PROFIL

Goettermilch

Deutschland
  • 10
  • Rezensionen
  • 63
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 88
  • Bewertungen
  • Zwetschgendatschikomplott

  • Franz Eberhofer 6
  • Autor: Rita Falk
  • Sprecher: Christian Tramitz
  • Spieldauer: 7 Std. und 44 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.281
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 4.867
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.839

Der Rudi zieht um - und zwar ins Münchner Schlachthofviertel. Vom Balkon aus beobachtet er die Krähen, die über den Fabrikdächern kreisen. Dahinter schönstes Alpenpanorama. Doch mit der Ruhe ist's schon wieder vorbei, als ihm eine der Krähen einen abgetrennten Frauenfinger zu Füßen legt. Wie sich herausstellt, gehörte der Finger einer Prostituierten, die mit einer mysteriösen Waffe erstochen wurde. Und so ermitteln Rudi und Franz im Münchner Rotlichtviertel - aber erst Franzls Liebschaft mit einer Ex-Prostituierten bringt sie auf die richtige Spur.

  • 5 out of 5 stars
  • Hörgenuss pur

  • Von Stefanie Am hilfreichsten 11.03.2015

Super!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.05.2015

Sehr gute Unterhaltung! Ich würde am liebsten gleich den nächsten Teil hören.
Man sieht die Szenerien förmlich vor Augen und wenn man den Beschreibungen der Familie mit der Oma und ihrer guten Küche hört, so glaubt man alte Bekannte wieder zutreffen.

  • Extinction

  • Autor: Kazuaki Takano
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 19 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 9.697
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 9.072
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 9.070

Jonathan Yeager wird im Auftrag der amerikanischen Regierung in den Kongo geschickt. Bei einem Pygmäenstamm sei ein tödliches Virus ausgebrochen. Die Verbreitung muss mit allen Mitteln verhindert werden. Doch im Dschungel erkennt Yeager, dass es um etwas ganz anderes geht: Ein kleiner Junge, der über unglaubliche Fähigkeiten und übermenschliche Intelligenz verfügt, ist das eigentliche Ziel der Operation. Kann es sein, dass dieses Geschöpf die Zukunft der Menschheit bedroht?

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr cleverer scifi-Action-Thriller

  • Von Blutende Ohren Am hilfreichsten 07.01.2015

Gut recherchiert aber doch kein guter Roman

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.02.2015

Leider wurde mir das Hören des Romans durch den Sprecher verleidet. Diese Art der Interpretation kann das beste Buch unerträglich machen. Die ständige Betonung und diese spannungsgeladene Vortragsweise gab mir das unangenehme Gefühle von Blödheit, als könnte ich dem Thema und Verlauf der Handlung bei einer angemessenen Lesung, nicht folgen. Als müsste der Sprecher dem Zuhörer den Roman aufbereiten und damit zugänglicher machen.
Die Geschichte birgt Interessantes, ist aber auch sehr trocken erzählt und etwas rührselig.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Springflut

  • Olivia Rönning & Tom Stilton 1
  • Autor: Cilla Börjlind
  • Sprecher: Achim Buch
  • Spieldauer: 13 Std. und 30 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.592
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.402
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.394

Eine laue Sommernacht im Jahre 1987. Es ist Vollmond im schwedischen Nordkoster. In der Nacht wird es eine Springflut geben - und einen brutalen Mord. Das Opfer: eine junge, hochschwangere Frau. Ihre Identität: unbekannt. Tom Stilton, der ermittelnde Polizeibeamte, zerbricht an diesem Fall. Er kann weder Motiv noch aussagekräftige Spuren finden. Die Tat bleibt ungesühnt...

  • 5 out of 5 stars
  • Eine unerwartet gute Geschichte<br />

  • Von velvetLady Am hilfreichsten 09.09.2015

Enorm gut!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.02.2015

Sehr empfehlenswert! Tolle Figuren, für mich eine völlig neue Art von Protagonisten in einer gut geschriebenen Story. Die Geschichte hat eine Vielschichtigkeit, der sich gut folgen lässt. Grundsätzlich gefallen mir skandinavische Krimis, aber dass mich dieser so begeistert, hätte ich nicht geahnt, zumal ich von den Autoren noch nichts gehört hatte - im doppelten Sinne.

Auch ist es ein wirkliches Vergnügen Achim Buch und dessen Interpretation zu lauschen. Nachdem ich nach einer stattlichen Anzahl an Hörbüchern etwas satt an gewissen (zugegebener Maßen guten) Sprechern bin, die für meinen Geschmack viel zu häufig für dasselbe Genre ausgewählt werden, ist dieses Hörbuch für mich rundum eine Wohltat.

Volle Punktzahl in allen Kategorien!

24 von 26 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Chirurgin

  • Maura Isles / Jane Rizzoli 1
  • Autor: Tess Gerritsen
  • Sprecher: Michael Hansonis
  • Spieldauer: 14 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.722
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 1.114
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.106

Ein Serienkiller auf Frauenjagd in Boston - Detektive Jane Rizzolis 1. Fall: Ein gnadenloser Serienkiller verfolgt Chirurgin Catherine Cordell. Dabei dachte sie bereits, entkommen zu sein. Können die Detectives Rizzoli und Moore sie noch retten? Der Hörbuch-Thriller "Die Chirugin" von Tess Gerritsen ist nichts für Zartbesaitete - und doch kann man nicht weghören. Michael Hansonis versteht es, durch seine präzise Aussprache jedes grausige Detail perfekt zu inszenieren.

  • 5 out of 5 stars
  • Nichts für zartbesaitete Gemüter

  • Von msvk Am hilfreichsten 28.01.2006

Na ja, teils / teils!

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.05.2014

Hätte man die Bewertungssterne genau mittig verteilen können, hätte ich es getan. 3 Sterne komplett sind fast zu viel und 2 zu wenig.

Detailliert realitisch, gut recherchiert bzw. aus ihrem Fachgebiet nimmt man der Autorin die Beschreibungen der Bluttaten und Geschehnisse ab. Spannungsbögen bauen sich gut auf, lösen sich teils plötzlich in Nichts auf, sind sie doch mehrmals kurz vor ihren Höhepunkten recht vorhersehbar. Der Wunsch, dass etwas anderes als das Vermutete passiert, wird mir nicht recht erfüllt. Schade, hätte ich wirklich gern anders gehabt, gerade am Ende. Die Idee war so viel versprechend, da hätte man mehr heraus holen können.

Die ausführliche Beschreibung der Brutalität ist ein Stilmittel, um dem Leser/Hörer die Haare zu Berge stehen zu lassen. Mir persönlich einen Tick zu detailliert, knapp drüber. Das ist natürlich Geschmackssache. Genauso wie der Charakter der Jane Rizzoli. Ich hatte mir etwas anderes vorgestellt, leider nervt mich ihre spröde, missverstandene und selbstmitleidige Art.

Der Leser spaltet mich ebenfalls genau in der Mitte. Die meiste Zeit gut und gleichmäßig gelesen, freunde ich mich gerade mit ihm an, damit immer mal wieder etwas schrecklich lahm und knatterig ausgesprochen der Handlung die Fahrt nimmt. Außerdem schließe ich mich einigen der vorigen Rezensenten an, Pausen und Atemlosigkeit erzeugen beim Zuhören Atemnot oder den Wunsch einmal richtig die Lungen mit Luft zu füllen. Als würde Herr Hansonis gleichzeitig lesen und die Luft anhalten. In einigen Phasen hat mich das ganz kirre gemacht.

Trotzdem kann ich von diesem Hörbuch nicht ganz abraten. Die Rezensionen des nachfolgenden Hörbuches "Der Meister" halten mich davon ab, es zu kaufen. Ich könnte mir allerdings vorstellen, einmal ein Buch dieser Autorin selbst zu lesen. Auch dem Vorleser Michael Hansonis würde ich in einem anderen Kontext noch einmal ausprobieren.

  • Der Codex

  • Autor: Douglas Preston
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 14 Std. und 7 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 533
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 367
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 367

Die Söhne der Familie Broadbent sind seit Jahren zerstritten. Doch dann verschwindet ihr Vater - mitsamt seinem Vermögen...

  • 5 out of 5 stars
  • Unernstes Abenteuerspektakel

  • Von Matthias Am hilfreichsten 18.03.2013

Gähn, nicht mein Geschmack!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.04.2014

Was ist denn da los Mr. Preston? Fehlt Lincoln Child oder liegt es an einer schlechten Übersetzung? Grundsätzlich eine ganz gute Story, das Gerüst steht, nur die Füllung ist nichts geworden. Zuckerwatte, fad und übermäßig süß zugleich.

Habe schon viel vom Autor gehört (allerdings nur im Duett mit L. Child) und bin stets mit den typisch nicht ganz ernst zu nehmenden Charakteren kurzweilig und gut unterhalten worden. Aber hier? Habe noch fast 4 Stunden vor mir und kann nicht mehr.

Öde Sprache, langatmige Monologe und Gedankenspiele, pathetisch und profan zugleich. "Mein Gott", "Gott", "großer Gott", "gütiger Gott"... puhh, soll das wirklich in jedem Kapitel das Mittel zur Wahl sein, um Erstaunen auszudrücken? Als dann auch noch der Indianer Bruder auf den Plan tritt und mit Sätzen wie "Es schönstes Ding, ich je sehen, Bruder. Wenn ich sehen, ich sehen etwas in weiße Mann, was ich sehen niieee zuvor." auftrumpft, hat es mir vollends den Nerv getötet. Da weiß ich nicht was schlimmer ist, das Gestammel zu hören oder die Vorstellung, es selber zu lesen müssen? Denke ich erst an das Schreiben... "Gütiger Gott!!"

Und was sollte die Handlung mit der Wildkatze? Da hätte man doch etwas schön Mystisches draus stricken können! Vielleicht bin ich ungerecht und es kommt gegen Ende, ich vermute allerdings, dass dieser Pfad, ebenfalls lang gezogen wie Kaugummi, im Nirvana verschwindet.

Detlef Bierstedt, ein grundsätzlich toller Leser mit sehr angenehmer Stimme, schafft es leider auch nicht, das Ruder herum zu reißen und mein Herz für eine der Herrschaften zu erobern. Was ihm beispielhaft gut gelungen ist bei der Pendergast-Serie. Nein, auch hier eher Krächzerei.

Tja, ich wollte, aber passte nicht. Nichts zu machen!





0 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Verachtung

  • Carl Mørck 4
  • Autor: Jussi Adler-Olsen
  • Sprecher: Wolfram Koch
  • Spieldauer: 17 Std. und 26 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.012
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.307
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.308

Die Vergangenheit ruht nie - schon gar nicht bei Jussi Adler-Olsen! In seinem vierten Fall ermittelt Carl Mørck gegen eine Frau, die sich nach vielen Jahren an ihren Peinigern rächt. "Verachtung", der vierte Band aus der Reihe von Erfolgsautor Jussi-Adler Olsen, vereint virtuos Gesellschaftskritik mit trockenem Humor.

  • 5 out of 5 stars
  • Bitte mehr!

  • Von Goettermilch Am hilfreichsten 23.06.2013

Bitte mehr!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.06.2013

Als ich den deutschen Titel "Verachtung" las, war ich anfangs gelangweilt. Muss man nun jeden Skandinavischen Krimi in der Manier der Benennung der Stieg Larsson Triologie betiteln? Trauen die Verleger den deutschen Lesern (Hörern) so wenig Entdeckertum zu, dass sie zu solchen Holzhammer-Werbestrategien greifen müssen? Der Krimi kann nicht gut sein!

Ist er aber doch! Und wie, meiner Meinung nach! Nun ist es mein erster Roman von Adler-Olsen und ich entdecke einen Autor, der einen eigenen guten, humorvollen Stil hat und sich nicht mit einem lahmen Titel hinter irgendwelche Kollegen einreihen muss, sondern ganz für sich stehen kann.

Resenzoren vor mir empfinden die Geschichte als zu lang, das geht mir nicht so. Die Erzählweise unterstreicht den etwas umständlichen und verschrobenen Charakter des Protagoisten Carl Mørck, es wäre um jede gekürzte Silbe schade. Wolfram Koch schafft es als Sprecher, diesen Eindruck noch zu verstärken. Ich habe ein neues Lieblingsgespann.

Die Geschichte selbst schafft es, mich in die Charaktere einzufühlen. Ich konnte dabei sein, wenn den Charakteren Unfassbarkeit, Ungerechtigkeit, Angst, Spannung etc. den Atem verschlug. Politisch interessant uns kritisch. Und am Schluß ein unerwartetes Ende. Toll!

Schade, dass die anderen Carl Mørck Folgen alle gekürzte Fassungen sind, die bestelle ich ungern. Mal sehen.

Diese Folge kann ich jedenfalls wärmstens empfehlen!

18 von 19 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das Grab im Wald

  • Autor: Harlan Coben
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 12 Std. und 44 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.677
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 474
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 468

Zwanzig Jahre ist es her, dass vier Jugendliche nachts in einen Wald liefen. Zwei wurden kurz darauf brutal ermordet aufgefunden. Von den anderen beiden fehlt seither jede Spur: Gil Perez und Camille Copeland. Camille war die Schwester von Paul Copeland, mittlerweile ein angesehener Staatsanwalt und gerade mit seinem ersten Mordprozess konfrontiert. Da wird plötzlich die Leiche von Gil Perez gefunden, und über Nacht holt die Vergangenheit Paul wieder ein. Er versucht herauszufinden, was damals wirklich geschah, und gerät immer tiefer in einen wahren Albtraum...

  • 5 out of 5 stars
  • Back in your arms

  • Von Jochen Am hilfreichsten 10.05.2009

Herzlich enttäuscht...

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.06.2013

... bin ich ob der Vielzahl von überdurchschnittlichen Bewertungen und meinem eigenen Empfinden diesem Roman gegenüber.

Auf Coben bin ich durch einen Rezensoren von Jussi Adler-Olsen gestoßen, welcher Coben im Gegensatz zu Adler-Olsen über alle Maßen lobte. Auf diese Empfehlung habe ich mich eingelassen und war von den Bestnoten, die Harlan Coben meist von seinen Rezensoren bekommt, sehr beeindruckt und im Vorfeld (zu sehr) erfreut, evtl. einen neuen Lieblingsautor entdeckt zu haben.

Dem ist leider nicht so. Ich finde die Handlung vorhersehbar. Wer nun in der Geschichte die Berichte geschickt hat, wer die weitere vergrabene Leiche ist, wer nun gleich die Waffe herausholt und noch Dreck am Stecken hat...puhh! In allen Fällen lag ich mit meinen Vermutungen richtig, was bestimmt nicht an meinem überentwickeltem kriminalistischem Geist liegt.

Dann die etlichen Phrasen... "Hey Mister Nadel, ich bin's Mister Heuhaufen." Ach, du grüne Neune. Diese obercoole Art die Chef-Ermittlerin beim Nachnamen zu nennen hat mich an die Comic-Serie "Danger Mouse" erinnert, in der die Macho-Agenten Maus, ständig den unterwürfigen Assistenten lediglich beim Nachnamen "Lübke" bei Fuß ruft. Coolness und Witz aus den 80ern. Genau wie die "Hotties", die Detektivinnen, die sich am Ende in der eigenen Detektei "Drei Engel für Charlie" wieder finden wollen. Oh bitte, nicht mein Fall. Und auch sonst fühlte ich mich all zu häufig an amerikansche Krimiserien erinnert. Ist nicht grundsätzlich etwas gegen auszusetzen, hatte aber einfach mehr Qualität erwartet.

Kurzweilig fand ich diesen Krimi trotzdem und vielleicht bin auch einfach nur zu sehr Skandinavien Fan, allein wegen der in der Handlung vorkommenden Namen. Eine Lone Rasmussen klingt mir in einer Handlung authentischer, als eine Single Shaker.

Über Geschmack lässt sich nicht streiten, also wünsche ich allen anderen trotzdem viel Hör-Vergnügen!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Die Geliebte des Meisterspions
    Spymasters 1
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Joanna Bourne
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Vera Teltz
    
    


    
    Spieldauer: 12 Std. und 19 Min.
    185 Bewertungen
    Gesamt 3,9
  • Die Geliebte des Meisterspions

  • Spymasters 1
  • Autor: Joanna Bourne
  • Sprecher: Vera Teltz
  • Spieldauer: 12 Std. und 19 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 185
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 95
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 93

Für die junge Annique Villiers scheint die letzte Stunde geschlagen zu haben, als sie von der Geheimpolizei Napoleons gefangen genommen wird...

  • 4 out of 5 stars
  • Gelungene Geschichte, sehr gute Sprecherin:)

  • Von May:) Am hilfreichsten 01.04.2013

Fürchterliches Frauenbild...

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.12.2012

...hätte ich mir bei dem Titel eigentlich denken können. Ich fand diese Geschichte einfach schlecht, überhaubt nicht mein Geschmack. Deshalb ist diese Rezension vielleicht auch nicht ganz fair gegenüber denjenigen, denen dieses Genre gefällt.

Das erotische Nachsteigen bzw. das Machtgehabe sämtlicher männlicher Figuren, dem die Protagonistin dauerhaft ausgesetzt ist, wirkt auf mich eher als sexuelle Belästigung, als amuröses Abenteuer oder wie war das jetzt gemeint?

Letztendlich ergibt sich die Dame ja dann doch ganz gern und unterwirft sich dieser im Roman beschriebenen geballten Leidenschaft der guten alten Machowelt, na Bravo. Nicht zeitgemäß, auch nicht in einem historischen Roman.

Dann der Punkt der Blindheit. Mal ist es ein Problem, dann wieder nicht, urplötzlich tritt dann Heilung ein, meine Güte. Der Punkt hatte Potential, wurde aber ebenfalls trivial behandelt.

Alles, was ich anfange, höre ich zuende, so auch "Die Geliebte des Meisterspions". Hätte ich aber auch sein lassen können.

Habe mich "vergriffen" - sozusagen.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Bis(s) zum Ende der Nacht

  • Twilight-Saga 4
  • Autor: Stephenie Meyer
  • Sprecher: Annina Braunmiller-Jest, Max Felder
  • Spieldauer: 21 Std. und 13 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.000
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.237
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 1.231

Eine lebensgefährliche Liebe: Der vierte Teil der Twilight-Serie von Stephenie Meyer bildet den Höhepunkt der Liebesgeschichte um Bella und dem außergewöhnlich attraktiven Vampir Edward. "Bis(s) zum Ende der Nacht" wird im Hörbuch von Annina Braunmiller und Max Felder gesprochen, die die leidenschaftliche und zugleich düstere Grundstimmung der Mystery-Liebesgeschichte sehr gut wiedergeben. Allerdings spricht Max Felder nicht den Vampir, sondern Jacob, einen Werwolf, der verzweifelt in Bella verliebt ist. Denn er erzählt im Wechsel mit Bella von einer Liebe, für die man sein Leben geben würde.

  • 5 out of 5 stars
  • Unvergleichlich...

  • Von Goettermilch Am hilfreichsten 21.10.2011

Unvergleichlich...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.10.2011

...viel besser ist diese Version gelesen von A. Braunmiller, als die gekürzte Fassung.
Für mich ist diese Sprecherin ein Muss, schafft sie es doch auch, als deutsche Synchronstimme der Figur der Bella im Film den ernsten und gleichzeitig mädchenhaften Charakter einzuhauchen.
Gleichzeitig steigert natürlich die ungekürzte Fassung die Qualität, die immerhin mehr als doppelt so lang ist und alle entscheidenden Details beinhaltet, um sich in das Geschehen hineinzufühlen. Dagegen löst die gekürzte Fassung mit der Sprecherin Ulrike Grote höchstens Irritation und peinliches Berührtsein aus. (Ulrike Grote hat eine angenehme Stimme, ist aber meiner Meinung nach für die Bella Swan völlig ungeeignet. Meine Kritik gilt also eher den Verantwortliche der gekürzten Version.)
Wer sich diesen vierten Teil anhört, ist mit dem Stil der Stephenie Meyer bereits vertraut und hat längst entschieden, ob er sich auf dieses Fantasy Abenteuer einlassen möchte oder nicht. Nach wie vor schafft sie es, zu fesseln.
Sehr empfehlenswert.

17 von 17 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Charlie Bone und die magische Zeitkugel
    Charlie Bone 2
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Jenny Nimmo
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Peter Lohmeyer
    
    


    
    Spieldauer: 5 Std. und 10 Min.
    46 Bewertungen
    Gesamt 4,5
  • Charlie Bone und die magische Zeitkugel

  • Charlie Bone 2
  • Autor: Jenny Nimmo
  • Sprecher: Peter Lohmeyer
  • Spieldauer: 5 Std. und 10 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 46
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 20
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 18

Kaum hat sich Charlie Bone halbwegs daran gewöhnt, dass Personen auf Bildern zu ihm sprechen, gehen schon wieder unheimliche Dinge in der Bloor-Akademie vor sich...

  • 5 out of 5 stars
  • Tolle Geschichte.

  • Von Goettermilch Am hilfreichsten 17.10.2011

Tolle Geschichte.

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.10.2011

Es gibt schon einige Parallelen zu anderen "besonderen" Helden unserer Zeit. Und trotzdem, das Rad wird nicht neu erfunden und kleine schlaue (be)zaubernde Jungen und ihre Geschichten auch nicht. Eine weitere spannende Geschichte für Kinder und diejenigen, die mitlesen bzw. -hören.
Und Peter Lohmeyer schafft es, einen ganz eigenen Charakter zu verleihen. Gefällt uns sehr gut.