PROFIL

Achnaut

Schweiz
  • 2
  • Rezensionen
  • 0
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 164
  • Bewertungen
  • Eine Trillion Euro

  • Autor: Andreas Eschbach
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.380
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.063
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.060

Die Meere frieren zu, Stürme toben immer öfter und zerstören ganze Landstriche. In Europa schneit es nun auch schon im Sommer, so dass sich eine Hungersnot ankündigt. Eines Tages landen Außerirdische in Straßburg und bieten dem Europaparlament den exakten Nachbau Europas auf dem Mond an. Was wird das wohl kosten? Eine Trillion Euro! Können sich die Europäer das leisten?

  • 5 out of 5 stars
  • Kurzes reich gespicktes Märchen

  • Von Stefan Am hilfreichsten 07.12.2010

Komik oder Drama?

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.03.2017

Ein ernst zu nehmendes Thema witzig verpackt. "Wert des Ökosystems???" Eschbach versteht es hier meines Erachtens manchmal offen, manchmal unterschwellig die Oberflächlichkeit unseres Tuns und Denkens mit Hilfe der Ausserirdischen erbarmungslos zu spiegeln. Finanzsystem, Länderverschuldung, Umwelt und noch mehr werden in knapp einer Stunde thematisiert, sodass einem das Lächeln manchmal im Hals stecken bleibt. Sehr empfehlenswert!

  • Nichts

  • Was im Leben wichtig ist
  • Autor: Janne Teller
  • Sprecher: Laura Maire
  • Spieldauer: 2 Std. und 57 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 120
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 74
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 74

Nichts bedeutet irgendetwas, das weiß ich seit Langem. Deshalb lohnt es nicht, irgendetwas zu tun...

  • 5 out of 5 stars
  • Fesselndes Hörbuch

  • Von Simone Am hilfreichsten 14.02.2011

Verwirrend, interessant, "schräg"...

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.03.2013

Eine fesselnde Geschichte mit relativ wenig echtem Tiefgang. Dennoch wirklich hörenswert und es setzte mich ans grübeln über die Bedeutung der Dinge, Gedanken, Werte usw.. Und Pierre Anton hatte wohl recht mit der Aussage, dass die Bedeutung immer relativ ist, aber nicht, das Nichts von Bedeutung ist.
Leider bleibt die Autorin an der Oberfläche und lässt sich nicht wirklich auf die tiefere Aussage Ihres Buchtitels ein. Somit ist es meiner Meinung nach kein philosophisches Meisterwerk (erhebt vermutlich auch nicht diesen Anspruch) und birgt für mich keine tiefere "Bedeutung", als dass es ein interessanter und spannender Denkansatz ist...