PROFIL

Zahnbürstenmann

  • 7
  • Rezensionen
  • 1
  • Mal wurde Ihre Rezension als "hilfreich" bewertet
  • 16
  • Bewertungen
  • Der Herr der Ringe. Das Hörspiel

  • Autor: J.R.R. Tolkien
  • Sprecher: Manfred Steffen, Matthias Haase, Rufus Beck
  • Spieldauer: 11 Std. und 26 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.610
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.265
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 1.262

Im Auenland gehen merkwürdige Dinge vor. Sauron ist wieder erstarkt und die Schatten seines Reiches Mordor werden länger...

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr empfehlenswert

  • Von Thomas Am hilfreichsten 06.11.2010

Sehr schön inszeniert.

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.12.2017

Sehr gut gemacht, teilweise mit den Stimmen, die auch im Film zu hören sind. Das Hörspiel ist aus den frühen 90ern, orientert sich also an der literarischen Vorlage und nicht an den Umsetzungen von Peter Jackson, dem Cover zum Trotz.
Die Sprache wirkt modernisiert, während die Bücher sich eines sehr blumigen, teils lyrischen Stils bedienen, hält sich derartiges hier in Grenzen, vielleicht geht es auch nur aufgrund der Hörspielform unter.
Einziger Wermutstropfen: Die Sprecherin der Heilerin in Minas Tirith zerstört etwas die Immersion, es klingt etwas lustlos. Da sie jedoch nur zwei oder drei relativ kurze Auftritte hat, kann man darüber getrost hinwegsehen.

  • Revenger

  • Autor: Alastair Reynolds
  • Sprecher: Clare Corbett
  • Spieldauer: 14 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 28
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 25
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 25

The galaxy has seen great empires rise and fall. Planets have shattered and been remade. Amongst the ruins of alien civilisations, building our own from the rubble, humanity still thrives. And there are vast fortunes to be made, if you know where to find them.... Captain Rackamore and his crew do.

  • 4 out of 5 stars
  • I assumed this would be read by John Lee.

  • Von scav enger Am hilfreichsten 12.01.2018

True to the audible motto, good entertainment.

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.09.2017

noticeable british accent, somewhat oldschool sci-fi in its vagueness, not completely conclusive. No great insights.

  • Am Abgrund der Ewigkeit

  • Paradox 1
  • Autor: Phillip P. Peterson
  • Sprecher: Heiko Grauel
  • Spieldauer: 12 Std. und 37 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.403
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 5.150
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 5.139

Gewinner des Kindle Storyteller Award 2015. "Außerirdische? Hier draußen?", fragte Ed ungläubig. David wandte den Blick von der sternenlosen Finsternis hinter den Cockpit-Fenstern ab und sah Ed direkt in die Augen. "Sie sind hier irgendwo. Und sie wollen nicht, dass wir unser Sonnensystem verlassen!"

  • 3 out of 5 stars
  • Vorspiel zu lang und dann plötzlich vorbei

  • Von ChrisMS Am hilfreichsten 08.10.2016

Auf Niveau eines Listicles

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.04.2017

Unglaubwürdige und stereotype Charaktere, lösung technischer Probleme via Buzzwords. Das Objekt von Ctein ist besser.

  • Das Objekt

  • Autor: John Sandford
  • Sprecher: Oliver Siebeck
  • Spieldauer: 20 Std. und 45 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.116
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.971
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.964

Es ist das Signal, auf das die Welt seit Beginn der Weltraumforschung wartet - in der Nähe des Saturns ist ein künstliches, unbekanntes Objekt gesichtet worden. Ein amerikanisches Team bricht sofort zu dem fernen Planeten auf. Doch alles auf der Reise geht schief, und noch bevor sie den Saturn erreichen, erkennen die Astronauten, dass es nahezu unmöglich sein wird, zur Erde zurückzukehren.

  • 4 out of 5 stars
  • Weltraumtechnischer Politik-Ratgeber für 2066

  • Von Mac Am hilfreichsten 28.10.2016

*Einatemgeräusch*

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.09.2016

Der Sprecher holt beim Satzbeginn gerne scharf Luft. Sehr nervtötend. Sonst mässig spannend. B-Movie Sci-Fi.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • The Man Who Sold the Moon

  • Autor: Robert A. Heinlein
  • Sprecher: Buck Schirner
  • Spieldauer: 10 Std. und 18 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 1
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1

Today the moon - tomorrow the stars. The Man Who Sold the Moon: A landmark volume in Heinlein’s magnificent Future History series. D. D. Harriman is a billionaire with a dream: the dream of Space for All Mankind. The method? Anything that works. Maybe, in fact, Harriman goes too far. But he will give us the stars....

  • 4 out of 5 stars
  • Bretty gud.

  • Von Zahnbürstenmann Am hilfreichsten 01.05.2016

Bretty gud.

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.05.2016

My first Heinlein experience. It really feels like old science fiction, when the science behind an idea mattered, but not the logistics or realization of the concept. All in all, there are some memorable quotes in here. It's worth hearing.

  • Sternenspiel

  • Sternenspiel 1
  • Autor: Sergej Lukianenko
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 15 Std. und 44 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.250
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.059
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.062

Nachdem man auf der Erde das Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit entdeckt hat, bricht die Menschheit ins All auf - und trifft auf die Konklave, eine interstellare Organisation, in der etliche außerirdische Spezies versammelt sind. Diese Organisation wurde geschaffen, um den Völkern der Galaxis ihre jeweilige Rolle zuzuweisen. Diese Organisation wird von den starken Rassen geleitet. Allein die Menschen sind jedoch in der Lage den Sprung mit Überlichtgeschwindigkeit, durch Raum und Zeit, zu verkraften. Somit wird ihnen die Aufgabe der interstellaren Transportleute zugeteilt.

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr gut!

  • Von Silke Jäger- Burck Am hilfreichsten 03.01.2011

Philosophielehrbuch statt Science Fiction

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.07.2015

David Nathan als Vorleser überzeugt, das Material ist dagegen erstaunlich schlecht. Als Leser von Wächter der Nacht war ich sehr enttäuscht. Die Charaktere wirken unnatürlich, oft bleibt die Handlung stehen um die philosophischen Gedanken hinter etwas auszudrücken - von science ist jedoch nicht besonders viel zu hören.
Die Aktionen des Protagonisten und seine Erklärungen warum er sich verhält, wie er sich verhält, sind oft extrem inkonsequent und daher schwer nachzuvollziehen - das ganze wirkt irgendwie dahingekliert, so als ob kein weiterer Leser sich mit dem Buch vor Drucklegung befasst hätte.
Insgesamt war es nicht unterhaltsam, sondern dahinplätschernd bis anstrengend.
Die Leistung des Sprechers ist daher um so beeindruckender, ich hätte den Job auf halbem Wege an den Nagel gehängt.

Dämon Titelbild
  • Dämon

  • Autor: Matthew Delaney
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 23 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 370
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 173
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 172

Als Meeresforscher ein gesunkenes Schiff entdecken und bergen, können sie nicht ahnen, welche Gefahren sie damit heraufbeschwören...

  • 4 out of 5 stars
  • Time Is On My Side

  • Von Emily Am hilfreichsten 22.02.2012

Gartenteiche plätschern besser

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.08.2014

Dämon hätte interessant sein können - ist es aber nicht. Die Figuren sind langweilig und so schon x-mal gesehen, die einzige Frau von Signifikanz verhält sich nach einer Vorurteils-Checkliste und bleibt flach, verliebt sich fast sofort in den Protagonisten und macht an den richtigen Stellen die richtigen Geräusche, als wenn sie nach der berühmten Mattel-Plastikpuppe modelliert worden wäre. Sie trägt nichts wesentliches zur Handlung bei und hätte eigentlich gestrichen werden können.

Dabei ist die Grundidee, der Aufhänger des Buches durchaus gut, nur leider ist die Umsetzung aufgrund der wirklich stumpfen Charaktere extrem langwierig. Gelegentlich gibt es kurze Spannungsmomente - leider wünscht man sich dabei das die Hauptfiguren endlich sterben, damit das ganze ein Ende hat.