PROFIL

listener

  • 9
  • Rezensionen
  • 141
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 11
  • Bewertungen
  • Obsidian: Kammer des Bösen

  • Pendergast 16
  • Autor: Douglas Preston, Lincoln Child
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 14 Std. und 7 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.118
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.064
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.058

Special Agent Pendergast wird vermisst, bei seinem letzten Abenteuer vermutlich ertrunken. Von Trauer überwältigt, zieht sich seine Vertraute Constance Greene in das New Yorker Anwesen zurück. Erfolglos versucht Pendergasts Bodyguard Proctor, in ihr neuen Lebensmut zu wecken. Doch dann nehmen die Ereignisse plötzlich eine unerwartete Wendung: Proctor wird von einem Eindringling überwältigt und betäubt. Als er wieder zu sich kommt, muss er hilflos mit ansehen, wie der Mann mit Constance in einem Auto davonrast. Aber er erkennt den Täter - und nimmt die Verfolgung auf.

  • 2 out of 5 stars
  • Schade! Leider kein spannender Pendergast

  • Von pauwi Am hilfreichsten 20.12.2017

Die Luft ist raus...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.03.2018

Die Protagonisten pflegen nur stundenlang ihre Psychosen. Die Handlung rückt dabei völlig in den Hintergrund.
Ich kaufe gern sehr lange Bücher, Pendergast liegt da schon an der untersten Grenze, aber hier war ich tatsächlich froh als es zu Ende war. Wirklich schade.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Das Lied der Dunkelheit
    Dämonen-Trilogie 1
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Peter V. Brett
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Jürgen Holdorf
    
    


    
    Spieldauer: 9 Std. und 39 Min.
    227 Bewertungen
    Gesamt 4,3
  • Das Lied der Dunkelheit

  • Dämonen-Trilogie 1
  • Autor: Peter V. Brett
  • Sprecher: Jürgen Holdorf
  • Spieldauer: 9 Std. und 39 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 227
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 114
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 115

Als Arlens Mutter bei einem Dämonenangriff umkommt, flieht er aus seinem Heimatdorf. Er will nach Menschen suchen, die die alten Kriegsrunen noch nicht vergessen haben...

  • 2 out of 5 stars
  • Die weggelassenen Stellen stören

  • Von Jens Am hilfreichsten 17.07.2012

leider gekürzt

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.05.2013

Hier die vorläufige vollständige Liste der zu dieser Penthalogie gehörenden Bände:

1. Das Lied der Dunkelheit: Dämonen-Zyklus Band 1

2. Das Flüstern der Nacht: Dämonen-Zyklus Band 2

3. Die Flammen der Dämmerung: Dämonen-Zyklus Band 3

4. The Forest Fortress (Arbeitstitel)

5. The Core (Arbeitstitel)

6. Einzelband: Tibbet’s Brook (Arbeitstitel) eigenständige Abkopplung

Das Buch hat mit gut gefallen, eine tolle Geschichte, gut gelesen, mir aber leider zu kurz. Daher nur 4 Sterne für eine 5-Sterne Erzählung.

Ich habe versehentlich mit dem ungekürzten 3. Teil angefangen und trotz meiner Verwirrung, was Personen und Orte betraf, fiel mir doch sofort die dichte , mittelalterliche Atmosphäre der Story positiv auf. Daher habe ich nach den Vorgängern Ausschau gehalten:

In diesem 1.Teil werden einem die Hauptpersonen vorgestellt. Eine Geschichte, die einen vom ersten Moment abholt und dazu bringt, unbedingt mehr über den Verlauf erfahren zu wollen. Man lernt Schicksal und Motivation der Handlungsträger kennten und wird förmlich in ihre Welt voller Gewalt, Magie und Dämonen hineingesaugt.

Leider fallen gelegentlich Sprünge in der Geschichte und der Erzählzeit auf. Im 3. ungekürzten Teil habe ich so etwas nicht bemerkt, daher führe ich es auf die Kürzungen zurück, kann aber keine definitive Aussage dazu machen, da ich die ungekürzte Version nicht kenne.

Ich hätte die Geschichte lieber ganz gehört, aber ein Kauf lohnt sich auf alle Fälle.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Die Flammen der Dämmerung
    Dämonen-Trilogie 3
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Peter V. Brett
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Jürgen Holdorf
    
    


    
    Spieldauer: 35 Std. und 19 Min.
    348 Bewertungen
    Gesamt 4,4
  • Die Flammen der Dämmerung

  • Dämonen-Trilogie 3
  • Autor: Peter V. Brett
  • Sprecher: Jürgen Holdorf
  • Spieldauer: 35 Std. und 19 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 348
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 277
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 279

Die Menschheit ist gefangen in einem Albtraum: Jede Nacht steigen Dämonen aus dem Boden empor und machen Jagd auf alle Lebewesen. Nur wenige wagen es, diesen Kreaturen zu widerstehen, unter ihnen Arlen, der tätowierte Mann, und Jardir, der Anführer der Wüstenkrieger. Doch die Welt duldet nur einen Erlöser der Menschheit, und ein Krieg scheint unvermeidlich - während sich in den Tiefen der Finsternis das Heer der Dämonen zum Marsch rüstet und eine blutige Zukunft heraufdämmert.

  • 4 out of 5 stars
  • Merkwürdig

  • Von VisionBlue Am hilfreichsten 24.03.2013

halt nur ein Teil

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.04.2013

Die Geschichte hat eigegentlich mehr als 3 Sterne verdient, aber ich habe mich wirklich hindurchgequält. Das Buch ist spannend und gut gelesen, aber es hat weder Anfang noch Ende und das aus einem einfachen Grund: es ist Teil 3 einer 5-teiligen Reihe.

In der Inhaltsangabe von Audible erscheint es eine in sich abgeschlossene Geschichte zu geben, ein expliziter Verweis auf andere Teile der Reihe sind nur in den Rezensionen der Hörer zu finden:

Teil 1: Die Flammen der Dämmerung, bei Audible in gekürzter Form erhältlich
Teil 2: Das Flüstern der Nacht, bei Audible in gekürzter Form erhältlich
Teil 3: Die Flammen der Dämmerung, hier als ungekürzte Version

Ich finde das sehr irreführend und nachdem ich mich tapfer durch den 3. Teil gekämpft habe, muss ich einsehen, es macht eigentlich ohne Vorwissen keinen Spass, diesen Teil anzuhören.
Der Autor hat durch erfundene Ehrentitel, Kasten und Gruppierungen und eine andere Zeitrechnung eine eigene Welt und damit teilweise auch eine eigene Sprache erschaffen. Wenn dann noch völlig unterschiedliche Personen mit ähnlichen Namen auftauchen oder dieselbe Figur in einem Absatz einmal mit Namen und danach mit Rang oder Titel ( es kommt auch alles drei vor) angesprochen wird, ist die Verwirrung komplett. Ich finde das wirklich schade, denn so muß man sich ständig darauf konzentrieren, wer gerade mit wem, warum und wo.

Zusammenfassung Teil 3: in einer fiktiven Welt kämpfen die Menschen seit Jahrhunderten Nachts gegen aus dem Untergrund aufsteigende Dämonen. Ein Vorfall (die Auffindung eines magischen Speers) wirkt wie ein Katalysator und bringt das auf Dauer entstandene Gleichgewicht zwischen Menschen und Dämonen vorzeitig ins Wanken. Die Menschen finden Teile einer alten Magie wieder und werden so zu einer echten Bedrohung für die Existenz der Dämonen. Diese wiederum gehen aufgrund dessen zu einer organisierteren Form des Angriffs über und hohe Verlußte an Menschenleben bedrohen nun den Weiterbestand der gesamten Menschheit.

Um den Finder des Speers und den momentanen Träger haben sich zwei Gruppierungen gebildet, die auf unterschiedliche Weise verlohrenes Wissen aus einer untergegangenen Welt wiederentdecken und für sich nutzbar machen.
Da die beiden zentralen Figuren jedoch in der Vergangenheit fast bis zum Tod um den Speer gekämpft haben, gehen sie als Gegner aufeinander los und schwächen die Kampfkraft der Menschen, statt ihr Wissen zu vereinen, und gemeinsam gegen den Feind anzutreten.

4 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Sinuhe der Ägypter

  • Autor: Mika Waltari
  • Sprecher: Stefan Kaminski
  • Spieldauer: 30 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.231
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 775
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 780

In der Einsamkeit der Verbannung, erfüllt von der Sehnsucht nach seiner Heimatstadt Theben, schreibt der Arzt Sinuhe die Geschichte...

  • 5 out of 5 stars
  • Zeitloser Klassiker

  • Von Annette Am hilfreichsten 09.07.2012

Eine wundervolle Reise

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.04.2013

Bevor man dieses Buch kauft, sollte man sich unbedingt die Leseprobe anhören. Der historische Roman ist von 1945 und scheinbar ohne moderne Überarbeitung gelesen worden.
Wer das nicht mag, und eine moderne Sprech- und Erzählweise vorzieht, sollte lieber die Finger davon lassen.

Ich liebe die blumige, etwas altmodische Sprache dieses Buches sehr. Sie erinnert mich an meine "geerbten" Kinderbücher und Romane aus den 60er Jahren, wie z.B. "Die Abenteuer des Gapitän Grand" oder "Die geheimnissvolle Insel" von Jules Verne. Der Sprecher spinnt damit eine exotische und abenteuerliche Stimmung, die sehr gut zum Thema des Buches passt.

Die historischen Fakten sind entsprechend schon ziemlich überholt, naturwissenschaftliche Beobachtunge, im Gegensatz zu Romanen von Jules Verne, eher oberflächlich, was mir vor dem Herunterladen dieses als historisch exakt recherchiert beschriebenen Buches erst nicht klar war.
Man sollte hier also keinen Roman vor geschichtlich korrektem Hintergrund erwarten, wie sie in der letzten Zeit vermehrt auf dem Markt erschienen sind.

Lässt man sich jedoch auf die Erzählung ein und sieht darüber hinweg, das in dem Buch die Rolle von berühmten Pharaonen, Priester und Feldherren, Gesellschafts- und Rassenschranken sehr einfach definiert und historisch teilweise sehr frei bis unkorrekt wieder gegeben werden, nimmt einen dieses Buch auf eine wunderbare Reise durch das alte Ägypten und Syrien mit.

13 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Befehl von oben

  • Autor: Tom Clancy
  • Sprecher: Frank Arnold
  • Spieldauer: 51 Std. und 30 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.494
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.194
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.187

Bei einem Flugzeugangriff auf das Kapitol kommt der amerikanische Präsident ums Leben. Spezialagent Jack Ryan, vor Kurzem zum Vizepräsidenten...

  • 5 out of 5 stars
  • Beängstigend real

  • Von M. Märte Am hilfreichsten 13.02.2013

nein, noch langweiliger!

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.02.2013

Flugzeugeinschlag im Kapitol mit fast völliger Auslöschung der oberen Führungsebene der US-Regierung, Anschläge auf das Leben der neuen First Familie durch islamistische Schläfer, Terroristen aus dem eigenen Land, politische Neider und falsche Bericherstattung durch die Medien, Biowaffenanschlag mit Ebolaviren in den USA, Vereinigung von Iran und Irak zum gemeinsamen Krieg gegen Amerika und zur Eroberung saudischer Erdölvorkommen mit der Unterstützung Chinas und Indiens, ... . Und das Alles innerhalb weniger Tage.

Und trotzdem ein langweiliges Buch.

Zu viele Handlungsstränge, die bedient werden müssen und daher oberflächlich wirken. Langatmige Kriegsberichterstattung mit oft schwierig zu verfolgenden Frontverläufen und Strategien.
Naiv- patriotische Präsidentenreden, die durch den Zusatz legetimiert werden müssen: Ryan ist so ehrlich und direkt, kein Politiker, der meint das auch so.
Das alles vor einem unglaubwürdigen politischen Hintergrund und mit so einseitig bedienten Klischees, dass es schon beim zuhören schmerzt..

Und zum Schluss macht die USA alles richtig, zeigt Tolleranz und Selbstkontrolle in allen Bereichen und rettet die Welt.

Für mich leider ein Fehlkauf!

16 von 33 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • 1Q84, Buch 1 & 2

  • Autor: Haruki Murakami
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 30 Std. und 52 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 3.956
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.605
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 2.599

Aomame ist knapp 30, Geschäftsfrau und auf dem Weg zu einem wichtigen Termin. Zu Beginn von Haruki Murakamis Roman 1Q84 sitzt sie in einem Taxi auf der Tokioter Stadtautobahn im Stau. Im Radio läuft eine Sinfonie, die ihr merkwürdiger Weise bekannt vorkommt, und merkwürdig ist auch der Rat, den der nicht minder merkwürdige Taxifahrer ihr mit auf den Weg gibt: Um nicht zu spät zu kommen, solle sie doch einfach aussteigen und verbotenerweise über eine Wendeltreppe die Hochstraße verlassen. Aomame folgt dem Rat - und findet sich plötzlich in einem Paralleluniversum wieder, in dem sie brutale Männer mordet und in dem zwei Monde am Himmel stehen. Aus 1984 ist das Jahr 1Q84 geworden.

  • 5 out of 5 stars
  • Großartig

  • Von SusanneVienna Am hilfreichsten 29.03.2013

leider sehr enntäuschend

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.09.2012

Ich kannte den Autor bisher nicht, die Inhaltsbeschreibung hat mich jedoch gleich angesprochen. Leider mußt ich feststellen, das mit diesen wenigen Worten die Geschichte auch schon wiedergegeben ist.

Die beiden Protagonisten erleiden in ihrer Kindheit ein ähnliches Schicksal, dass sie ihr ganzes Leben aneinander zu binden scheint.
Leider versinken beide auf ihre Weise in Passivität, was kaum zu glauben ist, da Aomame eine aussergewöhnliche Auftragsmörderin, und Tenko ein mathematisches Wunderkind ist, das auf seinen Durchbruch als Autor wartet.

Jedes mal, wenn es in der Geschichte eine neue Wendung gibt, wartet man darauf, das die Figuren ihre Lethargie ablegen, und etwas Großes passiert. Aber beide Handlungsstränge gehen unter in endlosen Beschreibungen bemühter Metaphern und Bilder. Über 30 Std. kommt keine der Figuren wirklich in Schwung, Szenen und Ideen, die eigentlich vielversprechend beginnen, gehen in einem Wust von Reflektionen unter. Keine der Figuren beweist Entschlusskraft oder Stärke, die die Handlung vorantreiben.
Das Motiv einer parallelen Realität ist bis zum Ende dieses Hörbuchs völlig zu vernachlässigen. Es ist weder für die Handlung notwendig, noch trägt es zur Klärung der Storry bei.

Für mich war dieser Download leider Geldverschwendung, ich hoffe, anderen Hörern geht das nicht so.

Falls jemand ein Buch zum Tema Fiktion, Schicksal, Zusammenspiel der Geschlechter, leicht schräger Realität und Reflektion über das Leben, die Liebe und gutes Essen sucht, kann ich "Spektrum" von Sergej Lukianenko, ebenfalls von David Nathan gelesen, nur empfehlen.

41 von 54 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • The Stand

  • Das letzte Gefecht
  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 54 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6.880
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 5.461
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 5.413

In einem entvölkerten Amerika versucht eine Handvoll Überlebender die Zivilisation zu retten. Ihr Gegenspieler ist eine mythische Gestalt, die man den Dunklen Mann nennt, die Verkörperung des absolut Bösen. In der Wüste von Nevada kommt es zum Entscheidungskampf um das Schicksal der Menschheit.

  • 5 out of 5 stars
  • Stephen King: The Stand

  • Von Werner Am hilfreichsten 29.07.2012

Toll, aber diese Musik...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.06.2012

Ich kann mich der Meinung von Matthias aus Berlin nur anschließen, das Buch ist einfach genial: Super gelesen und toll geschrieben.
Man merkt, es ist eines von Kings früheren Werken und trotz der vom ihm beschriebenen Überarbeitungen verwendet er einige "Bilder" mehrfach. Man fagt sich dann, habe ich dass nicht schon einmal gehört ? (siehe Unfall von Harold und Stu) Aber es gelingt ihm mal wieder auf seine eigene geniale Weise eine andere Realität dicht an unserer zu schaffen, die man beim Zuhören sofort abnimmt und in die man vollkommen eintauchen kann. 54 Std. kamen mir noch nie so kurz vor.

Aber diese Musik!!!!!!!!!!! Sie fällt nicht ganz so schlimm aus, wie bei "Herr aller Dinge" aber bitte, bitte, liebe Redaktion, lasst das doch einfach weg. Ihr tut min. 99,5% aller Hörer einen großen gefallen damit!

11 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Stein und Flöte

  • und das ist noch nicht alles
  • Autor: Hans Bemmann
  • Sprecher: Oliver Rohrbeck
  • Spieldauer: 42 Std. und 10 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 477
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 265
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 267

Lauscher, Sohn des Großen Brüllers, ähnelt eher seinem Großvater, dem Sanften Flöter. Er erbt einen Stein, der in allen Farben schimmert...

  • 4 out of 5 stars
  • zuhören lohnt sich

  • Von listener Am hilfreichsten 19.05.2012

zuhören lohnt sich

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.05.2012

eine wirkich tolle Geschichte, die ein in eine ganz eigene, fantastische Welt führt. Die Ideen hätten auch für eine Buchreihe gereicht. Sprecher und Stimmung der Erzählung sind stimmig und so ist das eigentlich ein Buch, bei dem man sich ganz in die Geschichte versenken kann.
Es gibt allerdings zwei Gründe, warum es von mir "nur " 4 Sterne bekommt.
Da die Geschichte nur aus der Sicht der Haupterson erzählt wird, und sich gerade am Beginn vieles aus Erzählungen und Überlieferungen anderer Personen ergibt, wirkt die Erzählweise am anfänglich etwas oberflächlich und steril. Erst im Laufe der Geschichte bekommen die Figuren mehr Tiefgang und es bleibt nicht bei der reinen Aufzählung von Ereignissen.
Das zweite Manko ist die schlechte Nachbearbeitung der Lesung. Die Pausen zwischen einzelnen Passagen sind viel zu lang und teilweise unangebracht mitten im (Ab-)Satz. Mann glaubt die Versprecher darin fast noch zu hören. Ausserdem kommt es in einigen Passagen zu Dopplungen von Satzteilen.

Bitte dass nächste mal besser machen liebes Produktionsteam !!!!!!!!

24 von 25 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Herr aller Dinge

  • Autor: Andreas Eschbach
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 23 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 11.761
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 8.861
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 8.856

Als Kinder begegnen sie sich das erste Mal: Charlotte, die Tochter des französischen Botschafters, und Hiroshi, der Sohn einer Hausangestellten. Von Anfang an trennt sie der soziale Unterschied. Doch Hiroshi hat eine Idee, wie er den Unterschied zwischen Arm und Reich aus der Welt tilgen könnte. Als er und Charlotte sich wiederbegegnen, sieht er dies als Zeichen, dass sie miteinander verbunden sind.

  • 5 out of 5 stars
  • Chapeau, Herr Eschbach!

  • Von doktorFaustus Am hilfreichsten 15.10.2011

Das Buch ist wirklich toll

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.11.2011

Viele neue Ideen zu einem eigentich bekannt gegelaubten Thema. Lebens- und Liebesgeschichte, Sozialkritik, Sciene-Fiktion ohne bekannte Klischees, spannend erzählt und miteinander verwoben.
Leider hat man zum Schluss ein wenig das Gefühl, der Autor hat es eilig, zum Ende zu kommen. Aber das tut dem guten Gesamteindruck keinen Abbruch.

ABER DIESE MUSIK!!!! ich bin eigentlich eher Purist bei Hörbüchern und gebe mich gern der Stimmung des Buches und dem Rythmus des Erzählers hin, ansonsten könnte ich ja auch Hörspiele kaufen. Mich nerven schon die sich wiederholenden Hinweise von Audible zum Download. (einmal reicht doch auch)
Aber dieses Geklimper am Ende und am Anfang jedes Kapitels ist das Letzte! Man glaubt ständig, irgendwo klingelt ein Telefon oä. . Das macht leider viel von der Stimmung des Buches kaputt.
Ich hoffe, das ist ein Einzelfall und hat nichts mit einer neuen Marketing-Strategie von Audible/Amazon zu tun.

30 von 34 Hörern fanden diese Rezension hilfreich