PROFIL

Volker

Mainz, Deutschland
  • 11
  • Rezensionen
  • 13
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 18
  • Bewertungen
  • Neujahr

  • Autor: Juli Zeh
  • Sprecher: Florian Lukas
  • Spieldauer: 5 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 810
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 756
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 753

Lanzarote am Neujahrsmorgen: Henning will mit dem Fahrrad den Steilaufstieg zum Pass von Fermés bezwingen. Während er gegen Wind und Steigung kämpft, denkt er über sein Leben nach. Eigentlich ist alles in bester Ordnung. Er liebt seine Frau, hat zwei gesunde Kinder und einen passablen Job. Aber Henning geht es schlecht. Familienernährer, Ehemann, Vater - in keiner Rolle findet er sich wieder. Er leidet unter Angstzuständen und Panikattacken, die ihn regelmäßig heimsuchen. Als Henning schließlich den Pass erreicht, trifft ihn die Erkenntnis wie ein Schlag: Er war als Kind schon einmal hier.

  • 5 out of 5 stars
  • Beklemmend, spannend, umwerfend

  • Von Eska Am hilfreichsten 23.09.2018

Ganz furchtbar und gut

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.11.2018

Allein gelassene Kinder im Urlaub und daraus folgendes Trauma. Kevin allein zu Haus in Echt. Zeh schildert beklemmend die Welt allein gelassener Kinder. Der Wahnsinn.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Hexenholzkrone 2

  • Der letzte König von Osten Ard 1
  • Autor: Tad Williams
  • Sprecher: Andreas Fröhlich
  • Spieldauer: 16 Std. und 24 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 610
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 590
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 588

Die Fortsetzung der Fantasy-Saga um Osten Ard. Die Nornenkönigin streckt ihre Hand nach der sagenumwobenen Hexenholzkrone aus und der Schatten eines aufziehenden Krieges legt sich über Osten Ard. Um mehr über die Bedrohung durch die Nornen herauszufinden, schicken König Simon und Königin Miriamel schweren Herzens ihren Enkel Prinz Morgan zu dem alten Volk der Sithi. Wird er wohlbehalten zurückkehren? Und ist ein Krieg gegen die Nornen noch abzuwenden?

  • 5 out of 5 stars
  • Außergewöhnlich<br />

  • Von K. Zimmermann Am hilfreichsten 17.12.2017

Handlungsstrang um Handlungsstrang

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.01.2018

typisch williams, viele Geschichten werden parallel erzählt und am Ende des Zyklus zusammen geführt. wer das mag, ist hier richtig. wie immer toller Sprecher.

  • Happy Hour in der Hölle

  • Bobby Dollar 2
  • Autor: Tad Williams
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 17 Std. und 6 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.640
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.588
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.582

Bobby Dollar, Anwalt der verlorenen Seelen und Engel auf Erden, wird von seinem Himmelsmentor in die Hölle geschickt. Er soll dort dem Sklavenhändler Rhipash eine kryptische Botschaft übermitteln. Das passt Bobby wunderbar, will er doch die Teufelin Caz wiedersehen, in die er sich unsterblich verliebt hat. So macht er sich auf zur Höllenpforte - um im Innern ein unvorstellbar großes Reich vorzufinden. Tagelang läuft Bobby von einem Höllenkreis zum nächsten, und endlich findet er Rhipash.

  • 4 out of 5 stars
  • Gute Geschichte mit ein paar Schwächen

  • Von Elke Albrecht Am hilfreichsten 19.04.2017

witzig eklig abgefahren

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.08.2017

Mir hat der 2. Band besser gefallen als der erste. In der Hölle kann der Autor voll aufdrehen.

  • Evolution der Leere

  • Das dunkle Universum 4, 2
  • Autor: Peter F. Hamilton
  • Sprecher: Oliver Siebeck
  • Spieldauer: 16 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 943
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 896
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 894

Millionen Pilger sind mit ihren Ultra-Antriebsschiffen auf dem Weg ins Zentrum der Galaxis - in die "Leere". Dort, so ihr Glaube, erwartet sie ein perfektes Leben in einer perfekten Welt. Doch der Preis dafür könnte höher nicht sein. Einige setzen alles daran, die Pilger zu stoppen, wie etwa Gore Burnelli, ältester und einflussreichster lebender Vertreter der Menschheit, der die Jahrtausende vorbeiziehen sah; oder Oscar Monroe, der Märtyrer, der sich schon einmal für das Commonwealth opferte.

  • 5 out of 5 stars
  • Sauberer Abschluss

  • Von Morosus Am hilfreichsten 20.04.2017

Zum Mitdenken, komplex, vielschichtig.

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.04.2017

Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

Die verschiedenen Handlungsebenen, die Komplexität, die der Autor jedoch im Griff hat, die Interpretation für uns im tatsächlichen Leben.

Welche Figur hat Oliver Siebeck Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

Keine spezielle Figur. Siebeck interpretiert alle immer gut.

Gab es im Hörbuch einen Moment, der Sie ganz besonders berührt hat?

Das Bemühen, das richtige zu tun und dabei am Ende immer wieder zu den falschen Mitteln zu greifen.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Man muss den kompletten Zyklus kennen, am besten auch den ersten Commenwealth-Zyklus. Sonst ist es teilweise schwer zu verstehen, worum es geht und warum wer wie ist. Es tauchen alle von früher wieder auf.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wallenstein

  • Autor: Jakob Wassermann
  • Sprecher: Markus Krochmann
  • Spieldauer: 1 Std. und 14 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 9
  • Sprecher
    3 out of 5 stars 5
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 5

Wallenstein war eine der rätselhaftesten Erscheinungen der deutschen Geschichte...

  • 5 out of 5 stars
  • Ein Einstieg

  • Von Volker Am hilfreichsten 20.01.2017

Ein Einstieg

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.01.2017

Als Einstieg in den 30jährigen Krieg in Ordnung, mit viel persönlicher Einfärbung, was aber zuträglich sein kann, weiteres Interesse zu wecken.

  • Im Sog der Zeit

  • Das dunkle Universum 3, 1
  • Autor: Peter F. Hamilton
  • Sprecher: Oliver Siebeck
  • Spieldauer: 17 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.024
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 975
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 970

Teil 1 des dritten Bandes von Peter F. Hamiltons Reihe "Das dunkle Universum". Das Intersolare Commonwealth ist in Aufruhr. Mittendrin: Edeard, genannt der Waterwalker, ein Telepath mit wachsender Macht. Die Gefahr der "Leerengrenze" ist nicht gebannt: ein Raumgebiet, das sich immer weiter ausdehnt und wie ein schwarzes Loch alle Welten auf dem Weg verschlingt. Überdies rückt die Flotte des Ocisen Empire vor, zum Äußersten entschlossen.

  • 5 out of 5 stars
  • Die Spannung steigt

  • Von Strickfan72 Am hilfreichsten 03.11.2016

Episch

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.01.2017

Nach meinem Dafürhalten schafft es der Autor geschickt verschiedene Geschichten miteinander zu verweben. Respekt. Gelungen.

  • Unterleuten

  • Autor: Juli Zeh
  • Sprecher: Helene Grass
  • Spieldauer: 18 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.277
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.051
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.042

Manchmal kann die Idylle auch die Hölle sein. Wie das Dorf "Unterleuten" irgendwo in Brandenburg. Wer nur einen flüchtigen Blick darauf wirft, ist bezaubert von den schrulligen Originalen, die den Ort nach der Wende prägen, von der unberührten Natur mit den seltenen Vogelarten, von den kleinen Häusern, die sich Stadtflüchtige aus Berlin gerne kaufen.

  • 5 out of 5 stars
  • Fesselnder Gesellschaftsroman

  • Von Buechereule2 Am hilfreichsten 06.07.2016

Furchtbar und gut

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.11.2016

Das schlimme an der Geschichte ist das Realistische. Gewalt erzeugt immer Gewalt und jeder Hammer kommt zurück. Jeder muss selbst überlegen, ob er das Spiel so mitspielt oder den Teufelskreis durchbrechen möchte Sehr gutes Buch, dass mich sehr nachdenklich macht.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Metro 2033

  • Metro-Serie 1
  • Autor: Dmitry Glukhovsky
  • Sprecher: Oliver Brod
  • Spieldauer: 22 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.494
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.365
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.360

Moskau liegt in Schutt und Asche... Es ist das Jahr 2033. Nach einem verheerenden Krieg liegen weite Teile der Welt in Schutt und Asche. Moskau ist eine Geisterstadt, bevölkert von Mutanten und Ungeheuern. Die wenigen verbliebenen Menschen haben sich in das weit verzweigte U-Bahn-Netz der Hauptstadt zurückgezogen und dort die skurrilsten Gesellschaftsformen entwickelt. Sie leben unter ständiger Bedrohung der monströsen Wesen, die versuchen, von oben in die Metro einzudringen.

  • 5 out of 5 stars
  • Gelungene düstere Zukunftsvision

  • Von bücherwurm54 Am hilfreichsten 04.01.2015

Keinen Zugang

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.10.2016

Was hat Ihnen am meisten an Metro 2033 (Metro 1) gefallen? Was am wenigsten?

Der Sprecher war sehr gut. Die Geschichte ist mir völlig unverständlich. Der Held läuft in einer einzigen Apokalypse herum. Ich habe das Gefühl, man muss mit der russischen Kultur gut vertraut sein, um den Roman zu verstehen. Außerdem vermute ich starke gesellschaftliche Kritik, die ich aber nicht verstehe, da ich die Verhältnisse im Heimatland des Autors nicht kenne.

Würden Sie sich wieder etwas von Dmitry Glukhovsky anhören?

Nein.

Wie hat Ihnen Oliver Brod als Sprecher gefallen? Warum?

Oliver Brod? Ich dachte das wäre Jürgen Prochnow.

Wenn dieses Hörbuch ein Film wäre, würden Sie ihn sich ansehen wollen?

Nein!!!

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Die Geschichte empfinde ich als zu gleichförmig gestrickt. Der Held läuft in der Metro herum, bekommt eins über, wird gerettet, läuft weiter, bekommt eins über, ... usw.

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Düstere Vorzeichen

  • Der Ruul-Konflikt 1
  • Autor: Stefan Burban
  • Sprecher: Michael Hansonis
  • Spieldauer: 12 Std.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 812
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 777
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 773

Im Jahre 2140 hat die Menschheit mehr als sechzig Sonnensysteme kolonisiert und lebt mit dem Großteil ihrer Nachbarn in friedlicher Koexistenz, in der Handel und Diplomatie im Vordergrund stehen. Nur die Ruul, eine rätselhafte und aggressive Nomadenrasse, greifen immer wieder entlegene Kolonien an. Um dieser Bedrohung Herr zu werden, baut die Terranische Flotte mit der TKS Lydia den Prototyp einer völlig neuen Klasse von Kriegsschiffen, die den endlosen ruulanischen Angriffen Einhalt gebieten soll.

  • 3 out of 5 stars
  • Actionlastige Military Fiction

  • Von Hruska Radim Am hilfreichsten 14.04.2015

Mit Adjektiven tot gemacht

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.09.2015

Was braucht dieses Hörbuch, um für Sie zu einem 4- oder 5-Sterne Hörerlebnis zu werden?

Weniger Adjektive, einen anderen Schreibstil, der implizit vermittelt was passiert wie es den Protagonisten (er-)geht.

Was war der interessanteste Aspekt der Handlung? Welcher der uninteressanteste?

Die Basisgeschichte ist ok. Der Kommandant des Raumschiffs ist so dämlich, dass ich mich sehr oft über diesen Charakter geärgert habe.

Welche drei Worte charakterisieren Ihrer Meinung nach am besten die Lesung von Michael Hansonis?

Schlecht gesprochene verschiedene Rollen.

Welche Emotionen hat dieses Hörbuch bei Ihnen ausgelöst? Ärger, Betroffenheit, Enttäuschung?

Mich haben die vielen Adjektive genervt. Außerdem ist der Kommandant des Raumschiffes ein unglaublicher Dämlack, den ich sofort vom Dienst suspendieren würde. Wer mit solch unglaubwürdiger Unvorsicht agiert, den würde ich auf meinem Raumschiff nicht mal die Klos putzen lassen... Ein Raumschiff kommt auf mich zu, es reagiert nicht auf Anrufe. Nein, dann beobachte ich dieses Raumschiff nicht auf das allergenaueste und kriege nicht mit, wenn mein Schiff geentert wird... das hätte der Autor glaubwürdiger und intellogenter lösen müssen.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Zum Einschlafen geeignet, wenn man sich nicht über den Stil ärgert.

1 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Marattha: König zweier Welten

  • Autor: Peter Urban
  • Sprecher: Hans-Peter Stoll
  • Spieldauer: 21 Std.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 74
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 66
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 68

Juni 1796: Arthur Wellesley, ein junger Offizier, befindet sich in einer prekären Lage: Er ist völlig mittellos, mit seiner Familie zerstritten und ohne Zukunft in Irland. In dieser Situation bleibt ihm nur ein Ausweg: Die Heimat verlassen und nach Indien fahren. In der Kronkolonie kann er sich bewähren, militärische Ehren erlangen und vielleicht sogar zu Geld kommen. Der Subkontinent ist weit und unerforscht.

  • 5 out of 5 stars
  • Ich warte schon auf die Fortsetzung.

  • Von Heizkesselkaufhaus Gmbh Am hilfreichsten 15.08.2014

Geschichte geht auch langweilig, daher Hörabbruch

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.05.2015

Ich freute mich sehr auf diesen Historienroman und bin zuerst vom Sprecher und dann vom Roman selbst enttäuscht. Kommt bei mir selten vor, aber ich konnte das Hörbuch nicht zu Ende hören. Ich fand's einfach zu grausam schlecht.
Vieles, was ich spannend gefunden hätte, hat der Autor unter den Tisch fallen lassen. Die Sprache des Autors ist teilweise flach und bedient sich sprachlicher Platitüden. Und die Darstellung Wellingtons als verweichlichten Grünling mit Familiendrama im Hintergrund... naja.
Den geschichtlichen Hintergrund lese ich nun lieber selbst nach.
Ich kann das Hörbuch nur als schlecht bewerten und das liegt mindestens zu 50% am Sprecher. An manchen Stellen habe ich den Eindruck, dass der Sprecher einen leichten französischen Akzent hat. Das nervte mich.