PROFIL

petra20032

  • 20
  • Rezensionen
  • 162
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 61
  • Bewertungen
  • Du mich auch: Ein Rache-Roman

  • Autor: Ellen Berg
  • Sprecher: Tessa Mittelstaedt
  • Spieldauer: 8 Std. und 59 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.563
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.464
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.463

Rache ist... Frauensache. Beim 25-jährigen Abi-Jubiläum treffen sich drei Freundinnen von einst wieder: Die brave Evi hat ihrem wunderbaren Gatten und den süßen Kindern zuliebe die Karriere an den Nagel gehängt und ihr Glück in der Küche gefunden. Beatrice hat Vorzeigetochter und -ehemann und jettet für ihren Marketingjob rund um den Globus. Katharina, die einstige Einser-Kandidatin, ist zur Staatssekretärin eines Ministers aufgestiegen und fröhlicher Single.

  • 5 out of 5 stars
  • charmant, albern, witzig

  • Von Shadow Am hilfreichsten 10.05.2017

Auch beim 2. Mal hören kein Highlight für mich

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.09.2018

Ich höre zwischendurch immer Mal Bücher ein zweites oder gar drittes Mal, weil ich mich nicht an Inhalt erinnere bzw. hoffe, dass sie mir doch noch irgendwie gefallen. So auch hier. Meistens weiß ich aber nach den ersten 15 Minuten, dass sich die Hoffnung nicht erfüllt. So auch hier. Es war das erste Buch von Ellen Berg, dass ich gekauft habe, und rückblickend vermute ich, die Autorin irgendwie mit ihrer Namensvetterin Sibylle Berg verwechselt zu haben.

Die Geschichte spielt mit allen Klischees, und das ohne besonderes Geschick. Sie ist damit vorhersehbar bis zur Langeweile und die stellenweise hochambitionierte Stimmmodulation der Sprecherin ist eher unangenehm als witzig. Die Grundidee ist eigentlich nicht schlecht, aber die Story gleitet ohne die geringsten Widerstand ins seicht-klamaukige ab, so dass das Buch in meiner Rangliste über mittleres Mittelmaß nicht hinauskommt.

  • Trailer Ein Satz für Zwei

  • Autor: Ein Satz für Zwei
  • Sprecher: Hendrik Schröder, Christoph Schrag
  • Spieldauer: 1 Min.
  • Originalaufnahme
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 7
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 7
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 7

Sätze, die im Gedächtnis bleiben. Fast täglich strömen sie auf uns ein. Jede Woche Montag widmen sich die Journalisten Christoph Schrag und Hendrik Schröder eben solchen Sätzen und versuchen herauszufinden, was sie denn wirklich bedeuten. Und was nicht.

  • 5 out of 5 stars
  • Podcast-Serie: intressant UND unterhaltsam

  • Von petra20032 Am hilfreichsten 21.12.2017

Podcast-Serie: intressant UND unterhaltsam

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.12.2017

Ich habe erst drei Folgen gehört, und die waren alle toll! An der einen oder anderen Stelle merkt man, dass es im Vorfeld Absprachen gab, wer welche Argumente bringt oder Ansichten vertritt, was aber beruhigend ist, denn solche Polarisierungen sind ja Menschen, die sich mögen und verstehen, doch eher selten. Ich finde die lockere und gleichzeitig niveauvolle Art und Weise der beiden, miteinander über ander(s) zu sprechen, sehr angenehm, die Idee des Podcasts, ein bestimmtes, öffentliches Statement mal auseinanderzunehmen, ganz klasse, und den Abschluss der jeweiligen Folgen überaus originell.
Danke und bitte mehr davon!

  • Trailer Mind the Gap

  • Autor: Mind the Gap
  • Sprecher: Susanne Klingner
  • Spieldauer: 2 Min.
  • Originalaufnahme
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 5
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 5
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 4

Frauen und Geld. Jede Woche Mittwoch stellt Susanne Klingner mitreißende Geschichten über die Rolle der Frauen in der Wirtschaft, Geschlechterunterschiede und Einfallsreichtum vor. Und was dies alles miteinander zu tun hat.

  • 5 out of 5 stars
  • Podcast-Serie als ganzes: wichtig und erhellend

  • Von petra20032 Am hilfreichsten 21.12.2017

Podcast-Serie als ganzes: wichtig und erhellend

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.12.2017

Ich kenne Susanne Klinger schon aus dem "Lila Podcast" und finde es klasse, dass in den weitgehend unter "Feminismus" subsumierten Themen relevante Gesellschaftskritik auf intelligente und konstruktive Weise zum Ausdruck gebracht wird, die mir immer wieder Denkanstöße in Richtungen gibt, auf die ich so erst mal nicht gekommen wäre. Auch wenn ich die Ansichten nicht immer (meistens aber schon :-)) nachvollziehen und teilen kann, ist es gut gemacht - danke und bitte mehr davon!

  • Letale Dosis

  • Julia Durant 3
  • Autor: Andreas Franz
  • Sprecher: Dana Geissler
  • Spieldauer: 16 Std. und 49 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 324
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 162
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 168

Hart, psychologisch, abgrundtief! Rätselhafte Mordfälle mit exotischen Giften! Innerhalb kürzester Zeit werden drei angesehene Mitglieder der Religionsgemeinschaft "Kirche des Elohim" ermordet aufgefunden. Als Hauptkommissarin Julia Durant und ihre Kollegen Nachforschungen über die Toten anstellen, erfahren sie, daß sich hinter deren Maske der Wohlanständigkeit Machtmißbrauch und Demütigungen, Mißhandlungen und Lügengebäude verbargen.

  • 1 out of 5 stars
  • Die langweiligste Zigarettenwerbung aller Zeiten

  • Von funnybubbles Am hilfreichsten 06.12.2011

Furchtbar enttäuschend

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.10.2016

Ich hatte vor kurzem die Idee, allen Hörbüchern, die ich nicht zu Ende gehört hatte, nochmal eine Chance zu geben. Für "Letale Dosis" eine ganz schlechte Idee. Der Kritik der Vor-Rezensenten kann ich mich nur anschließen: eine penetrante Wiederholung von unappetitlichen oder lachhaften Banalitäten, die dennoch kaum davon ablenken, dass die Geschichte selbst auch mit sehr viel gutem Willen kaum als mittelmäßig durchgeht.

  • Wald

  • Autor: Doris Knecht
  • Sprecher: Ruth Brauer-Kvam
  • Spieldauer: 8 Std. und 13 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 36
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 33
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 32

Eine Frau haust allein in einem abgelegenen Haus in den Voralpen: primitiv, in unfreiwilliger Autarkie, denn sie hat alles verloren. Früher, in der Stadt, hatte Marian Mode entworfen und lebte gut. Dann trieben die Krise und Fehlschläge sie in den Bankrott, zum völligen Rückzug. Mühsam lernt sie, sich zu versorgen. Sie fischt, wildert, stiehlt Gemüse und Hühner. Es entstehen neue Abhängigkeiten. Sie muss sich arrangieren: Der reiche Grundbesitzer Franz versorgt sie mit dem Nötigsten - nicht ganz uneigennützig.

  • 5 out of 5 stars
  • Kraftvoll und schonungslos ehrlich

  • Von petra20032 Am hilfreichsten 06.08.2016

Kraftvoll und schonungslos ehrlich

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.08.2016

Ich habe das Buch heute zum zweiten Mal gehört und es gefiel mir noch mal besser als beim ersten Mal. Es ist die Geschichte einer Metamorphose, die alles andere als freiwillig und sehr schmerzhaft ist, aber am Ende steht eine Frau, kraftvoll und befreit vom Ballast zu vieler Illusionen, die sich selbst näher ist als zu irgendeinem Zeitpunkt in ihrem Leben zuvor. Inhaltlich haben Marians Leben und meins kaum Parallelen, und doch ging sie mir sehr nahe - nicht aus Mitleid, sondern durch ein mit-fühlen und mit-wissen, wie ich es nur ganz selten bei Büchern erlebe. Und auch, wenn nichts direkt darauf hinweist, dass "alles gut" werden könnte, weiß frau, dass sie es "gut" machen wird.

Chapeau, Frau Knecht! - Eine zweite positive Überraschung (neben "Gruber geht"), bitte mehr davon! Und vielen Dank an Frau Brauer-Kvam für diesen Hörgenuss!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • 6 Uhr 41

  • Autor: Jean-Philippe Blondel
  • Sprecher: Andrea Sawatzki, Christian Berkel
  • Spieldauer: 3 Std. und 49 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 100
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 84
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 87

Cécile sitzt im Zug, der Platz neben ihr ist frei, ein Mann setzt sich. Cécile erkennt ihn sofort: Philippe Leduc - vor fast dreißig Jahren war sie mit ihm zusammen. Und auch Philippe hat Cécile sofort erkannt. Doch sie schweigen - beide. Soll er sie ansprechen? Was könnte sie - nach all den Jahren - zu ihm sagen? Was wäre gewesen, wenn... Wer hat sich diese Frage nicht schon gestellt? Jean-Philippe Blondel hat daraus eine wunderbare Komödie gemacht, in der wir uns alle wiederfinden.

  • 5 out of 5 stars
  • Midlife Check Up

  • Von Hüpi Am hilfreichsten 08.02.2015

Viel Raum für Eigenes

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.09.2015

Die Fahrt dauert nicht mal zwei Stunden, das Hörbuch fast vier, also erleben wir nahezu alle Gedanken der beiden während dieser Zugfahrt - nicht (viel) mehr und nicht weniger. Die Geschichte entsteht erst durch das Sortieren beim Zuhörer und lässt viel Freiraum für eigene Gedanken, Gefühle und Erinnerungen, ohne, dass man wirklich abgelenkt wird ... man "schwingt" einfach mit (wahrscheinlich vorausgesetzt, dass man/frau in etwa das Alter der Protagonisten erreicht oder überschritten hat :-)). Es ist leicht, das Buch durchzuhören und auch nicht schwierig, nach einer Pause wieder einzusteigen. Die Sprecher sind hervorragend ausgewählt und überzeugend, das Ende ist eines von denen, die ich ganz besonders mag.

Sehr empfehlenswert!

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Momente der Klarheit

  • Autor: Jackie Thomae
  • Sprecher: Inga Busch
  • Spieldauer: 5 Std. und 13 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 12
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 12
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 11

Ein wunderbar unverblümter Reigen der Entliebtheit. Es gibt ihn vermutlich, den magischen Augenblick, in dem die Liebe beginnt. Von ihm handelt diese Geschichte nicht. Sie erzählt von Menschen, denen die Liebe abhandenkommt, die schlagartig merken, dass sie nicht mehr wollen - oder nicht mehr gewollt werden.

  • 3 out of 5 stars
  • Sprecherin.... besser selber lesen!

  • Von Natascha Am hilfreichsten 05.09.2015

"Unerhofft tröstlich"

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.08.2015

Diese Worte aus der Inhaltsangabe des Verlages bringen es wirklich auf den Punkt: dieses Buch bringt tröstliche Klarheit in das eine oder andere merkwürdige Ende von Beziehungen, wie mann/frau es vielleicht so oder so ähnlich irgendwann selbst mal erlebt hat.

Die Geschichten ranken sich um eine Gruppe von Menschen um die Vierzig, die sich direkt oder um ein paar Ecken kennen oder auch eng befreundet sind, wobei das für die jeweilige Beziehung bzw. Kurzgeschichte nicht wirklich wichtig ist, aber es gibt dem ganzen Hörbuch einen passenden Rahmen und fügt es zu einer Einheit, die ich sehr gerne und quasi "am Stück" gehört habe, dabei mitgelacht und mitgefühlt habe, denn die Charaktere und ihr Liebesleid sind so authentisch und punktgenau beschrieben, dass ich mich auf mehr (Hör-)Bücher von Jackie Thomae freue!

Die Sprecherin erschien mir beim hören sehr bekannt - sie hat eine sehr angenehme Stimme und hervorragend gelesen! - ist es aber wohl doch nicht, zumindest nicht von Hörbüchern von Audible; also auch hier: bitte gerne mehr davon. :-)

  • Bei Zugabe Mord!

  • Eine Diva ermittelt im Salzburger Festspielhaus
  • Autor: Tatjana Kruse
  • Sprecher: Tatjana Kruse
  • Spieldauer: 6 Std. und 42 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 29
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 26
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 24

Singt er noch oder stirbt er schon? Der neue Krimi von Star-Autorin Tatjana Kruse! Eine Diva in Nöten und eine tote Maus am Fußabstreifer. Bei den Salzburger Festspielen wird neuerdings mehr gestorben als gesungen. Nachdem die exzentrische Primadonna Pauline Miller eine morbide Drohbotschaft erhalten hat - vor ihrer Tür liegt eine tote Maus mit der Nachricht "Aus die Maus" - verstummt während der Proben zu Mozarts "Entführung aus dem Serail" ein Sänger nach dem anderen - für immer. Die Millerin, eine echte Operndiva, die ihren Beruf schrill und mit Herzblut ausübt, kann das natürlich nicht einfach so akzeptieren.

  • 4 out of 5 stars
  • Eine gelungene Mischung

  • Von petra20032 Am hilfreichsten 22.08.2015

Eine gelungene Mischung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.08.2015

Ich habe dieses Hörbuch vor allem in der Sonne am See liegend gehört und dafür war es genau richtig: witzig mit einem leichte Hang zum albernen, spannend ohne aufregend zu sein, mit skurrilen Protagonisten, die dennoch nicht nervten und ein Plot, der nicht anspruchsvoll sondern sehr unterhaltsam ist.

Einzig die Sprecherin fand ich anfangs und auch zwischendurch immer mal wieder befremdlich, stellenweise aber doch auch wieder passend, deshalb die unentschlossenen 3 Sterne (2,5 wären noch "richtiger" gewesen) - wobei Autoren ihre eigenen Bücher nur selten richtig gut vorlesen können.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gruber geht

  • Autor: Doris Knecht
  • Sprecher: Manuel Rubey
  • Spieldauer: 6 Std. und 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 43
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 41
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 40

John Gruber weiß wie man sich kleidet, weiß wohin man mit wem essen geht und wohin nicht. Er hat Erfolg, Geld, Stil und einen ungeschönten Blick auf die Realität. Sentimentalitäten schätzt er nicht. Doch dann wird Gruber aus seiner Welt geworfen und muss seine eigene Idee von sich überarbeiten, als die Diagnose Krebs seinem bisherigen Selbstkonzept einen harten Schlag versetzt.

  • 5 out of 5 stars
  • Rubey ist Gruber- Gruber ist Rubey

  • Von Barbara Gubela Am hilfreichsten 02.02.2016

Amüsant und nicht flach

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.03.2015

Ja, diesen Gruber mag man nicht. Erst mal. Vielleicht, weil der Charakter keine Karikatur ist und jeder jemanden kennt, der "so" ist und mit dem man besser nicht allzu viel zu tun haben möchte. Oder so tut. Denn eigentlich ist er auch irgendwie ... cool. Ein wenig. Ein wenig möchte vielleicht doch der eine oder die andere so sein, nur ein kleines bisserl.

Die Geschichte ist ganz kurz zusammengefaßt und vorhersehbar die einer "Läuterung". Zumindest ansatzweise. Und die recht schnell kommt, aber nicht zu schnell; sie dreht zwischendurch ein paar Schleifen. Das Ende rundet die Gesamt-Story sehr gut ab, die sich als Sprecher keinen besseren, passenderen als Manuel Rubey hätte wünschen können - ein unterhaltsamer Hörgenuss.

2 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ist so kalt der Winter

  • John Benthien - Die Jahreszeiten-Reihe 1
  • Autor: Nina Ohlandt
  • Sprecher: Nicole Engeln
  • Spieldauer: 3 Std. und 13 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 1.519
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 1.379
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 1.381

Der Flensburger Hauptkommissar John Benthien freut sich auf erholsame Feiertage. Gemeinsam mit seinem Vater möchte er auf Sylt ein ruhiges Weihnachtsfest verbringen, fernab von Stress und Arbeit. In ihrem Kapitänshaus auf der Nordseeinsel steht plötzlich die neue Nachbarin Annelie Jansen im Wohnzimmer. Die verängstigte ältere Dame berichtet von einem Einbruch in ihrem Haus und dass sie sich verfolgt fühlt. Bereitwillig nehmen die Benthiens ihre Nachbarin bis zu den Festtagen bei sich auf.

  • 5 out of 5 stars
  • Ist so kalt der Winter

  • Von Peggy G. Am hilfreichsten 11.01.2015

Unstimmig

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.03.2015

Ich habe eben den dritten Versuch, in dieses Hörbuch "reinzukommen" entnervt abgebrochen und nehme in Kauf, der Geschichte selbst mit der 1-Sterne-Bewertung eventuell unrecht zu tun, aber für mich passt die Art des Vorlesens und Betonens von Frau Engeln so ganz und gar nicht zu einem Krimi ... eher vielleicht zu einem Kinderbuch oder einer komisch-skurrilen Geschichte mit völlig überzeichneten Charakteren, denn die Stimme selbst ist nicht unangenehm.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich