PROFIL

papercuts1

Deutschland
  • 123
  • Rezensionen
  • 715
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 185
  • Bewertungen
  • The Shape of Water

  • Autor: Guillermo del Toro, Daniel Kraus
  • Sprecher: Jenna Lamia
  • Spieldauer: 13 Std. und 28 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 23
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 23
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 23

The Shape of Water is set in Cold War-era Baltimore at the Occam Aerospace Research Center, which has recently received its most sensitive asset ever: an amphibious man captured in the Amazon. What unfolds is a stirring romance between the asset and one of the janitors on staff, a mute woman who uses sign language to communicate with the creature.

  • 3 out of 5 stars
  • Kommt nicht ans Herz

  • Von papercuts1 Am hilfreichsten 24.11.2018

Kommt nicht ans Herz

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.11.2018

Obwohl sehr schön geschrieben, fehlt mir bei diesem Roman etwas. Die Figuren kommen mir nicht nah, bieten keine Identifikationsfläche. Gerade die Liebesgeschichte berührt mich irgendwie gar nicht, und an der hängt es doch. Vielleicht ist das alles auch etwas zu mystisch und märchenhaft für meinen Geschmack. Oder die Erwartungen im Vergleich mit dem Oskar-gekrönten Film sind zu hoch gewesen. Der benutzt viel Optik, um Stimmungen hervorzurufen. Das funktioniert im Hörbuch aber nicht - möglicherweise ist die Geschichte einfach nicht auf diesen Sinneskanal übertragbar.

  • Das Lächeln der Fortuna

  • Waringham-Saga 1
  • Autor: Rebecca Gablé
  • Sprecher: Martin May
  • Spieldauer: 12 Std. und 27 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.484
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.202
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.202

England 1360: Nach dem Tod seines Vaters, des ehemaligen Earl of Waringham, verdingt sich der zwölfjährige Robin als Stallknecht auf dem einstigen Gut seiner Familie. Besonders Mortimer, der Sohn des neuen Earl, schikaniert Robin.

  • 4 out of 5 stars
  • Grässlich gekürzt

  • Von Monika Gellert Am hilfreichsten 06.09.2011

Leider verstümmelt

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.11.2018

Die Story, das Zeitalter, die Hauptfigur - eigentlich alles interessant. Aber leider ist das Hörbuch derartig gekürzt, dass alles in drei Sätzen abgehandelt wird und Atmosphäre, Tiefe, Plot verstümmelt werden. Martin May wirkt beim Lesen auch nicht sonderlich motiviert. Stattdessen lieber die Hörspiele hören - die sind nämlich richtig gut!

  • Dein finsteres Herz

  • Detective Max Wolfe 1
  • Autor: Tony Parsons
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 10 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 410
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 382
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 376

Vor 20 Jahren trafen 7 Jungen in der elitären Privatschule Potter's Field aufeinander und wurden Freunde. Nun sterben sie, einer nach dem anderen, auf unvorstellbar grausame Art. Das ruft Detective Constable Max Wolfe auf den Plan: Koffeinjunkie, Hundeliebhaber, alleinerziehender Vater. Und der Albtraum jedes Mörders. Er folgt der blutigen Fährte des Killers von Londons Hinterhöfen und Straßen bis in die dunkelsten Winkel des Internets. Mit jeder neuen Leiche kommt Max dem Täter näher - doch damit bringt er nicht nur sich selbst, sondern auch seine kleine Tochter in tödliche Gefahr.

  • 5 out of 5 stars
  • Spannender Auftakt

  • Von Ute Am hilfreichsten 05.01.2015

Eigentümlicher Thriller/Roman-Mix mit Herzfaktor

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.11.2018

Zum Sprecher:
Wie passend, dass Tony Parsons so auf James Bond steht, und dass seine Hörbücher auf Deutsch von Bond-Synchronsprecher Dietmar Wunder gelesen werden! Er weiß das auch und findet das richtig gut. Ich liebe Dietmar Wunder, finde allerdings, dass er diesmal etwas zu langsam liest. Passend greift er den melancholischen Ton der Vorlage auf, aber ab und an hätte er im Tempo doch mal mehr anziehen können. Ich habe mich dabei erwischt, auf 1,5-fache Geschwindigkeit stellen zu wollen.

Fazit:
Eine solide, eher allmählich getacktete Thrillerstory paart sich mit der herzigen Familiensituation von Detective Max Wolfe. Der kann genauso gut Fäuste schwingen wie verzückt seinen Hund kraulen, sich mit Vorgesetzten anlegen wie seine perfekt süße Tochter in den Schlaf kuscheln. Als Figur widersprüchlich, als Thriller-Roman-Hybrid nicht ganz waschecht, beginnt Tony Parsons diese Reihe mit einem Ermittler, den man durchaus mögen kann und mit einem Plot, der unterhält, aber nichts revolutioniert. Für Freunde unkomplizierter Spannungsliteratur mit integriertem Gefühlsfaktor durchaus zu empfehlen. Da weiß man, was man hat.

  • The Cuckoo's Calling

  • Autor: Robert Galbraith
  • Sprecher: Robert Glenister
  • Spieldauer: 15 Std. und 54 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 92
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 82
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 81

After losing his leg to a land mine in Afghanistan, Cormoran Strike is barely scraping by as a private investigator. Then John Bristow walks through his door with an amazing story: his sister, the legendary supermodel Lula Landry, famously fell to her death a few months earlier. The police ruled it a suicide, but John refuses to believe that. The case plunges Strike into the world of multimillionaire beauties, rock-star boyfriends, and desperate designers, and it introduces him to every variety of pleasure, enticement, seduction, and delusion known to man.

  • 5 out of 5 stars
  • J.K. Rowling kann auch Krimi

  • Von papercuts1 Am hilfreichsten 24.11.2018

J.K. Rowling kann auch Krimi

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.11.2018

Der Auftakt zur erfolgreichen old school Detektivreihe von Harry Potter-Schöpferin J.K. Rowling unter dem Pseudonym "Robert Galbraith". Mit Cormoran Blue Strike erschafft sie eine denkwürdige Figur - einen angenehm retro wirkenden, klassisch ermittelnden Bär von einem Kerl, der auf seiner Beinprothese durch London trottet und mit Geduld und vielen Befragungen seine Fälle löst. Galbraith stellt ihm mit Robin Ellacott eine sonnige, clevere und sympathische Assistentin an die Seite und lässt es zwischen ihnen knistern - aber gaaaanz langsam und umso schöner.
Der Kriminalfall spielt sich im mit scharfer Feder portraitierten Milieu des Model-Business ab, und Galbraith beweist einmal mehr ihr Talent, bis in die Nebenfiguren hinein runde und spannend geschriebene Charaktere zu erschaffen. Die Sache ist hoch komplex, die Auflösung ein diffiziles Puzzlespiel.
Für Freunde unblutiger, geduldiger Whodunits eine wunderbare Serie - und ebenso geeignet für alle, die eine slow burn Romanze und sorgsame Figurenzeichnung mögen. Über ein paar Längen und zu viele Informationen hilft spielend Sprecher Robert Glenister hinweg. Der verpasst Cormoran Strike einen tollen, brummeligen Cornwall-Akzent, Robin eine sanfte Yorkshire-Einfärbung und auch sonst jeder Figur eine eigene Nuance. Dazu perfektes Erzähltempo und ein Feeling für subtile Stimmungen beim Blick in die Köpfe - einer der besten Hörbuchsprecher, die ich bisher erlebt habe!

  • Die Lichter unter uns

  • Autor: Verena Carl
  • Sprecher: Elisabeth Günther
  • Spieldauer: 8 Std. und 14 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 16
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 16
  • Geschichte
    3 out of 5 stars 16

Anna verbringt ihren Urlaub mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Taormina auf Sizilien. Plötzlich fühlt sich der Boden, auf dem sie steht, brüchig an. Sie begegnet Alexander, der das aufregende Leben führt, nach dem sie sich sehnt. Und Alexander? Beneidet er sie um ihr Familienglück? Mit einem Mal wird der Zweifel am eigenen Leben übermächtig, alles steht auf dem Spiel. Und sieben Tage können alles verändern... Verena Carl erzählt mit großer Klarheit und Entschiedenheit von einer existenziellen Situation.

  • 4 out of 5 stars
  • Etwas melancholisch

  • Von Kirstin Sauter Am hilfreichsten 18.06.2018

Melancholisch, mit zu wenig Tiefe

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.11.2018

Zuerst fühlte sich dieser Roman wie Michael Cunningham’s „The Hours“ an: Eine Ehefrau und Mutter, die eigentlich alles hat, betrachtet mit melancholischem Ennui ihr Leben. Statt Depression geht es dann aber bei Anna als auch dem zweiten Erzähler, Alexander, einfach darum, dass das Gras auf der anderen Seite immer grüner scheint, dass man sich etwas vormacht und dass – wenn man hinter die Kulissen schaut – andere das perfekte Glück genauso wenig gepachtet haben wie man selbst. Das Hörbuch entwickelt Längen, die Figuren – vor allem Alexander – sind nicht unbedingt sympathisch, und die Geschichte läuft ohne Konsequenz oder Tiefe aus. Sprecherin Elisabeth Günther liest Anna passend. Für Alexander hätte ich mir aber einen zweiten, männlichen Sprecher gewünscht.

  • My Oxford Year

  • A Novel
  • Autor: Julia Whelan
  • Sprecher: Julia Whelan
  • Spieldauer: 9 Std. und 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 6
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 6

American Ella Durran has had the same plan for her life since she was 13: study at Oxford. At 24, she’s finally made it to England on a Rhodes Scholarship when she’s offered an unbelievable position in a rising political star’s presidential campaign. With the promise that she’ll work remotely and return to DC at the end of her Oxford year, she’s free to enjoy her Once in a Lifetime Experience. That is until a smart-mouthed local who is too quick with his tongue and his car ruins her shirt and her first day.

  • 3 out of 5 stars
  • Schwächelnde "Love Story"-Variante

  • Von papercuts1 Am hilfreichsten 24.11.2018

Schwächelnde "Love Story"-Variante

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.11.2018

Julia Whelan ist eine meiner Lieblingssprecherinnen, und natürlich musste ich sofort zugreifen, als ich hörte, dass sie ihr erstes Buch geschrieben hat. Natürlich in der Hörbuchversion, von ihr selbst vorgelesen. Was sich zu Beginn anhört wie eine richtig schöne Liebesgeschichte zwischen einem jungen, englischen Uni-Prof und einer amerikanischen Studentin, entwickelt sich dann aber, nun, leider nicht. Ella wirkt furchtbar naiv für ihr Alter, ihre Freunde sind leicht nervig, und der ach-so-perfekte Jamie wird zum tragischen Liebhaber à la „Lovestory“. Man muss Julia Whelan allerdings zugute halten, dass sie ihn mit einer Stimme versieht, die einem die Knie weich werden lässt, und das will für eine weibliche Sprecherin schon etwas heißen! Mir insgesamt zu seicht. Schade.

  • The Outsider

  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: Will Patton
  • Spieldauer: 18 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 308
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 293
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 293

An 11-year-old boy's violated corpse is found in a town park. Eyewitnesses and fingerprints point unmistakably to one of Flint City's most popular citizens. He is Terry Maitland, Little League coach, English teacher, husband, and father of two girls. Detective Ralph Anderson, whose son Maitland once coached, orders a quick and very public arrest. Maitland has an alibi, but Anderson and the district attorney soon add DNA evidence to go with the fingerprints and witnesses. Their case seems ironclad.

  • 5 out of 5 stars
  • I couldn't put my phone down!

  • Von Judith Am hilfreichsten 03.06.2018

Mittelmäßiger King-Grusel

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.11.2018

Ein merkwürdig zweigeteilter Krimi-Grusel-Roman von King. Erst ein etwas langatmiges Police Procedural mit dem Thema, was passiert, wenn jemand - vielleicht zu Unrecht - als Kinderschänder abgestempelt wird. Dann ein Bruch im Roman, und es entwickelt sich ein Mr. Mercedes-Ableger mit übernatürlichem Grusel. Der haben wir so oder sehr ähnlich aber schon von King gehört, und das geht alles nicht so richtig überzeugend zusammen. Pluspunkt: eine geliebte Figur aus Mr. Mercedes taucht wieder auf. Die kann das Hörbuch aber auch nicht über unausgegorenes Mittelmaß heben.
Will Patton liest knarzig-nuschelig wie immer. Wenn man das gut versteht, dann passt das.

  • The Map of Salt and Stars

  • Autor: Jennifer Zeynab Joukhadar
  • Sprecher: Lara Sawalha
  • Spieldauer: 12 Std. und 17 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 2
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 2
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 2

It is the summer of 2011, and Nour has just lost her father to cancer. Her mother, a cartographer who creates unusual, hand-painted maps, decides to move Nour and her sisters from New York City back to Syria to be closer to their family. But the country Nour's mother once knew is changing, and it isn't long before protests and shelling threaten their quiet Homs neighborhood. More than 800 years earlier, Rawiya, 16 and a widow's daughter, knows she must do something to help her impoverished mother. Restless and longing to see the world, she leaves home to seek her fortune.

  • 3 out of 5 stars
  • Der Funke fehlt

  • Von papercuts1 Am hilfreichsten 24.11.2018

Der Funke fehlt

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.11.2018

Ich wollte dieses poetisch angehauchte Hörbuch mit dem hübschen Cover und der melodischen Sprecherin wirklich lieben. Eine Geschichte auf zwei Zeitebenen, von zwei Mädchen. Eine, die mit ihrer amerikanisch-syrischen Familie aus dem umkriegten Syrien flieht. Eine, die im alten Syrien von zuhause fortläuft und sich als Junge ausgibt, um ihre Träume zu verfolgen. Trotz schöner Sprache, fremdartig-exotischen Settings und anrührender Ereignisse konnte mich das Buch aber emotional nicht erreichen. Die Figuren blieben auf Distanz – vielleicht, weil ihre Reaktionen auf die Ereignisse auch distanziert wirkten. Vielleicht aufgrund der Zweiteilung der Handlungsstränge, die man besser auf zwei verschiedene Bücher aufgeteilt hätte, weil die Verbindung untereinander nicht ausreichte. Es fehlte einfach der Funke.

  • Circe

  • Autor: Madeline Miller
  • Sprecher: Perdita Weeks
  • Spieldauer: 12 Std. und 8 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 44
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 42
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 42

In the house of Helios, god of the sun and mightiest of the Titans, a daughter is born. But Circe is a strange child - not powerful, like her father, nor viciously alluring, like her mother. Turning to the world of mortals for companionship, she discovers that she does possess power - the power of witchcraft, which can transform rivals into monsters and menace the gods themselves.

  • 5 out of 5 stars
  • The witch of aiaia

  • Von F. Wieduwilt Am hilfreichsten 04.12.2018

Griechische Mythologie mit weiblichem Empowerment

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.11.2018

Madeline Miller gibt in diesem mythologischen Roman einer weiblichen Nebenfigur – der Zirze aus der Odysseus-Sage – die Hauptrolle und erzählt das Leben der verstoßenen Göttertochter und „Hexe“ mit der gottlosen Stimme aus ihrer Sicht. Eine kraftvolle Geschichte über das harte Frau- und Mutterdasein einer misshandelten Figur, die zu eigener Stärke findet – und sich rächt. Sprecherin Perdita Weeks liest in fast hypnotischem Singsang. Wer sich für griechische Mythologie und/oder komplexe Frauenfiguren interessiert, ist hier richtig. Eins der bisher besten Hörbücher, die mir 2018 zu Ohren gekommen sind. Jetzt muss ich dringend auch ihr „Song of Achilles“ hören.

  • Wanderlust

  • Autor: Lauren Blakely
  • Sprecher: Richard Armitage, Grace Grant
  • Spieldauer: 8 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 27
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 27
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 27

They say Paris is always a good idea.... You know what I say? Paris would be a much better idea if I spoke the dang language. I can't even board the metro to visit the Louvre without ending up at the Moulin Rouge, and let's not even mention how I'll ever make it through a day at my new office. Fortunately my company hooks me up with my own personal translator. Ooh la la. Or should I say bloody hell? Because he's charming, witty, and British, and he brings the city to life for me.

  • 3 out of 5 stars
  • Ok but I expected more, maybe unfairly so.

  • Von A. Breest Am hilfreichsten 28.02.2018

Seicht und nur wegen Richard Armitage verdaulich

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.11.2018

Ich gebe es zu: Diese Romanze habe ich mir nur geholt, weil Richard Armitage sie vorliest. Und weil ich dachte, dass seine Schokoladencroissant-Stimme mich mit einer Liebesgeschichte zum Schmelzen bringen würde. Die Hörprobe war auch verheißungsvoll: Ein britischer Dolmetscher stolpert in einer Bäckerei in Paris über eine Amerikanerin, die dringend jemanden brauchen kann, der ihrem Französisch auf die Sprünge hilft. Aber auch wenn ein französische Sätze säuselnder Armitage sehr nett kommt, war die Geschichte dann doch seicht mit gekünstelt reingebasteltem „tiefgründigen“ Drama. Und Erotik ist ja schön, aber mir ging es bei dieser Beziehung zu viel um Sex statt um Liebe. Je suis désolée, Richard, aber das konnte selbst dein sexy Bariton nicht zuckern.