PROFIL

KPF

  • 25
  • Rezensionen
  • 477
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 172
  • Bewertungen

Ein ungewöhnlicher King

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.09.2014

Wer treuer King-Leser ist, schätzt das Phantastische in seinen stets sehr spannenden Storys - seien es Wesen aus der Kanalisation in Clownskostüm, die kleine Kinder umbringen (ES), Bilder, die plötzlich lebendig werden (Wahn), Autos, die sich selbständig machen (Christine), Zeitreisen, mit denen man den Anschlag auf JFK verhindern will (Der Anschlag), von Dingen, die letztlich den Tod bringen (Needful Things), einer Stadt, die plötzlich unter einer undurchdringlichen Kuppel liegt (Arena) oder von einem Hotel, das seine Bewohner in den Tod treiben will (Shining). Die Liste ließe sich beliebig verlängern. Immer spielt das Übernatürliche bei King die entscheidende Rolle. Nicht so im vorliegenden Fall: Hier geht es um einen knallharten Thriller, in dem es um ein reales Verbrechen und einen drohenden Bombenanschlag geht. King hat sich auf den neuesten IT-Standard gebracht. King kennt iPads, Spam-Ordner, Browser-Verlaufslisten und sogar anonyme Chat-Rooms (Server steht im Ostblock), elektronische Hilfsmittel zum Knacken von Autos, Plastiksprengstoff etc., aber auch das gute alte Rattengift. Mercedes-12-Zylinder tun - anders als Christine - ausschließlich das, was ihr abgrundtief bös-verrückter Fahrer will. Der böse Täter weiß auch, wie man den Plastiksprengstoff bei Großveranstaltungen (will er ihn wirklich gegen tausende Arbeitslose, in einem voll besetzten Football-Stadion oder - oh nein! - bei einem Konzert für 4000 arme kleine schutzlose Teenies mit ihren Mamis einsetzen?) wirkungsvoll zur Anwendung bringen kann.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute. Was aus Odell wird, kann natürlich nicht verraten werden.

Schließlich siegt - wie in jedem guten Mär... sorry Thriller - wenn auch mit einigen unvorhergesehenen Opfern - das Gute, und zwar ohne das irgendetwas Übernatürliches geschehen wäre.


King hat ein sehr spannendes Buch geschrieben, das Grundlage für einen guten TV-Thriller abgeben würde. Krimi-Freunde werden auf ihre Kosten kommen. Typische Phantasy-King-Fans werden völlig neue Facetten ihres Lieblingsautors entdecken, aber vergeblich auf übersinnliche Phänomene warten.

Mir hat das Hörbuch großen Spaß gemacht, was auch an dem hervorragenden Sprecher David Nathan liegt, ohne den ich mir ein Hörbuch von Stephen King nicht vorstellen könnte. Auch an der Aussprache englischer Ausdrücke habe ich nichts auszusetzen, wie ich als Reaktion auf einen Kommentar hinzufügen möchte.

Wer pure spannende Unterhaltung schätzt, MUSS unbedingt zugreifen.

19 von 24 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Über uns Menschen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.04.2014

Ein faszinierendes Buch über uns Menschen. Über unsere Beziehungen, unsere Liebe, unsere Hoffnungen, Sehnsüchte, Verluste und Enttäuschungen. Über Kinder und Eltern, Gut und Böse, das Leben und den Tod, die "Unsterblichkeit und den Trost der Schönheit inmitten des Chaos" (Zitat von Felicitas von Lovenberg in der FAZ vom 7.3.2014). Auch wenn die Autorin für dieses Werk nicht den Pulitzer-Preis bekommen hätte, sollte man dieses Buch unbedingt lesen. Gesteigert wird dieses Erlebnis nur noch durch den phänomenalen Sprecher Matthias Koeberlin, der uns den Theodore Decker so nahe bringt, dass es eine wahre Freude ist, ihm und seiner facettenreichen Stimmgewalt über 33 Stunden zuzuhören. Schade, dass das Hörbuch so schnell zu Ende war ;-) Man möchte in Zukunft wesentlich mehr von diesem Ausnahmesprecher Matthias Koeberlin hören.

Eine absolute Kaufempfehlung!

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Immer noch hochaktuell!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.10.2013

Dieses Buch ist einfach ein Genuss. Es macht sehr viel Lust auf mehr Klassik und ist hinsichtlich seiner Themen aktueller und radikaler als manche Zeitgenossen denken. Nicht nur für angehende Aufrührer, Aufständische und Revolutionäre geeignet. Jeder, dem (nicht nur französische) Geschichte und Soziales, aber auch christliches Handeln am Herzen liegen, sollte dieses oppulente Werk hören. Der Sprecher macht seine Sache bestens. In jeder Kategorie ohne Bedenken 5 Punkte! Meeeeehr davon!

5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Gutes Grundgerüst, aber kein Furioso infernale

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.10.2013

Ein guter Thriller lebt durch sein überraschendes Ende. Das sucht man hier leider vergebens. Das Ende quält sich über 120 bis 180 Minuten dahin. Der Autor offenbart sich als wahre, langweilige Plaudertasche, Spannung bringt er nur selten. Aus diesem Plot hätte man wesentlich mehr machen können. Aber Jussi-Adler-Olson ist mittlerweile offenbar zu satt, um das zu bringen.

Seid mir nicht bös. Die Story ist so doof, dass es mich auch nicht mehr interessiert, ob nun Mona oder Lisbeth die nächste Sexpartnerin sein wird. Den Epilog hab ich ausgeschaltet, interessiert aber auch niemanden.

Ich kauf diesen Mist nicht mehr, und Marco wahrscheinlich auch nicht mehr ;-)

Der Sprecher geht mal grade so durch, wobei ich angesichts der massiven Kritik am Autor nicht ganz unbefangen bin.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Anspruchsvoll und hervorragend

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.08.2013

Mit diesem Werk hat Hilary Mantel ein sprachlich faszinierendes, sehr spannendes und intellektuell durchaus anspruchsvolles Werk für den abgeliefert, der sich auf das Buch einlässt. Inhaltlich möchte ich auf die Rezension von Karen Thomsen Bezug nehmen, in der eigentlich schon alles gesagt ist. Auch ich verstehe die zum Teil sehr schlechten Hörer-Kritiken nicht. Könnte es sein, dass der durchschnittliche audible-Kunde wesentlich seichtere Kost erwartet und bevorzugt? Das wäre schade. Gleichwohl muss ich audible ein Kompliment machen, dass der Verlag auch solche Bücher veröffentlicht, die nicht den Mainstream bedienen und vielleicht weniger Gewinn erzielen. Wer Sprache liebt, geschichtlich interessiert ist und kein seichtes Hörbuch zur "Nebenherbeschallung" sucht, dem sei dieses Werk wärmstens empfohlen - aber auch nur dem!

Der Sprecher macht seine Sache bestens!

17 von 20 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Klarer Kauf!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.03.2013

Spannung pur bis zum letzten Wort! Sprecher Uve Teschner liefert wie immer eine souveräne Leistung ab. Meine Empfehlung: Ein klarer Kauf!

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Gute Urlaubslektüre

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.03.2013

Mit diesem Hörbuch erhält man eine reelle Leistung. Eine gute Urlaubslektüre mit einigen Volten und Spannung bis zum Schluss, allerdings ohne allzu großen Anspruch. Sprecher Bierstedt macht seine Sache wie immer gut. Meine Empfehlung: Kaufen und hören.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Enttäuschendes Hörbuch

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.03.2013

Obwohl ich The Stand von S. King wie viele anderer seiner Bücher verschlungen habe, wollte bei diesem Hörbuch von Cronin, der arg bemüht zu sein scheint, in die (für ihn m.E. zu) großen Fußstapfen Kings zu treten, nicht die rechte Freude aufkommen. Zu deutlich war das Bemühen, einen Abklatsch von The Stand zu schaffen; zu langatmig und zum Teil auch zu wirr waren die einzelnen Handlungsstränge. Große Sympathie mit den Protagonisten seines Buches vermochte der Autor nicht herzustellen. Dementsprechend niedrig verlief auf weiten Strecken das Spannungs-Niveau. Ich war froh, als das Buch nach 26 Stunden zu Ende war. Auf die Fortsetzung dieses Romans bin ich nicht gespannt. An alledem vermochte auch die wie immer gute Leistung des Sprechers David Nathan nichts ändern.

6 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Diabolisch gut! Unbedingt hören!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.03.2013

Jeder kennt wahrscheinlich die Story, so dass ich dazu nichts weiter sagen will. Was dieses Hörbuch so diabolisch wie unsäglich gut macht, ist sein Sprecher Uve Teschner, der hier eine absolute Spitzenleistung erbringt und dem ich mit dieser Stimme keinesfalls nachts begegnen möchte ;-) Man sollte sich dieses exzellente Hörerlebnis keinesfalls entgehen lassen. Unbedingt hören! Ängstlichen Naturen sei allerdings dringend empfohlen, dies nur bei Licht zu tun.

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Eindeutige Kaufempfehlung!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.03.2013

Eine spannende SiFi-Geschichte über eine diktatorische Gesellschaft und den Freiheitsdrang einiger ihrer Mitglieder, die bis zum Schluss keine Langeweile aufkommen lässt. Im Gegensatz zu einigen wenigen Kommentatoren bin ich der Auffassung, dass der Sprecher eine sehr gute Leistung erbracht hat.Seine Sprechweise ist kraftvoll, jedoch ohne anbiedernde Dominanz und ohne den häufig anzutreffenden Drang, sich als Stimmenimitator einzelner ProtagonistInnen einen - aus meiner Sicht meist zweifelhaften - Ruf zu erwerben.

Einziger kleiner Wermutstropfen bei diesem Hörbuch: An einigen (wenigen) Stellen finden sich in der 2. Datei Stimmen-Interferenzen, die sich bei einem sorgfältigeren Lektorat der Audio-Datei unschwer hätten vermeiden lassen. Vielleicht holt der Verlag diese leider versäumte Arbeit einmal nach. Da das weder Autor noch Sprecher zu verantworten haben: trotz dieses Mangels 5 Sterne.

3 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich