PROFIL

Stefan

Gelsenkirchen, Deutschland
  • 15
  • Rezensionen
  • 45
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 24
  • Bewertungen
  • Die Schlafwandler

  • Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog
  • Autor: Christopher Clark
  • Sprecher: Frank Arnold
  • Spieldauer: 29 Std. und 17 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 906
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 832
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 828

Die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts: Nur wenigen Historikern gelingt es, mit Sachbüchern zu Bestsellerautoren zu werden. Christopher Clark hingegen schafft dies mit seinem Monumentalwerk "Die Schlafwandler. Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog". Sprecher Frank Arnold gelingt es darüber hinaus noch, ein packendes Hörbuch zu inszenieren, das Sie von Anfang an in seinen Bann zieht.

  • 5 out of 5 stars
  • Lohnt!

  • Von Tim W Am hilfreichsten 09.02.2014

Sehr schwer verdaulich...

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.09.2014

Ich halte mich für sehr geschichtsinteressiert, gerade auch was die beiden Weltkriege angeht. Gerade hier horche ich immer auf, wenn es wirklich neue Kenntnisse über die Entstehung und Verlauf gibt. So war es nur logisch, dass ich mich dieser Lektüre (in diesem Fall als Hörbuch) widmen würde.
Nach ca. 12 Stunden habe ich dann stark ernüchtert das Hörbuch abgebrochen. In der Regel passiert mir das eigentlich nie, aber der Stoff war so zäh, dröge und langweilig, dass es wirklich eine Qual war. Als Einschlafhilfe mag es aber Wunder wirken…
Erfährt man hier was Neues? Ich will mich hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, immerhin habe ich es ja nicht bis zum Ende gehört. Die Richtung scheint aber klar zu sein und überrascht mich jetzt nicht wirklich. So war es für mich immer verwunderlich, warum man damals Deutschland die alleinige Kriegsschuld zugesprochen hatte. Allein durch die ganzen Bündnisse der beteiligten Staaten musste hier zwangsweise eine Lawine ins Rollen kommen, die nicht mehr zu stoppen war.
Hier wird diese These eigentlich nur untermauert. Als Beweis dienen u.a. der diplomatische Austausch diverser Kriegsteilnehmerstaaten und deren außenpolitische Ziele in der Vorkriegszeit.
Hier kriegen natürlich die ehemaligen Kolonialgrößen wie Großbritannien und Frankreich ihr Fett ab. Gerade Großbritannien betrieb in dieser Zeit einen größenwahnsinnigen Imperialismus. Da war das Deutsche Reich ein lästiger Konkurrent. Mit dem ersten Weltkrieg und dessen Ausgang und damit auch mit dem Versailler Vertrag konnte das Deutsche Reich seine zukünftigen Expansionsansprüche fürs erste aufs Eis legen. Immerhin ging es hier um Gebietsansprüche und Rohstoffe in Afrika, Indien und Asien. Da wollte natürlich jeder ein besonders großes Stück vom Kuchen…
Bis zur knappen Hälfte des Hörbuches geht es also vorwiegend um Bundnisse, deren Ziele und Aufkündigungen anderer Bündnisse diverser Staaten, die später die Hauptakteure des ersten Weltkrieges sein sollten….
Es mag für den einen oder anderen Experten mit Sicherheit interessant sein, doch ist der Inhalt für ein Hörbuch ungeeignet. So dürfte die Lektüre in Buchform eher als Nachschlagewerk dienen, um die eine oder andere These eines Historikers bei seiner Doktorarbeit zu untermauern.
Fazit: dem Experten (und damit meine ich wirklich Historiker) dürfte diese Lektüre vielleicht in Buchform eine gute Stütze sein. Jeder, dem eher die leicht verdaulichere Form von Geschichte alla Guido Knopp zusagt, kann ich nur vom Kauf abraten. Ich würde hier vielleicht den Vergleich zum deutschen Steuergesetzbuch in Hörbuchform ziehen. Es ist sehr anspruchsvoll und doch für die meisten sehr langweilig…

0 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Meinen Sohn bekommt ihr nie

  • Flucht aus dem gelobten Land
  • Autor: Isabelle Neulinger
  • Sprecher: Cathrin Bürger
  • Spieldauer: 5 Std. und 4 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 54
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 52
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 52

Im Alter von vierunddreißig Jahren zieht die weltoffene Schweizer Jüdin Isabelle Neulinger nach Israel. Voller Neugier lässt sie sich auf ein neues Leben...

  • 5 out of 5 stars
  • Absolut fesselnd!!!

  • Von Stefan Am hilfreichsten 17.07.2014

Absolut fesselnd!!!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.07.2014

Ich muss da meine Vorrednerin Recht geben. Der Titel dieses Hörbuches ist ein wenig zu reißerisch und weckt Vergleiche zu einem bekannten Besteller aus den 80iger Jahren, bei dem der „Schurkenstaat“ Iran und der „radikale Schiit/ Moslem“ im Mittelpunkt stehen und die Wurzeln allen Übels sind. Da ist mit der erfolgreichen Flucht in die Freiheit aber die Story zu Ende, hier beginnt es eigentlich erst damit….
Die Story, bzw. das Thema ist sehr einfühlsam, interessant, erschreckend und auch immer wieder brisant. Bei der Brisanz beziehe ich mich dabei auf die jüdische Glaubensauslegung der Ultra-Orthodoxen. So sind die Ultra-Orthodoxen eins der großen Probleme Israels (neben den nationalen/ rechten Juden). Während es sich früher um eine Minderheit handelte, deren einziger Lebenssinn darin bestand, die Tora zu lesen und zu studieren und auf den Messias und die Errichtung des neuen Tempels zu warten, nehmen diese Radikalen immer mehr Einfluss auf die Politik. Die tickende Zeitbombe ist dabei die Demographie. So bestehen die Ultra-Orthodoxen aus sehr kinderreichen Familien (zum Teil bis zu 10 Kinder) und laufen damit der liberalen Bevölkerung immer mehr den Rang ab. Es ist dabei nur eine Frage der Zeit, wann diese Radikalen den politischen Ton in Israel angeben werden. Das zum Thema „Naher Osten und Frieden“…
Zum Hörbuch: zum eigentlichen Inhalt ist alles bekannt: jüdische Frau zieht von der Schweiz nach Israel, lernt tollen Mann kennen, Hochzeit, Kind, Mann findet den ultra-orthodoxen Glauben, Ehekrise, Scheidung, Flucht….so weit so gut. Interessant dabei ist schon, wie sehr sich die Lebensvorstellungen vom radikal Gläubigen zum gemäßigten Gläubigen unterscheiden, dass tägliche Miteinander und Leben bestimmen und wie die Flucht mit Kind gelingt. Mit der erfolgreichen Flucht (bei der schon einiges auf dem Spiel steht) ist es aber nicht vorbei. Nun folgt ein langer Gerichtsstreit über mehrere Instanzen, wobei das Wohl und Glück des Kindes mehr als einmal auf die Kippe stehen und das ist das wirklich Erschreckende an der Story. Der Spruch „Andere Länder, andere Sitten“ ist mit Sicherheit jedem bekannt und dies bezieht sich auch auf die Gesetze anderer Länder. Das sich diese Gesetzgebungen nicht immer unbedingt mit den Richtlinien des Mutterlandes decken, dürfte dabei nicht überraschen. Das man aber vom eigenen Staat, dem Mutterland juristisch ein Messer in den Rücken bekommt, fand ich schon sehr erschreckend. Die Rechtsprechung der Schweiz wurde von dessen Richtern so ausgelegt, wie ich es von einem liberalen und europäischen Staat niemals erwartet hätte…
Es ist ein sehr interessantes und sehr gutes Hörbuch. Die Sprecherin passt dazu, wie die Faust aufs Auge und macht dabei einen sehr guten Job…
TOP-Bewertung von mir und nur wärmstens zu empfehlen!!!

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Begegnung mit einem Mörder

  • Die vielen Gesichter des Adolf Eichmann
  • Autor: Jochanan Shelliem
  • Sprecher: Dieter Mann, Udo Schenk
  • Spieldauer: 2 Std. und 28 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 45
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 37
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 37

1960 wird der in Buenos Aires lebende Adolf Eichmann vom israelischen Geheimdienst gefasst und nach Jerusalem überstellt...

  • 5 out of 5 stars
  • Spannend!

  • Von Christian W. Am hilfreichsten 15.08.2016

Viel zu kurz für so ein Thema!!!

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.07.2014

Der Fall Eichmann ist ein sehr bedeutendes historisches Ereignis, welches wohl leider vielen gar nicht bekannt sein wird. Adolf Eichmann war DER Organisator des Holocausts, setzte sich nach Kriegsende über Umwegen nach Südamerika ab und konnte dort unbehelligt leben, bis der israelische Geheimdienst ihn dort aufspürte, in einer „Nacht- und Nebelaktion“ kidnappte und in Israel vor Gericht stellte. Dort wurde Eichmann in allen Punkten der Anklage schuldig gesprochen und zum Tode durch den Strang verurteilt. Nach meinen Kenntnisstand war es das erste und einzige Todesurteil durch die israelische Gerichtsbarkeit, welches ausgesprochen und auch durchgeführt wurde.
Der Fall Eichmann gibt eine Menge Lese- und/ oder Hörstoff her. Das fängt mit seiner eigentlichen Tätigkeit während des Dritten Reichs an, geht über das Untertauchen und das Aufspüren durch den Mossad, über den Prozess, bis zum durchgeführten Todesurteil. Gerade das Untertauchen und die Flucht Eichmanns vor den Alliierten, sowie der Prozess bieten eine Menge Potential. So hatten viele andere ehemalige Nazi-Größen unbehelligt in der jungen BRD ein neues Betätigungsfeld in der Politik, im Polizeiapparat und beim Militär gefunden. Viele hatten Eichmann bei der Flucht geholfen. Auch wusste der BND schon einige Jahre vor der Festnahme Eichmanns dessen genauen Aufenthaltsort, ohne diese Information an die Alliierten und den Israelis weiter zu geben. Viele dieser Persönlichkeiten hatten eine Menge Angst vor diesen Prozess. Welche Namen würde Eichmann noch preisgeben? So musste sich z.B. Adenauers Staatssekretär und damit dessen rechte Hand als ehemalige Nazi-Größe große Sorgen machen. Adenauer wollte all diese Leute aus diesem Prozess raushalten. So soll es zu einem Deal mit der israelischen Regierung gekommen sein, bei dem als Gegenleistung geheime Waffenlieferungen nach Israel (u.a. ausgemusterte Panzer der Bundeswehr) zustande gekommen sind.
Auch wurde durch den Prozess der Holocaust (in Israel selbst auch Shoah genannt) von den Israels mit anderen Augen gesehen. So diente der Prozess und die Aussagen einiger Zeugen dazu, dass dieses schwarze Kapitel der jüdischen Geschichte erst richtig aufgearbeitet werden konnte. Viele Israels, die den Holocaust nicht persönlich erlebt hatten, waren vor dem Prozess der Meinung gewesen, dass die damaligen Opfer bei Darstellung der Gräueltaten maßlos übertrieben hätten, um von ihrer eigenen Schuld durch Passivität abzulenken.
Auf all dies wird bei diesem Hörbuch leider nur leicht am Rande oder gar nicht eingegangen. Es geht eher um Auszüge aus dem Verhör vor dem eigentlichen Prozess, sowie einigen Passagen aus dem Prozess. Dabei werden u.a. immer wieder Originalmitschnitte dieser Verhöre, Aussagen diverser Zeugen bei dem Prozess, sowie Interviews mit ehemaligen Angehörigen des „Büro 6“ (zuständig für das Verhör Eichmanns) eingespielt. Die Klangqualität ist dabei leider nicht immer die beste. Gerade in der heutigen Zeit der digitalen Technik hätte ich mir gewünscht, dass man diese Originalmitschnitte ein wenig gefiltert und dabei störende Nebengeräusche ausgeblendet hätte. Jedenfalls hatte ich hin und wieder Probleme, diverse Aussagen richtig zu verstehen.
Aus dem von mir oben genannten Gründen, hätte ich mir hier einfach „mehr“, „viel mehr“ gewünscht. Dies alles in knapp 2 1/2 Stunden Laufzeit unterzubringen, ist diesem Thema nicht würdig. So kann ich hier auch leider nicht viele Sterne vergeben. Das Thema ist Top, aber leider nur angekratzt. Während beim „Nicht-Kenner“ eher viele Fragen und Zusammenhänge offen bleiben, wird es dem „geschichtlich Interessierten“ zu oberflächig sein. ohne neue oder genauere Informationen zu liefern…
Mein Tipp: statt des Hörbuchs sollte man sich zu diesem Thema eher nach passenden Fernsehdokumentationen umschauen. Diese sind zum Teil viel informativer und ausführlicher…

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Breaking News

  • Autor: Frank Schätzing
  • Sprecher: Oliver Stritzel, Hansi Jochmann
  • Spieldauer: 35 Std. und 11 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.821
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 1.685
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.689

Breaking News - Frank Schätzings spannende Hetzjagd auf Leben und Tod: Starreporter Tom Hagen ist immer ganz vorne mit dabei, wenn in der Welt gerade etwas passiert. Doch dann verliert er in Afghanistan alles: Seine Zukunft, beruflich wie privat, ist dahin. Drei Jahre später entdeckt er in Israel eine brisante Story, von der er sich sein Comeback erhofft. Doch plötzlich wird er verfolgt und muss um sein Leben kämpfen.

  • 2 out of 5 stars
  • Was ist das?

  • Von Bertikoks Am hilfreichsten 24.03.2014

Für jeden Israel-Interessierten ein "Muss"!!!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.07.2014

Ich kann die zum Teil eher schlechten Kritiken in keinster Weise nachvollziehen. Für mich ist es eins der besten Hörbücher, die ich bishergehört habe. Hier erfährt man vieles über die Geschichte Israels. Diese beginnt schon vor der Staatsgründung und zieht sich wie ein Leitfaden zur Gegenwart. Dabei wird auch immer wieder die Problematik mit den Palästinensern und der Siedlungspolitik aufgezeigt. Die junge Geschichte Israels in Verbindung mit bekannten Persönlichkeiten (z.B. Scharon) entwickelt sich mit der Parallelstory (Enthüllungs- Journalismus), die in der Gegenwart spielt immer weiter zu einer fesselnden Story. Vieles ist wahre Geschichte, manches nur Fiktion, aber im laufe der Zeit fällt es immer schwerer Fiktion und Realität auseinander zu halten. Könnte es wirklich so gewesen sein? Ich möchte dabei nicht zuviel über die Story verraten. Dem Autor gelingt es außerordentlich gut wirklich geschehene und historisch belegte Ereignisse mit eigener Fiktion zu mischen. Man kommt dabei bei einigen Sachen wirklich ins grübeln.
Dem Hörer wird es sehr leicht gemacht, diese beiden parallel laufenden Handlungen auseinander zu halten (Vergangenheit/ Gegenwart). Dazu dienen zwei unterschiedliche Sprecher.
Es stimmt, die Pausen zwischen den Absätzen könnten länger sein, aber das konnte ich nicht unbedingt als störend empfinden.
Auch die beiden Sprecher machen einen guten Job.
Wer dieses Hörbuch als langweilig oder langatmig bezeichnet, sollte sich mal den bekannten Vergleich mit „Äpfeln und Birnen“ durch den Kopf gehen lassen. Wenn mich ein Thema nicht interessiert, kann ich mich logischerweise nicht dafür begeistern. Würde ich mir z.B. irgendeine hochgepriesene Liebes-Story zu Gemüte führen, könnte ich damit auch nichts anfangen. Diese Story könnte noch so gut sein, mein Kommentar wäre immer der gleiche: „Tolle Romanze, aber es interessiert mich nicht und deswegen finde ich es langweilig“. Was ist also die Konsequenz? Ich würde nie solche Schnulzen lesen oder geschweige als Hörbuch in Anspruch nehmen.
Fazit: wer eher leichte und schnelle Kost mag, liegt hier falsch. Wer sich aber für die israelische Geschichte, Gesellschaft und Politik und der damit verbundenen und auch immer wieder aktuellen Problematik interessiert, dem kann ich dieses Hörbuch nur wärmstens empfehlen.
Gerade die umstrittene Persönlichkeit Scharon und dessen politischen Kehrtwendungen werden hier in einem Licht aufgezeigt, die vielleicht manches erklären, aber auch nur reine Fiktion sein könnte…
Es ist ein Hörbuch, das manche Fragen vielleicht beantwortet, aber in jedem Fall einen bleibenden Eindruck hinterlässt und zum Nachdenken anregt…

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • 1813: Der Rekrut

  • Autor: Émile Erckmann, Alexandre Chatrian
  • Sprecher: Ben Münchow
  • Spieldauer: 7 Std. und 5 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 123
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 97
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 98

Weil Napoleons Russlandfeldzug von 1812 nur etwa jeder zehnte Soldat der Grande Armée überlebt, werden innerhalb kürzester Zeit 300.000 Rekruten eingezogen. Der Uhrmacherlehrling Josef Bertha aus Pfalzburg ist einer von ihnen. Dabei hat er nichts anderes im Kopf als seine große Liebe Catharina. Er will nicht in Ruhm und Ehre für Napoleon sterben. Doch sein Regiment marschiert geradewegs in die bis dahin größte Schlacht seit Menschengedenken: Die Völkerschlacht bei Leipzig von 1813.

  • 3 out of 5 stars
  • Keine zeitgenössiche Erzählung,

  • Von hrinke Am hilfreichsten 15.07.2013

Es ist nett, reißt einen aber nicht vom Hocker...

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.06.2013

Es ist eine nette Unterhaltung und kleiner Ausflug in die napoleonische Zeitepoche. Leider hinkt man als Hörer immer wieder ein wenig hinter her, wenn man sich in dieser Zeit historisch nicht gut auskennt. Das bezieht sich unter anderem auf die damaligen Uniformen der jeweiligen Kriegsteilnehmer und geht zu den damaligen Militärformationen und –taktiken. Wie fand damals genau eine Einberufung statt? Was hat es dabei mit dem Los zu tun? Wie und was ist ein Karree, eine Kartätsche etc…etc…
Auf vieles wird nicht genauer eingegangen. Dadurch stößt man mit seiner Vorstellungskraft schnell an seine Grenzen. Auch empfinde ich das Erzählte ein wenig zu oberflächig, wodurch es der Geschichte an Abwechslung mangelt.
So, wie man dem Ende entnehmen kann, könnte es wohl noch eine Fortsetzung geben, die sich dann mit der Mutter aller Schlachten (Waterloo) beschäftigt.
Der Sprecher, bzw. die Stimme ist sehr passend und holt noch das Maximum aus dem Hörbuch heraus…

1 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • World War Z

  • Operation Zombie
  • Autor: Max Brooks
  • Sprecher: David Nathan, Michael Pan
  • Spieldauer: 14 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.947
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.579
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.577

In seiner erschütternden Berichterstattung beschreibt der renommierte Zombie-Experte Max Brooks die größte Katastrophe der Menschheit seit den beiden Weltkriegen: den Krieg der Zombies gegen die Menschheit. Ergebnis ist dieses umfassende Standardwerk. In zahlreichen Berichten, Tonbandmitschnitten von Überlebenden und Interviews mit Experten geht er den Ursachen auf den Grund, lässt Augenzeugen zu Wort kommen und gibt wertvolle Tipps zur Prävention und Verteidigung.

  • 5 out of 5 stars
  • Eine große Geschichte über die Menschen und über Z

  • Von SuS Am hilfreichsten 20.10.2012

Eine Story für Hollywood....

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.05.2013

„Operation Zombie“ ist eigentlich die Pflichtlektüre unter den Zombie-Fans. Dabei handelt es sich hier nicht direkt um eine zusammen hängende Story. Der Ausbruch und der Kampf der Menschheit ums Überleben liegen in der Vergangenheit. In einer Art Interview werden verschiedene Beteiligte zur damaligen Situation befragt und die damaligen Ereignisse wieder aufgerollt. Das geht vom 08/ 15-Nachbarn, über Armee-Angehörige bis zu hohen Regierungsbeamten. Dabei zeigt jeder natürlich eine andere Anschauung über den damaligen Überlebenskampf auf und erzählt seine eigene Kurzgeschichte. Dabei macht gerade die Verknüpfung von regionalen bis zu überregionalen Ereignissen die Story so herausragend. Wie gingen nun die Israelis, die Europäer, Japaner etc. mit dem Ausbruch um? Immer wieder gibt es dabei Wechsel von Land zu Land, vom „kleinen Mann“ und seinem überschaubaren Überlebenskampf bis zum hohen Regierungsbeamten, der sein jeweiliges Land mit diversen und unterschiedlichen Ausnahmeregelungen vor der vollständigen Auslöschung retten will.
Das Buch war schon spitze und das Hörbuch steht dabei in keinster Weise nach.
„Das sind Storys, aus denen man einen Film machen könnte“, ging mir dabei durch den Kopf. Dieser Wunsch hat sich nun erfüllt. Ob der Film sich dabei nur ansatzweise mit dem Hörbuch und der Originalstory decken wird, darf aber stark bezweifelt werden. So ist der Autor mit dem Drehbuch wohl alles andere als einverstanden. Dafür wird der weibliche Zuschauer wohl mit Brad Pitt als Hauptdarsteller entschädigt…
Ich denke, dass spätestens nach Anlauf des Films in den deutschen Kinos (Juni 2013) das Interesse an diesem Hörbuch steigen wird. Dabei sei jetzt schon erwähnt (und da bin ich mir ziemlich sicher), dass die Originalstory (Hörbuch) mit Sicherheit um Längen besser sein wird….

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Totes Meer

  • Autor: Brian Keene
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 7 Std. und 51 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 421
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 376
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 377

Die Menschheit steht am Abgrund: ein tückischer Virus, zunächst nur übertragen von Ratten, verwandelt die Menschen in lebende Tote...

  • 4 out of 5 stars
  • Gut gemachter Zombieroman mit angenehmen Sprecher

  • Von Robert P. Am hilfreichsten 16.08.2016

Gute Horror-Unterhaltung...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.05.2013

„Totes Meer“ war damals meine erste Zombie-Lektüre, die ich gelesen habe. Das erste Mal ist ja immer etwas besonderes und so ist auch „Totes Meer“ bei mir gut hängen geblieben. Ein Grund mehr, sich auch noch mal das Hörbuch zu gönnen…
Ich selbst finde das Werk sehr gelungen. Es ist mit Sicherheit kein literaisches Meisterstück, aber gute Horror-Unterhaltung. Die „Zombie-Szene“ (Ja, die gibt es tatsächlich!!!) streitet sich immer noch, ob es eine gelungene Zombie-Story geworden ist oder nicht. Immerhin macht hier das untote Dasein auch nicht vor Tieren halt und so bekommt man es u.a. mit Zombie-Hunden, -Löwen etc. zu tun. Für manche ein absolutes „No go“ und Verletzung des untoten, heiligen Grals. Ich gehöre dabei zu der Fraktion, die den Aspekt mit den Tieren für eine interessante Variante halten. Schließlich hat dieser Aspekt auch nicht unwesentlich Einfluss auf die Handlung.
Der Sprecher macht einen guten Job . Für jeden, der mit einem guten Horror-Hörbuch einfach mal die Seele baumeln lassen will, sich auch von dem einen oder anderen Gemetzel nicht abschrecken lässt, ist es eine gute Unterhaltung und sehr empfehlenswert…

9 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Mission erfüllt: Navy Seals im Einsatz

  • Wie wir Osama bin Laden aufspürten und zur Strecke brachten
  • Autor: Mark Owen, Kevin Maurer
  • Sprecher: Frank Arnold
  • Spieldauer: 7 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 397
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 311
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 312

Die Welt kennt nur die Bilder aus dem Lagezentrum des Weißen Hauses: Präsident Barack Obama und sein Stab beobachten am Monitor den Zugriff...

  • 4 out of 5 stars
  • Clancy in echt

  • Von Stephan Am hilfreichsten 02.12.2012

Wenn es denn so war....

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.05.2013

Sollte alles der Wahrheit entsprechen, so kriegt man einen sehr guten Einblick darüber, wie man Osama bin Laden zur Strecke gebracht hat. Besonders interessant sind dabei die Einblicke in das Leben der Navy Seals, bzw. deren Elite-Team „6“.
Das Problem ist halt einfach die Glaubwürdigkeit. Immerhin ist die Tötung bin Ladens eins der größten Aktionen nach 9/ 11. Da möchte gerne jeder dabei gewesen sein. So wurde die Medienlandschaft in jüngster Vergangenheit von Filmen, Dokumentationen und Bücher zu diesem Thema nahezu überschwemmt. Da fällt es schwer, die Spreu von Weizen zu trennen…
Das Hörbuch ist gut und interessant. Es bleibt aber ein Restzweifel…

Dämon
    
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Matthew Delaney
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Detlef Bierstedt
    
    


    
    Spieldauer: 23 Std. und 46 Min.
    371 Bewertungen
    Gesamt 3,9
  • Dämon

  • Autor: Matthew Delaney
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 23 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 371
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 174
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 173

Als Meeresforscher ein gesunkenes Schiff entdecken und bergen, können sie nicht ahnen, welche Gefahren sie damit heraufbeschwören...

  • 4 out of 5 stars
  • Time Is On My Side

  • Von Emily Am hilfreichsten 22.02.2012

Für mich immer noch ein kleines Meisterwerk…

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.05.2013

Ich wundere mich über die zum Teil schlechten Kritiken. Ich habe damals schon das Buch verschlungen und nach einigen Jahren habe ich mir sogar noch das Hörbuch gegönnt.
Daran kann man erkennen, wie unterschiedlich doch die Geschmäcker sein können.
Die Story ist in meinen Augen (bzw. Ohren) außergewöhnlich gut und spannend. Besonders gelungen sind dabei auch die Passagen, die einen Rückblick auf den Pazifikkrieg (2. Weltkrieg) geben und eine kleine Gruppe Marines zeigt, die um das nackte Überleben kämpft (und das nicht nur gegen die Japaner). Wie das „Böse“ dann Einzug in die Gegenwart erhält, die Hauptakteure an ihren Verstand zweifeln lässt und dabei in Angst und Schrecken versetzt, macht dieses Hörbuch sehr empfehlenswert…

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Tagebuch der Apokalypse 2

  • Autor: J. L. Bourne
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 10 Std. und 54 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.880
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.540
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.540

Die Welt ist verwüstet, die Toten haben die Herrschaft über den Globus übernommen. Dies ist das Tagebuch eines jungen Soldaten, der sich mit einer kleinen Gruppe Überlebender in der texanischen Wüste der neuen Geißel der Menschheit stellt. Von ihrem vermeintlich sicheren Bunker aus versuchen sie das zu retten, was von der Menschheit noch übrig ist. Doch wie lange können sie durchhalten, wenn die Apokalypse Tag für Tag aufs Neue über sie hereinbricht?

  • 5 out of 5 stars
  • Tagebuch der Extraklasse

  • Von Culpa Am hilfreichsten 29.01.2012

Eine starke Fortsetzung...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.05.2013

Wer schon den ersten Teil von „Tagebuch der Apokalypse“ lieben gelernt hat, der kommt natürlich auch am zweiten Teil nicht vorbei.
Der zweite Teil ist dabei nicht weniger fesselnd. Dabei bekommt man dann auch zum Ende schon mal einen kleinen Vorgeschmack, wie es im dritten Teil weitergehen könnte. Ich muss zugeben, dass mir diese Zukunftsaussichten bisher überhaupt noch nicht zusagen, möchte dabei aber auch nicht zuviel verraten. Anscheinend hat sich der Autor dabei auch sehr weit aus dem Fenster gelehnt und hat nun keine Ahnung mehr, wie er aus dieser Situation wieder rauskommt. Immerhin hat sich die Veröffentlichung vom dritten Teil schon einige Male verschoben. Bevor man sich also vielleicht mit dem dritten Teil quält, sollte man den zweiten noch mal genießen…
Der Sprecher macht dabei einen gewohnt guten Job…

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich