PROFIL

Tommy

  • 3
  • Rezensionen
  • 11
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 25
  • Bewertungen
  • Das Erbe der Sterne

  • Riesen-Trilogie 1
  • Autor: James P. Hogan
  • Sprecher: Mark Bremer
  • Spieldauer: 9 Std. und 5 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.693
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.605
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.596

In einer felsigen Höhle auf dem Mond wird eine Leiche in einem roten Raumanzug entdeckt. Niemand weiß, wer der Mann ist. Niemand weiß, woher er kam. Niemand weiß, wer oder was ihn umgebracht haben könnte. Als Wissenschaftler die Leiche daraufhin genauer untersuchen, stellen sie fest, dass der verblichene Raumfahrer 50.000 Jahre alt ist. Er wurde also zu einer Zeit geboren, als es weder die Raumfahrt noch größere menschliche Aktivitäten auf der Erde gab.

  • 5 out of 5 stars
  • Bin schon gespannt, wohin das noch führt....

  • Von Markus Am hilfreichsten 31.05.2017

Als Wissenschaftler noch richtige Männer waren...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.09.2017

Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

Dieses Hörbuch gehört zur Kategorie Hard Science Fiction, d.h. keine Laser, keine irren Kurvenflüge im Weltall, sondern (fast) nur wissenschaftlich nachvollziehbare Kost. Man merkt sehr deutlich, dass der Autor eine sehr gute naturwissenschaftliche Wissensbasis besitzt.Es ähnelt eher einem großen Untersuchungsbericht als einem Roman, d.h. die Handlung reduziert sich wirklich nur auf die Klärung der vorhandenen Fragen. Es gibt keinen Bösewicht, der die Welt bedroht, generell keine einzige bedrohliche Situation und somit keinen Spannungsbogen aus der Handlung heraus, sondern nur aufgrund der Erkenntnisse.

Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

Die wissenschaftliche Methode wurde extrem zelebriert. Wie man aus einer großen Frage nur anhand von Untersuchungen, Ausschlusskriterien und purem Hirnschmalz langsam eine Lösung produziert, war beeindruckend nachvollziehbar dargestellt. Mir als Ingenieur hat dieser Ansatz sehr gefallen, ich kann mir jedoch vorstellen, dass Menschen, die sich nicht besonders für Naturwissenschaft interessieren schnell von den langen Diskussionen und Analysen gelangweilt sind.

Haben Sie vorher schon ein Hörbuch mit Mark Bremer gehört? Wie würden Sie beide vergleichen?

Mark Bremer hatte ich in der Hörbuchlotterie bisher noch nicht gezogen, empfand ihn aber gleich als den richtigen Mann für dieses Buch. Seine klare Stimme und die deutliche Artikulation passen hervorragend zu diesem großen Laborbericht.

Hätten Sie das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch durchgehört?

Generell ja, allerdings verlang es aufgrund seiner hohen Faktendichte permanente Aufmerksamkeit, weshalb ich es in einzelnen Stundenhäppchen sehr angenehm fand.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Man sollte wissen, dass dieses Buch bereits 40 Jahre auf dem Buckel hat (Originalfassung von 1977) und an einigen Stellen daher etwas seltsam daher kommt.Das allgemeine Männerbild ist immer noch der Zigarren rauchende, Cognac trinkende harte Kerl, während Frauen keine ernst zu nehmenden Wissenschaftler sind und höchstens als hübsche Sekretärin taugen. Damals war es wohl der geltende Standard, daher ist es schön zu sehen, was sich inzwischen getan hat. Auch konnte James P. Hogan natürlich unmöglich die unglaubliche Entwicklung und Verbreitung der Computer vorhersehen. 1977 waren diese noch weit von Heim-PCs, geschweige denn grafischer Benutzeroberfläche(Windows), Laptops, Spielekonsolen und erst recht Smartphones und Tablets entfernt. Und so bleiben Computer bei ihm klobige, rein wissenschaftliche Geräte mit DOS Fenster, sowie hochkomplizierte Flugcomputer.Das zwingt einem beim Lesen dann das ein oder andere Schmunzeln ab, macht das Buch aber nicht schlechter.Was mich etwas gestört hat, war die unglaubliche politische Naivität (oder Wunschdenken) des Autors. In seiner Zukunft herrscht auf der Welt allgemeiner Wohlstand und alle haben sich lieb. Selbst die Soviets (die es immer noch gibt) kommen genau zwei mal am Rande vor. Dadurch wird sehr viel Spannungspotential verschenkt, allerdings schafft dieses Buch es tatsächlich, auch ohne Konflikt, akute Bedrohung und überhaupt einen Widersacher sehr gut zu unterhalten. Wer ein wenig naturwissenschaftliches Interesse mitbringt und über ein paar Eigenheiten der 70er hinwegsehen kann, bekommt hier solide Science Fiction, welche die mal Physik nicht komplett vor sich her treibt.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das Erbe der Seher

  • Die Licanius-Saga 1
  • Autor: James Islington
  • Sprecher: Josef Vossenkuhl
  • Spieldauer: 29 Std. und 17 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.530
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.452
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.455

Zwanzig Jahre sind seit dem Ende des Krieges vergangen. Die machthungrigen Auguren, die einst unbesiegbar schienen, wurden von einer Allianz rebellierender Länder hinweggefegt und vernichtet. Andere Magiekundige werden seitdem strengstens überwacht - sie überleben nur, weil sie sich den Vier Gesetzen unterworfen haben, die seit der Rebellion gelten. Der junge Damian leidet unter dem Auswirkungen dieses Krieges, der noch vor seiner Geburt begann.

  • 5 out of 5 stars
  • Spannende Story, sehr guter Sprecher, aber...

  • Von Wunderwuzzi Am hilfreichsten 29.09.2017

Tolle Geschichte mit leichtem Sprachwirrwarr

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.05.2017

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Im Grunde ist dies ein hervorragendes Hörbuch. Handlung und Figuren sind spannend geschrieben und ich konnte mich nach kurzer Zeit kaum aus dem Hörfluss losreißen. In dieser Kategorie also auf jeden Fall 5 Sterne. Ein Punkt, der mir leider negativ aufgestoßen ist, sind die Namen der Orte und Figuren. Diese sind so übertrieben fantasy-klischeemäßig und übermelodisch gewählt, dass Tolkiens Elben dagegen wie Eberhart und Margarete klingen. Hinzu kommt, dass sie nicht ins Deutsche übersetzt wurden und Herr Vossenkuhl (der ansonsten einen super Job macht) diese mit einer extra heißen Kartoffel im Mund vertont. Dadurch bekommen sie leider einen extremen Fremdkörpercharakter, was mich immer wieder aus der sonst sehr harmonischen Welt gerissen hat. Ich weiß, es ist Fantasy und Englisch ist auch eine sehr schöne Sprache, aber eine vollständige Übersetzung, bzw. das Weglassen des Akzents hätte das Hörbuch deutlich harmonischer gemacht.Trotz dieser vermutlich speziellen Kritik kann ich das Hörbuch jedem, der etwas für das Genre übrig hat, absolut empfehlen.

7 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Tag der Entscheidung

  • Red Rising 3
  • Autor: Pierce Brown
  • Sprecher: Marco Sven Reinbold
  • Spieldauer: 21 Std. und 44 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 1.097
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.055
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.055

Um eine unmenschliche und grausame Gesellschaft zu stürzen, ist der Minenarbeiter Darrow selbst zum Goldenen, zum Mitglied der verhassten Oberschicht, geworden. Doch jetzt wurde sein Geheimnis entdeckt und er schwebt in tödlicher Gefahr. Wenn er sein Ziel erreichen will, muss er alles riskieren.

  • 5 out of 5 stars
  • Drecksverdammt gut!!

  • Von Webtom Am hilfreichsten 25.04.2017

Brachiales Finale

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.05.2017

Ich habe schon die zwei vorherigen Teile verschlungen und da musste der Dritte natürlich auch gleich folgen. Auch dieser Part glänzt wieder mit tollen Momenten, tiefen Charakteren und genialen Schachzügen. Wer die Vorgänger mochte, wird auch hier sofort wieder drin sein und Darrows Geschichte folgen. Marco Sven Reinbold macht seine Sache wie immer gut, gibt den Charakteren unterschiedliche Nuancen und holt einen emotional ab. Sollte ich das nächste Hörbuch mit ihm erwischen, wird es schwer sein, den Darrow aus dem Kopf zu bekommen.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich