Revolutionary War. But that truth offers little solace, since Jamie realizes he might find himself pointing a weapon directly at his own son - a young officer in the British army. And Jamie isn't the only one with a tormented soul - for Claire may know who wins the conflict, but she certainly doesn't know whether or not her beloved Jamie survives.

  • 5 out of 5 stars
  • Super große Klasse

  • Von susi28 Am hilfreichsten 21.04.2011

Outlander und der Unabhängigkeitskrieg

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.01.2018

"An Echo in the Bone" findet unsere lieben Frasers im Brodeln des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges wieder. Jamie und Claire werden samt wachsender Familie in die politischen und kämpferischen Verstrickungen verwickelt. Es wird geliebt, gelitten, und natürlich gerät die ein oder andere geliebte Figur in Todesgefahr. Also eigentlich alles wie immer. Seit "Voyager" ist die Serie nicht mehr so stark wie vorher. Zu viele Erzählperspektiven lenken vom Herz der Reihe - Claire und Jamie - ab, aber man bleibt den beiden natürlich treu. Und es gibt immer noch gefühlvolle Momente, die es wirklich wert sind.
Davina Porter ist inzwischen untrennbar mit "Outlander" verbunden. Eine andere Stimme dafür kann ich mir gar nicht mehr vorstellen.

  • Outlander

  • Outlander, Book 1
  • Autor: Diana Gabaldon
  • Sprecher: Davina Porter
  • Spieldauer: 32 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 560
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 363
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 357

This stunning blend of historical romance and time traveling adventure has captured the hearts of millions of readers around the world and catapulted author Diana Gabaldon to the top of the New York Times best seller list. Outlander introduces an exhilarating world of heroism and breathtaking thrills as one woman is torn between past and present, passion and love.

  • 5 out of 5 stars
  • Eine Geschichte, die einem im Gedächtnis bleibt

  • Von berrymelon Am hilfreichsten 18.12.2011

Das abenteuerlichste Outlander-Buch

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.01.2018

In Teil 3 der Outlander-Reihe verlassen die Frasers Schottland, und per Schiff geht es mitten ins Abenteuer. "Voyager" hat die exotischsten Schauplätze und die meisten Seefahrer-Abenteuer der Reihe. Und eine andere Struktur: Jamie und Claire sind das halbe Buch lang erstmal voneinander getrennt, was die Charakterzüge beider hervorhebt.
Wie alle Outlander-Bücher, ist auch "Voyager" extrem detailreich, hat mehr Längen als Plot und ist sicherlich kein literarisches Meisterwerk. Es ist aber das lebendigste und außergewöhnlichste der Reihe und wird von vielen zu Recht als deren Höhepunkt betrachtet.
Davina Porter liest mit gewohntem Schalk im Nacken und unterhaltsamen Akzenten.

  • The Fiery Cross

  • Outlander, Book 5
  • Autor: Diana Gabaldon
  • Sprecher: Davina Porter
  • Spieldauer: 55 Std. und 30 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 214
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 186
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 185

The year is 1771. Claire Randall is still an outlander, out of place and out of time. But now she is linked by love to her only anchor: Jamie Fraser. They have crossed oceans and centuries to build a life together in North Carolina. But tensions, both ancient and recent, threaten members of their clan. Knowing that his wife has the gift of prophecy, James must believe Claire, though he would prefer not to. Claire has shared a dreadful truth: there will, without a doubt, be a war.

  • 2 out of 5 stars
  • Schwächstes Buch der Reihe, aber ein Muss

  • Von papercuts1 Am hilfreichsten 30.01.2018

Schwächstes Buch der Reihe, aber ein Muss

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.01.2018

„The Fiery Cross“ ist das schwächste Buch der gesamten „Outlander“-Reihe und verdient jede Menge Kritik. Für den so gut wie nicht vorhandenen Plot, für die völlige Überfrachtung mit unwichtigen, sich wiederholenden Details und Endlosbeschreibungen sollte man Diana Gabaldon ebenso die Ohren langziehen wie ihrer Lektorin. Und warum Galabdon damit beginnt, mit den Hauptfiguren der Geschichte – Claire und Jamie Fraser – das Herz der Reihe zugunster wesentlich weniger überzeugender Figuren aus dem Zentrum zu rücken, werde ich nie begreifen.

Der Vollständigkeit halber, aufgrund sonst fehlender Zusammenhänge und wegen des einschneidenden Erlebnisses eines Protagonisten sollte man „The Fiery Cross“ dennoch lesen. Davina Porter, die fantastische Sprecherin der englischen Hörbuch-Reihe, holt aus dem langatmigen Schinken zudem alles raus, was machbar ist und ringt ihm Unterhaltungswert ab.

  • Virgins

  • An Outlander Short
  • Autor: Diana Gabaldon
  • Sprecher: Allan Scott-Douglas
  • Spieldauer: 3 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 29
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 25
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 25

Mourning the death of his father and gravely injured at the hands of the English, Jamie Fraser finds himself running with a band of mercenaries in the French countryside, where he reconnects with his old friend, Ian Murray. Both are nursing wounds, both have good reason to stay out of Scotland, and both are still virgins despite several opportunities to remedy that deplorable situation with ladies of easy virtue.

  • 4 out of 5 stars
  • Novelle für alle Jamie-Fans

  • Von papercuts1 Am hilfreichsten 30.01.2018

Novelle für alle Jamie-Fans

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.01.2018

Die kurze, unterhaltsame Novelle erzählt, was der 19jährige Jamie Fraser und sein bester Freund in Frankreich erlebten, kurz nachdem Jamie der Gefangenschaft in Fort Williams entflohen war, die Wunden vom Auspeitschen auf seinem Rücken noch nicht verheilt. Wer die Outlander-Bücher von Diana Gabaldon nicht kennt, wird sich keinerlei Reim auf die Geschichte machen können. Zumindest Buch 1 muss man schon kennen. Für Outlander-Fans und vor allem für Fans von Jamie ist "Virgins" ein spannendes, herzerwärmendes und auch actionreiches Abenteuer, das die Vorgeschichte der Reihe ein bisschen erhellt. Schön, dass mit Allan Scott-Douglas ein echter Schotte liest.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Origin

  • Robert Langdon 5
  • Autor: Dan Brown
  • Sprecher: Wolfgang Pampel
  • Spieldauer: 18 Std. und 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 10.177
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 9.661
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 9.639

"Illuminati", "Sakrileg", "Das verlorene Symbol" und "Inferno" - vier Welterfolge, die mit "Origin" ihre spektakuläre Fortsetzung finden. Die Wege zur Erlösung sind zahlreich. Verzeihen ist nicht der einzige. Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch. Was will ihnen der bekennende Atheist mitteilen?

  • 2 out of 5 stars
  • Ein "KI me too"

  • Von Sebastian Am hilfreichsten 12.10.2017

Wenig Rätsel, viel Spannung

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.10.2017

Wo Robert Langdon drauf steht, ist Robert Langdon drin. Das bekommt man bei „Origin“- zuverlässig, spannend, unterhaltsam. Außerdem ärgert Dan Brown mal wieder schön die Kirche mit seinen Ansichten und dürfte erneut für fruchtbare Diskussionen sorgen. Mit „Winston“ erschafft er zudem eine der denkwürdigsten Nebenfiguren der gesamten Reihe. Die Abnutzungserscheinungen der Serie sind allerdings nicht zu verleugnen. Robert Langdon bekommt wenig relevante Rätsel zu lösen - eigentlich beschränkt sich alles auf die Suche nach einem einzigen Passwort. Als Figur entwickelt er sich auch nicht weiter. Der Spannungsfaktor ist dafür hoch. Fazit: Man kann „Origin“ mit Spaß hören. Aber nur, wenn man nicht erwartet, dass Dan Brown das Rad neu erfindet.

Der Sprecher, Wolfgang Pampel, ist ein zweischneidiges Schwert. Als Synchronsprecher von Harrison Ford hat er eine hohe Markanz und ist sehr sympathisch besetzt, tritt dadurch aber sehr in den Vordergrund. Wer beim Hören Schauspieler Tom Hanks vor sich sieht, kriegt das nicht gut übereinander. Pampel differenziert beim Lesen nicht viel zwischen den einzelnen Figuren. Außer bei einer: Winston, den ungewöhnlichen Sidekick von Robert Langdon in „Origin“, versieht Pampel mit einem selbst gezimmerten britischen Akzent, an dem sich die Geister scheiden, und verpasst ihm eine großartige, beschwingte Altklugheit.

  • Die Überfahrt

  • Autor: Mats Strandberg
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 16 Std. und 4 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 313
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 295
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 293

Die Passagiere an Bord der schwedischen Ostseefähre Baltic Charisma wollen vor allem eins: sich amüsieren, und zwar um jeden Preis. Ob sie nach der Liebe ihres Lebens suchen oder vor den Dämonen ihres Alltags fliehen - die Nacht ist lang, und der Alkohol fließt reichlich. In dem ganzen Trubel bleiben die beiden dunklen Gestalten unbemerkt, die sich übers Autodeck an Bord schleichen: eine Mutter und ihr Kind. Mit ihnen betritt ein uraltes Grauen das Schiff, und es wird zur tödlichen Falle.

  • 1 out of 5 stars
  • Splatter vom "Feinsten" ...

  • Von Telefongeist Am hilfreichsten 27.05.2017

Vampirzombies mit leckgeschlagener Logik

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.06.2017

Ein splatteriger Horrorroman, der langsam beginnt und zunächst komplexer erscheint, als es tatsächlich der Fall ist. Ausgiebige Figurenportäts münden in einen blutigen Einheitsbrei mit mangelhafter Logik, der zunächst eklig-unterhaltsam ist und dann nur noch repetitiv. Einzelne Figuren erheben sich über das Vampir-Zombie-Gemetzel, aber insgesamt enttäuscht Strandbergs Roman nach erfolgsversprechendem Atemholen mit Schwächen auf allen Ebenen. Figurenentwicklung, Handlung, Logik, Schluss – alles nicht gerade überwältigend, alles nicht so fesselnd wie angedacht. Der Vergleich mit Stephen King hinkt um etliche Seemeilen.

Zum Sprecher:

David Nathan ist immer so gut, dass man selbst bei einem Routinejob wie diesem nicht wirklich etwas zum Kritisieren findet. Er bemüht sich um Differenzierung der verschiedenen Figuren, was bei so vielen verschiedenen Erzählperspektiven für einen Sprecher wirklich nicht leicht ist, und er macht das gut. Den gruseligen Passagen verpasst er Grusel, ohne dabei auch nur die Stimme heben zu müssen. Er navigiert sich durch dieses Hörbuch im Autopilot, und dass der Angelegenheit große Gänsehaut-Hörmomente fehlen, liegt vermutlich am Text und weniger an David Nathan.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich