PROFIL

Stussi

Nürnberg Deutschland
  • 7
  • Rezensionen
  • 63
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 97
  • Bewertungen
  • Der Heckenritter von Westeros

  • Das Urteil der Sieben
  • Autor: George R.R. Martin
  • Sprecher: Reinhard Kuhnert
  • Spieldauer: 12 Std. und 19 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.824
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.710
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.701

Die Vorgeschichte zu "Das Lied von Eis und Feuer": Ein Jahrhundert vor den Ereignissen in der Bestsellersaga "Das Lied von Eis und Feuer" nimmt ein Knappe namens Dunk das Schwert seines verstorbenen Herren an sich. Er will an einem Turnier teilnehmen, um selbst ein Ritter zu werden. Doch "Ser Duncan" hat noch viel zu lernen über die Welt der Edlen und Mächtigen. Beim Versuch, einen Platz im Turnier zu ergattern, macht er sich bald ebenso viele Feinde wie Freunde.

  • 4 out of 5 stars
  • Die Geschichte ist toll, der Sprecher auch, aber..

  • Von Alex Am hilfreichsten 12.10.2013

Nicht sehr spannend

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.11.2013

Zumindest bei den Hörbuch-Liebhabern scheine ich eine der wenigen zu sein, die dieses Buch höchstens mittelmäßig findet. Die Story - eigentlich sind es drei - plätschert so vor sich hin. Ich war an keiner Stelle gefesselt und hatte den Drang, weiter zu hören. Das letzte Drittel taugt gerade so als Hörbuch zum einschlafen. Unterhaltsam fand ich einzig die Dialoge zwischen Ei und Dunc, da der Knappe ziemlich vorlaut ist und gerne Sprüche vom Stapel lässt. Ansonsten fehlt hier eindeutig die Komplexität und der rote Faden, wie man ihn von "Das Lied von Eis und Feuer" kennt und schätzt.
Dazu kommt noch die Übersetzung, auch wenn das schon oft genug bemängelt wurde. Aber so etwas wie "Lord Butterquell" geht einfach gar nicht. Und bis mir endlich einmal klar wurde, wo zur Hölle eigentlich dieses Flohloch (Flea Bottom) ist, hatte ich schon die halbe Geschichte verpasst, weil ich ständig grübelte.
Echte Fans wird das natürlich kaum davon abhalten, sich ihr eigenes Urteil zu bilden.

1 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Insel

  • Autor: Richard Laymon
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 13 Std. und 12 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 766
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 334
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 330

Ein nervenzerreißendes Katz-und-Maus-Spiel von Richard Laymon, einem der meistverkauften Horror- und Thriller-Autoren unserer Zeit...

  • 5 out of 5 stars
  • Oh weh, oh weh...

  • Von tibibinchen Am hilfreichsten 27.03.2010

Warnung

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.03.2010

Zuerst: Ich habe das Hörbuch nicht gehört, wohl aber vor gut 2 Jahren das Buch gelesen. Ein Buch, das (hier leider unerwähnt) in der Heyne-Hardcore-Reihe erschienen ist, und somit nichts für sanfte Gemüter ist (in fast allen der Hardcore-Bücher geht es um Sex, Gewalt und Blut) und keinesfalls als "Roman" angesehen werden sollte.
Der Vergleich mit Lost wird gerne gezogen, aber außer, dass beides auf einer Insel spielt, haben die beiden Themen wenig gemeinsam.

Wer sonst gerne King liest, muss auch mit diesem Buch nicht unbedingt einverstanden sein, wer allerdings wie mein Vorschreiber schon erwähnte, Clive Barker oder gar Ketchum gelesen hat, kann sich diese Lektüre gerne antun.

Ich finde es jedenfalls sehr mutig von audible, auch solche Bücher zu vertonen (und einen entsprechenden Hinweis vom Team gibt es ja (inzwischen?) in ROT, dass dieses Hörbuch gewaltvolle Szenen enthält).

5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Handyman Jack. Schmutzige Tricks Titelbild
  • Handyman Jack. Schmutzige Tricks

  • Autor: F. Paul Wilson
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 3 Std. und 30 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    3 out of 5 stars 4
  • Sprecher
    0 out of 5 stars 0
  • Geschichte
    0 out of 5 stars 0

Wenn der Abfluss mal verstopft ist, sollte man Handyman Jack lieber nicht rufen. Jack repariert nämlich andere Sachen: Probleme, mit denen sonst niemand fertig wird. Sein Job: Er kümmert sich für gutes Geld darum, dass Unrecht bestraft wird.

  • 2 out of 5 stars
  • schade

  • Von Anonymer Hörer Am hilfreichsten 03.11.2008

Überflüssig

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.06.2008

Vor über einem Jahr habe ich das erste Mal von Handyman Jack gehört. Er wurde mir nahegelegt, da es eine Mischung aus Horror und übersinnlichem sei. Genau mein Ding dachte ich, habe es bisher aber nicht geschafft, ein Buch aus der Reihe zu lesen. Sehr begeistert war ich also, als ich hier das HB sah und habe es gleich runtergeladen.
Und ich muß sagen, ich bin über alle Maßen enttäuscht :-(
Es sind scheinbar 3 Geschichten (die erste hab ich gehört, die zweite nur noch am Anfang), wahllos irgendwo aus dem Zusammenhang gerissen. In Geschichte eins ist Handyman Jack in einem Drugstore, der eben überfallen wird. Die Geschichte besteht nur daraus, wie er die 4 Typen niedermetzelt (zugegeben, recht einfallsreich, da er ausnahmsweise mal keine Waffe dabei hat). Vorgeschichte: Handyman geht in den Drugstore, dann das Gemetzel, dann der Schluß, alle Bösewichte ausgeschaltet. Mir blieb der Sinn des ganzen verborgen. Nachdem Geschichte 2 ebenso anfing und auch da keinerlei übersinnliches zu finden war, habe ich abgebrochen und nicht wieder angefangen.
Ich werde mir wohl doch die Bücher kaufen um zu erfahren, was es mit dem Hype auf sich hat.
Fazit: Völlig überflüssiges HB, das in jeder Bibliothek fehlen sollte.

4 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Patient

  • Autor: John Katzenbach
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 17 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6.633
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.770
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.778

Rumpelstilzchen spielt grausame Spiele - John Katzenbach: Der Patient. Von einem Tag auf den anderen ist der Psychiater Dr. Frederick Starks in einem Albtraum gefangen: Ein mysteriöser Brief in seiner Praxis in New York kündigt seinen Tod an. Starks hat 15 Tage Zeit, das geheimnisvolle "Rumpelstilzchen" zu entlarven. Sonst wird der Absender seine Familie töten oder Starks muss sein eigenes Leben opfern.

  • 5 out of 5 stars
  • Psycho-Thriller vom Allerfeinsten

  • Von Allgäuerin Am hilfreichsten 01.11.2006

Besser als

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.06.2007

'Die Anstalt' von Katzenbach habe ich letztes Jahr versucht zu lesen. Ich kam nicht viel weiter als 120 Seiten. Einen neuen Anlauf machte ich dann mit dem Hörbuch, das ich geschenkt bekommen habe. Auch da musste ich mich teilweise quälen, um am Ball zu bleiben und fertig zu hören. Nichtsdestotrotz hat mich die Beschreibung von 'Der Patient' so neugierig gemacht, dass ich nicht widerstanden habe. Ich habe es keine Sekunde bereut. Über Simon Jäger brauche ich ja nichts mehr zu schreiben, aber Katzenbach hat es mit diesem Buch (Thriller finde ich etwas übertrieben) geschafft, mich zu fesseln. Auch wenn man den guten Doktor ab und an schütteln möchte, ist es alles in allem ein gutes Buch mit einer interessanten Thematik.
Fazit: Wem 'Die Anstalt' nicht gefallen hat, kann ich 'Der Patient' guten Gewissens empfehlen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Marley und ich

  • Autor: John Grogan
  • Sprecher: Heikko Deutschmann
  • Spieldauer: 4 Std. und 34 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 136
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 26
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 26

Für John und Jenny verändert sich ihr Leben schlagartig, als sie Marley zu sich nehmen - ein quirliges, gelbbraunes Fellknäuel, ein Labradorwelpe. Denn Marley bricht durch Fliegengitter, buddelt sich unter Bruchsteinmauern hindurch und klaut die Unterwäsche seines Frauchens. Marleys Herz aber ist unendlich groß. So wie er unbekümmert alle Verbote missachtet, so grenzenlos ist zugleich seine Treue. Marley teilt mit dem Ehepaar die Freude über die erste Schwangerschaft und ihren Kummer.

  • 5 out of 5 stars
  • Einfach wunderbar!

  • Von Stussi Am hilfreichsten 20.06.2007

Einfach wunderbar!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.06.2007

Ich habe mir eben die Beschreibung dieses Hörbuches noch einmal durchgelesen, und ich muss sagen, dass ich diese nicht sehr ansprechend finde. Okay, eine Geschichte über einen Hund könnte man denken, vielleicht eher was für Kinder. Aber nein, dieses Buch ist mit eines der Besten, die ich dieses Jahr gehört habe (und das waren einige ;-)).
Wer selbst einen Hund besitzt oder sich einen anschaffen möchte, dem lege ich dieses HB wirklich ans Herz. Man wird sowohl sich als auch den eigenen Hund mit Sicherheit wiederfinden. Jeder Hundebesitzer weiss, dass sein Hund ganz spezielle Macken hat. Und Marleys Macken sind zum schreien komisch, ohne völlig überzogen zu sein, manchmal auch traurig, aber in jedem Falle absolut hörenswert.
Dieses Buch habe ich sicherlich nicht zum letztenmal gehört.

16 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Lycidas

  • Laing 1
  • Autor: Christoph Marzi
  • Sprecher: Helmut Krauss
  • Spieldauer: 11 Std. und 19 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 700
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 185
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 186

Im Waisenhaus des grausamen Mister Dombey traut die kleine Emily Laing ihren Augen nicht, als sie eines Morgens in der Küche von einer Ratte angesprochen wird, die sich ihr höflich als Lord Hironymus Brewster vorstellt. Als in der gleichen Nacht eines der neuen Mädchen im Heim von einem Werwolf entführt wird, beginnt Emily eine abenteuerliche Reise, um das verschwundene Mädchen zu finden.

  • 4 out of 5 stars
  • Tolles Fantasy-Buch, nur teilweise langatmig

  • Von Anja Am hilfreichsten 11.05.2007

Abgebrochen

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.04.2007

Schon viel habe ich von Lycidas gehört, und in einer bekannten Buchtauschbörse ist dieses Buch heiß begehrt, jeder will es haben, und auch ein Freund legte mir das Buch nahe und lieh es mir aus. Da stand es nun, fast ein halbes Jahr bei mir im Regal. Einmal machte ich einen Versuch und fing an zu lesen, kam über zehn Seiten aber nicht hinaus und legte es weg mit dem Gedanken: Ist grad nicht der Zeitpunkt dafür. Als ich nun vor 2 Wochen sah, dass es hier bei audible als HB verfügbar ist, habe ich sofort zugegriffen. Über 3 Stunden habe ich gehört, bevor ich beschlossen habe, dass es mir einfach nicht gefällt. Die Story packte mich nicht, mir kam es etwas wild zusammengewürfelt vor: sprechende Ratten, Elfen, Vogelmenschen, Spinnen, Werwölfe. Auch die Schreibweise hat mir nicht zugesagt, es wurden zu viele Dinge wiederholt (und das liegt nicht an schlechter Übersetzung - Marzi schreibt Deutsch).
Ich mag Fantasy-Bücher, die Trilogie von Trudi Canavan habe ich verschlungen (und würde es mir ungekürzt sosfort nochmal anhören ;-)), aber hier sprang der Funke einfach nicht über. Vielleicht liegt es daran, dass ich mit Büchern in denen die Hauptprotagonistin ein kleines Mädchen ist einfach nichts anfangen kann.

31 von 58 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wolfsfährte

  • Autor: Craig Russell
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 7 Std. und 30 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 318
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 215
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 215

Mysteriöse Verbrechen sorgen in Hamburg für Furcht und Schrecken, und nur eines scheint die Opfer miteinander zu verbinden: Bei allen finden sich Hinweise darauf, dass der Täter sich gezielt an den Märchen der Gebrüder Grimm orientiert.

  • 5 out of 5 stars
  • Facettenreich gelesen

  • Von ipodhoeren Am hilfreichsten 28.05.2007

Durchschnitt

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.04.2007

Zum Inhalt dieses Buches braucht man nicht mehr viel schreiben, wie ich finde. Zwischendurch lese/höre ich gerne mal wieder Krimis/Thriller und diesen hier würde ich eher als durchschnittlich bezeichnen. Die Story drumrum ist mal was anderes (Märchen), aber sonst bleibt es bei der alten Geschichte Cop gegen bösen schwarzen unbekannten Mann ;-)
Vielleicht lag es auch an Herrn Nathan, wobei ich mich zuerst gefreut hatte, einmal ein Hörbuch von Johnny Depp vorgelesen zu bekommen. Und beim 'vorlesen' blieb es dann auch: David Nathan liest die Geschichte, lässt aber keinerlei Emotionen erkennen und versucht auch gar nicht erst, die verschiedenen Personen unterschiedlich zu betonen. Schade eigentlich.

5 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich