PROFIL

Susi

Eichstätt, Deutschland
  • 19
  • Rezensionen
  • 46
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 46
  • Bewertungen
  • brand eins - Das Gespräch: Staffel 2 (Original Podcast)

  • Autor: brand eins - Das Gespräch
  • Sprecher: Jörg Thadeusz
  • Spieldauer: 36 Std.
  • Originalaufnahme
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 81
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 77
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 76

Wie wollen wir arbeiten? Diese Frage wird jeden Monat in Deutschlands bekanntestem Wirtschaftsmagazin "brand eins" erörtert. Mit Schwerpunktthemen und in Porträts kleiner Manufakturen sowie börsenstarker Unternehmen, in Interviews mit Unternehmerinnen und Vorstandsvorsitzenden, in Essays und Kommentaren.

  • 5 out of 5 stars
  • Es müsste öfter Mittwoch sein...

  • Von von Bessungen Am hilfreichsten 03.03.2019

nicht hörenswert

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.01.2019

Der Interviewer stottert, schmatzt und äähmt so schlimm, dass ich es nicht anhören konnte. Die Fragen waren seicht, teilweise unpassend. Herr Reemtsma versuchte trotzdem, ein angenehmer Gesprächspartner zu sein.

18 von 36 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Apprentice - Scarlet City - Part I

  • An Audible Original Drama
  • Autor: Rebecca Gablé
  • Sprecher: Douglas Booth, Miriam Margolyes, Alison Steadman, und andere
  • Spieldauer: 10 Std. und 3 Min.
  • Originalaufnahme
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 15
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 15
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 15

A rags-to-riches tale, Jonah's journey spans the breadth of human experience, from the intricacies of Edward III's political intrigues to the cutthroat world of international trade, from the triumphs of war to the agonies of personal loss - love, friendship, joy, heartbreak and glory. Set largely in London, the Scarlet City, the centre of medieval England, the Scarlet City trilogy is a thrilling portrait of the age and the people who made it so rich, colourful and extraordinary.

  • 5 out of 5 stars
  • Amazing

  • Von 0071896 Am hilfreichsten 02.01.2018

wahres Hörvergnügen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.12.2017

Die Sprecher und die Handlung ließen London im Mittelalter vor meinen Augen lebendig werden. Die Hauptpersonen sind komplex und glaubwürdig, die Themen (Handel, Könige, Städtebau, Verkehr) wirkten auf mich überraschend realistisch.
Eine Warnung: Es kommt zu einer Vergewaltigung in der nichts beschönigt wird.

  • The Last Hours

  • Autor: Minette Walters
  • Sprecher: Helen Keeley
  • Spieldauer: 15 Std. und 29 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    2.5 out of 5 stars 3
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 3
  • Geschichte
    2.5 out of 5 stars 3

1348. The Black Death enters England through the port of Melcombe; the people of the county start to die in the thousands. In the demesne of Develish, Lady Anne takes control of her people's future, chooses a bastard slave, Thaddeus Thurkell, to act as her steward, and together they decide to quarantine Develish by bringing the serfs inside the walls. With this sudden overturning of the accepted social order, where serfs exist only to serve their lords, conflicts soon arise....

  • 1 out of 5 stars
  • unterirdische Geschicte

  • Von Susi Am hilfreichsten 22.12.2017

unterirdische Geschicte

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.12.2017

Das Buch hat so gute Rezensionen bekommen, dass ich mein kostbares monatliches Ticket dafür verwendet habe. Leider.
Die Geschichte ist so unrealistisch wie langweilig. Die Hauptpersonen sind alle entweder gut - oder böse. Und keiner entwickelt sich weiter. Die Nervensägen bekommen unendlich viel Zeit um zu maulen, zu klagen oder zu labern. Und warum die Guten das in ihrer endlosen Geduld aushalten und sich alles immer bus zum bitteren Ende anhören, erfährt man auch nicht.
Die Hauptperson ist stoisch unglücklich verheiratet, hat eine Tochter von der sie gehasst wird und ein paar Leibeigene die sie lieben. Weil sie, was für eine im Kloster erzogene Adelige des Mittelalters ganz logisch ist, eine klare Vorstellung vom Latrinenbau, der Seuchenvermeidung und der Buchführung hat.
Das Buch ist nur wegen des Schlussatzes dystopisch, ansonsten ist es dröge und so weitschweifig, dass sogar Godot vorbeikommt bevor man endlich am Ende ankommt.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Because of Miss Bridgerton

  • The Bridgerton Series
  • Autor: Julia Quinn
  • Sprecher: Rosalyn Landor
  • Spieldauer: 9 Std. und 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 17
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 15
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 15

Everyone expects Billie Bridgerton to marry one of the Rokesby brothers. The two families have been neighbors for centuries, and as a child the tomboyish Billie ran wild with Edward and Andrew. Either one would make a perfect husband...someday.

  • 3 out of 5 stars
  • Die Luft ist raus bei den Bridgertons

  • Von Susi Am hilfreichsten 24.07.2016

Die Luft ist raus bei den Bridgertons

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.07.2016

Das Buch ist ein Prequel zu der Bridgertons Serie - angesetzt 1799 und die Hauptperson ist Billy Bridgerton, ältere Schwester von Edward Bridgerton (dem Vater der Bridgerton Geschwister aus der Serie die mit The Duke and I beginnt, leider nicht bei Audible erhältlich, ich habe noch die Cassetten hier liegen, von der gleichen Sprecherin erzählt. Sie scheint d r Familie ebenfalls etwas überdrüssig geworden zu sein).

Billy ist ein Wildfang und lebt in Aubrey Hall als de-facto Verwalterin des Landsitzes. Gerne klettert sie in Hosen auf Bäume, fällt vom Dach, reitet im Männersitz, schießt und spielt natürlich exzellent Pallmall. An Männern hat sie wenig Interesse, ihre Londoner Season musste ausfallen, da sie zu wenig Manieren hatte.

Die Geschichte selbst ist so vorhersehbar wie langweilig. Selbst die obligatorische Entjungferung vor der Hohzeitsnacht ist uninspiriert, aber zum Glück auch schnell vorüber. Frau Quinn benutzt seit Jahrzehnten die immer gleichen Floskeln und ich konnte die Flut von I'm going to kill her schon nicht mehr ertragen.
Dazu kommt ein absolut eklatanter Mangel, auch nur zu versuchen, die Personen zeitgemäß handeln zu lassen, ganz zu schweigen von Eßgewohnheiten oder sonstigen historischen Details. So sind Beschreibungen von Häusern, Kleidern oder sozialen Ereignissen auf das absolut nötigste reduziert, vereinzelte Details offenkundig unsachlich oder extrem oberflächlich.
Die Personen sind aber auch ohne zeitlichen Kontext blass, charakterlich nicht greifbar und wenig sympathisch. Sie sind in ihren Vorlieben den alten Bridgertons so ähnlich, dass ich mich frage ob Frau Quinn tatsächlich nichts anderes einfällt als Menschen tu beschreiben die am liebsten auf ihrem Landshut bleiben, eine sehr geringe Allgemeinbildung haben und Hunde lieber mögen als Katzen.
Der Humor, der einige ihrer vorherigen Bücher rettete, fehlt ebenfalls gänzlich.

Ich vermute sehr stark, dass es aufgrund der diversen Geschwister eine weitere Reihe geben wird, die werde ich mir aber nicht mehr antun.
Es scheint als wären Frau Quinn die Ideen ausgegangen und als ob ihr auch die Motivation fehlt, wenigstens grundlegende Dinge zu recherchieren. Schade!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Dukes Prefer Blondes

  • Autor: Loretta Chase
  • Sprecher: Kate Reading
  • Spieldauer: 12 Std. und 11 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 8
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 8
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 8

Biweekly marriage proposals from men who can't see beyond her (admittedly breathtaking) looks are starting to get on Lady Clara Fairfax's nerves. Desperate to be something more than ornamental, she escapes to her favorite charity. When a child is in trouble, she turns to tall, dark, and annoying barrister Oliver Radford.

  • 4 out of 5 stars
  • Rechtsanwälte und Herzöge

  • Von Susi Am hilfreichsten 12.02.2016

Rechtsanwälte und Herzöge

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.02.2016

Groß war die Freude, als das neue Buch von Loretta Chase endlich erschien. Meine Lieblinge von ihr sind Lord of Scoundrels und The Last Hellion, beide auch von Kate Reading gelesen hier bei Audible zu hören. Kate Reading ist für mich eine der ganz großen - sie liest mit so viel Warmherzigkeit und Verständnis für die Personen dass man dabei mehr mitnimmt als beim Selberlesen.

Auch bei Dukes Prefer Blondes gibt sie sich viel Mühe, aber retten kann sie die Geschichte leider nicht.
Clara, die Hauptdarstellerin, ist und bleibt blass und arrogant, und auch das zehnte Erklären "sie wurde zur Herzogin trainiert" macht sie nicht netter oder liebenswerter. Sie verhält sich so, wie es gefühlte tausend Mal über sie als "viktorianische Frau" in dem Buch geschrieben wird: Sie hat keinen Verstand, keine Lebenserfahrung und keine Ahnung. Raven hat ein paar mehr Ecken und Kanten, aber sein geradezu schizophrenes Verhältnis zu seinen zwei Seelenhälften (Verstand und Gefühl) ist auf Dauer eher nervig als lustig.
Vor allem aber fehlt es dem Roman an Handlung und Glaubwürdigkeit. Der Funke sprang bei mir leider gar nicht über, und ich empfand weite Teile des Buches als das Ergebnis einer abgearbeiteten Liste. Die Handlung wurde entworfen, in großen Zügen als Verlauf skizziert und dann mit viel Mühe ausformuliert. Die Nebenfiguren werden einer nach dem anderen abgehandelt und abserviert und die Geschichte damit teilweise auf Biegen und Brechen vorangetrieben. Und die Geschichte wird wirklich *vorangetrieben*, sie entwickelt sich nicht selbst und es fehlt ihr gänzlich an Eigendynamik.
Wer noch nichts von Frau Chase gehört hat, dem lege ich den Lord of Scoundrels wärmstens ans Hert. Unglaublich witzig und mit einer echten Heldin an Bord.



1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Sylvester

  • Or, the Wicked Uncle
  • Autor: Georgette Heyer
  • Sprecher: Nicholas Rowe
  • Spieldauer: 10 Std. und 59 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 22
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 20
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 20

When Sylvester, the Duke of Salford, first meets Phoebe Marlow, he finds her dull and insipid. She thinks he is insufferably arrogant. But when a series of unforeseen events leads them to be stranded together in a lonely country inn, they are both forced to reassess their hastily formed opinions, and they begin to discover a new-found liking and respect for each other. But what Sylvester doesn’t know is that Phoebe is about to publish a novel - a novel in which all London will recognize him as the villainous ‘Count Ugolino’

  • 4 out of 5 stars
  • Classic - or rather Regency- Heyer

  • Von Emma Emu Am hilfreichsten 03.06.2016

Nette Geschichte, unangenehme Stimme

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.06.2015

Sylvester ist einer von Georgette Heyers Klassikern, und ich er wurde mir so oft empfohlen, dass ich ihn mir als Hörbuch gegönnt habe.
Unsere Heldin Phoebe macht ihre erste Saison in London - völlig erfolglos. Sie ist eigentlich draufgängerisch, aber von einer bösen Stiefmutter so niedergemacht worden, dass sie in Gesellschaft kaum ein Wort rausbringt. Über ihre Zeit in London schreibt sie ein Buch...in dem sie Sylvester, den Herzog von Salford wegen seiner vermeintlichen Arroganz so richtig niedermacht. Genau jener Sylvester wird nun von seiner weiblichen Verwandtschaft animiert, um die Hand der ihm unbekannten Phoebe anzuhalten. Er fährt aufs Land, und als Phoebe erfährt, wen sie heiraten soll, büchst sie aus und will sich nach London durchschlagen. Sie hat Hilfe, nur bricht sich die bei der Flucht ein Bein und zufällig landet der (brautlose) Herzog im gleichen Gasthof wie Phoebe, und das schlechte Wetter verhindert eine Weiterfahrt bis auf Weiteres.....

Die Geschichte ist einigermaßen an den Haaren herbeigezogen, von anderen Autoren netter umgesetzt (Simply Unforgettable von Mary Baloght zum Beispiel), aber richtig dröge wurde das Ganze durch die Stimme des Lesers, der manche der Hauptpersonen so kreischen oder bellen lässt, dass man beinah aus der Haut fahren möchte.

Von Georgette Heyer kann man weit besseres bei Audible bekommen, zum Beispiel Venetia, oder False Colours, beide wesentlich charmanter und netter gelesen.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Eleven Scandals to Start to Win a Duke's Heart

  • Autor: Sarah MacLean
  • Sprecher: Barrie Kreinik
  • Spieldauer: 11 Std. und 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 11
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 10
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 10

Bold, impulsive, and a magnet for trouble, Juliana Fiori is no simpering English miss. She refuses to play by society's rules: She speaks her mind, cares nothing for the approval of the ton, and can throw a punch with remarkable accuracy. Her scandalous nature makes her a favorite subject of London's most practiced gossips...and precisely the kind of woman the duke of Leighton wants far far away from him.

  • 1 out of 5 stars
  • Das war mal wieder nix

  • Von Susi Am hilfreichsten 18.02.2015

Das war mal wieder nix

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.02.2015

Die Bücher von Sarah MacLean sind wie Lotterie spielen: man weiß vorher nicht ob man eine Niete oder einen Volltreffer geliefert bekommt. War der zehnte Band für mich ein Volltreffer, so war der elfte dann auch prompt wieder eine echte Niete.
Eine wirklich dumme Handlung mit unsympathischen Hautpdarstellern und einer kreischigen Sprecherin...das macht das Durchhalten zu einer schwierigen Angelegenheit.

Unsere Heldin wird als unsympathisch und unlogisch handelnd beschrieben, immer damit konfrontiert dass sie sich (wirklich) schlecht benimmt. Und der Held will eine andere heiraten und verlobt sich auch mit ihr während er nach Stich und Faden die Heldin verführt.
Dass er die Verlobte dann nicht heiratet ist eher zufällig. Ich bin ja eigentlich wirklich nicht auf einem moralisch wahnsinnig hohen Posten, aber es hat mich schon gestört dass diese Verlobte einfach nach Strich und Faden betrogen und hintergangen wird. Das macht den Helden nicht wirklich sympathisch.


Im Nachhinein erfährt man auch, warum beide eigentlich tragische Figuren sind, aber da ist es auch schon zu spät. Wer wissen will, wie arrogante Herzöge sympathische Züge bekommen können, dem empfehle ich wärmstens Mary Baloghs Slightly Dangerous (leider nur als Buch erhältlich, das Audiobuch gibt es nicht mehr in digitaler Form).


Die Heldin ist Italienerin und die amerikanische Sprecherin scheint nicht so recht den Unterschied zwischen slawischen und romanischen Akzenten zu kennen, übertreibt es maßlos und so keift die Heldin unerträglich und unwahrscheinlich unecht durch die Gegend und zerstört dabei systematisch jeden Anschein von Romantik.

Dazu komt das immer gleiche Schema von Verführung und Handlungsaufbau - und fertig ist ein Buch, das von Stereotypen und leider dummen Geschwurbel nur so strotzt (mein Favorit: Her stockings were on fire!).

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • The Martian

  • Autor: Andy Weir
  • Sprecher: R. C. Bray
  • Spieldauer: 10 Std. und 53 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 2.328
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.216
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 2.216

Six days ago, astronaut Mark Watney became one of the first people to walk on Mars. Now, he's sure he'll be the first person to die there. After a dust storm nearly kills him and forces his crew to evacuate while thinking him dead, Mark finds himself stranded and completely alone with no way to even signal Earth that he's alive - and even if he could get word out, his supplies would be gone long before a rescue could arrive. Chances are, though, he won't have time to starve to death. The damaged machinery, unforgiving environment, or plainold "human error" are much more likely to kill him first.

  • 5 out of 5 stars
  • Not easily impressed, and loved this book

  • Von Sable Am hilfreichsten 30.10.2013

Alleine auf dem Mars. Mit Kartoffeln.

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.01.2015

Die Crew einer Marsmission muss wegen eines Sandsturms frühzeitig den Aufenthalt abbrechen und lässt dabei einen bei einem Unfall ums Leben gekommenen Astronauten zurück. Nur ist der gar nicht tot. Sondern ganz lebendig. Und ziemlich alleine da draußen. Sein Essen reicht für einen Monat, die nächste Mission wird in drei Jahren erwartet. Was tun?
Zum Glück ist der Held der Geschichte einfallsreich....und sympathisch. Nur so kann man es sich erklären, dass man zehn Stunden von "nun wird ihm noch ein Stock zwischen die Beine geworfen" aushält, dabei ziemlich viel über Technik, Physik, Chemie und Schrauben erfährt und die ganze Zeit nur bangt und hofft.

Wird er es überleben? Ich war mir nicht sicher, nicht bis zur letzten Minute - und das heisst keineswegs, dass er überlebt, nicht wahr? :D

Spannende, unterhaltsame, kurzweilige, gänzlich romantik-freie und stellenweise richtig witzige Handlung, brilliant vorgetragen und qualitativ hochwertig.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Foxglove Summer

  • Rivers of London, Book 5
  • Autor: Ben Aaronovitch
  • Sprecher: Kobna Holdbrook-Smith
  • Spieldauer: 10 Std. und 45 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 483
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 463
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 456

In the fifth of his best-selling series Ben Aaronovitch takes Peter Grant out of whatever comfort zone he might have found and takes him out of London - to a small village in Herefordshire where the local police are reluctant to admit that there might be a supernatural element to the disappearance of some local children. But while you can take the London copper out of London you can't take the London out of the copper. Travelling west with Beverley Brook, Peter soon finds himself caught up in a deep mystery and having to tackle local cops and local gods. And what's more all the shops are closed by 4pm....

  • 5 out of 5 stars
  • Countryside magic

  • Von Walter Am hilfreichsten 18.11.2014

Zwischenspiel mit Folgen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.12.2014

Achtung: Keine Spoiler für dieses Buch, aber Kenntnisse der ersten vier Bände werden vorausgesetzt. Wer weiterliest und Broken Homes noch nicht gelesen hat darf sich nachher nicht mokieren!

Foxglove Summer setzt kurz nach dem Ende von Broken Homes an. Peter versucht sich vom Verrat Lesleys zu erholen, als auf dem Land, nahe der walisischen Grenze, zwei Mädchen verschwinden. Was zunächst nur als Kurzvisite geplant war, wird schnell zu einem Fall, der Peter viel abverlangt...

Das Buch ist nicht so spannend wie beispielsweise der zweite oder der vierte Band, aber es hat einen eigenen Charme und legt den Fokus auf andere, bisher weniger beachtete Aspekte. In Bezug auf den Spannungsbogen, der am Ende des letzten Bandes angelegt wurde, tut sich wenig, aber es wird einiges an Boden für kommende Ereignisse bereitet.
In gewisser Weise war das Buch wie einmal Luftholen zwischen zwei spannenden Momenten - Aufbereitung, Vorbereitung, weiter gehts! Dass es nun so lange dauert bis der nächste Band kommt ist schon blöd, da würde ich gerne weniger als zwei Jahre warten um zu erfahren was in aller Welt Lesley dazu gebracht hat, Peter und die Folly zu verraten....

Vage Kenntnisse von Shakespeares Sommernachtstraum können das Hörvergnügen nochmal steigern, sind aber absolut keine Voraussetzung.


Kobna Holdbrook-Smith liest wie gewohnt absolut brilliant, er schafft es tatsächlich, Personen sofort erkennbar zu machen, auch wenn sie bisher gar nicht in Foxglove Summer auftauchten und nicht namentlich erwähnt wurden. Genial :)

Was ich besonders an den Romanen schätze ist die enge Verknüpfung zwischen der Welt wie wir sie kennen und der Welt, wie sie nur einigen wenigen wahrgenommen werden kann. Ähnlich wie Harry Potter gibt es so die unterhaltsame Möglichkeit, dass der Autor den Muggel-Leser in Geheimnisse über sein Leben einweiht, die er sonst nie erfahren hätte. Kein völliger Fantasy-Roman wie der Herr der Ringe etwa, sondern eine erweiterte Realität die viel Freiraum zum Phantasieren lässt. Schon mal im Stau gestanden und "Lux" vor sich hin gemurmelt? :D
Und außerdem: Ein Hoch an das gezielte und gleichermaßen wertschätzende Unterbringen von Schwulen, Farbigen, Heteros und Weißen in einem Buch. Geht doch!

Nun doch noch ein paar Spoiler, zwar nicht zur Handlung direkt, aber doch zu einigen Themen, die eine Rolle spielen.

Das Buch ist ganz klar dazu da, die Person Peter Grant weiter zu entwickeln. Er reift, setzt sich mit verschiedenen Themen in seinem Leben auseinander und das war schön zu lesen und zu hören. Beverley Brook taucht wieder auf und ist für ihne eine verlässliche, unterstützende und positive Freundin - das mochte ich wirklich gerne. Überhaupt hat B. Aaronovitch ein gutes Gespür dafür, seinen Personen verschiedene Facetten zu geben. Was aus ihrem Fluss wird, darauf bin ich sehr gespannt!

Dass ein paar Hauptpersonen der Handlung ziemlich fernbleiben war schade, aber ok. Schade im Gegenzug, dass die wichtigen Nebendarsteller dieses Bandes vermutlich nie mehr auftauchen, und das, obwohl sie weit über das erforderliche Maß ausgefeilt und sympathisch präsentiert wurden.


Nun das kleingedruckte Herumgemäkele:
Ein paar der "Andeutungen" wurden eher schon wie Neonreklame präsentiert: unübersehbar! "Mellisande" für die Bienenkönigen etwa, oder die Feenkönigin mit ihren glitzernden Einhörnern, um nur zwei zu nennen.
Was mich leicht irritiert hat war die seltsame Art, wie Peter damit umging, nun endlich für seine Fähigkeiten geschätzt zu werden. Statt dass er immer dafür angepöbelt wird wie in London, wird er ganz gezielt dafür gelobt und eingesetzt - und ist genervt.


  • The Switch

  • Autor: Lynsay Sands
  • Sprecher: Fiona Hardingham
  • Spieldauer: 9 Std. und 59 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 13
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 9
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 9

When they first met Lord Jeremy William Radcliffe, Charlie and her twin sister, Elizabeth, were escaping from their uncle - taking turns acting the young gentleman to avoid detection. But Charlie couldn't help falling head over heels-and out of a window - for the handsome lord. Of course, that was only the beginning; Lord Radcliffe insisted on showing "him" and her lovely sister to London. But how could he do that? With every touch, Radcliffe seemed unknowingly to incite indecent desires in Charlie, and his fraternal intent was certain to land her in a fine mess.

  • 4 out of 5 stars
  • romatischer Slapstickhumor im Regencykostüm

  • Von Susi Am hilfreichsten 09.12.2014

romatischer Slapstickhumor im Regencykostüm

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.12.2014

Das Buch kann man nicht ernst nehmen - zum Glück war das offensichtlich auch nie die Absicht der Autorin. Die Zwillinge Charlie und Beth (zwei Mädchen) sollen von ihrem bösen Onkel an zwei furchterregende Männer verschachert werden. Deshalb reißen sie aus, und um sicherer aufzutreten, verkleidet sich immer eine als Mann. Auftritt unseres Helden. Er nimmt sich der beiden an und durchkreuzt alle ihre Pläne. Dass er dabei immer Charlie ganz klar favorisiert verunsichert ihn nicht wenig - zumal er das auch tut wenn sie ihm als Mann begegnet.
Manche der Szenen, Wendungen und Dialoge sind wirklich unglaublich witzig - man darf nur keine historische Genauigkeit erwarten.
Das Buch stoppt jedesmal kurz bevor es ernsthaft wird, ein paar wenige hitzigere Szenen sind allerdings enthalten.
Klare Kaufempfehlung als umbeschwerter, heiterer Historienroman ohne jeden Anspruch auf Glaubwürdigkeit.