PROFIL

Isabelle

  • 2
  • Rezensionen
  • 11
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 6
  • Bewertungen

Spannender Krimi,

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.08.2017

spannend erzählt vom Sprecher mit angenehmer, sicherer Stimme. Die Musik zwischen den Kapiteln erhöht noch den Suspense, klingt so wie ne Mischung von Grusel und Thriller. Find ich gut! sehr zu empfehlen!

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Spannende Geschichte,schöne Stimme, gut produziert

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.03.2017

Was mir an diesem Hörbuch besonders aufgefallen ist, ist dass es eine gute Mischung zwischen klassisches Hörbuch und Hörspiel ist. Der Prolog ist echt gut gelungen, mit den vielen Atmos, die als "Auftakt" zum Hörbuch sehr gut in die dystopische Atmosphäre des gesamten Buches einstimmen. Danach werden die Atmos etwas sparsamer genutzt, was ich sehr erfrischend fand, weil damit die Story und das Gesprochene noch besser zur Geltung kommen. Ich find die Überfrachtung von Effekten ja immer etwas fragwürdig, ich finds besser, wenn Effekte mehr als "Gewürz" benutzt werden - das ist bei diesem Hörbuch hier gelungen. Deswegen: Gutes Zwischending zwischen Hörbuch und Hörspiel!

Ich fand die Story um die Hauptfigur des Buches, der jungen, total abgefuckten Flocke die sich allmählich zu einer richtig selbstbewussten Frau (mit übernatürlichen Fähigkeiten - cool!) entwickelt, schön erzählt, ein bisschen wie ein Bildungsroman, nur eben nicht langweilig, sondern mit viel Spannung und Action. Die Nebenfiguren, Sligo zum Beispiel, ist auch gut gelungen. Das liegt vielleicht vor allem an der Art und Weise, wie der Sprecher ihn spricht, man "sieht" quasi den alten Knacki mit harter Schale und sanftem Kern vor sich, durch die Art und Weise, wie differenziert der Sprecher hier den Charakter darstellt. Insgesamt ist die Stimme des Sprechers sehr angenehm und vielseitig. Manchmal vielleicht etwas überspitzt, etwas zu dramatisch, aber das finde ich, gerade beim Science Fiction-Genre eigentlich auch ganz angemessen. Da ist manchmal ein bisschen Ironie in der manchmal eben dramatischen Stimme drin, das hat mich sehr angesprochen. Auch finde ich es schön, wie die Kapitel durch Musik geteilt werden. Die Musik ist schlicht, aber doch sehr passend, ein wenig "motivisch" vielleicht, die eine Musik passt mehr zu Flocke, die andere mehr zu der asiatischen Figur "Orca." Die Musik drängt sich nie in den Vordergrund, wirkt auch wieder eher wie ein Gewürz - elegant gemacht!

Also alles in allem, schönes Hörbuch, empfehlenswert, auch für nicht Science-Fiction-Fans!

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich