PROFIL

Martina

  • 60
  • Rezensionen
  • 96
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 239
  • Bewertungen
  • Vorhang auf für einen Mord

  • Bunburry - Ein Idyll zum Sterben 1
  • Autor: Helena Marchmont
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 3 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 901
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 829
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 825

Willkommen in Bunburry! Alfie McAlister - sympathisch, gutaussehend und Selfmade-Millionär - hat in dem malerischen Städtchen in den Cotswolds ein Cottage geerbt. Das kommt wie gerufen, will er London nach einer schlimmen persönlichen Tragödie doch so schnell wie möglich verlassen, um auf andere Gedanken zu kommen. Aber von Ruhe und Abgeschiedenheit keine Spur: Kaum in Bunburry angekommen, steckt Alfie schon mitten in einem Mordfall. Denn Liz und Marge, zwei alte Ladys und die besten Freundinnen seiner verstorbenen Tante Augusta, verpflichten ihn kurzerhand dazu, sich mit ihnen auf die Suche nach dem Täter zu machen.

  • 4 out of 5 stars
  • Ich bin gespannt, wie es weitergeht

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 09.10.2018

Ein Idyll zum Hören

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.11.2018

Und schon bin ich begeistert. Cosy-Crime vom schönsten.

Der Beginn einer zauberhaften Lauscherfreundschaft fängt mit eine netten, unaufgeregten Story an und
macht Lust auf mehr. Der offenbar liebesbekümmerte Alfie stolpert im idyllischen Bunburry über Mord und
Todschlag, muss eine Theatergruppe übernehmen und erliegt ein bisschen der schrulligen Charmanz
zweiter alter Damen. Köstlich.
Zum Vortrag von Herrn Teschner muss man nicht viel sagen - es macht einfach Spaß ihm zuzuhören.
Wer die Tee-Kaffee-Mord Serie mag und/oder die Cherringham Hörerlebnisse gut findet, der wird hier
ebenfalls glücklich.
Ich jedenfalls freue mich auf hoffentlich viele Fortsetzungen

Der Schrei der Banshee 2
    Sherlock Holmes & Co 27
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Oliver Fleischer
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Charles Rettinghaus,
    
        
            
            
                
            
        
        Florian Halm,
    
        
            
            
                
            
        
        Sascha Rotermund
    
    


    
    Spieldauer: 43 Min.
    11 Bewertungen
    Gesamt 4,3
  • Der Schrei der Banshee 2

  • Sherlock Holmes & Co 27
  • Autor: Oliver Fleischer
  • Sprecher: Charles Rettinghaus, Florian Halm, Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 43 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 11
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 11
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 11

An der Küste Cornwalls kommt ein renommierter Wissenschaftler auf rätselhafte Weise ums Leben. Die Einheimischen behaupten, er sei ein Opfer der Banshee geworden. Eine Todesbotin aus der irischen Sagenwelt, die seit Kurzem ihr Unwesen in der Gegend treibt. Auf Bitten eines alten Freundes reist Sherlock Holmes gemeinsam mit seinem treuen Begleiter Doktor Watson nach Cornwall. Schnell wird klar: Der Aufenthalt auf dem Anwesen Lord Earings steht unter keinem guten Stern.

  • 4 out of 5 stars
  • Sherlock in guter Form (Teil 2 der Banshee)

  • Von Martina Am hilfreichsten 05.11.2018

Sherlock in guter Form (Teil 2 der Banshee)

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.11.2018

Ich verfolge die Serie schon von Beginn an - auch wenn ich nicht jede einzelne Folge gehört habe. Aber inzwischen sind es doch ganz schön viele, die durch mein Ohr gerauscht sind. Manche mit mehr, manche mit weniger Vergnügen.
Hier haben wir wieder eine Sherlock Holmes Story, die definitiv mehr Vergnügen macht.

Ob das an der spannenden Geschichte, dem Sturm umtosten Anwesen in Cornwall liegt - wer kann das sagen. Durch die zwei Teile ist genügend Zeit die Handlung zu entwickeln, die Sprecher machen einen guten Job, die Inszenierung gefällt.
Als kleines Bonbon tauchen Figuren aus "Oscar Wilde & Mycroft Holmes" auf - die quasi für ein kleines Cross-Over sorgen.

Kurz und (wirklich) gut - spannender Plot, gut gemacht - kurzweilige Folge(n).

Der Schrei der Banshee 1
    Sherlock Holmes & Co 26
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Oliver Fleischer
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Charles Rettinghaus,
    
        
            
            
                
            
        
        Florian Halm,
    
        
            
            
                
            
        
        Sascha Rotermund
    
    


    
    Spieldauer: 46 Min.
    9 Bewertungen
    Gesamt 4,0
  • Der Schrei der Banshee 1

  • Sherlock Holmes & Co 26
  • Autor: Oliver Fleischer
  • Sprecher: Charles Rettinghaus, Florian Halm, Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 9
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 9
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 9

An der Küste Cornwalls kommt ein renommierter Wissenschaftler auf rätselhafte Weise ums Leben. Die Einheimischen behaupten, er sei ein Opfer der Banshee geworden. Eine Todesbotin aus der irischen Sagenwelt, die seit Kurzem ihr Unwesen in der Gegend treibt. Auf Bitten eines alten Freundes reist Sherlock Holmes gemeinsam mit seinem treuen Begleiter Doktor Watson nach Cornwall. Schnell wird klar: Der Aufenthalt auf dem Anwesen Lord Earings steht unter keinem guten Stern.

  • 4 out of 5 stars
  • Sherlock in guter Form (Teil 1 der Banshee)

  • Von Martina Am hilfreichsten 05.11.2018

Sherlock in guter Form (Teil 1 der Banshee)

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.11.2018

Ich verfolge die Serie schon von Beginn an - auch wenn ich nicht jede einzelne Folge gehört habe. Aber inzwischen sind es doch ganz schön viele, die durch mein Ohr gerauscht sind. Manche mit mehr, manche mit weniger Vergnügen.
Hier haben wir wieder eine Sherlock Holmes Story, die definitiv mehr Vergnügen macht.

Ob das an der spannenden Geschichte, dem Sturm umtosten Anwesen in Cornwall liegt - wer kann das sagen. Durch die zwei Teile ist genügend Zeit die Handlung zu entwickeln, die Sprecher machen einen guten Job, die Inszenierung gefällt.
Als kleines Bonbon tauchen Figuren aus "Oscar Wilde & Mycroft Holmes" auf - die quasi für ein kleines Cross-Over sorgen.

Kurz und (wirklich) gut - spannender Plot, gut gemacht - kurzweilige Folge(n).

  • Der Augenblick des Todes

  • Inspector Lestrade - Ein Fall für Scotland Yard 1
  • Autor: Andreas Masuth
  • Sprecher: Lutz Harder, Michael Pink, Udo Schenk, und andere
  • Spieldauer: 1 Std. und 4 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 91
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 83
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 83

Als man in einem Waschhaus die Leiche einer Frau entdeckt, ahnt Inspector Lestrade noch nicht, dass ihn diese auf die Spur eines gefährlichen Serienmörders bringen wird. Und auch wenn die Opfer willkürlich ausgewählt wurden, ein verstörendes Detail haben sie im Tode doch gemein: Ihre Augen sind schneeweiß. Gemeinsam mit seinem Kollegen Dash macht sich Lestrade auf die Jagd nach einem Mörder, der sich bisher geschickt in den Schatten der Unauffälligkeit ducken konnte.

  • 5 out of 5 stars
  • Super.

  • Von Amazon Kunde Am hilfreichsten 18.03.2018

Neue Hörspiel-Serie mit ausbaubaren Möglichkeiten

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.11.2018

Neue Hörspielserie und dann von Andreas Masuth - ab in die Einkaufstüte damit.

Nun - ich bin von ihm aber tatsächlich besseres gewohnt. Nein, die Story ist nicht schlecht, aber ein wenig leicht durchschaubar und flach. Auch die Sprecher sind nicht schlecht - aber auch nicht mit Herzblut dabei. Die Inszenierung dafür ganz gelungen.
Lestrat übrigens - bekannt aus den Sherlock Holmes Büchern - wirkt hier deutlich intelligenter als bisher gewohnt, was Freude macht.

Ich gebe der Serie auf jeden Fall noch eine weitere Chance sich von einer drei plus nach oben zu arbeiten. Luft nach oben bedeutet ja auch, dass ich Vertrauen in die Fähigkeiten von Herrn Masuth habe, dem ich viele unterhaltsame Stunden verdanke.

  • Der Besuch des lächelnden Belgiers

  • Tee? Kaffee? Mord! 4
  • Autor: Ellen Barksdale
  • Sprecher: Vera Teltz
  • Spieldauer: 4 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 980
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 897
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 893

Folge 4: "Der Besuch des lächelnden Belgiers": Wer hat Stuart Burlington umgebracht? Der weit über die Grenzen Earlsravens bekannte Antiquitätenhändler wurde ermordet - mit einem Samuraischwert aus seinem eigenen Laden! Nathalie und Louise suchen nach Spuren des Täters. Und diesmal haben sie prominente Hilfe: Hector Peroux, seines Zeichens erfolgreicher Privatdetektiv aus Belgien. Gemeinsam können Sie schon bald einen Verdächtigen ausfindig machen. Aber ist die Lösung des Falls wirklich so einfach? Und wie passt die alte Lady ins Bild, die sich so verdächtig benimmt?

  • 3 out of 5 stars
  • Unglaubwürdig

  • Von Elisabeth Am hilfreichsten 22.10.2018

Charmante neue Hörbuchserie

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.11.2018

Großstädterin erbt Pub im beschauliche Earlsraven - inklusive Inventar, sprich - den mehr oder minder skurrilen Angestellten. Und nicht zu vergessen - eine Kartei über jeden und alles.
Eine Köchin mit offenbar interessanter Vergangenheit hilft bei der Eingewöhnung in die durchaus mörderische Umgebung.

Ja, die Köchin - ein bisschen überzeichnet. Und ja, ich war ein bisschen irritiert, weil jetzt quasi ein Hercule Poirot für arme (mit abgewandeltem Namen) im beschaulichen Cornwall auftaucht. Das ganze bekam dann aber doch durchaus unterhaltsame Züge. Und ist dieses mal ein klein wenig blutrünstig. Aber keine Angst. Wie immer haben wir hier keinen Reißer (und natürlich auch keine Weltliteratur). Wir haben einen netten kleinen Krimi mit viel Leben drum herum.

Meine aktuelle Lieblings-Serie für einen entspannten Feierabend (mit und ohne Sofa).

  • Zirkus des Verbrechens

  • Sherlock Holmes & Co 40
  • Autor: Markus Duschek
  • Sprecher: Martin Keßler, Norbert Langer, Bodo Wolf, und andere
  • Spieldauer: 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 4
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 4
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 4

New Yorks Villenviertel und Museen werden von einer Serie mysteriöser Diebstähle heimgesucht, die Inspektor Mallory schnell an die Grenzen seines Verstandes bringen. Zugleich wird die Leiche eines Mannes in einem seltsamen bunten Kostüm aus dem Hudson gefischt. Während die Polizei jeden Zirkus im Umkreis durchsucht, denkt Professor van Dusen den entscheidenden Schritt weiter und stellt den Dieben eine Falle.

  • 3 out of 5 stars
  • Schwächelnd

  • Von Martina Am hilfreichsten 05.11.2018

Schwächelnd

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.11.2018

Ich verfolge die Serie schon eine ganze Weile - ich habe nicht jede Folge aber doch viele.

Diese hier beschäftigt sich mit der sogenannten oder auch Denkmaschine, Professor van Dusen.

Villen werden ausgeraubt, die Täter mehr oder weniger unfassbar, die Methode geheimnisvoll.
Dann taucht auch noch eine merkwürdig gekleidete Leiche auf. Selbst Inspektor Mallory schafft eigentlich die richtigen Schlüsse, kommt aber nicht so recht zum Zug.
Professor und treuer Begleiter stellen den Verdächtigen eine Falle. Ende gut - nicht ganz alles gut.
Bis auf den kleinen Twist zum Schluss hat mich das ganze nicht so richtig überzeugt.

Mir erscheint die Story dieses mal ein bisschen dünn und weit hergeholt. Der Schlagabtausch zwischen der Denkmaschine und Polizei arg künstlich übertrieben - insbesondere da das normalerweise der Part von Hatch ist.
Kurz und gut - das ging schon besser, feinsinniger und witziger.

Wie immer eine feine Inszenierung mit guten Sprecher-Leistungen.

Ich hoffe auf Besserung - gerade van Dusen war immer mein besonderer Liebling.

  • Das rote Licht des Mondes

  • Lina Kaufmeister 1
  • Autor: Silvia Kaffke
  • Sprecher: Ulrike Kapfer
  • Spieldauer: 15 Std. und 47 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 293
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 274
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 274

Um die Mitte des 19. Jahrhunderts bricht an Rhein und Ruhr ein neues Zeitalter an. Doch auch der Fortschritt hat eine dunkle Seite: Während Lina Kaufmeister, Tochter aus gutem Hause, davon träumt, sich als Schneiderin selbständig zu machen, erschüttert der Fund zweier grausam zugerichteter Leichen die Stadt Ruhrort. Beiden Mädchen wurden die Herzen aus dem Leib geschnitten. Weitere Opfer folgen. Ein Werk des Teufels, munkelt man.

  • 5 out of 5 stars
  • Total spannend.....,

  • Von H.D. Am hilfreichsten 31.08.2017

Licht mit Abstrichen

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.11.2018

Das rote Licht des Mondes. Es könnte einen Tick heller scheinen.

Frau Kapfer macht ihre Sache recht gut. Teilweise ein bisschen übermotiviert, wenn sie versucht Dialekte einzubringen. Ansonsten gibt es aber wenig Kritikpunkte und das angenehme Timbre gefällt mir.

Die Geschichte ist eigentlich gut. Unter der Oberfläche brodelt etwas noch nicht fassbares, etwas grauenvolles.
Lina ahnt, merkt, beobachtet, kombiniert vorsichtig. Eine kluge Frau in Zeiten, die für Frauen eher wenig geeignet
waren. Für selbstständig handelnde gar in handgreifliche Unbill münden können. Gut beschriebene Lebensumstände. Ein stetig steigender Spannungsbogen. Dann jedoch, wenn ich nach der Lösung greifen könnte, wollte, wenn ich denke für ein furioses Finale wäre jetzt der Moment ... dann zieht es sich. Dann kommt hier noch eine Stunde und da noch eine Stunde.

An den richtigen Stellen gestrafft und ich wäre begeistert. So habe ich mich über die letzten Runden ein bisschen retten müssen. Trotzdem - ein guter historischer Kriminalroman.

  • Die große Miss-Marple-Edition 1

  • Der Dienstagabend-Club / Der Tempel der Astarte / Die verschwundenen Goldbarren / Der rote Badeanzug / Die überlistete Spiritistin / Der Daumenabdruck des heiligen Petrus / Die blaue Geranie
  • Autor: Agatha Christie
  • Sprecher: Ursula Illert
  • Spieldauer: 3 Std. und 28 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 128
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 120
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 119

Die große Miss-Marple-Kurzgeschichtensammlung Teil 1. Miss Marple verblüfft alle beim berühmten Dienstagaben-Club: Ob verschwundene Goldbarren gefunden werden müssen oder ein sterbender Mann und seine letzte Botschaft entschlüsselt werden sollen, Miss Marple ist allen eine Nasenlänge voraus. Enthält: "Der Dienstagabend-Club", "Der Tempel der Astarte", "Die verschwundenen Goldbarren", "Der rote Badeanzug", "Die überlistete Spiritistin", "Der Daumenabdruck des heiligen Petrus" und "Die blaue Geranie".

  • 5 out of 5 stars
  • Feine kleine Kurzgeschichten, 1/2Guthaben wäre gut

  • Von Dana Am hilfreichsten 17.11.2018

Agatha ist Agatha ...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.11.2018

Ich habe mich unerhört gefreut, endlich die einzigen mir noch fehlenden Geschichten aus dem Dienstags-Club.
Ja. Zwei davon kannte ich schon (Der Daumenabdruck des heiligen Petrus / Die blaue Geranie) die anderen
jedoch waren ewig nicht zu bekommen.
Ich stelle immer noch und immer wieder fest, dass zwar die Anmutung behäbig und altmodisch sein mag, der
leise Humor und die lebensklugen Lösungswege mich auch 2018 noch ansprechen.

Ebenso groß die Freude - Ursula Illert liest. Sie ist für mich die perfekte Sprecherin für die Miss Marple Romane.
Man sieht die weißhaarige Dame vor sich. Nicht, weil sie "ältlich" spricht - nein, diese Betonungen. Dieser Sprachduktus trifft es herrlich genau.

Wem jetzt noch nicht klar ist, dass ich bei Agatha Christie auf jeden Fall 5 Sterne gebe: das ist so. Man mag es oder nicht. Ich mags.

21 von 23 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die letzten Worte des Ian O'Shelley

  • Tee? Kaffee? Mord! 2
  • Autor: Ellen Barksdale
  • Sprecher: Vera Teltz
  • Spieldauer: 4 Std. und 37 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.376
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.278
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.272

"Leb wohl, tristes Dasein." Der berühmte Schriftsteller Ian O'Shelley wird tot in seinem Cottage in Earlsraven aufgefunden - neben ihm liegt ein Abschiedsbrief. Aber war es tatsächlich Selbstmord? Oder wurde der sympathische Bestsellerautor umgebracht? Nathalie ist ein großer Fan des Autors und fängt an, sich genauer mit dem Fall zu befassen. Sie entdeckt schnell, dass O'Shelley eine ganze Reihe an Geheimnissen hatte - findet sich hier das Motiv für einen Mord? Doch während Nathalie O'Shelleys Leben durchleuchtet, muss sie feststellen, dass es auch in ihrem Privatleben drunter und drüber geht und ihr Umzug nach Earlsraven nicht ohne Folgen bleibt.

  • 5 out of 5 stars
  • Gefällt mir immer noch

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 21.07.2018

Charmante neue Hörbuch-Serie

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.11.2018

Meine Lieblings-Serie zur Entspannung am Abend, im Liegestuhl oder an windigen Herbsttagen auf dem Sofa.
Vera Teltz macht einen gelungenen Job. Ihre Stimme passt ins Geschehen (und mein Ohr mag den Klang), ihre Sprechweise ist flüssig und ungekünstelt. Kurz: Top.
Die Story:
Großstädterin erbt Pub im beschauliche Earlsraven - inklusive Inventar, sprich - den mehr oder minder skurrilen Angestellten. Und nicht zu vergessen - eine Kartei über jeden und alles.
Eine Köchin mit offenbar interessanter Vergangenheit hilft bei der Eingewöhnung in die durchaus mörderische Umgebung.

In der dritten Geschichte trifft es einen Literaten - kann denn Dichtkunst tödlich sein? Nathalie und ihre köstliche Köchin (ein bisschen Wonderwoman für arme) ermitteln erneut im beschaulichen Earlsraven.

Ein bisschen Crime - ein bisschen Leben. Weiter eine gute und kurzweilige Mischung.

Die nächste Folge liegt schon in meiner Bibliothek.

  • Die blauen Pudel des Sir Theodore

  • Tee? Kaffee? Mord! 3
  • Autor: Ellen Barksdale
  • Sprecher: Vera Teltz
  • Spieldauer: 4 Std. und 18 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.182
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.104
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.101

Folge 3: "Die blauen Pudel des Sir Theodore": Skandal auf der Hundeshow! Die drei Königspudel von Sir Theodore - bislang die unangefochtenen Champions - haben von einer Sekunde zur nächsten ein blaues Fell! Sir Theodore bezichtigt den Veranstalter Mason Mayfield lauthals der Mittäterschaft. Als Mayfield kurze Zeit später ermordet aufgefunden wird, ist Sir Theodore der Hauptverdächtige. Doch Nathalie ist fest von seiner Unschuld überzeugt und gemeinsam mit Louise und den Pudeln begibt sie sich auf die Suche nach dem wahren Mörder.

  • 5 out of 5 stars
  • Gelungene neue Reihe!

  • Von Kerstin Baden Am hilfreichsten 17.08.2018

Charmante neue Hörbuch-Serie

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.11.2018

Meine Lieblings-Serie für Entspannung am Abend, im Liegestuhl oder an windigen Herbsttagen auf dem Sofa.
Vera Teltz macht einen sehr guten Job. Ihre Stimme passt ins Geschehen (und mein Ohr mag den Klang), ihre Sprechweise ist flüssig und ungekünstelt. Kurz: Top.
Die Story:
Großstädterin erbt Pub im beschauliche Earlsraven - inklusive Inventar, sprich - den mehr oder minder skurrilen Angestellten. Und nicht zu vergessen - eine Kartei über jeden und alles.
Eine Köchin mit offenbar interessanter Vergangenheit hilft bei der Eingewöhnung in die durchaus mörderische Umgebung.

Im dritten Fall gilt es nicht nur das Erbe in Sachen Hunde-Schau anzutreten. Es färben sich auch unterhaltsame Pudel blau und natürlich fehlt die Leiche nicht. Aber hängt das mehr mit Vierbeiner-Doping oder doch mit anderen Vorgängen zusammen. Mit Unterstützung ihrer Köchin und nicht ganz zu letzt ihres Ex-Lebensabschnittsgefährten wird auch dieser Fall von der Neu-Ländlerin und Pub-Erbin gelöst.

Das Tempo ist eher beschaulich denn rasant - aber ich denke wer z. B. die Cherringham-Krimis mag und/oder Agatha Christie liebt, wird hier glücklich. Ich jedenfalls bleibe dran und freue mich schon auf die nächste Geschichte.