PROFIL

drommers

  • 4
  • Rezensionen
  • 18
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 5
  • Bewertungen

Redaktionelle Überarbeitung vergessen?

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.07.2016

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Die Geschichte ist gut, der Sprecher grundsätzlich auch. Was stört ist das vor Veröffentlichung anscheinend keine ausreichende Überarbeitung des Hörbuchs stattgefunden hat. Vielfach setzt der Sprecher eine Passage neu an um sie anders (besser) zu betonen. Die weniger geglückten Erstversuche werden vermutlich normalerweise herausgeschnitten. An 1-2 Stellen hinterfragt der Sprecher (für sich) sogar die grammatikalische Korrektheit der Übersetzung, was eine gewisse Komik mit sich bringt.

Der Titel ist trotzdem fraglos hörenswert, insbesondere für Freunde der Serie...

Super Fantasy Serie

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.01.2008

Erst einmal vielen Dank an Audible diesen 'Köder' ausgeworfen zu haben. Es stellt sich in der Tat ein gewisses Suchtgefühl ein - wahrscheinlich der 'Zauber der Neugier' oder so etwas;-)
Mich hat dieser Zauber so erwischt, dass ich tatsächlich die hier noch nicht erschienenen (deutschen) Bände 3 1/2 bis 16 und zuletzt auch das finale (?) Buch der Serie im exklusiven englischem Original innerhalb kürzester Zeit gelesen habe. Das Audible die Bände nicht alle in so kurzer Zeit vertonen kann, ist nachvollziehbar. Ich konnte aber einfach nicht so lange warten...
Sollten die folgenden Bände hier noch erscheinen, werde ich sie mir aber sicherlich noch herunterladen um sie nochmal zu hören. Die Sprecherleistungen sind so einprägsam, dass ich seine Stimme auch beim Lesen den jeweiligen Charakteren zugeordnet habe.
Interessierten Hörern sei gesagt, dass die Geschichte spannend weitergeht und sich interessant entwickelt. Es gibt sicherlich zwischendurch mal ein paar schwächere Bände, zumeist ergibt sich aber im weiteren Verlauf, dass diese Längen erforderlich waren um den nötigen Hintergrund für die weitere Entwicklung zu festigen.
In den letzten Bänden fügen sich die Erzählstränge zu einem schlüssigen und würdigen Schluss zusammen. Bis dahin kann man noch schön mit den Protagonisten mitleiden.
Ich bin mal gespannt bis wann ich warten muss um meine Hörbuch Bibliothek vervollständigen zu können...

Trauma Titelbild

'Überraschend' gut!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.11.2007

Dies war mein erster Roman von Dean Koontz, welchen ich immer eher mit Horror und Thriller in Verbindung gebracht habe. Diese Geschichte der Familie Tock hingegen ist eine sehr liebevoll geschriebene (und gelesene) Komödie / Satiere, zugegebenermaßen mit Spannungs- und Crime Elementen, welche mich erstaunlich gefesselt hat. Besonders beeindruckend ist es wie der Autor mit dem Leser (Hörer) spielt und somit die ein oder andere Überraschung bereithält.
Dies war bestimmt nicht mein letzter Koontz...

Dran bleiben lohnt sich!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.08.2007

Um ganz ehrlich zu sein: In der ersten Hälfte des habe ich noch gedacht mein 'Experiment' mal einen Fantansy Roman zu hören wäre ein gescheitertes. Zeitreise, der Tronjanische Krieg, auf dem Mars, verschiedenste Handlungsstränge parallel und dann noch roboterartige Wesen in den verschiedensten Variationen - welches kranke Hirn hat sich dies ausgedacht und dabei noch die Illusion gehabt dies verkauft sich auch noch in sieben Teilen?!? Aber im Lauf des ersten Illium-Teils wurde zumindest mal mein Interesse geweckt, welches mit jedem weiteren Teil stieg. Diese verdammt noch mal äußerst geniale Kombination aus Historie und Fiktion, Idealismus und Gesellschaftskritik, Gewalt und Gefühl gepaart mit einem Schuss Ironie, Erotik und Aufklärung hinsichtlich Literatur und Wissenschaft war dann doch mehr als hörenswert. Insofern kann ich jetzt auch den Kommentar von Stephen King verstehen: Dan Simmons schreibt wie ein Gott! Na gut, er war ja auch lange genug in deren Gesellschaft, oder war es doch ein gewisser Thomas Hockenberry?!? Mehrteiler in dieser Länge können ja schonmal etwas langwierig sein. Aber bei diesem war ich fast traurig, dass es zu Ende ging. Ich kann nur hoffen Simmons bleibt so kreativ und Audible macht es wieder möglich sein Zeilen zu hören. Dann vielleicht auch ohne die Schwächen beim Trennen der einzelnen Teile innerhalb eines Bandes ( dies als einzige Kritik). Gerne aber wieder mit dem selben Sprecher. Detlef Bierstedt hat es verstanden die Spannung des Buches durch alle sieben Bände hindurch zumindest zu erhalten, wenn nicht sogar zu verstärken.Also an alle Beteiligten: weiter so!