PROFIL

Mobilux

Wolfenbüttel
  • 6
  • Rezensionen
  • 9
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 7
  • Bewertungen
  • Blackout, Teil 1

  • Ein Audible Original Hörspiel
  • Autor: Marc Elsberg
  • Sprecher: Dietmar Wunder, Sven Hasper, Christoph Maria Herbst, und andere
  • Spieldauer: 9 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 1.867
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.746
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.741

Audible Original präsentiert den Weltbestseller zum ersten Mal als ungekürztes Hörspiel in zwei Teilen: An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano (Sven Hasper) vermutet einen Hackerangriff und versucht, die Behörden zu warnen - erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard (Christoph Maria Herbst) ihm endlich zuhört, tauchen in Manzanos Computer dubiose Emails auf, die den Verdacht auf ihn selbst lenken. Er ist ins Visier eines Gegners geraten, der ebenso raffiniert wie gnadenlos ist.

  • 5 out of 5 stars
  • Spannende Hörspielversion

  • Von volvothor Am hilfreichsten 05.01.2019

Spannend, Detailverliebt und Realistisch

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.01.2019

Ein Hörspiel (KEIN HÖRBUCH!!), das durch den Realismus überzeugt. Ja, so könnte eine künftige Katastrophe aussehen. Es wird bedrohlich aufgezeigt wie abhängig wir von unserer hochgelobten Technik sind. Keine Angst, der hohe Erzählanteil ist nur am Anfang vorhanden, später kommen lange Hörspielszenen hinzu, wenngleich der Anteil des Erzählers sehr hoch ist und er auch manchmal unnötig eingesetzt wird. Hier und dort ist der Autor Weitsichtig, aber bei einigen technischen Beschreibungen kann schon bemerkt werden, dass er nicht alles bedenkt. Schade ist, dass die Regie kleine Fehler einfach durchwinkt. Es gibt versprecher, okay nur weniger, aber es gibt sie, das hätte vermieden werden können. Die ausgewählten Stimmen sind so gut und lebensnahe, das man die kleinen Fehler aber schnell wieder vergißt. Der 1. Teil endet völlig offen und ein wenig schade ist, dass unklar ist, wann die anderen Teile erscheinen.

1 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Schändung - Carl Mørck

  • Sonderdezernat Q, Fall 2
  • Autor: Jussi Adler-Olsen, Jana Ronte-Versch
  • Sprecher: Thomas Balou Martin, Justus von Dohnányi, Denis Moschitto, und andere
  • Spieldauer: 11 Std. und 21 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 817
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 775
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 769

Nach dem Bestseller "Erbarmen" präsentiert Audible den zweiten Fall der Thriller-Hörspielserie "Sonderdezernat Q" um Carl Mørck. Mørck, der sich mit seinem Sonderdezernat Q mit alten, ungelösten Fällen beschäftigt, bekommt eine Akte untergeschoben. Darin geht es um einen brutalen Mord an einem Geschwisterpaar vor 20 Jahren. Der Verdacht fiel auf eine Gruppe Schüler eines exklusiven Internats, die für ihre Gewaltorgien bekannt waren. Einer von ihnen gestand. Warum ist die Akte jetzt auf Mørcks Schreibtisch gelandet? Wer will, dass der Fall wieder aufgerollt wird?

  • 5 out of 5 stars
  • Spitzenmäßig!!!

  • Von Nicole Am hilfreichsten 18.12.2018

Anders, aber sehr packend!

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.01.2019

Als erstes fällt auf, das der Erzähler gewechselt wurde. Erich Räuker (die deutsche Stimme von Richard Dean Anderson) ist nicht mehr mit dabei. Statt ihm ist Thomas Balou Martin zu hören, aber er macht seine Sache sehr gut, so dass die Irritation schnell verschwindet. Der Fall kommt nicht ganz an den ersten heran, aber ist trotzdem gelungen. Der Spannungsbogen gelingt auch hier, wenngleich weniger Erzähler vielleicht manchmal ganz gut wäre. Es gibt einige Stellen die nicht vom Erzähler hätten erklärt werden müssen. Seine Omnipräsents ist manchmal etwas lästig, aber die guten Darsteller gleichen das, wie schon im ersten Teil, wieder aus. Der Fall ist sehr spannend. Der Titel ist zweideutig und der Autor versucht ein Schwarz/Weiß denken zu verhindern. Es werden nicht nur die Ermittlungen, sondern auch die Gefühlswelt der Gesuchten Frau erläutert. Das Ende kommt unerwartet und hinterlässt Mittgefühl, was die Reihe erneut positiv hervorstechen lässt.

Krimifans sollten zupacken, vor allem die, die auch schon Teil 1 mochten. Teil 2 ist anders, aber durchaus genauso unterhaltsam und durchaus spannend.

  • Der Herr der Ringe. Das Hörspiel

  • Autor: J.R.R. Tolkien
  • Sprecher: Manfred Steffen, Matthias Haase, Rufus Beck
  • Spieldauer: 11 Std. und 26 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.573
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.232
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 1.229

Im Auenland gehen merkwürdige Dinge vor. Sauron ist wieder erstarkt und die Schatten seines Reiches Mordor werden länger...

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr empfehlenswert

  • Von Thomas Am hilfreichsten 06.11.2010

Überschätzte Umsetzung, für mich eher mittelmäßig

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.05.2018

Viele Empfehlungen....immer wieder hörte ich diese Umsetzung nicht. Ich hätte es mir auch sparen können. Der Erzählteil ist sehr hoch und die Stimmen sind teilweise seltsam ausgewählt. Lediglich Gandalf passt, alle anderen klingen einfach nicht so, wie ich es mir vorstellen würde. Es gibt quasi keine Unterschiede zwischen Elben,Zwerge und Hobbits. Alle klingen wie normale Erwachsene. Teilweise klingen sie auch älter, als ihre eigentlichen Rollen. Aber das ist bei weitem nicht alles, was einen stören kann.

Die Musik ist grässlich! Für eine Radioproduktion, wo ein ganz anderes Budget möglich ist, sehr sehr enttäuschend. Einzelne, teilweise nervige Flötenklänge. Ansonsten herrst generel Geräuscharmut, okay, das ist bei Radioproduktionen nicht ganz so selten, aber bei einer Fantasy-Geschichte hätte ich deutlich mehr Geräusche erwartet.

Eine der Produktionen die wohl von vielen als Kind gehört wurde und daher voll Punkte bekommt, für mich als "Spät entdecker" eine maßlose Enttäuschung.

  • Akte X: Cold Cases - Die komplette 1. Staffel

  • Autor: Joe Harris, Chris Carter, Dirk Maggs
  • Sprecher: Benjamin Völz, Franziska Pigulla, Dieter Memel, und andere
  • Spieldauer: 7 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 965
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 914
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 911

Viele Jahre lang waren die FBI-Agenten Fox Mulder und Dana Scully in der X-Akten-Einheit tätig, einer kleinen Abteilung des Bureaus, die sich mit scheinbar unerklärlichen oder übernatürlichen Phänomenen beschäftigte. Und jetzt sind sie zurück... 14 Jahre nachdem Mulder und Scully ihren gemeinsamen Sohn William zur Adoption freigeben mussten, infiltrieren unbekannte Hacker die Datenbanken des FBI - und stehlen dabei nicht nur Informationen über alte, ungelöste Fälle der beiden.

  • 5 out of 5 stars
  • Ein Kult erwacht wieder zum Leben

  • Von Felix Am hilfreichsten 30.11.2017

Mittelmäßig, aber kultig

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.11.2017

Die Originalstimmen zu haben ist Klasse!!! Ein dickes Danke dafür. Die Geschichten können aber nicht ganz so gut überzeugen. Sie kommen nicht über das Mittelmaß hinaus.

Das schwache deutsche Script nervt ebenso. Figuren müssen sich nicht permanent mit dem Namen anreden, das ist unnatürlich und nervt. Etwas mehr liebe bei der Übersetzung sollte schon vorhanden sein. Ein gut aufgelegter Benjamin Vòlz und ein das schon besser Thomas Kälter (Der Krebskandidat) gleichen dies aber recht gut aus.

Die deutsche Version besteht aus Cold Cafés und Stolen Lives! Ich hoffe auf weitere Abenteuer. Vielleicht mal einen guten Roman als. Hörspiel....

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • ALIEN - Fluss des Todes: Die komplette 2. Staffel

  • Autor: Christopher Golden, Dirk Maggs
  • Sprecher: Karin Buchholz, Simon Jäger, Tanja Geke, und andere
  • Spieldauer: 4 Std. und 52 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.025
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.913
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.904

Als Ripley nach Jahrhunderten im All endlich zur Erde zurückkehrt, muss sie erfahren, dass die Menschen gerade dabei sind, den Planeten Acheron zu kolonisieren. Geschützt durch koloniale Marines, und betreut von einigen Weyland-Yutani Wissenschaftlern, versucht eine Gruppe von Koloniearbeitern, den lebensfeindlichen Bedingungen auf Acheron zu trotzen und ihn mittels Terraforming bewohnbar zu machen. Darunter auch das Ehepaar Jordan, dessen kleine Tochter Newt das erste Kind ist, das auf dem neuen Planeten zur Welt kommt.

  • 4 out of 5 stars
  • Ein guter Teil mit Schwächen

  • Von D. Körber Am hilfreichsten 29.09.2017

Viel zu langsam aufgebaut. 50% langweilig 50% gut

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.10.2017

Der erste Teil bot alles, was gewünscht wird. Eine schöne spannende Geschichte, die nicht nur zwischen die Filme passt, sondern auch logisch aufgebaut ist. Okay, logisch ist auch dieser Roman, doch er kommt einfach nicht aus dem Quark und hat in der ersten Hälfte richtig unbeholfene Dialoge, die wirklich bearbeitet gehörten. Es wird mehrfach eine Frage gestellt, obwohl die Antwort schon gegeben wurde und/oder die Antwort offensichtlich ist. Man merkt förmlich, das vieles einfach nur da ist, damit die Handlung in die Länge gezogen wird. Im Gegensatz zum ersten Teil wirkt der zweit fast schon wie eine Daily Soap. Ein Ehepaar ist Forscher und der EX-Mann der Frau kommt als Soldat hinzu. Dies wird auch lang und breit zum Gespräch. Das hätte wirklich alles nicht sein müssen. Erst ab der 2 Stunde von ca. 4 geht es in die spannende, beklemmende Ecke, wie es bei ALIEN normalerweise üblich ist. Das ist wirklich ein schlechtes Timing: ABER: Wer Geduld hat, wird belohnt ,denn die zweite Hälfte bietet alles, was man sich wünscht.

Die Schauspieler sind gut gewählt. Dank einer guten Musikuntermalung und dezenten Effekten kommt die übliche Atmosphäre auf. Allerdings gilt auch - wie beim ersten Teil- das die Geräusche ruhig etwas lauter sein könnten. Besonders die Alien kommen nicht als Wesen rüber, da sie so unglaublich leise daherkommen, das sie nur wie ein Geräusch wirken. Vielleicht kann das mal beim dritten Teil (der hoffentlich auch kommt) geändert werden? Ansonsten begeistert das Zusammenspiel, das auch dafür sorgt, das die eher langweiligen Szenen überstanden werden, um dann mit dem spannenden Finale belohnt zu werden.

Fazit: Nicht so packend wie der erste Teil. Die erste Hälfte ist stellenweise langweilig, die zweite Hälfte richtig stimmig und spannend.

7 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • ALIEN - In den Schatten: Die komplette 1. Staffel

  • Autor: Tim Lebbon, Dirk Maggs
  • Sprecher: Karin Buchholz, Dietmar Wunder, Michael Iwannek, und andere
  • Spieldauer: 4 Std. und 29 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.884
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 4.606
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.604

Der Raumfrachter MARION soll das wertvolle Mineral Trimonit vom Planeten LV178 zur Erde bringen. Doch bei den Schürfungen unter Tage stößt die Crew auf unbekannte Wesen, die tief in den Minen geschlummert haben - und die Hölle bricht los. Als die Arbeiter panisch die Flucht ergreifen, kommt es zur Katastrophe: Beim Anflug auf das Mutterschiff rast eine der Transportfähren ungebremst in die MARION und das Minenraumschiff kann nicht mehr gesteuert werden.

  • 4 out of 5 stars
  • Überraschend packend

  • Von UfKir Am hilfreichsten 24.03.2017

Ruhig, aber bedrohlich. Ganz wie der erste Film

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.09.2017

Wer Krach/Bumm erwartet ist hier falsch. Dieser Hörspielmehrteiler ist ruhig und doch packend. Er ist vom Stil eher wie der erste Kinofilm der Reihe.Die Handlung ist nach Teil 1, aber vor Teil 2 angesiedelt. Das Ripley ihre Filmstimme bekommen hat ist genial und somit entsteht sehr leicht das Kino im Kopf.

Die Effekte sind dezent aber passend. Ein wenig schade ist es, das die Aliens stets sehr leise eingebracht werden.

Top Unterhaltung im ruhiger Gangart

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich