PROFIL

FM

  • 25
  • Rezensionen
  • 357
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 46
  • Bewertungen
  • Kill Shot: In die Enge getrieben

  • Autor: Vince Flynn
  • Sprecher: Stefan Lehnen
  • Spieldauer: 10 Std. und 20 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 485
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 455
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 457

Nachdem Anti-Terror-Kämpfer Mitch Rapp die Drahtzieher der grausamen Lockerbie-Anschläge Schuss für Schuss außer Gefecht gesetzt hat, verschlägt ihn sein Feldzug gegen den Terror nach Paris. Dort gerät er in eine tödliche Falle. Neun Leichen, darunter die von Libyens Energieminister, werden in einem der besten Hotels der Stadt aufgefunden. Die Patronen scheinen aus Rapps Waffe abgefeuert worden zu sein.

  • 5 out of 5 stars
  • Action und Spannung

  • Von FM Am hilfreichsten 04.01.2017

Action und Spannung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.01.2017

Inhaltlich schließt Kill Shot lose an das vorangegangene Prequel der Mitch Rapp Reihe ( American Assassin ) an. Man muss den ersten Teil aber nicht unbedingt gehört haben um in die Geschichte zu finden. American Assassin lohnt sich aber in jedem Fall auch und man hat dann schon einen Einblick in die Dynamik zwischen den einzelnen Charaktären.

Wie schon der "erste Teil" ein spannender Agenten-Action-Thriller im Hollywood Stil.
Der junge Agent bzw. Auftragskiller wird in eine Falle gelockt und weiß nun nicht mehr wem er noch trauen kann und wie er aus der Sache heraus kommt.
Durchweg spannend und auch hervorragend gelesen von Stefan Lehnen.
Der Plot ist relativ einfach und geradeaus. Kein Politthriller sondern eben Hollywood-Action als Buch. Ich persönlich mag sowas und wurde klasse unterhalten. Das nächste Buch aus der Reihe wird bei Erscheinen auch direkt erworben.

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Mann in Wut

  • Autor: Brad Taylor
  • Sprecher: Stefan Lehnen
  • Spieldauer: 16 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 237
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 221
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 221

Die Taskforce wurde von der US-Regierung gegründet, um außerhalb des US-Rechts im Geheimen agieren zu können. Ihre Existenz ist ebenso wichtig wie illegal. Pike Logan ist einer der erfolgreichsten Teamchefs der Taskforce - bis eine persönliche Tragödie seinen Blick auf die Welt für immer verändert. Pike weiß, was die Regierung niemals zugeben würde: Die wahre Bedrohung kommt nicht aus einem fernen Land. Die wahre Bedrohung sind Männer, die in Amerika leben.

  • 4 out of 5 stars
  • Nicht schlecht

  • Von FM Am hilfreichsten 16.11.2016

Nicht schlecht

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.11.2016

Eigentlich bekommt man genau das was einem die Inhaltsangabe verspricht. Eine Anti-Terror-One-Man-Show und dazu ein vom Schicksal gebeutelter Held der mit seinen Dämonen ringt - find ich erstmal gut.
Ist zugegebenermaßen aber Geschmackssache. Man findet recht einfach in die Geschichte rein, weil der Hauptcharakter gut eingeführt wird und die Anzahl der Protagonisten langsam ansteigt
Auch den generellen Aufbau finde ich gut. Es entwickelt sich eine spannende Jagd quer durch die Welt und die Geschichte bleibt eigentlich durchweg spannend.
Stellenweise wirkte die Story aber doch etwas konstruiert und auch die Art der "furchtbaren Vernichtungswaffe" war mir dann doch etwas zu obscure. Ein wenig Indiana Jones Mystery ohne da mehr verraten zu wollen. Mal was anderes aber wollte für mich nicht so richtig passen.
Auf jeden Fall actionreich. Am Ende gibt es einen kleinen Cliffhanger aber die Geschichte ist in sich geschlossen.
Insgesamt für mich zwar nicht WOW aber eben auch gar nicht schlecht.
Der nächste Brad Taylor wird auch angeschafft.

Stefan Lehnen liest sehr unaufgeregt was der Geschichte zugute kommt. Gewohnt gut.

zum Rezensent :
ich höre Bücher ausschließlich um mich entspannt unterhalten zu lassen und habe dabei keinen "Bildungsanspruch".
Gerne zum einschlafen oder auch während Autofahrten o.a.
Hauptsächlich höre ich zeitgenössische Thriller auch Krimis, lustige Romane sowie Jugendbücher.

10 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Helix: Sie werden uns ersetzen

  • Autor: Marc Elsberg
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 15 Std. und 21 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 4.848
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 4.563
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 4.564

Wer den perfekten Menschen will, verliert irgendwann die Kontrolle über Gut und Böse... Der US-Außenminister stirbt bei einem Staatsbesuch in München, bei der Obduktion erscheint auf seinem Herzen ein seltsames Zeichen. In Brasilien, Tansania und Indien entdecken Mitarbeiter eines Chemiekonzerns Pflanzen und Tiere, die es eigentlich nicht geben kann. Zur gleichen Zeit wenden sich Helen und Greg an eine Kinderwunschklinik in Kalifornien.

  • 5 out of 5 stars
  • Wunderwaffe CRISPR-CAS9

  • Von Annette Am hilfreichsten 23.11.2016

BioTechno-Thriller

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.11.2016

Wie schon bei "Zero" und "Blackout" regt Marc Elsberg dazu an sich kritisch mit Technik, bzw. deren Folgen und Implikationen auseinander zu setzen. Das alles verpackt in einem hervorragenden Thriller der nicht besonders realitätsfern wirkt. Nach der Digitalisierung der Privatssphäre und intelligenten Netzen geht es diesmal um Gentechnik, Bioethik, Biopatente und die kommerzialisierung von Genen. Wie in den vorangegangenen Büchern sind die technischen Hintergründe gut aufgearbeitet und wirken nicht konstruiert.
Fast mehr Wissenschafts- oder Technothriller als ein Psychothriller.
Wer die anderen beiden Bücher mochte, wird auch dieses mit großer Wahrscheinlichkeit mögen.
Diesmal war ich aber fast versucht mir eine Namensliste anzulegen. Besonders am Anfang empfand ich es als schwer sich zwischen den verschiedenen Handlungssträngen, Orten und Personen zu orientieren. Die Pausen zwischen einzelnen Kapiteln waren zudem manchmal so kurz, dass Szenenwechsel erst spät auffielen. Kein Buch um es nebenbei zu hören, zumindest am Anfang.
Möchte ich aber keinen Stern für abziehen müssen und schreibe das eher meinem schlechten Namensgedächtnis zu.

Diesmal gelesen von Simon Jäger.

zum Rezensent :
ich höre Bücher ausschließlich um mich entspannt unterhalten zu lassen und habe dabei keinen "Bildungsanspruch".
Gerne zum einschlafen oder auch während Autofahrten o.a.
Hauptsächlich höre ich zeitgenössische Thriller auch Krimis, lustige Romane sowie Jugendbücher.

23 von 25 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Memory Man

  • Amos Decker 1
  • Autor: David Baldacci
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 13 Std. und 29 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.760
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.675
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.674

Seit einem Unfall kann Amos Decker nichts mehr vergessen. So ist er der perfekte Ermittler. Bis seine Familie ermordet wird und er unter der Bilderflut fast zerbricht. Ein Jahr später bekennt sich ein Mann zu der Tat. Noch während Decker feststellt, dass er lügt, findet erneut ein Massaker statt: Diesmal an Deckers alter Schule. Wurden die Verbrechen begangen, um ihn zu treffen? Wird es Decker gelingen, den Wahnsinn zu stoppen?

  • 5 out of 5 stars
  • Durchweg spannend!!

  • Von FM Am hilfreichsten 31.10.2016

Durchweg spannend!!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.10.2016

Das Coverbild täuscht etwas. Amos Decker ist 160kg schwer und kein typisch erfolgreicher Ermittler, sondern eher schon ein Misanthrop.
Wenn man die Fernsehserie "Unforgettable" kennt, kann einem die Grundgeschichte etwas bekannt vorkommen. Auch Amos Decker leidet an Hyperthymesie und kann nichts mehr vergessen. Entweder die Serie oder die, der Serie zugrunde liegende, Kurzgeschichte wird Baldacci da wohl inspiriert haben.
Der "Memory Man" ist vom Charakter eher düster und verschlossen und der Titel ist ganz passend gewählt, da Amos Deckers Geschichte schon fast wie die Hintergrundgeschichte eines Superheldencomics anmutet.
Nichts desto trotz ist der Plot ein ganz eigener und die Geschichte ist durchweg spannend und toll erzählt! Die Jagd auf einen außergewöhnlichen Killer greift auch noch 1-2 andere interessante Themen auf. Inhaltlich will ich da gar nicht ins Detail gehen.
Wer Baldaccis andere Reihen mag, wird sich wahrscheinlich auch hier gut unterhalten lassen können.

Dietmar Wunder liest, wie immer, hervorragend!
Ich wurde sehr gut unterhalten und habe die Geschichte fast am Stück verschlungen. Der nächste "Memory Man" würde auf jeden Fall auch sofort erworben.

zum Rezensent :
ich höre Bücher ausschließlich um mich entspannt unterhalten zu lassen und habe dabei keinen "Bildungsanspruch".
Gerne zum einschlafen oder auch während Autofahrten o.a.
Hauptsächlich höre ich zeitgenössische Thriller auch Krimis, lustige Romane sowie Jugendbücher.

51 von 54 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Federgrab

  • Ein Fall für Kommissar Munch 2
  • Autor: Samuel Bjørk
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 11 Std. und 4 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.437
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.361
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.351

Aus einem Jugendheim bei Oslo verschwindet ein siebzehnjähriges Mädchen. Einige Zeit später wird sie tot im Wald gefunden - gebettet auf Federn, umkränzt von einem Pentagramm aus Lichtern und mit einer weißen Blume zwischen den Lippen. Die Ermittlungen von Kommissar Holger Munch und seiner Kollegin Mia Krüger drehen sich im Kreis, bis der IT-Spezialist des Teams von einem mysteriösen Hacker kontaktiert wird. Der zeigt ihm ein verstörendes Video, das neue Details über das Schicksal des Mädchens enthüllt.

  • 4 out of 5 stars
  • Große Erwartungen

  • Von FM Am hilfreichsten 25.10.2016

Große Erwartungen

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.10.2016

Nach Engelskalt lag der Anspruch evtl. ein wenig hoch, aber Federgrab konnte mich nicht wirklich begeistern.
Durch die häufigen Wechsel zwischen den am Anfang losen Handlungssträngen und den vielen verschiedenen Charakteren war es für mich schwer mit der Geschichte warm zu werden.
Der Fokus liegt (ist ja auch ein Psychothriller) auf dem Erleben und Empfinden der Protagonisten, aber für mein Empfinden geriet dadurch die Handlung streckenweise ein wenig zu kurz, so dass sich die Spannung nicht gut halten konnte. Munchs Tochter nimmt diesmal auch viel Raum ein und die Beschreibungen muteten teilweise ein wenig langatmig an. Der Plot selber ist nicht wirklich neu bzw. originell und bis kurz vor Schluss auch irgendwie eindimensional.

Insgesamt nicht wirklich schlecht aber auch auf Grund des Vorgängers hätte ich mehr Spannung erwartet. Diesmal für meinen Teil ein wenig zu viel "Psycho" und etwas zu wenig "Thrill".
Wenn die Reihe so angefangen hätte, hätte ich den zweiten Teil wohl nicht gekauft. So mal abwarten was ein evtl. dritter Teil bringt.
Dietmar Wunder liest übrigens gewohnt hervorragend.

zum Rezensent :
ich höre Bücher ausschließlich um mich entspannt unterhalten zu lassen und habe dabei keinen "Bildungsanspruch".
Gerne zum einschlafen oder auch während Autofahrten o.a.
Hauptsächlich höre ich zeitgenössische Thriller auch Krimis, lustige Romane sowie Jugendbücher.

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Totenfang

  • David Hunter 5
  • Autor: Simon Beckett
  • Sprecher: Johannes Steck
  • Spieldauer: 15 Std. und 47 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6.285
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 5.929
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 5.905

Die Gezeiten spülen einen Toten auf eine schlammige Sandbank in den Backwaters, einem abgelegenen Mündungsgebiet in Essex. Die Wasserleiche ist stark verwest, Hände und Füße fehlen. Das Gesicht ist nicht mehr zu erkennen. Trotzdem glaubt die Polizei zu wissen, um wen es sich handelt: Ein junger Mann aus dem Ort ist seit Wochen verschwunden, alles deutet auf Selbstmord hin.

  • 5 out of 5 stars
  • Gewohnt super

  • Von FM Am hilfreichsten 20.10.2016

Gewohnt super

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.10.2016

Das Buch setzt die Reihe in meinen Augen würdig und ohne Qualitätsverlust fort.
Der generelle Aufbau der Geschichte ähnelt dem ersten Büchern auch doch sehr stark. Hunter "stolpert" quasi durch seinen Kriminalfall auch bzw. gerade weil er persönlich involviert ist.
Wie auch die anderen Bücher nimmt "Totenfang" erst langsam fahrt auf bleibt dann aber auch durchweg spannend.
Man muss die anderen Bücher der Reihe wahrscheinlich nicht unbedingt gelesen haben um sich gut unterhalten zu lassen, aber für das bessere Verständniss von 1-2 Nebensächlichkeiten und weil die anderen Bücher der Reihe auch definitiv nicht schlechter sind, empfiehlt es sich die Bücher in der Reihenfolge ihres Erscheinens zu lesen.
Johannes Streck hat mir als Leser der vorangegangenen Geschichten schon sehr gut gefallen. Es macht spaß zuzuhören und die Charaktäre sind gut zu identifizieren, ohne dass es aufgesetzt wirkt.
Meine Erwartungshaltung wurde zu 100% erfüllt und der nächste Band würde auch sofort wieder gekauft.

zum Rezensent :
ich höre Bücher ausschließlich um mich entspannt unterhalten zu lassen und habe dabei keinen "Bildungsanspruch".
Gerne zum einschlafen oder auch während Autofahrten o.a.
Hauptsächlich höre ich zeitgenössische Thriller auch Krimis, lustige Romane sowie Jugendbücher.

45 von 47 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Löwen von Luzern (Scot Harvath 1)

  • Autor: Brad Thor
  • Sprecher: Matthias Lühn
  • Spieldauer: 18 Std.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 548
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 523
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 521

Auf den Skipisten von Utah ereignet sich ein unglaublicher Vorfall: In einem spektakulären Coup entführen Terroristen den Präsidenten der USA und töten dabei 30 Männer des Geheimdienstes. Nur der junge Scot Harvath überlebt. Während Secret Service, FBI, CIA und der verdächtig unentschlossene Vizepräsident erklären, dass eine Vereinigung aus dem Nahen Osten hinter dem Angriff steckt, glaubt Harvath keine Sekunde daran. Also beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln.

  • 4 out of 5 stars
  • Gute Story, am Ende etwas zuviel des Guten

  • Von Martin Ettl Am hilfreichsten 19.01.2017

Klasse Spionagethriller

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.10.2016

Aus dem was am Anfang fast wie ein Politthriller wirkte, wurde ein spannender und actionreicher Spionagethriller.

Ein Secret Service Agent der ganz alleine gegen einflussreiche Politiker und eine Söldnertruppe kämpft.
Nicht ganz die typisch amerikanische "One-Man-Show"-Helden Story aber auch nicht so weit davon entfernt. Der "Held" ist hier nicht so stark überzeichnet wie man anhand der Beschreibung vermuten könnte. Er ist nicht unbesiegbar, er wird müde und es geht ihm sogar die Munition aus.
Der Autor verwendet viel Zeit darauf Situationen detailreich zu beschreiben, daraus ergeben sich manchmal kleine Längen, aber trotzdem bleibt die Story spannend.
Am Anfang entwickelt sich das Ganze aber doch erst etwas zäh.
Matthias Lühn liest gewohnt gut, aber gerade am Anfang etwas übertrieben pathetisch.
Es gibt zugegebenermaßen kleine Ausreisser wie z.B. aus "Norseman" wird Nor-se-mann u.a. aber das gibt sich alles und spätestens nach dem ersten Drittel wirkte das auf mich alles sehr rund und hat spaß gemacht.
Würde das nächste Buch aus der Reihe auf jeden Fall auch kaufen.

zum Rezensent :
ich höre Bücher ausschließlich um mich entspannt unterhalten zu lassen und habe dabei keinen "Bildungsanspruch".
Gerne zum einschlafen oder auch während Autofahrten o.a.
Hauptsächlich höre ich zeitgenössische Thriller auch Krimis, lustige Romane sowie Jugendbücher.

4 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Erinnerung so kalt

  • Jan Tommen 4
  • Autor: Alexander Hartung
  • Sprecher: Martin L. Schäfer
  • Spieldauer: 8 Std. und 19 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.234
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.139
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.129

Eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche unter dem Brandenburger Tor stellt die Berliner Kripo um Kommissar Tommen vor ein Rätsel. Wer steckt hinter dieser brutalen Tat? Und wieso hat der Täter das Risiko auf sich genommen, das Opfer an einem öffentlichen Platz abzulegen? Es gibt keine verwertbaren Spuren. Die Identifikation der Leiche bestätigt Jans schlimmste Befürchtungen, dass dies erst der Anfang ist.

  • 5 out of 5 stars
  • Solider Krimi Spaß

  • Von FM Am hilfreichsten 11.10.2016

Solider Krimi Spaß

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.10.2016

Das Buch setzt die Reihe in gewohnter Manier fort. Die Geschichte ist durchweg spannend, aber nicht unbedingt aus "kriminalistischer" Sicht, sondern eher auf Grund der charmant skurrilen Charaktere. Es empfiehlt sich vorher die anderen Bücher der Reihe gehört zu haben und wer diese mochte wird auch dieses Buch mögen.
Im Aufbau der Geschichte gibt es keine besonderen Überraschungen aber auch keine Enttäuschungen. Gewohntes Krimi-Vergnügen. Bei einer Fortsetzung würde ich wieder zugreifen.

zum Rezensent :
ich höre Bücher ausschließlich um mich entspannt unterhalten zu lassen und habe dabei keinen "Bildungsanspruch".
Gerne zum einschlafen oder auch während Autofahrten o.a.
Hauptsächlich höre ich zeitgenössische Thriller auch Krimis, lustige Romane sowie Jugendbücher.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Bis alle Schuld beglichen

  • Jan Tommen 1
  • Autor: Alexander Hartung
  • Sprecher: Martin L. Schäfer
  • Spieldauer: 7 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 5.141
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 4.768
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 4.763

An einem Sonntagmorgen werden Jan Tommen und seine Freundin Betty von Jans Kollegen der Berliner Mordkommission aus dem Bett geklingelt. Er steht unter dringendem Tatverdacht, die Beweislage ist eindeutig: Sein Auto wurde am Tatort gesehen, die Tatwaffe ist mit seinen Fingerabdrücken übersät und seine DNA wurde am Opfer gefunden. Bei dem Toten handelt es sich um Richter Georg Holoch, der Jan vor Jahren wegen Körperverletzung im Dienst verurteilte. Damit gibt es auch ein Motiv...

  • 5 out of 5 stars
  • Tolle Charaktere

  • Von FM Am hilfreichsten 06.10.2016

Tolle Charaktere

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.10.2016

Ich hab nen Moment gebraucht um mit der Geschichte warm zu werden, aber es hat sich definitiv gelohnt. Die Story des allein gegen Alle kämpfenden berliner Polizisten hörte sich auch in der Beschreibung erstmal nicht besonders verlockend an. Aaaaber ... Toller Thriller, der besonders durch das Zusammenspiel der Hauptfiguren viel gewinnt. Die Gruppe aus einem charmanten "Kriminellen", einer "uncharmanten" Pathologin, einem Nerd und einem jungenhaften Kommisar sorgt für den Spaß, die Geschichte für die Spannung.
Lohnenswert und ich hab' direkt den nächsten Band geordert. (Ebenfalls sehr gut)

zum Rezensent :
ich höre Bücher ausschließlich um mich entspannt unterhalten zu lassen und habe dabei keinen "Bildungsanspruch".
Gerne zum einschlafen oder auch während Autofahrten o.a.
Hauptsächlich höre ich zeitgenössische Thriller auch Krimis, lustige Romane sowie Jugendbücher.

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • American Assassin: Wie alles begann (Mitch Rapp 1)

  • Autor: Vince Flynn
  • Sprecher: Stefan Lehnen
  • Spieldauer: 13 Std. und 52 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 757
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 717
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 715

Im Dezember 1988 kommen beim Lockerbie-Bombenanschlag alle 259 Passagiere einer Boeing 747 ums Leben, darunter auch Maureen, die Verlobte des US-Collegestudenten Mitch Rapp. Ein Jahr nach ihrem Tod wird Mitch von der CIA rekrutiert und schließt sich dem geheimen Orion-Team an, das gegen den weltweiten Terror in den Kampf zieht. An Krisenherden in Europa, im Nahen Osten und Asien bewältigt er den Verlust seiner großen Liebe und sucht nach einem neuen Sinn für sein Leben.

  • 4 out of 5 stars
  • Toller Agententhriller

  • Von FM Am hilfreichsten 09.09.2016

Toller Agententhriller

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.09.2016

Spannende Story mit wenigen Längen.
Die Inhaltsangabe las sich etwas "esoterisch", was mich erst etwas abgeschreckt hat. Verlusstbewältigung und Sinnsuche (Inhaltsangabe) ergeben sich wohl aus der Backgroundstory des Protagonisten, werden aber nicht weiter thematisiert.
Schöner Thriller im Hollywoodstil mit Spannung und Action.
Am Anfang etwas schwer den Überblick zu behalten, weil die Schauplätze schnell wechseln und die Charaktäre erst im Lauf der Geschichte plastischer werden.
Klasse gelesen von Stefan Lehnen.
Ich freue mich auf mehr aus der Reihe.

zum Rezensent :
ich höre Bücher ausschließlich um mich entspannt unterhalten zu lassen und habe dabei keinen "Bildungsanspruch".
Gerne zum einschlafen oder auch während Autofahrten o.a.
Hauptsächlich höre ich zeitgenössische Thriller auch Krimis, lustige Romane sowie Jugendbücher.

16 von 17 Hörern fanden diese Rezension hilfreich