PROFIL

Odessa

  • 29
  • Rezensionen
  • 39
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 73
  • Bewertungen

Abstoßend

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.08.2020

Die Geschichte ist mäßig spannend aber dafür fließen Ströme von Blut. Dazu kommt Hansonis als leider Standardvorleser von Tess Geritsen. Falsche Betonung bei fast allen Sätzen. Völlig empathielos vorgelesen. Das Buch habe ich durchgehört. Noch mal anhören werde ich es mir nicht.

Voller Grausamkeit, wenig Spannend

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.05.2019

Ja, ich weiß, es ist ein Thriller. Aber die Grausamkeiten, die hier ausgedehnt und langatmig doch trotzdem so unecht erscheinend, beschrieben werden, machten es mir schwer, das Hörbuch bis zu Ende zu hören. Die Beschreibung sämtlicher Personen wirkt platt und wenig sympathisch. Es viel mir schwer der Geschichte zu folgen, da es auch an Spannung fehlt. Die theatralische Stimme von Dietmar Wunder macht dies alles nicht besser. Von der Idee fand ich es nicht schlecht aber da höre ich mir lieber einen klassischen Sherlock Holmes an. Der löst seine Fälle auch von zu Hause aus.

nicht sehr weihnachtlich

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.12.2018

Die Geschichte hat mir nicht gefallen. Ich mag Krimis und Thriller aber diese Geschichte sollte ja einen Bezug zu Weihnachten haben. Leider war die Geschichte nur eine groteske Beschreibung der brutalen Welt eines Berufskillers. Thema verfehlt!

Charlotte Link wie man sie kennt.

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.12.2018

ich war etwas enttäuscht. Das war ein 08/15 Krimi mit allen üblichen Elementen von Charlotte Link. jemand wird eingesperrt und kämpft verzweifelt ums Überleben. Psychisch gestörte sind auch wieder dabei. Die hoffnungsvolle Beziehung des Hauptdarstellers scheiter. usw. Spannung kam hier nicht so richtig auf. Die gleiche Bewertung würde ich der Lesung geben: Ordentliche Leistung aber nicht herausragend.

Langweilig

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.04.2018

Kaum bis zum Ende durchgehalten. Habe mir das Buch aufgrund der guten Bewertungen gekauft. Der Mainstream ist halt nicht immer auch garantiert gut.

Lieblingsbuch

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.12.2017

Glenkill fand ich schon witzig und sehr gelungen, aber in Gray hab ich mich verliebt. Die Geschichte lebt von der Idee, dass der Papagay mit seinen vermeintlich kognitiven Fähigkeiten in jeder möglichen und unmöglichen Situation den passenden Kommentar abgibt und seinen temporären Besitzer der Lösung des Falls näher bringt und ihn mit seinen Mitmenschen. Bjarne Mädel ist ein großartiger vielseitiger Künstler von dem ich mir mehr Hörbücher wünschen würde.

Tod im Winter 1 Titelbild

dafür ein halbes Guthaben???

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.05.2017

das ist echt weicher. Werde keine solche Serien mehr kaufen. die Geschichte endet hier mitten drin. sozusagen der Prolog eines Buches. dann ist Ende und man muss den nächsten rein kaufen.

2 Leute fanden das hilfreich

spannende Gesellschaftsschichte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.05.2017

mir war der Held der Geschichte ja eher unsympathisch. jemanden vorsätzlichen in einem Irrglauben zu lassen ist auch Betrug. ich war aber trotzdem sehr ge spannt, wie die Geschichte denn für das feige Schneiderlein denn nun doch noch zum Guten ausgehen mochte.

Nichts für Weicheier

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.07.2016

Über den Sprecher Simon Jäger muss man sicher nichts mehr sagen. Wie immer sehr gut gelesen. Ich habe dieses Buch nach den ersten Kapiteln weg gelegt weil ich die Beschreibung der Folter der jungen Studentin nicht mehr ertragen konnte.man bleibt als Leser ebenso wie das Opfer im Unklaren darüber, was der Psychopath mit der jungen Frau anstellen wird. Anschliessend wird es aber richtig spannend.Und zum Ende hin konnte ich gar nicht mehr aufhören weiter zu hören.

Das Leben ist ungerecht.

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.05.2015

Das ist das Thema der Protagonisten in dieser Geschichte. Neid und Eifersucht macht fast alle Personen aus der kleinen Gruppe auf dem Schiff in Ägypten verdächtig. Da ist eine junge Frau, die scheinbar alles hat: Schönheit, Geld, Liebe, Selbstvertrauen und Erfolg. Und diese Frau wird eines Morgens erschossen in Ihrer Kabine gefunden. Der Fall scheint klar zu sein. Die Täterin war die verschmähte Geliebte ihres Mannes, die sie auf die Reise in die Flitterwochen zu jedem Ort verfolgt um sich zu rächen. Oder hatte die junge Frau doch noch mehr Feinde? Am Ende sind drei Menschen tot und der Täter mit Sicherheit eine Überraschung.

Die Geschichte ist fesselnd und auch psychologisch gut aufgebaut. Leider hat mir die Vorlesestimme den Spass verdorben. Herr Anthoff hat gut gelesen und auch eine tolle Stimme aber zu dieser feinen eher weiblichen Geschichte passte seine kräftige tiefe Stimme leider überhauptnicht.

3 Leute fanden das hilfreich