PROFIL

S. Blattbaum

  • 2
  • Rezensionen
  • 4
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 3
  • Bewertungen

Spannende und unterhaltsame Fortsetzung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.09.2017

Nachdem ich den ersten Band gehört habe, war ich ziemlich gespannt wie es weiter geht und ob Orca gleich wieder von ihrem Thron abgesägt wird. Und nein, tatsächlich nicht. Was sie mit ihrer Macht tut und wie sie sie missbraucht ist wirklich sehr interessant. Auch wie sich die Rollen der Charaktere verändert haber ist wirklich interessant. Die Frauen haben die Macht während die Männer schwach wirken. Es ist fast so als ob Orca versucht ein Matriachat als neue Weltordnung aufzubauen. und was sie dabei in Kauf nimmt erinnert an die sehr unterhaltsamen Aspekte von House of Cards. Das macht nicht nur spaß sondern lässt einen auch nachdenklich zurück. Natürlich kommt die Action und sonstige Unterhaltung nicht zu knapp. Sehr schöne Eroticszenen und eine absurd tragisch-komische Liebesgeschichte binden sich in den rundum gelungenen Band ein.
Der Sprecher hat es sogar geschaft sich noch etwas mehr in die Welt hinenzuversetzen und eine richtige Steiergung zu erfahren. Klasse. Ich freue mich auf den nächsten Teil!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Angenehme Stimme, tolle Storry.

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.08.2017

Was hat Ihnen am allerbesten an Unter Birken (Der Traumermittler 1) gefallen?

Neben der atmosphärischen Stimme (ein fantastischer Klangkörper. Der könnte mit von Lovecraft-geschichten, über Kriminalromane bis hin zum Telefonbuch alles vorlesen) hat mir die abwechslungsreiche Story, die zwischen Schriftsteller Innenlebensbericht, Sozialkritik und natürlich Kriminalgeschichte rangiert, sehr gut gefallen.
Der Detektiv ist auch klasse gewählt, ein markantes Original, das man so schnell nicht vergisst, ungewöhnlich gut in seinen Schwächen und Stärken beschrieben.

Welches andere Buch würden Sie mit Unter Birken (Der Traumermittler 1) vergleichen? Warum?

Die Bücher von Philipp Schmidt sind meistens schwer mit anderen Büchern zu vergleichen, da sie gerne Genre-Mixturen darstellen, die sich nicht einfach einordnen lassen. Wir haben eindeutig sozialkritische Elemente, die in ihrer Sprengkraft und sprachlichen Brillanz an Bernemann und Off erinnern. Dann wieder intelligente Kriminalstrukturen wie man das von Mark T. Sullivan und anderen kennt und dann die schwer einzuordnenden Mytserie-Elemente. Diese haben mir vielleicht am besten gefallen, weil es dem Autor gelinkt, die eigentlich nur in der subjektiven Wertung des Hauptcharakters wirklich mysterie Charakter hat. Rational betrachtet könnte man sie ebenso gut als luzide geistige Technik betrachten, durchaus ungewöhnlich aber nicht dermaßen abgehoben, wie sie der Hauptcharakter empfindet.

Welche Figur hat Florian Heinen Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

Florian Heinen versteht es eine angenehme Grund-Atmosphäre zu schaffen, ohne der Unsitte zu verfallen, jeden Charakter mit einer eigenen Stimme zu belasten und den Höher mit fiependen Frauenstimmen zu belasten, sondern spricht gleichmäßig, der Situation und den Emotionen angepasst.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich