PROFIL

Oliver

Berlin, Deutschland
  • 11
  • Rezensionen
  • 19
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 21
  • Bewertungen
  • Alles Licht, das wir nicht sehen

  • Autor: Anthony Doerr
  • Sprecher: Frank Arnold
  • Spieldauer: 16 Std. und 34 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.416
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.343
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.339

Saint-Malo 1944: Marie-Laure, ein junges, blindes Mädchen, ist mit ihrem Vater, der am "Muséum National d'Histoire Naturelle" arbeitet, aus dem besetzten Paris zu ihrem kauzigen Onkel in die Stadt am Meer geflohen. Einst hatte er ihr ein Modell der Pariser Nachbarschaft gebastelt, damit sie sich besser zurechtfinden kann. Nun ist in einem Modell Saint-Malos, der vielleicht kostbarste Schatz aus dem Museum versteckt, den auch die Nazis jagen.

  • 5 out of 5 stars
  • Die Musik der Worte

  • Von Udolix Am hilfreichsten 15.01.2015

Grandios

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.02.2016

Ein absoluter Lichtblick. Das erste Mal, dass ich ein Hörbuch hier zum zweiten Mal hören möchte. Grandios.

  • Todesurteil

  • Sneijder & Nemez 2
  • Autor: Andreas Gruber
  • Sprecher: Achim Buch
  • Spieldauer: 15 Std. und 16 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 14.650
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 13.696
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 13.664

In Wien verschwindet die zehnjährige Clara. Ein Jahr später taucht sie völlig verstört an einem nahen Waldrand wieder auf. Ihr gesamter Rücken ist mit Motiven aus Dantes "Inferno" tätowiert - und sie spricht kein Wort. Indessen nimmt der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder an der Akademie des BKA für hochbegabten Nachwuchs mit seinen Studenten ungelöste Mordfälle durch.

  • 5 out of 5 stars
  • Hat mich absolut gefesselt

  • Von Nathalie Am hilfreichsten 28.02.2015

Nach 7 Minuten

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.01.2016

Das beste Beispiel dafür, dass man sich nicht nur von guten Rezensionen leiten lassen sollte. Und ich las nur gute und begeisterte Rezensionen. Und hab nach 5 Minuten gedacht, das geht gar nicht. Erzählform und Sprecher. Nach 7 Minuten hab ich gestoppt und ich denke ich werde mich auch so bald nicht mehr darauf einlassen, weiter hören zu wollen. Wie kann solch Groschen-Schund nur so viele gute Rezensionen bekommen?!?!

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Escape

  • John Puller 3
  • Autor: David Baldacci
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 14 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.963
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.865
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.868

Noch nie ist es einem Gefangenen gelungen, aus Amerikas bestgesichertem Militärgefängnis auszubrechen. Bis jetzt. Der Flüchtling: Robert Puller, Hochverräter und nun meistgesuchter Verbrecher Amerikas. Sein Bruder John ist der beste Spezialagent der Militärpolizei - und wird auf den Fall angesetzt. Widerstrebend nimmt er die Fährte auf, noch immer kann er nicht an die Schuld seines Bruders glauben. Aber bald merkt er, dass er Robert finden muss - damit ihn nicht viel gefährlichere Gegner finden.

  • 5 out of 5 stars
  • Spannend bis zum Schluss

  • Von Polly Am hilfreichsten 26.12.2015

Pullerblut ist dicker als Wasser?!?!? Peinlich

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.11.2015

So sehr ich Dietmar Wunder als Sprecher schätze, aber gerade noch Uve Teschner vom Vorgänger-Hörbuch im Ohr und dann zu Escape wechselnd, war wirklich schwer zu ertragen. Habe mich durchgekämpft und gelitten. Permanenter John Wayne-Fernsehtrailer-Duktus durchweg machen keinen Spaß. Zumal die Frauen in der Geschichte sich dann auch noch alle, wie auf dem Besen fliegende Brocken-Hexen anhörten und ganz besonders gewollt, die dramatischen Momente schülerhaft doppelt so schnell und kurz abgehackt gelesen wurden. Als Synchron-Sprecher ist Herr Wunder toll, aber Hörbucher funktionieren so leider, meiner Meinung nach, nicht. Und wieder mal hat eine Regie gravierend gefehlt. Sehr peinlich. Die Geschichte ist schon spannend, aber auch nichts schlafraubendes. Herr Wunder machts für mich absolut unhörenswert. Das schlimmste und auch wirklich peinlichste ist die Deutsche Überstzung, die schon darauf hätte achten können, dass der Protagonisten-Name für den Deutschen Markt hätte umbenannt werden müssen. Puller?!?!? Zu viele dramatische Momente in denen man unwillkürlich lachen muss weil man ständig ans pinkeln erinnert wird. Aber der Spruch: Pullerblut ist dicker als Wasser, ist der Oberkracher. Hoffe, dass wenigstens Sprecher und Techniker im Studio ihren Spaß hatten. Ich werde Dietmar Wunder-Bücher in Zukunft leider meiden und mich auf nächste Teschner-Geschichten freuen. Weniger ist mehr Herr Wunder.

4 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • In einer kleinen Stadt

  • Needful Things
  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 29 Std. und 19 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.348
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.401
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.388

Ein merkwürdiger Fremder eröffnet den Laden "Needful Things" in Castle Rock. Die Bewohner des friedliebenden Städtchens finden dort die Raritäten, mit denen sie ihre geheimsten Sehnsüchte und Wünsche erfüllen können. Alles hat seinen Preis: aber neben Geld verlangt Leland Gaunt Gefälligkeiten. Die Kunden sollen anderen Einwohnern harmlose Streiche spielen. Schon binnen eines Wochenendes eskaliert der Spaß, es kommt zu Mord und Totschlag.

  • 5 out of 5 stars
  • Ein Meisterstreich!

  • Von M. B. Am hilfreichsten 18.12.2011

Kompletter Blödsinn, aber....

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.02.2015

Die Geschichte ist der der komplette Blödsinn, aber Stephen King schafft es wieder mal, Spannung und ein vermeintlich realistisches Psychogramm einer Amerikanischen Kleinstadt zu erzeugen. Mit großer Hilfe vom grandiosen Sprecher David Nathan. Besser kann man, meiner Meinung nach, nicht erzählen und fesseln!!!

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Kinder der Freiheit

  • Die Jahrhundert-Saga 3
  • Autor: Ken Follett
  • Sprecher: Philipp Schepmann
  • Spieldauer: 42 Std. und 11 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.532
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 5.124
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 5.125

Berlin, 1961. Rebecca Hoffmann erfährt durch Zufall, dass ihr Mann bei der Stasi arbeitet, und damit bricht ihre ganze Welt zusammen. Ihr Schicksal - und das eines ganzen Volkes - scheint besiegelt, als die Regierung eine Mauer erbauen lässt, die jede Flucht unmöglich machen soll. Doch weder Rebecca, noch ihre Kinder geben auf! Und sie bleiben nicht alleine...Boston, 1961. George Jake und Verena Marquand, zwei junge Schwarze, erfahren am eigenen Leib, was Rassendiskriminierung bedeutet - und wie falsch angebliche Freunde sein können. Wem kann man in einer von Misstrauen und Vorurteilen beherrschten Gesellschaft trauen, wem nicht.

  • 2 out of 5 stars
  • Enttäuschend: Der schwächste Teil der Trilogie

  • Von emb Am hilfreichsten 07.10.2014

Nichts hinzuzufügen

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.01.2015

Ich schließe mich meinen Vor-Rezensoren an. Fürs Nebenher-Dahinplätschern wunderbar geeignet. Seichte Geschichte, seichte Charaktere. Hervorragender Sprecher, dessen Frauenstimmen zum Teil wirklich sehr nerven. Aber vielleicht wurden sie auch nur sehr nervig vom Autor vorgegeben? Und die Sex-Passagen nerven massiv.

  • Die Feuer von Murano

  • Autor: Giuseppe Furno
  • Sprecher: Erich Räuker
  • Spieldauer: 30 Std. und 35 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 156
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 148
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 148

1569, die freie Republik Venedig steckt im Klammergriff zwischen den anrückenden Osmanen und dem immer mächtiger werdenden Kirchenstaat. Als eine Explosion in der Werft einen halben Stadtteil vernichtet, ist man schnell von Brandstiftung durch die Türken überzeugt, das Klima der einst so liberalen Serenissima ist vergiftet. Indessen ermittelt Andrea Loredan, Dogensohn und Anwalt des Volkes in einer Serie von mysteriösen Morden.

  • 3 out of 5 stars
  • Dass muss so - weil es alle so machen...

  • Von Matthias Am hilfreichsten 27.09.2014

Schon spannend, aber...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.01.2015

Eine spannende und, meiner Meinung nach, nicht zu lange Geschichte, aber der Sprecher hat es mir zum großen Teil unerträglich gemacht, bis zum Ende durchzuhalten. Offstand = Aufstand, Ohgen=Augen, Rohchwolken, haaß=heiß, ossergewöhnlich, stakt ein=steigt ein. Die Liste könnte noch sehr viel länger gehen. Das beste Beispiel dafür, dass mittlerweile nur noch Techniker im Studio, aber keine Regisseur/innen mehr sitzen. Ich denke, dass das auch hier der Fall war. Das macht keinen Spaß. Ganz und gar nicht.

  • Der Schamane

  • Familie Cole 2
  • Autor: Noah Gordon
  • Sprecher: Frank Arnold
  • Spieldauer: 23 Std. und 53 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.243
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.178
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.175

Robert Jeremy Cole, der Nachfahre des legendären Medicus, findet in der Neuen Welt als Schafzüchter und Arzt sein Glück, doch er lernt auch die Schattenseiten des jungen Amerika kennen: Indianerhass, Sklavenwirtschaft und Bürgerkrieg. Als er vom Stamm der Sauks Land kauft, lernt er die Priesterin und Medizinfrau Makwa-ikwa kennen. Sie weiht ihn in das wertvolle Wissen über die heilenden Kräfte der Natur ein und wird ihm eine unentbehrliche Helferin. Bald jedoch fällt sie einem grässlichen Verbrechen zum Opfer und der beginnende Bürgerkrieg bedroht das geordnete Leben Coles.

  • 5 out of 5 stars
  • realistische Darstellung des Wilden Westens

  • Von michael Am hilfreichsten 06.08.2015

Macht großen Spaß

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.11.2014

Eine tolle Geschichte mit manchen Ecken und manchmal auch zu vorhersehbaren Kanten, aber das ist heulen auf hohem Niveau. Das Hörbuch macht großen Spaß und macht es einen sehr schwer, am Ende, zum nächsten Hörbuch und Sprecher zu wechseln. Auch wenn man ihm beim nächsten Job unbedingt sagen sollte, dass es kein öfterS gibt. Auch wäre es schön Au wie Au auszusprechen und nicht wie O. Aber auch das ist heulen auf wirklich hohem Niveau.

3 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Die Kathedrale des Meeres
    
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Ildefonso Falcones
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Wolfgang Condrus
    
    


    
    Spieldauer: 23 Std. und 39 Min.
    1.896 Bewertungen
    Gesamt 4,3
  • Die Kathedrale des Meeres

  • Autor: Ildefonso Falcones
  • Sprecher: Wolfgang Condrus
  • Spieldauer: 23 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.896
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 632
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 638

Barcelona im 14. Jahrhundert: Die Landbevölkerung stöhnt unter dem Joch der Feudalherren. Barcelona jedoch ist frei. Und Barcelona ist reich. Hier macht der junge Arnau seinen Weg vom mittellosen Steinträger zu einem der angesehensten Bürger der Stadt. Er ist Teil eines unerhörten Plans: die Errichtung einer Kathedrale, die den Himmel stürmen soll.

  • 5 out of 5 stars
  • Ildefonso lebe hoch, und schreibe noch Eins!

  • Von vschlegel Am hilfreichsten 15.07.2008

Perfekt! Mein bestes Hörbuch bisher!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.09.2014

Perfekt recherchiert. Perfekt erzählt vom Autor und Sprecher. Danke! Dieses Hörbuch war sehr viel mehr wert als der Abo-Preis.

  • Der Sumpf

  • Autor: John Katzenbach
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 21 Std. und 10 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.333
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.009
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.999

Matt Cowart, Reporter aus Miami, bekommt Post aus der Todeszelle. Der Fall des College-Studenten Robert Earl Ferguson scheint besonders schreiendes Unrecht zu sein. Der junge Schwarze wurde für den Mord an einem elfjährigen weißen Mädchen verurteilt, doch offenbar ist er Rassismus und Korruption innerhalb der Polizei zum Opfer gefallen. Seine Nachforschungen überzeugen Matt von Roberts Unschuld. Seine flammenden Artikel über den Fall Ferguson bringen Matt schließlich sogar den Pulitzer-Preis ein, über Nacht ist er eine Berühmtheit, wird als Bürgerrechtler gefeiert - und bemerkt zu spät, dass er in einem gefährlichen Sumpf aus Hass und Niedertracht zu versinken droht...

  • 5 out of 5 stars
  • Mal wieder phantastisch gelesen

  • Von christel Am hilfreichsten 16.07.2013

Perfekt!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.08.2014

Ein für mich absolut perfektes Hörbuch, das ich gerne weiterempfehle. Tolle, spannende Geschichte und ein, wie immer, über allem erhabener Uve Teschner. Danke dafür.

  • Irondead

  • Der zehnte Kreis
  • Autor: Wolfgang Hohlbein
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 18 Std. und 54 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 114
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 107
  • Geschichte
    3 out of 5 stars 108

Irland zu Beginn des 20. Jahrhunderts: In einem ehemaligen Schlachthaus entdeckt der Privatdetektiv Quinn Devlin ein monströses eisernes Geschöpf. Kurz darauf verschwindet der reiche Kaufmann Stanley Garland, der am Bau der Titanic beteiligt ist. Quinn versucht, das mysteriöse Geschehen aufzuklären - und legt sich dabei mit Mächten an, die das größte Schiff der Welt für ein mörderisches Spiel missbrauchen...

  • 1 out of 5 stars
  • Unfassbar, unglaublich schlecht

  • Von Oliver Am hilfreichsten 08.08.2014

Unfassbar, unglaublich schlecht

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.08.2014

Wolfgang Hohlbeins "Inquisitor" hat mir gefallen und so ließ ich mich auch aufgrund des stilvollen Covers auch trotz vorheriger schlechter Rezensionen darauf ein, mir auch "Irondead" zu kaufen. Großer Fehler. Die Geschichte hat eine sehr kurze Dramaturgie. Kurze Beschreibung aller wichtiger und dadurch farblos langweilig wirkender Personen und dann geht es sehr schnell unendliche Stunden immer gleicher Spannungsmomente (die mir nach spätestens einer Stunde nur noch vorhersehbar und langweilig erschienen) permanent bis zum Ende ungefähr so durch: "Die Tür öffnete sich und was dann geschah war unfassbar!", "Wir hörten ein Geräusch und ich konnte es nicht glauben!", "Ich drehte mich um und es stockte mir vor Fassungslosigkeit der Atem!" und so ähnlich weiter, weiter. Irgendwann ist es schon wieder so schlecht, dass man nicht weiß ob man lachen oder weinen soll. Zumal das was dann immer folgt auch immer das gleiche ist. Wer diese Fassungslosigkeit auch erleben möchte, sollte sich Irondead unbedingt downloaden. In Bezug auf das Thema Titanic hätte ich auch mehr auf meine Vorschreiber hören sollen. Die Titanic wird meines Erachtens nur benutzt um die komplett unsinnige Geschichte aufzupeppen und Käufer zu locken. Ein paar kurze Randerwähnungen und ein Showdown (Von eben unzählig vielen) im Inneren des Schiffes (Auf den aber auch in keinster Weise eingegangen wird, außer er sei riesig) und schon gehts weiter mit sich öffnenden Türen und atemloser Fassungslosigkeit ohnmächtig wirkender Protagonisten. Ein bißchen ekliger Horror (Wirklich nur ein bißchen), ein farbloser Dr. Watson, den man sich einfach mal so aus England nach Irland dazugeholt hat und der irgendwann mit einem gewissen Arthur (Wahrscheinlich C. Doyle) in England telefoniert (Was eben nie irgendwie erklärt wird) und im Kampf auch mal, wie manch andere nach ihrer Mama rufen, nach Sherlock ruft, ohne dass dieser dann irgendwann nochmal auftaucht oder erklärt wird, ist wirklich unterstes Schülerroman-Niveau. Demenigen, der sich nun trotzdem noch ein eigene Meinung bilden möchte, wünsche ich viel Spaß.

9 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich