PROFIL

Anguna

  • 9
  • Rezensionen
  • 30
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 209
  • Bewertungen
  • Seelenfänger

  • Autor: Andreas Brandhorst
  • Sprecher: Richard Barenberg
  • Spieldauer: 17 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 39
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 38
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 38

Zacharias Calm verfügt über eine besondere Gabe: Als "Traveller" kann er mit dem Bewusstsein anderer Menschen in Kontakt treten. Mit seiner Fähigkeit trägt er maßgeblich zur Aufklärung von Straftaten bei. Eines Tages kehren plötzlich andere "Traveller" von ihren Reisen in das Bewusstsein ihrer Klienten nicht mehr zurück. Wohin sind sie verschwunden? Steckt ein Verbrechen dahinter? Gemeinsam mit der Therapeutin Florence macht sich Zacharias auf die Suche nach seinen Kollegen.

  • 2 out of 5 stars
  • Enttäuschend

  • Von Anguna Am hilfreichsten 26.01.2019

Enttäuschend

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.01.2019

Die Geschichte ist für meinen Geschmack zu verworren, teilweise unlogisch und die Protagonisten für meinen Geschmack zu flach angelegt. Hab so den Eindruck, der Autor wollte zu viele Orte und Wendungen in die Geschichte packen. Dadurch weiß man oft gar nicht wann, wo und mit wem man gerade "unterwegs" ist. Zusätzlich werden dann verschiedene wissenschaftliche und philosophische Denkansätze "untergemischt". Auf ziemlich komplexe und schlecht verständliche Art und Weise.
Erinnert ein bisschen an eine Mischung aus Matrix, The Cell und Stargate. Dazu ein bisschen Stephen Hawkins und Schrödingers Katze.
Eigentlich schade. Bei der Länge und dem Thema wäre durchaus mehr drin gewesen.

7 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der dunkle Garten

  • Autor: Tana French
  • Sprecher: Robert Frank
  • Spieldauer: 21 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 306
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 293
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 291

Toby Hennessy, 28, hat immer gedacht, dass das Schicksal es gut mit ihm meint. Er führt ein unbeschwertes, erfolgreiches Leben in Dublin. Bis er eines Nachts von Einbrechern in seiner Wohnung brutal zusammengeschlagen wird. Toby überlebt nur knapp; er ist körperlich und seelisch versehrt, kann sich nicht mehr auf seine Erinnerungen verlassen. Es erscheint ihm wie eine Zuflucht, in das alte, von Efeu umrankte Haus seiner Familie zu ziehen, um sich dort um seinen sterbenden Onkel Hugo zu kümmern. Doch dann wird im hohlen Stamm der mächtigen Ulme im Garten ein Totenschädel gefunden.

  • 4 out of 5 stars
  • wie durch einen Spiegel geschaut

  • Von Alexander108 Am hilfreichsten 08.01.2019

Irritierend...

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.12.2018

Im Moment bin ich bei Kapitel 139, habe also noch gute 12,5Std. über. Was ich jetzt schon sagen kann:

1. Es braucht bis die Geschichte an Tempo gewinnt und auch dann ist das Tempo eher "unterschwellig" wahrnehmbar. Dadurch entsteht eine ganz eigene, teils beklemmende, nuacenreiche Stimmung. Immer wieder gefärbt durch familiäre Bande, Kindheitserinnerungen an eine heile Welt und, im Kontrastpunkt, der Erkenntnis, dass es Ereignisse gibt, nach denen nichts mehr ist wie es war und man sich unwiderruflich verändert. Auf gewisse Art die "Unschuld" (s)eines erfolgreichen, selbstbewusst gelebten, unabhängigen Lebens verliert. Schwer zu erklären.

2. Und das hat mich bewogen überhaupt jetzt schon etwas zu schreiben: Die Stimme von Robert Frank ist für mich sehr mit der "Monster Hunter"-Reihe verknüpft.
Ich mag seine Stimme und Art vorzulesen, aber ich hab immer wieder Owen Z. Pit oder Earl Habinger vor meinem inneren Auge. Das ist ziemlich irritierend 😱😁😇

Zugegeben ein sehr subjektives "Problem" und wird mich nicht davon abhalten das Hörbuch zuende zu hören. Dazu ist es nämlich zu spannend 😊

7 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Odinskind

  • Die Rabenringe 1
  • Autor: Siri Pettersen
  • Sprecher: Konstantin Graudus
  • Spieldauer: 23 Std. und 8 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 509
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 478
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 476

Das große Fantasy - Epos aus Norwegen! Hirka ist in der Welt von Ym aufgewachsen. Mit fünfzehn findet sie heraus, dass sie ein Odinskind ist, ein schwanzloses Wesen aus einer anderen Welt. Verachtet, verfolgt, aussätzig. Von nun an ändert sich alles in ihrem Leben. Hirka weiß weder wer sie ist noch wohin sie gehört. Sie weiß nur, dass ihr Leben auf dem Spiel steht. Aber das ist erst der Anfang: Sie ist bei weitem nicht der einzige Fremdling, den es nach Ymsland verschlagen hat...

  • 5 out of 5 stars
  • Eine wundervolle Reise

  • Von Robin Am hilfreichsten 21.08.2018

Herzzerreißend...

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.09.2018

Eine der Geschichten, bei denen man bis zum Schluss hofft, sich einen anderen, ganz bestimmten Ausgang wünscht... Und dennoch am Ende weiß, dass nur diese Wendung folgerichtig und einzig authentisch ist.

Klare Hör-& Leseempfehlung.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ein wenig Leben

  • Autor: Hanya Yanagihara
  • Sprecher: Torben Kessler
  • Spieldauer: 35 Std. und 56 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.660
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.569
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.568

"Ein wenig Leben" handelt von der lebenslangen Freundschaft zwischen vier Männern in New York, die sich am College kennengelernt haben. Jude St. Francis, brillant und enigmatisch, ist die charismatische Figur im Zentrum der Gruppe - ein aufopfernd liebender und zugleich innerlich zerbrochener Mensch. Wie in ein schwarzes Loch werden die Freunde in Judes dunkle, schmerzhafte Welt hineingesogen, deren Ungeheuer nach und nach hervortreten.

  • 5 out of 5 stars
  • Lehrbuch für Trauma

  • Von GHeine Am hilfreichsten 18.10.2017

Triggerwarnung:

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.08.2018

Dieses Buch ist nur bedingt geeignet für Traumaüberlebende.
Insbesondere für Überlebende von frühkindlichen Traumen und Gewalterfahrungen.

Für Hörer die aktuell in einer Krise stecken und mit Depression, PTBS, einer Essstörung, Suchterkrankung, selbstverletzendem Verhalten, Angsterkrankung, Suizidgedanken etc. zu kämpfen haben, könnte es hilfreich sein beim Hören immer wieder auf genug innere Stabilität und Abgrenzung zu achten.

Für Kinder und Jugendliche halte ich dieses Buch völlig ungeeignet.


Das Buch erzählt, auf sehr eindrücklich Art und Weise, von der Lebensgeschichte eines schwer und mehrfach traumatisierten Menschen.
Durch eine wenig emotionale, teilweise auf sachliche Aufzählungen reduziere, Sprache wird die ausweglose Stimmung und Situation, in der sich der Hauptcharakter häufig befindet, deutlich betont.

Frau Yanagihara beschreibt eine mögliche Gedanken-& Gefühlswelt mit großem Einfühlungsvermögen.
Dies fällt auch bei der Beschreibung der anderen Charaktere, deren Erleben, Gedanken, Gefühlen und Handlungen positiv auf.

Mir persönlich erscheint das Ende, ein Akt der Selbstbestimmung, schlicht als folgerichtig. Auch wenn ich mir einen ermutigerenden Ausgang gewünscht hätte, so wird doch recht deutlich, dass sich am Ende nur jeder selbst retten kann und auch sollte und das des Einen Rettung nicht zwangsläufig auch des Anderen ist. Jeder Frieden hat seinen Preis.

Herr Kessler ist für mich die Idealbesetzung und macht hier einen großartigen Job.

Fand ich das (Hör)Buch schön? Nein!
Fand ich es gut? Ja.
Würde ich es empfehlen: Aufgrund der behandelten Thematik nur bedingt.

Allerdings halte ich das Hörbuch für absolut hörenswert. Wobei ich nicht-Betroffenen empfehle alle Vorurteile und Gedanken wie:"Das ist aber unlogisch, dass er immer noch so fühlt, denkt, sich so sieht..." über Bord zu werfen und es mit:"Es ist wie es ist" zu versuchen.
Gerade auch was die bemengelten, häufigen Entschuldigungen angeht. Man stelle sich vor ein Mensch ist in sich wirklich so zerrissen, dass ihn auch nur der leiseste Anschein einen Fehler gemacht zu haben in Selbsthass und Unterwerfung treibt. Das dies seine Gefühlswelt ist und einen noch so kleinen Fehler gemacht zu haben immer Strafe und Liebesentzug und Verlassen werden für ihn bedeutet. Erscheinen da 1000 Entschuldigungen immer noch zu viel?

Trauma hat seine eigene Logik und diese ist, wie eigentlich bei allem das man nicht selbst erlebt hat, oft nur bedingt nachzuvollziehen.

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Flammenwüste

  • Flammenwüste 1
  • Autor: Akram El-Bahay
  • Sprecher: Thomas Schmuckert
  • Spieldauer: 16 Std. und 14 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 735
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 688
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 695

Die Gerüchte verbreiten sich wie ein Lauffeuer durch das Wüstenreich Nabija: Ein Drache soll Karawansereien und Dörfer niederbrennen! Dabei glaubt kaum noch jemand an die Existenz dieser Wesen. Dem Märchenerzähler Anûr bescheren die Gerüchte ein großes Publikum. Aber auch er hält die alten Geschichten über feuerspeiende Ungeheuer nur für Märchen. Bis er auf Drachenjagd geschickt wird - und in der Tiefen Wüste auf ein uraltes Wesen trifft, so schwarz wie die Nacht selbst.

  • 5 out of 5 stars
  • Wunderschönes Hörbuch einer besonderen Geschichte!

  • Von Jamha Am hilfreichsten 31.08.2014

Eine Mischung aus...

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.10.2017

...Eragon, Bartimäus und den Abenteuern aus 1001 Nacht.
Für mich seit längerem das erste Buch aus diesem Genre das den Begriff vielschichtig verdient.
Die Geschichte is in sich stimmig. Ebenso die Handlungen und Entwicklungen der Charaktere. Mit Liebe zum Detail geschrieben. Für mich persönlich hätten es in der Handlung auch ein paar weniger Legenden/Geschichten auch getan, aber das bleibt vermutlich bei einem Roman über die Abenteuer eines Geschichtenerzählers nicht aus😁

Unerwähnt soll auch die Leistung von Herrn Schmuckert nicht bleiben, der für mich nicht nur eine sehr angenehme Stimme hat, sondern es sogar fertig bringt einen Dialog zwischen mehreren Menschen+den Erzähler so zu lesen und zu intonieren, dass die Geschichte vor meinem inneren Auge lebendig wird.
Macht mir dadurch noch mehr Freude zuzuhören.

Freu mich schon auf den nächsten "Band" :)

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Erste Invasion

  • Alien Sammlung
  • Autor: Jenny Foster
  • Sprecher: Daisy LaFleur
  • Spieldauer: 19 Std. und 57 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 85
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 79
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 79

Alien - Erste Invasion (First Invasion) ist eine aufregende SciFi Liebesroman-Sammlung (18+) von Jenny Foster. Enthalten sind die Alien-Romane: Buch 1: Erdenbraut. Buch 2: Drachenkrieger. Buch 3: Die Gefangene. Alien - Erdenbraut: Jennas Exfreund ist untergetaucht und hat ihr jede Menge Spielschulden bei einem zwielichtigen Casinobetreiber hinterlassen, die sie nun bezahlen soll. Als sie sich weigert, bedroht er ihre Eltern und gibt ihr 48 Stunden, um das Geld aufzutreiben.

  • 1 out of 5 stars
  • Die Sprecherin...

  • Von Anguna Am hilfreichsten 20.03.2017

Die Sprecherin...

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.03.2017

...macht das Hörbuch wirklich sehr schwer hörbar. Verwaschene, fast schon kuschelige Aussprache. Sprachtempo passt überhaupt nicht. Entweder viel zu schnell oder extrem langsam. Dazwischen gibts fast nix. Die Betonungen passen überhaupt nicht zum Text und der Versuch den einzelnen Personen eigene Stimmen zu verleihen scheitert kläglich. Überhaupt klingt die Stimme viel zu alt. Fast schon großmütterlich. Passt jetzt nicht unbedingt zu ner erotisch angehauchten Alienliebesromanze. Eher zu Frau Holle.

Die Geschichte selbst besticht nicht gerade durch Rafinesse. Weder was die Wortwahl noch die Ausarbeitung der einzelnen Figuren oder der Storry insgesamt angeht. Wobei die Ausgangsidee durchaus was hergeben würde. Schade.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der unsterbliche Alchemyst

  • Die Geheimnisse des Nicholas Flamel 1
  • Autor: Michael Scott
  • Sprecher: Andreas Fröhlich
  • Spieldauer: 6 Std. und 47 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 288
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 165
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 162

Eigentlich wollten sich die 15-jährigen Zwillinge Sophie und Josh in den Sommermonaten nur ein bisschen Geld verdienen...

  • 3 out of 5 stars
  • Nur Teil 1 und 2 als Hörbuch :-(

  • Von PetraNRW Am hilfreichsten 06.11.2014

Leider schlecht gekürzt

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.05.2016

Die Geschichte um Nicolas Flamel und seine Gefährten ist eigentlich eine sehr spannende. Besonders, da viele bekannte Figuren aus der Sagenwelt darin auftauchen.
Leider ist die Story für das Hörbuch so sehr (um knapp die Hälfte) und auch noch schlecht gekürzt worden. So wirken die Begebenheiten fast wie eine Aneinanderreihung von Situationen. Viele der Hintergrundinformationen, welche die einzelnen Handlungsstränge erst verbinden fehlen ganz. So wirkt das eigentlich spannende und interessante Werk von Michael Scott nur noch flach und schlecht konstruiert.

Einziger Lichtblick ist der Vorleser Andreas Fröhlich (u.a. auch bekannt als 3. Detektiv Bob Andrews oder Stimme von Golum und Smergol, Herr der Ringe und Hobbitfilme), der es durch seine Art zu lesen trotz allem noch vermag, dem Ganzen etwas Spannung und den Charakteren auch etwas Leben einzutauchen. Leider reißt's auch das am Ende nicht mehr wirklich raus. Wobei's von mir 1,5. Sterne ausschließlich für Hr. Fröhlichs Leistung gibt.

Wirklich schade um das Buch, welches in der Komplettversion und mit der Lesequalität durchaus ein 4-5 Sternekandidat wäre.
Fazit: vom Kauf dieses Hörbuchs nur abraten.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Blutlinie

  • Smoky Barrett 1
  • Autor: Cody McFadyen
  • Sprecher: Franziska Pigulla
  • Spieldauer: 7 Std. und 7 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.642
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.895
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.886

Das Leben der FBI-Agentin Smoky Barrett scheint völlig zerstört zu sein: Der grausame Doppelmord an ihrem Mann und ihrer Tochter hat die ehemals beste und erfolgreichste Agentin derart geprägt, dass an die Fortsetzung ihrer Polizeikarriere nicht zu denken ist. Alles ändert sich an dem Tag, da eine von Smokys besten Freundinnen getötet wird. Doch dieser Mord ist erst der Beginn einer Serie von grausamen Bluttaten, die eine ganze Nation erschüttern wird. Der Täter betont immer wieder, dass es nur einen Menschen gibt, der ihm das Handwerk legen könne: Smoky Barrett.

Der Autor:
Cody McFadyen, geboren 1968, unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und arbeitete danach in den unterschiedlichsten Branchen. Der Autor ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie in Kalifornien. Die Blutlinie ist sein erster Roman. Weitere Romane mit der Protagonistin Smoky Barrett werden folgen.

  • 5 out of 5 stars
  • Nix für schwache Nerven

  • Von Lydia Steffenhagen Am hilfreichsten 14.05.2009

Eiiiiigentlich ein sehr, sehr guter Thriller...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.11.2015

...wenn da nicht wieder die Verstümmelungsmanschaft (ich bring's nicht über mich hier von Kürzung zu schreiben) am Werk gewesen wäre. Schade, wirklich sehr schade! Dabei ist Cody McFadyen mit Blutlinie ein wirklich sehr spannendes und, bis zum Schluss nicht durchschaubares Stück Lesestoff gelungen.
Einzig Franziska Pigulla's Stimme, welche in meiner Phantsie perfekt zu Smoky Barrett passt, entschädigt für die rüde Kürzung. Sie schafft es, durch Intonierung und Lesetempo nicht nur Agent Barrett, in ihrem ganzen Schmerz und Ringen zum Leben zu erwecken, sondern auch den, in dieser Geschichte steckenden Wahnsinn hörbar zu machen. Ihre Art und Weise zu lesen hat das Ganze dann doch noch irgendwie zu nem schaurig schönen Hörerlebnis gemacht.

Fazit: Wer das Buch nicht kennt und somit nicht weiß wie flach und stellenweise unlogisch die Storry durch die Verstümmelung geworden ist, wird wohl, Dank Frau Pigulla, seine Freunde dran haben.

Die geliehene Zeit (Outlander 2) Titelbild
  • Die geliehene Zeit (Outlander 2)

  • Autor: Diana Gabaldon
  • Sprecher: Daniela Hoffmann
  • Spieldauer: 7 Std.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 473
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 235
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 237

20 Jahre lang hat Claire ihr Geheimnis bewart. Doch nun kehrt sie mit ihrer Tochter Brianna nach Schottland zurück. Und mitten in den Highlands, auf einem verwunschenen alten Friedhof, schlägt für sie die Stunde der Wahrheit.

  • 1 out of 5 stars
  • Frechheit

  • Von audiam Am hilfreichsten 12.02.2010

Schlecht gekürzt....

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.05.2015

womit dem, eigentlichn tollen Roman viel verloren geht. Manche Handungsstränge fehlt somit die Verknüpfung und man fragt sich, selbst wenn man das Buch schon mal gelesen hat, wie die Geschichte diesen Verlauf hat nehmen können. Wirklich schade!
Der einzige Grund, aus dem ich das Hörbuch nicht noch schlechter bewerte ist Daniela Hoffmann. Mit ihrer wunderbaren Stimme und der Art und Weise vorzulesen fängt sie einiges wieder auf und verleiht der ganzen Sache doch noch etwas Lebendigkeit.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich