PROFIL

Lili Maque

  • 11
  • Rezensionen
  • 49
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 27
  • Bewertungen

Well...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.11.2019

Ich habe mir gerade die Rezensionen für dieses Buch auf Audible und Amazon durchgelesen und bin ratlos. Anscheinend habe ich das Buch nicht verstanden oder ein anderes Buch gehört. Ich hatte mir das Hörbuch gekauft, auf Grund der euphorischen Rezensionen, die ich in der englischen und deutschen Presse gelesen habe.
Mein Eindruck jetzt ist, John Le Carré kann inzwischen das Telefonbuch nehmen und es mit einem Titel versehen als neues Buch veröffentlichen und das Buch wird gelobt.
Ich war vor vielen Jahren ein großer Le Carré Fan und habe alle Smiley Romane mit Begeisterung gelesen. Irgendwann aber fand ich die neuen Bücher von ihm nur noch langweilig.
Jetzt dachte ich, es ist Zeit mal wieder zu sehen, was er so macht, besonders, wenn alle die Genialität des alten Mannes loben.
Ich gebe zu, ich habe das Buch nur gehört, nicht gelesen und dabei meine Hausarbeit erledigt. Also vielleicht habe ich einige Feinheiten, die alle ja so loben, überhört, aber für mich hörte sich das an, als lese jemand den obligatorischen Abschlussbericht eines Agenten vor. Ein Bericht, der eigentlich nur für seinen Führungsoffizier und die Archive bestimmt ist. Die monotone Stimme des Sprechers, dem ich keinen Vorwurf mache, hat das sehr gut getroffen.
Ich habe beruflich, zum Erstaunen vieler Menschen, mit Begeisterung Akten gelesen, aber ich denke doch, zwischen einem Roman und einer Akte sollte ein Unterschied bestehen. Und diesen Unterschied konnte ich hier nicht erkennen.
Die ersten beiden Kapitel fand ich noch ganz in Ordnung, sonst hätte ich das Buch sofort umgetauscht, aber danach kam wirklich nichts mehr. Ich wartete und dachte, irgendwann muss er doch mal in eine Sprache finden, die die Leser bzw. Hörer fesselt und ihre Fantasie anregt. Aber es kam nichts.

Wurde anscheinend ausgebessert

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.08.2019

Ich hatte gezögert, diesen Titel zu kaufen, da viele von einem fehlenden Teil des Kapitel 31 berichtet haben. Nach dem Hören kann ich sagen, das Kapitel 31 ist jetzt vollständig.

enttäuschend

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.08.2019

Warum dieses Buch fast durchweg beste Bewertungen erhält, ist mir rätselhaft. Ich habe es mir gekauft, da ich mir erwartete, einen interessanten, guten Roman zu hören, der mich nicht nur unterhält, sondern auch einen Einblick in das Leben in Syrien gibt. Die ersten Kapitel waren auch ganz vielversprechend. Aber nach sehr kurzer Zeit, wurde das Hören dieses betulichen und humorlosen Werkes sehr anstrengend. Wenn ich zum gefühlt tausendsten Mal höre, wie toll die Falafel (die ich auch sehr schätze!) schmecken, dann ist das einfach ermüdend.
Das Interesse am Schicksal der beiden Hauptfiguren schwindet stetig und die letzten Stunden des Buches war es mir völlig gleichgültig. Alles ist so schrecklich anständig und humorlos.
Fazit: Ein kleiner Einblick in syrisches Leben, deshalb noch 2 Sterne, aber Literatur würde ich dieses Werk nicht nennen.

23 von 29 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

sehr gut

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.07.2019

Ich finde die Sprecherin großartig. Sie spricht klar und ohne Emotionen. Im Vergleich zu sonstigen geführten Meditationen, bei denen die esoterische Betroffenheit der Sprecherinnen (und Sprecher) mich von meinem eigentlichen Vorhaben ablenkt, sind diese Meditationen nicht hoch genug zu bewerten.
Auf die (gewöhnungsbedürftige) Begleitmusik könnte ich verzichten, aber ich kann damit leben. Das Hörbuch ist unbedingt zu empfehlen, wenn man einen ernsthaften Einstieg in Yoga Nidra sucht.
Die beiden nächsten Teile II und III (ebenso großartig!) habe ich mir allerdings bei Amazon Music gekauft. Als Musikdownload sind sie deutlich billiger und, soweit ich beurteilen kann, mit den Hörbüchern identisch.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Leider enttäuschend gesprochen

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.06.2019

Auf den Titel gehe ich nicht ein. Agatha Christie mag man oder nicht. Ich kenne die Übersetzungen nur als Hörbuch und habe die Bücher alle im Original gelesen. Das Hören als "Gute-Nacht-Geschichte" ist auf deutsch einfach entspannender. Leider war hier der Hörgenuss ziemlich getrübt. Gibt es in diesem Verlag keine Redaktion, die die eingelesenen Titel abnimmt? Irgendjemand könnte dem Sprecher erklären, wie die englischen Worte, die nicht übersetzt werden können, wie Eigennamen oder z.B. Colonel ausgesprochen werden. Das war wirklich ärgerlich, sich die bar jeder Englisch Kenntnisse vorgelesene Geschichte anzuhören. Hinzu kommt noch, dass ich ernsthaft das Gefühl hatte, der Sprecher hat sich selbst zu Tode gelangweilt. So einen uninspiriert gelesenen Text habe ich noch nie gehört.

Großartig

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.01.2019

Ein ganz großartiges Buch gelesen von dem wunderbaren Gustl Bayrhammer. Das Buch ist fast vollständig in Dialekt, der in der gesprochenen Sprache erst so richtig zur Geltung kommt.
Ein wahres Gesamtkunstwerk.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Sehr gutes Buch, sehr guter Sprecher: Aber

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.01.2019

Ich möchte hier nicht das Buch besprechen. Nur soviel: das Buch war für mich eine echte Bereicherung. Wer etwas über den Völkermord an den Armeniern und den Zustand der Welt im 1. Weltkrieg erfahren möchte, sollte dieses Buch nicht missen.
Auch gegen den Sprecher habe ich nichts einzuwenden.
Meine Kritik richtet sich allgemein an das Hörbuch:
Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum die einzelnen Kapitel, noch dazu wo sie Überschriften habe, der Autor sich also etwas dabei gedacht hat, nicht mitgelesen werden. Da dieses Hörbuch gekürzt ist (was ich schade finde) und es kein whispersync gibt, ist es eine schwierige Aufgabe, die gerade gehörte Stelle im Buch zu finden. Manchmal möchte ich die gehörten Texte einfach nachlesen oder ich lese und höre abwechselnd.
Warum wird das unmöglich gemacht, wo es doch so simpel ist. Wenn ich weiß, welches Kapitel gerade gelesen wird, finde ich die Stelle im Buch sofort.
Da mir das nicht zum ersten Mal, gerade bei deutschen Hörbüchern, (ich habe den Eindruck, die englischen Sprecher lesen die Kapitel meistens mit), auffällt, möchte ich an die Verlage appellieren, doch die Bedürfnisse der Hörer nicht zu vergessen.

16 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

gutes Buch, aber...

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.11.2018

Das Buch hat mir gut gefallen. Ich kann es nur empfehlen. Allerdings hatte das Hörbuch einen großen Mangel: Birgit Minichmayr ist an dieser Stelle eine absolute Fehlbesetzung. Es ist wirklich rätselhaft, warum diese Sprecherin für das Buch ausgewählt wurde. Devid Stresow ist gut, kann den negativen Eindruck aber leider nicht herausreißen.
Dass ich das Buch tatsächlich zu Ende gehört habe, schreibe ich der Autorin zu, die wirklich gut schreiben kann und erreicht, dass man in die Geschichte hineingezogen wird.

.

Well...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.05.2018




Ich habe mir lange überlegt, was ich von diesem Buch halten soll. Anfangs dachte ich, das Buch einer anglophilen Gartenplanerin ist für,eine anglophile Hobbygärtnerin geradezu ideal. Ich habe damit einen Samstag im Garten verbracht. Unkraut jäten, Tomaten pflanzen, Stauden zurückschneiden. Dabei Gabriella Pape im Ohr. Kann ein Wochenende besser sein. Das dachte ich.

Mit jedem Kapitel wurde ich unruhiger. Ich fragte mich, warum erzählt sie mir ständig wie unbedarft die normalen Gartencenter Kunden sind? Überhaupt, warum erzählt sie mir ihr Leben? Das kann interessant sein, aber was hat die Lebensgeschichte der Autorin mit einer „Gebrauchsanweisung fürs Gärtnern“ zu tun? Die Stunden verstrichen und ich wartete auf die Gebrauchsanweisung fürs Gärtnern. Am Ende hatte ich das Gefühl, eine Gebrauchsanweisung zum Umgang mit ambitionierten Gartenplanerinnen erhalten zu haben. Da ich das Buch selbst nicht habe, sondern nur das Hörbuch ist es im Nachhinein schwierig festzustellen, wieviel Raum für Beschreibungen von Fehlern, Unkenntnis, Geschmacksverirrung der Kunden handelten, zudem von tatsächlichen Anleitungen, wie ich mich für einen Besuch bei der Gartenplanerin vorzubereiten habe. Gefühlt mindestens 2/3 des Werkes. Wie gesagt, gefühlt. Ich habe es nicht noch einmal gehört, um die tatsächliche Menge beweisen zu können.

Dennoch fällt es mir schwer, das Buch zu kritisieren. Ich bin mir sicher, Frau Pape ist eine sympathische Frau und eine großartige Gartenplanerin. Aber ich frage mich doch, warum genügt ihr das nicht. Warum meint sie ihre Leserinnen und besonders ihre Kunden erziehen zu müssen. Es ist verständlich, wenn die Ignoranz der Kunden nervt. Ich weiß das. Ich war auch selbständig und manche Kunden stellen einen schon auf die Probe. Aber so ist das Leben. So what!
Das ganze Buch durchzieht wie ein roter Faden der erhobene Zeigefinger der Autorin. Das tut man nicht, jenes sollte so oder besser noch so sein.

Was die tatsächlichen Ausführungen zum Gärtnern betrifft: alles vernünftig. Wer sich allerdings eine Gebrauchsanweisung im wahrsten Sinne des Wortes erhofft, wird enttäuscht. Die Zielgruppe des Buches ist mir rätselhaft: Diejenigen, die gerade anfangen, lernen nichts praktisch verwertbares, außer, wie sich mit der Gartenplanerin ihres Vertrauens verständigen sollen. Die anderen, die schon länger einen Garten haben, wissen schon alles. Mein, zugegebenermaßen hartes, Fazit: eine Werbebroschüre mehr ist das Buch nicht.



Das Schlusswort der Autorin klingt da für die unbedarfte Hörerin wie Hohn:
„Ich möchte weder ehemalig, noch belehrend sein.“ Ein schönes Motto, wenn sie sich denn selbst daran halten würde.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Großartiges Buch, großartiger Sprecher

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.04.2018

Dieses Hörbuch ist uneingeschränkt zu empfehlen. Inhaltlich vermittelt es einen geradezu gespenstischen Blick auf die Welt Anfang des 20. Jhd. und Peter Vilnai liest so großartig, dass ich bedauere, dass er nicht mehr Stefan Zweig eingelesen hat. Sein Sprechen ist unprätentiös und immer der Situation gerecht. Für mich einfach perfekt.