PROFIL

Shanondoah

Sweet Home Alabama
  • 56
  • Rezensionen
  • 174
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 74
  • Bewertungen
  • Das letzte Plädoyer

  • Autor: Jeffrey Archer
  • Sprecher: Maximilian Laprell
  • Spieldauer: 18 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 1.890
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.792
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.784

Hätte Danny Cartwright seiner Freundin Beth den Heiratsantrag nur einen Tag früher oder später gemacht, wäre er nicht verhaftet und wegen Mordes an seinem besten Freund angeklagt worden. Vor Gericht steht die Aussage des unschuldigen Mechanikers aus dem Londoner East End gegen die Aussagen von vier Gentlemen. Schnell wird klar, dass Dannys Version der Geschichte die Geschworenen nicht überzeugt: Er wird zu 22 Jahren Haft verurteilt. Die wahren Schuldigen kommen davon. Vorerst - denn alle vier unterschätzen Dannys Entschlossenheit zur Rache: Er kämpft für eine Gerechtigkeit, die die skrupellosen Täter das Fürchten lehren wird.

  • 5 out of 5 stars
  • Fesselnd

  • Von Monika Am hilfreichsten 05.01.2019

hanebüchener Unsinn - geht gar nicht!

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.02.2019

Was soll das denn sein?
Auf jeden Fall ist es kein Thriller.
Nicht mal ein Krimi.
Auch kein Gerichtsthriller ( wie bei Michael Connelly ).
Die Geschichte ist wirklich unsinnig bis blöde. Streckenweise fast peinlich!
Die Charaktere sind lächerlich schlicht und klischeebeladen.
Es stört mich nicht, wenn eine Geschichte fiktiv ist.
Ich erwarte keine Doku. Aber das ist wirklich ein "Märchen".
Wer "Dirty Harry" sucht, der wird hier genau das Gegenteil finden.
Vielleicht was für Leser/ Hörer von Mary Higgins-Clark oder Nora Roberts ( wobei diese besser sind ).
Ich weiß, dass die Geschmäcker unterschiedlich sind, aber dieser Plot ist echt schlecht.
2 Sterne, weil ich in summa in den letzten Monaten noch viel schlechteres gehört habe.
Der Sprecher bemüht sich und ist ok, aber "very British" sprich ein bisschen manieriert.
Ganz klar KEINE Empfehlung!

  • Die andere Frau

  • Joe O'Loughlins 11
  • Autor: Michael Robotham
  • Sprecher: Johannes Steck
  • Spieldauer: 11 Std. und 57 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 474
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 444
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 441

Am frühen Morgen erhält der Psychologe Joe O'Loughlin einen alarmierenden Anruf: Sein Vater William ist Opfer eines brutalen Überfalls geworden und liegt im Koma. Joe eilt ins Krankenhaus. Doch am Bett seines Vaters sitzt nicht Joes Mutter Mary, sondern eine völlig fremde Frau, tränenüberströmt, mit blutbefleckten Kleidern und der absurden Behauptung, William O'Loughlins Ehefrau zu sein. Wer ist sie wirklich? Bekannte, Geliebte, verwirrte Seele - Mörderin? Gegen den Willen der Polizei beginnt Joe, eigene Ermittlungen anzustellen, und muss erkennen, dass man für die Wahrheit bisweilen einen hohen Preis bezahlt.

  • 2 out of 5 stars
  • Wollte Thriller....bekam Ehedrama!

  • Von jouali Am hilfreichsten 30.01.2019

gelungene Fortsetzung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.01.2019

Nette kleine Geschichte, nicht sehr blutig aber gleich am Anfang eine unerwartete Wendung.
Unaufgeregt. Schön und differenziert geschrieben.
Sympathischer Protagonist, gut gelesen.
In summa: das macht Spaß!

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Trophäe

  • Ein Fall für Lene Jensen und Michael Sander 1
  • Autor: Steffen Jacobsen
  • Sprecher: Josef Vossenkuhl
  • Spieldauer: 15 Std. und 6 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.528
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.434
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.432

Elisabeth Caspersen, steinreiche Erbin eines dänischen Industrieimperiums, findet im Tresor ihres verstorbenen Vaters einen Film, der eine grauenvolle Menschenjagd zeigt. Einer der im Film zu sehenden Jäger hat unverkennbare Ähnlichkeit mit Elisabeths Vater. Um der Sache nachzugehen, heuert sie Michael Sander an, einen exklusiven Privatdetektiv, der auf brisante Fälle spezialisiert ist. Als Sander sich auf die Suche nach der Identität der Opfer macht, stößt er auf eine perfide Welt aus Gewalt und Größenwahn, in der er bald selbst zum Gejagten wird.

  • 5 out of 5 stars
  • sehr spannend !

  • Von reusch Am hilfreichsten 23.01.2019

kurzweiliger, skandinavischer Thriller

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.01.2019

Nicht high end, aber ordentlicher Thriller.
Sehr skandinavisch.
Die Protagonisten könnten ein wenig mehr “Dirty Harry“ sein.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wundbrand

  • Olivia Rönning & Tom Stilton 5
  • Autor: Cilla Börjlind, Rolf Börjlind
  • Sprecher: Achim Buch
  • Spieldauer: 13 Std. und 44 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 709
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 668
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 660

THAILAND: Auf dem Mekong gleitet ein Kanu. Die Augen des Fahrers tränen. Er hat die Zivilisation hinter sich gelassen, um ins Goldene Dreieck zu gelangen. Es ist eine Reise zu sich selbst und ein Versuch, die schreckliche Tat aufzuarbeiten, die ihn verfolgt. Der Mann in dem Kanu ist Ex-Kriminalkommissar Tom Stilton. STOCKHOLM: Olivia Rönning ist mit einem Mord befasst, der Schweden in Atem hält. Eine ganze Familie wurde kurz vor der Fahrt in die Winterferien in ihrem Auto brutal ermordet. Der schwedische Geheimdienst lieferte schnell einen Verdächtigen, der auch verurteilt wird.

  • 1 out of 5 stars
  • Oberflächlich und Langatmig

  • Von LJB Am hilfreichsten 13.02.2019

gelungene Fortsetzung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.01.2019

Angenehm verschrobene Protagonisten, nett geschrieben.
Sehr skandinavisch.
Kurzweilige Fortsetzung, mehr oder minder logisch, aber in sich rund.
Ordentlich gesprochen.
Gerne mehr!

  • Das Zeichen des Todes

  • Autor: Kevin O'Brien
  • Sprecher: Nils Nelleßen
  • Spieldauer: 14 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 76
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 72
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 72

Er hat dich erwählt: Du wirst sterben Wer Gutes tut, muss sterben Der Fluch der guten Tat Blumen für die Toten Sydney Jordan moderiert eine TV-Sendung, die alltägliche Helden vorstellt: Menschen, die Leben gerettet haben. Nebenbei muss sie sich um ihr eigenes Leben kümmern. Nach einer schmerzhaften Trennung zieht sie mit Sohn Eli nach Boston. Doch irgendetwas stimmt mit der neuen Wohnung nicht. Jemand scheint dort heimlich ein und aus zu gehen.

  • 3 out of 5 stars
  • Gut vorgelesener Wortschrott

  • Von Ruth Am hilfreichsten 06.12.2018

dümmlicher Stuss

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.01.2019

So was schlimmes habe ich lange nicht gehört.
Absoluter Unsinn: unsympathische, dumme Charaktere, blöde Story, langweilige Sprache, latente Homophobie...
Dabei gar nicht spannend! Man weiß sofort, wer der Mörder ist. Nur die wirklich dumme Reporterin hat keine Ahnung!
Ganz klar: keine Empfehlung! Einfach nur schlecht!

  • Wir sehen Dich

  • Bell und Starke 1
  • Autor: Stephanie Marland
  • Sprecher: Uve Teschner, Luise Helm
  • Spieldauer: 11 Std. und 37 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 334
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 314
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 312

Clementine Starke führt seit einem traumatischen Erlebnis ein zurückgezogenes Leben. Anonym besucht sie eine Social-Media-Seite namens "True Crime London", die sich über wahre Kriminalfälle austauscht. Als sich dort eine Gruppe zusammenschließt, die selbst aktiv einen Serienmörder fassen will, gibt Clementine ihre Anonymität auf und macht mit. Um an Informationen über den Fall zu gelangen, geht sie immer größere Risiken ein, verschafft sich heimlich Zugang zu einem versiegelten Tatort, überwacht den Leiter der Ermittlungen, DI Dominic Bell. Was sie nicht ahnt: Der Killer hat sie längst entdeckt - er ist ihr näher, als sie glaubt.

  • 5 out of 5 stars
  • Wir sehen Dich

  • Von Rosa Am hilfreichsten 05.10.2018

langatmig, langweilig und "unangenehm"...

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.01.2019

Ich habe es wirklich versucht: mehrere Stunden habe ich versucht, der Geschichte etwas abzugewinnen.
Am Schluss habe ich genervt aufgegeben.
Das Ganze ist wirklich entsetzlich langweilig geschrieben. Sprachlich auch kein Highlight.
Leider bleiben alle Charaktere unsympathisch.
Clementine fand ich regelrecht abstoßend.
Herr Teschner ( der wirklich immer genial liest ) tut sein Bestes, trotzdem bleibt die Geschichte merkwürdig eindimensional und farblos. Frau Helm liest allerdings furchtbar.
Ich habe in der Überschrift "unangenehm" geschrieben. Und das war es, wie ich mich beim Hören gefühlt habe: das Zuhören war mir unangenehm. Das habe ich noch nie gehabt - selbst bei mittelmäßigen oder schlechten Hörbüchern nicht.
Nein, das Hörbuch war schlecht, umcharmant und blass und geht zurück.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Angstmörder

  • Nicholas Meller 1
  • Autor: Lorenz Stassen
  • Sprecher: Uve Teschner, Oliver Brod
  • Spieldauer: 9 Std. und 24 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 793
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 742
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 737

Als der notorisch erfolglose Anwalt Nicholas Meller die junge Nina empfängt, die sich bei ihm bewirbt, wird schnell klar: Nina sieht genauso gut aus wie auf dem Bewerbungsfoto, und - sie trägt einen körperlichen Makel. Ihr rechter Arm ist zurückgebildet. Ebenso schnell wird klar: Nina ist eine starke Frau, die kein Mitleid duldet und sich durchs Leben kämpft. Beide ahnen nicht, dass ihre Schicksale schon bald durch dramatische Ereignisse verschmolzen werden.

  • 5 out of 5 stars
  • Richtig gut! Bitte mehr!

  • Von Ophelia Am hilfreichsten 20.10.2017

Nicht so besonders toll...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.12.2018

Die Geschichte ist langatmig und wenig überzeugend.
Ich kann mich nur anschließen: man hat das Gefühl, dass bis auf die Behinderung der Protagonistin alles schon mal dagewesen ist. Die Figur des Nicholas Meller bleibt langweilig und die Story ist mehr als zurecht geschustert.
Uwe Teschner ist ok. Für ihn ist das ganze wohl wie ein Déjà-vu, da er - Vorsicht Spoiler - die Figur des Russen schon von Kristina Ohlsson kennt ( nur da 1000x spannender ).
Herr Brod dagegen ist eine Zumutung.
Fazit: das Hörbuch geht zurück.

  • Der Komponist

  • Lincoln Rhyme 13
  • Autor: Jeffery Deaver
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 14 Std. und 20 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 826
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 790
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 789

Am helllichten Tag wird auf einer Straße in der New Yorker Upper East Side ein Mann überwältigt und entführt. Als einzige Spur bleibt am Tatort ein Galgenstrick in Miniaturgröße zurück. Kurz darauf sorgt ein Video im Internet für Aufsehen: Man sieht live dabei zu, wie dem aufgehängten Opfer langsam die Luft abgeschnürt wird. Seine verzweifelten Atemzüge bilden den Hintergrund zu einem düsteren Musikstück. Als in Neapel eine ähnliche Entführung stattfindet, reisen der Forensik-Experte Lincoln Rhyme und seine Partnerin Amelia Sachs nach Italien und nehmen die Verfolgung auf.

  • 1 out of 5 stars
  • Absurder Reiseführer durch Neapel

  • Von Pikbauer Am hilfreichsten 28.11.2018

Hanebüchener Unsinn... zäh und einfach schlecht!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.12.2018

Einfach furchtbar:
Völlig unsinnige Geschichte mit unsympathischen Protagonisten.
Alle Charaktere und die Geschichte wirken konstruiert, wirr und absolut unglaubwürdig.
Selbst alte Bekannte wie Rhyme und Sachs erscheinen fremd und überzeichnet und auf eine ganz unangenehme Art blasiert und dumm.
Leider gibt Herr Wunder auch nicht seine beste Leistung ab: mehrere Wörter -selbst einfache - werden nicht richtig ausgesprochen. Mich nervt das. Das kenne ich von Herrn Wunder sonst nicht. Seine Sprachmodulation ist ok.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Bretonische Geheimnisse

  • Kommissar Dupin 7
  • Autor: Jean-Luc Bannalec
  • Sprecher: Gerd Wameling
  • Spieldauer: 10 Std. und 53 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.326
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.235
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.228

Der Wald von Brocéliande mit seinen malerischen Seen ist das letzte verbliebene Feenreich - glaubt man den Bretonen. Unzählige Legenden sind hier verortet. Auch die von König Artus und seiner Tafelrunde. Welche Gegend wäre geeigneter für einen Betriebsausflug von Kommissar Dupin und seinem Team? Doch ein ermordeter Artus-Forscher macht dem Kommissar einen Strich durch die Rechnung. Gegen seinen Willen wird Dupin kurzerhand zum Sonderermittler ernannt in einem brutalen Fall, der schon bald weitere Opfer fordert.

  • 5 out of 5 stars
  • Endlich

  • Von Theodora Am hilfreichsten 28.06.2018

Sehr langatmig....

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.09.2018

Natürlich habe ich mich auf eine Fortsetzung gefreut. Ich mag den Kommissar. Und seine Kaffeesucht. Und die Bretagne.....
Trotzdem muss ich ehrlich sein: dieser Teil ist schwach.
Ich erwarte keine Glaubwürdigkeit, aber die Geschichte sollte mich schon mitnehmen.
Ich höre nebenbei: beim Rad fahren, beim bügeln...
Ich habe mich erwischt, dass ich über lange Passagen gar nicht mehr zugehört habe.
Ich musste immer wieder zurückspulen und ich habe mich sehr bemüht, dabei zu bleiben.
Eine Geschichte ohne Nachklang und ohne besondere Spannung. Beliebig. Gleich vergessen.
Wohl eher der schnellen Vermarktung geschuldet.
Nächstes Mal wird es sicher wieder spannender! Ich bleibe treu!
Allez-y, monsieur le commissaire!

  • Wer die Nachtigall stört...

  • Autor: Harper Lee
  • Sprecher: Eva Mattes
  • Spieldauer: 12 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 965
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 896
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 896

Harper Lee beschwört den Zauber und die Poesie einer Kindheit im tiefen Süden der Vereinigten Staaten: Die Geschwister Scout und Jem wachsen im Alabama der 1930er Jahre auf. Jäh bricht die Wirklichkeit in ihre behütete Welt ein, als ihr Vater, der Anwalt Atticus Finch, einen wegen Vergewaltigung angeklagten Schwarzen verteidigt. Finch lehrt seine Kinder Verständnis und Toleranz, allen Anfeindungen und Angriffen ihrer "ehrbaren" Mitbürger zum Trotz.

  • 5 out of 5 stars
  • Eindringlich, bemerkenswert + hervorragend gelesen

  • Von Sunsy Am hilfreichsten 07.05.2015

...wundervoll, einfach wundervoll...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.11.2016

Dieses Buch sollte einfach Pflicht für jeden sein.
Ein Plädoyer gegen Rassismus und Ausgrenzung jeder Art.
Ein Lehrstück, fein, humorvoll und ohne Anmaßung!
Möge jeder einen Vater oder ein Vorbild wie Atticus Finch haben!
Unbedingt hörenswert.
Eva Mattes liest wunderbar.