PROFIL

Brigitte L.

  • 17
  • Rezensionen
  • 18
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 44
  • Bewertungen

Nette Geschichte aber furchtbarer Sprecher

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.06.2020

Als Luxemburgerin kann ich die Aussprache des Sprechers einfach nicht durchgehen lassen. Kieffer ist ein ziemlich weit verbreiter Name in Luxemburg wird aber nicht " Härr Kieffäär" ausgesprochen sondern eher wie man es auf deutsch aussprechen würde mit der Betonung auf der ersten Silbe und nicht der zweiten (Kieffah +-). Bei dem Namen Manderscheid übrigens auch. Als Sprecher hätte ich mich bei Luxemburgern über die Aussprache informiert. Die japanischen Akkzente sind übertrieben und nervig, ach was, die italischen und die anderen auch. Ansonsten ist die Geschichte nett, aber ohne hohe Ansprüche. Das jedermann dem Koch immer alles erzählt und quasi für ihn kostlos arbeitet ist eher unwahrscheinlich. Ich habe schon 3 Bücher von dieser Reihe gehört (trotz nervige Akkzente, man muss halt versuchen darüber hinweg zu hören) und wundere mich auch immer darüber, daß zum Schluss der Bösewicht dem Härrrn Kieffäärrr alles beicht und die ganze Geschichte mit allen Détails aufklärt obwohl er das überhaupt nicht tun müsste. Es ist aber nichtsdestotrotz ein nettes einfaches Buch was man z.B als Entspannung auf dem Strand kesen könnte.

nicht meines

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.11.2019

Ich würde es mal so kurzfassen, es ist einfach zuviel des Guten. Die Sprecher haben sich viele Mühe gegeben durch ihre Betonung der Geschichte einen gewissen realen Flair zu geben. Es wurde auch eine passende Musik ausgesucht, was ja auch schön ist. Leider wurde meiner Meinung nach mit der Schauspielerei übertrieben . Durch zigmal eingesetzes Seufzen, geräuschvolle Atmung und manchmal unpassenden Spezialeffekte hatte das Ganze auf mich eher einen nervigen, grotesken Effekt als dass es mich überzeugt hätte. Ausserdem fand ich keine von den vier Geschichten besonders aufregend noch spannend . Ich würde dieses Buch, trotz der vielen positiven Kritik die ich beim besten Willen nicht nachvollziehen kann, nicht empfehlen.

sehr spannend

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.08.2019

Bis zum Schluss sehr spannende und gut geschriebene Geschichte. Ich habe schon viele Bücher dieser Art gelesen aber selten so gut. Sehr zu empfehlen .

Zu langweilig

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.12.2018

Leider hat mich die Geschichte nicht mitgerissen. Ich habe das Buch nicht bis zum Ende gehört was mir eigentlich nur selten passiert. Ich hatte mir etwas anderes erwartet.

Tient en haleine du début à la fin

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.10.2018

C'est un livre prenant avec beaucoup d'énigmes. Je ne peux que le recommander. Une fois dedans on souhaite connaître la suite aussi vite que possible.

Nie wieder Lars Kepler

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.08.2017

Ich hoffe ich kann mir den Namen des Autors gut merken denn nie wieder möchte ich eine so schlecht bearbeitete Story lesen. Die guten Rezensionen kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Der Autor wusste wahrscheinlich anfangs nicht so recht wo er hinwollte denn die Geschichte besteht aus wirren unabhängigen Abzweigungen die zusammen wie eine skurrile, teilweise lachhafte Verschwörung gegen den Hypnotiseur wirken. Der arme Kerl kann einem da schon echt Leid tun. Die Geschichte war sogar anfangs gar nicht mal so uninteressant, doch später entpuppte sie sich zu einem der schlechtesten Krimis die ich je gehört habe. Sogar der Schluss ist so was von unnötig in die Länge gezogen. Als Verlag hätte ich das Buch sicherlich so nicht rausgegeben.

schon ziemlich krass

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.05.2017

Was mich schon gestört hat ist die rauchige Stimme der Vorleserin, dazu hört man an verschiedenen Stellen so was wie "Dieses Buch wird auf die CD Nummer so und so fortgesetzt". Als Hörbuch für Handys hätte man das ruhig schneiden können. Ansonsten ist die Geschichte schon recht brutal. Dadurch daß die arme Smoky schon in früheren Zeiten viel mitmachen musste wirkt die Handlung ziemlich unglaubwürdig.

1 Person fand das hilfreich

sordide, déroûtant, mais intéressant

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.05.2017

l'histoire est compliquée et c'est difficile de s'y retrouver. Néanmoins, même si la fin est un peu farfelue, on se fait quand même prendre par le suspense et on attend la suite avec impatience. C'est un roman dans lequel on a l'impression de perdre les pédales et qui par moment peut agacer à cause de cette incertitude si l'héroïne rêve ou devient folle ou si elle comprend la vérité.

1 Person fand das hilfreich

belle histoire, captivant

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.03.2017

L'histoire est joliment écrite . Le tout se déroule à Giverny où l'on découvre petit à petit l'arrière-plan d'un drame . Il y a beaucoup d'informations sur Monet et sur ses nymphéas qu'il a peints dans ce village. Petit bémol, la narratrice utilise parfois un ton agressif déplacé, d'où les 3 étoiles pour la performance car ça m'a un peu agacé. Sinon je recommande fortement cet audio-livre

1 Person fand das hilfreich

so schlecht dass es wieder gut ist

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.03.2017

Ich musste andauernd den Kopf schütteln weil Thomas Mahler einfach nur in seinem Benehmen und in seinen Aussagen lächerlich ist. Julia hingegen ist so was wie eine heilige Mutter auf Erden, hübsch, ehrlich, lieb, loyal... einfach alles wie im Bilderbuch. Nichtsdestotrotz habe ich mich beim Buch gut amüsiert und im Kopf öfters hart gelacht weil die Geschichte sich im Laufe der Zeit selbst in der Schwarzweißmalerei übertrifft .

2 Leute fanden das hilfreich