PROFIL

Wolfgang

  • 3
  • Rezensionen
  • 42
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 18
  • Bewertungen
  • Der Verräter

  • Die Krosann-Saga - Königsweg 3
  • Autor: Sam Feuerbach
  • Sprecher: Robert Frank
  • Spieldauer: 11 Std. und 52 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 1.518
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.439
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 1.433

Ihre Vergangenheit - ein einziger Albtraum. Ein Blick in ihre Zukunft zeigt: Es geht noch schlimmer. Sie setzt alles dran, um diese zu verändern. Der Prinz hat seinen Vater, seine Heimatburg, sein Land verloren. Reich ist er nur an Feinden. König Schohtars Übermacht stürmt die letzte Mauer. Dagegen helfen diesmal kein Artefakt und keine Magie. Bolkan Katerron findet sich dort wieder, von wo er einst geflohen ist: mitten im Spiel von Mord, Macht und Verrat.

  • 5 out of 5 stars
  • super Abschluss einer wunderbaren Geschichte

  • Von Steffen B. Am hilfreichsten 01.02.2017

Leider kein würdiger Schluss

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.02.2018

Die Korsann Sager hat mir die Augen geöffnet: Endlich verstehe ich Leute wie Patrick Rothfuss oder Scott Lynch, die ein unglaublich fesselndes Fantasy-Epos beginnen und dann für den letzten Teil ewig und drei Jahre brauchen.

Da tauchen wir tief in eine fantastische Welt ein, begleiten unseren Helden auf seinem Weg, sehen ihn siegen, scheitern und wachsen und dann, endlich …

Ja was dann?

Wie auch bei vielen anderen Romanserien bleibt hier für den fulminanten Schluss einfach nicht mehr viel übrig. Ja klar, den großen Widersacher gilt es noch zu besiegen, ein paar lose Enden aufzurollen, aber im Grunde ist das alles nichts wirklich Neues, sondern einfach Altbekanntes neu angestrichen. Deswegen bleibt die Handlung leider auch vorhersehbar und zum Schluss ist man fast ein wenig froh, dass die Korsann Sage jetzt zu Ende ist und man sich etwas anderem widmen kann.

Erschwerend kommt hinzu, dass die wenige neuen Charakterentwicklungen, die sich in den beiden anderen Büchern des Königweg-Zyklussus angebahnt haben, fast zu abrupt abgehandelt werden. So bleibt beispielsweise der Konflikt zwischen Jovali und den Bangesi mehr oder weniger unbearbeitet … und auch der eine oder andere Racheschwur wir wohl einfach mal vergessen. Währenddessen deus-ex-machinanen sich andere Charaktere mehrmals auf fast identische Weise aus altbekannten Zwickmühlen.

"Der Verräter" stellt für mich leider keinen würdigen Abschluss der sonst über lange Strecken fesselnden Korsann Saga dar und wenn ich in diesem Zusammenhang wie bereits eingangs an Patrick Rothfuss denke, dann soll er sich für den letzten Teil der Königsmörder Chroniken bitte alle Zeit der Welt lassen. Vielleicht sollten manche Bücher sogar niemals geschrieben werden.

  • QualityLand (Dunkle Edition)

  • Autor: Marc-Uwe Kling
  • Sprecher: Marc-Uwe Kling
  • Spieldauer: 8 Std. und 26 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 16.536
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 15.607
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 15.583

Willkommen in QualityLand! In der Zukunft ist alles durch Algorithmen optimiert: QualityPartner weiß, wer am besten zu dir passt. Das selbstfahrende Auto weiß, wo du hinwillst. Und wer bei TheShop angemeldet ist, bekommt alle Produkte, die er bewusst oder unbewusst haben will, automatisch zugeschickt. Kein Mensch ist mehr gezwungen, schwierige Entscheidungen zu treffen - denn in QualityLand lautet die Antwort auf alle Fragen: o.k.

  • 5 out of 5 stars
  • Genial Satirotopie

  • Von Flyboy01 Am hilfreichsten 21.02.2018

Erschreckend Komisch

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.09.2017

Während Marc Uwe Kling uns in den Känguruchroniken die Sozialkritik fein aufgeschnitten präsentierte, greift er hier zum Breitschwert. Seine unangenehm nahe Dystopie "Quality Land" bevölkert er mit skurrilen Charakteren, die gerade genug Lachmomente bieten, um den Schrecken dieser Zukunftsvision so schön zu verpacken, dass das Zuhören wirklich Spaß macht. Trotzdem stellt sich bei mir nun bei jeder Googlesuche ein leicht bedrückendes Gefühl ein. Einen kleinen Punkteabzug gibt's für die nervigen Sitcom-Lacher, die mich auch bei vorigen Werken schon gestört haben, aber man könnte ja auch das Analogbuch nutzen … doch wer will das schon?

40 von 51 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Gabe der Könige

  • Weitseher 1
  • Autor: Robin Hobb
  • Sprecher: Matthias Lühn
  • Spieldauer: 18 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.838
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.682
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.677

Fitz ist ein Bastard, der Sohn eines Prinzen und eines Bauernmädchens. Doch schon in jungen Jahren nimmt ihn der König in seine Dienste. Noch ahnt Fitz nicht, was er für seine Treue aufgeben muss - seine Ehre, seine Liebe, sogar sein Leben! Denn die Intrigen bei Hofe sind mannigfaltig, und Fitz kann seine Augen nicht vor dem drohenden Unheil verschließen, das dem Reich droht. Doch da befiehlt ihm der König, genau das zu tun. Fitz muss sich entscheiden: Wird er gehorchen oder seinem eigenen Gewissen folgen?

  • 5 out of 5 stars
  • Fessselnd

  • Von Britta Bleibtreu Am hilfreichsten 25.02.2016

Interessante Geschichte, schlechter Sprecher

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.09.2016

Beim Zuhören hat man das Gefühl, dass hier etwas großem die Bühne bereitet wird, allerdings ohne dabei für zu lange Zeit dahinzuplätschern. Dem Zuhörer wird die Möglichkeit geboten, den Helden in Ruhe kennenzulernen und das ohne Langeweile aufkommen zu lassen. Kritisch gesehen muss man allerdings sagen, dass gewisse Entscheidungen des Hauptcharakters von Zeit zu Zeit unnachvollziehbar und seine Reaktionen teils sehr unnatürlich ausfallen.

So wird in der ersten Hälfte des Buches die Beziehung zwischen Fitz und einer seiner Vaterfiguren sehr vertieft und wiederholt unterstrichen, wie wichtig und innig sie ist. Eine spätere Entfremdung zwischen den beiden, nimmt der Held aber ohne mit der Wimper zu zucken hin.

Weiters werden wichtige Konzepte wie die "Macht" recht holprig eingeführt und für den Leser/Hörer für meinen Geschmack zu wage erklärt. Reflektiert gesehen, passt das aber gar nicht schlecht zu den Erfahrungen des Helden Fitz und seiner eigenen Auseinandersetzung mit der Macht.

Leider verdirbt der Sprecher, Matthias Lühn, dem Hörer recht schnell die Freude an dem Werk. Das ständige verschlucken der Endsilben, die nasalen Charakterstimmen und die Stückweise Teilnahmslosigkeit frustrieren. Sollte ich mich dazu entscheiden, die Geschichte weiter verfolgen zu wollen, werde ich wohl zum klassischen Buch greifen.

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich