PROFIL

webroli

  • 14
  • Rezensionen
  • 20
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 26
  • Bewertungen

Hauptkommissar Tischler ermittelt

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.09.2020

Nach der Herbert Reihe ein geglückter Einstieg in die neue Serie. Die Protagonisten gefallen. Die Balance zwischen Dienst und Privatleben des Hauptdsrstellers ist gelungen und verspricht ein weitere Entwicklung. Freue mich auf die Fortsetzung.

Etwas lahm

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.01.2020

Im Vergleich zu den anderen Büchern von Tessa Henning eine etwas lahme Handlung! Vorhersehbar und ohne großen Spannungsbogen! Schade, es geht besser!

Pendergast bei der Arbeit...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.12.2019

Nachdem SA Pendergast sich in den letzten Werken mehr um sich selbst und um seine krude Familiengeschichte gekümmert hat, löst er hier mit seinem neu zugeteilten Partner einen interessanten Fall. Angenehm zu hören und interessant, den Recherchen der beiden ungleichen Kollegen zu folgen. Ich bin ein großer Fan der Serie und verfolge den Werdegang von Pendergast von Anfang an. Die Figur hat Charakter, ist kautzig und genial! Erstklassige Unterhaltung!

Leider der schwächste Teil der Serie

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.09.2019

Die Story ist sehr langatmig, viel Gerede wenig Handlung. Die Charaktere entsprechen nicht mehr dem Original von Stieg Larsson. Schwaches Ende! Schade!

Weniger wäre mehr gewesenen

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.10.2017

Grundsätzlich mag ich die Charaktere der Millennium Geschichten. Das die Serie fortgesetzt wird, ist für mich auch in Ordnung, auch wenn sicher nicht mehr der Tiefgang der ersten drei Bücher erreicht wird. An diesem hat mich gestört, dass zwei voneinander unabhängige Handlungen verfolgt wurden. Die Aufklärung der Zwillings Thematik hätte gereicht. Vollkommen unrealistisch ist die Szene im Gefängnis, in der sich Salander Zugang zum Internet verschafft! Das hätte nicht mal James Bond hingekriegt! ;-) Ansonsten hat mir das Buch gefallen.

Habe mir mehr davon versprochen...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.04.2016

Würden Sie es noch mit einem anderen Hörbuch von Mark Haskell Smith und/oder Jürgen von der Lippe versuchen?

Als Sprecher ist Jürgen von der Lippe immer erste Wahl, von Mark Haskell Smith würde ich kein weiteres Buch wählen!

Was hätte Mark Haskell Smith anders machen müssen, damit Sie das Hörbuch mehr genossen hätten?

Es lag bestimmt nicht am Schriftsteller, ich hatte mir von dem Titel mehr erwartet und man hätte auch durchaus aus dem Thema mehr machen können.

Hat Ihnen Jürgen von der Lippe an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

Ohne Jürgen von der Lippe hätte ich das Hörbuch schon nach 10 Min abgebrochen, so erst nach 30 Min! :-)

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Ich hatte mit auf eine lustige, zweideutige und schlüpfrige Unterhaltung gefreut. Das vermittelt zumindest die Hörprobe. Leider ist es vielmehr eine wissenschaftliche Abhandlung zu Thema Nudismus.

4 Leute fanden das hilfreich

Habe mir mehr davon versprochen

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.03.2015

Haben Sie die Zeit genossen, in der Sie dieses Hörbuch gehört haben? Warum oder warum nicht?

Ich habe das Buch durchgehört, obwohl ich zwischendurch abbrechen wollte. In vielen Fällen reißt der Sprecher ein schwaches Buch heraus. Hier war es umgekehrt! Die Story hätte man mit einem guten Sprecher, der die Charaktere besser herausarbeitet, retten können.

Was war der interessanteste Aspekt der Handlung? Welcher der uninteressanteste?

Das Gehabe der Fargos ist teilweise unerträglich. Diese Gutmenschen sind reich und schön, ohne Fehler und Makel. Dazu sind sie praktisch unkaputtbar.

Wen hätten Sie anstatt Frank Arnold als Erzähler vorgeschlagen?

Uve Teschner oder Simon Jäger. Eigentlich schade, da Frank Arnold bei der Tom Clancy Reihe einen guten Job macht!

Könnten Sie sich Das Vermächtnis der Maya als Film oder TV-Serie vorstellen? Welche Stars sollten unbedingt mitspielen?

Diesen Film braucht man nicht. Zu überzogen, teilweise unlogisch, unsympatische Protagonisten.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Vielleicht lieber zum Buch greifen. Damit wäre der Störfaktor "Sprecher" schon mal ausgeschaltet.

Verleiht mir einen Orden

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.05.2011

Ich habe es durchgestanden! Eigentlich bin ich ein großer Fan von aktionreicher Handlung. Aber wenn mal was passiert ist, wird es hinterher langatmig totgeredet. Bin in der Bahn mehrfach über dem Buch eingeschlafen. War nicht nötig zurückzugehen. Man konnte den Faden wieder aufnehmen. Schade, ich war von Tom Clany immer begeistert. Trotz der sehr aktuellen Handlung ein schwaches Buch!

2 Leute fanden das hilfreich

Ein Ohrenschmaus

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.04.2011

Wieder eine gelungene Story um den kauzigen FBI Agenten Pendergast. Es war schön, nach all den vorangegangenen Abenteuern mehr über die Familie Pendergast zu erfahren.

Die Handlung ist spannend und die 16 Stunden vergehen wie im Flug. Die offenen Fragen, z. B. um Constanze Green lassen auf eine interessante Fortsetzung hoffen.

Die Pendergast-Reihe kann ist wärmstens zu empfehlen. Die Figur des Agenten könnte einem Marvel-Comic entsprungen sein! Sehr symphatisch sind auch seine Mitstreiter, die sich über die Roman-Reihe hinweg weiterentwickelt haben und ihre eigene Geschichte erzählen.

Lobend muss man auch den Sprecher erwähnen. Er schafft es, aus einem Hörbuch ein Hörspiel mit vielen Beteiligten zu machen. Kopfkino par excellence!

Endlich Durchblick

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.02.2011

Vielen Dank, liebe Audible Redaktion! Nach "Cult" habe ich mir nun auch "Darkness" in der ungekürzten Fassung geholt. Es ist dringend zu empfehlen! In der gekürzten Fassung gibt es nur eine Aneinanderreihung von Handlungen, die dem Zusammenhang nicht gerecht wird. Die beiden Kurzfassungen werden in meiner virtuellen Bibliothek in das hinterste Regal verbant. Dort können sie virtuellen Staub ansetzen! :-)

7 Leute fanden das hilfreich