PROFIL

Andrew Quickley

Jülich, Nordrhein-Westfalen
  • 9
  • Rezensionen
  • 23
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 182
  • Bewertungen

Astrophysik (und etwas Philosophie) für die Ohren

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.02.2014

Vorweg: Ich bin aktiver Amateurastronom :-)
Ich hatte mir das Hörbuch heruntergeladen, weil ich interessiert war wie der Hr. Lesch und der Hr. Müller eins ihrer Bücher vortragen können. Ich bin in keiner Weise entäuscht worden. Im Gegenteil - durch den Wechsel zwischen den beiden Sprechern und den unterschiedlichen Temperamenten wird das komplexe aber für mich spannende Thema immer wieder aufgelockert. Für den interessierten Einsteiger in die Frage, was da oben am Firmament leuchtet und vor allem warum, sehr gut geeignet. Aber auch für den Amateurastronom eine ansprechende und in keiner Weise langweilige Auffrischung.
Die Autoren kommen bei der Lesung am Ende des jeweiligen Kapitels ein wenig ins Philosophieren, was mich als Zuhörer amüsierte und selbst zum Weiterdenken anregte.
Ich kann das Buch ohne Einschränkung empfehlen.

10 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Heeresbericht Titelbild

Beeindruckendes Zeitdokument

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.05.2013

Dieses Hörbuch beeindruckte mich sehr, die Sprecher sind sehr gut ausgewählt, die Mischung aus Zitaten, Kommentaren und der Geschichte des Protagonisten ließen mich nicht mehr los. Ähnlich wirkte der Roman "Im Westen Nichts Neues" bei seiner
ersten Lektüre auf mich, wen das Thema 1.Weltkrieg und das Elend der einfachen Soldaten interessiert, macht mit diesem Hörbuch keinen Fehler. Es glorifiziert nicht, es ist schonungslos in seinen Beschreibungen und manche Szene nicht leicht zu verdauen. Sehr authentisch, eine klare Empfehlung !

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

nur für native speakers !

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.02.2013

Ich habe bedingt durch meinen Umgang mit internationalem Publikum mittlerweile ein gutes Ohr für die angelächsische Sprache und kam bisher auch mit den englischen- bzw. US-amerikanischen Hörbüchern von Audible sehr gut klar. Bei dem Hörbuch hier gebe ich jedoch auf. Aus der Hörprobe wurde mir nicht deutlich, dass es sich um eine Zusammenstellung der vom Protagonisten selbst mit Kassetten-Rekorder (!) besprochenen Erinnerungen handelt. Zwar hat man sich bemüht, die Aufnahmen digital zu überarbeiten, aber es handelt sich nun mal nicht um einen ausgebildeten Sprecher, sondern um einen alten Mann mit nuschelnder Stimme, der gern mal Silben verschluckt und kein Tonstudio sondern Küche und Wohnzimmer des alten Herren. Wegen der Aussprache und der Hintergrundgeräusche (Motor des Kassettenrekorders, Fernseher, etc.) kann ich diesem Hörbuch nur mit äusserster Konzentration folgen, und habe leider schon sehr schnell die Freude daran verloren. Sicher ein Zeitdokument, aber nichts für mich oder jemanden, der sich bei einem guten Hörbuch Enspannung sucht. Schade, die Lebensgeschichte des Mannes hätte man mit professionellem Sprecher einem breiterem Publikum näher bringen können.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

eher langweilig

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.01.2013

Ich war neugierig, wie es nach dem 1. Teil der Romanserie weitergehen würde, und im Gegensatz zum ersten Teil ("Sturz der Titanen"), empfand ich diesen Roman als sehr langatmig, was nicht am Sprecher lag sondern am Roman. Eine für mich enttäuschende Fortsetzung, zwar wird die Familiengeschichte am Rande der Ereignisse des 2. Weltkrieges weitergesponnen, aber auf mich wirkte dies wie ein abgefrühstücktes Thema. Im Gegensatz zum 1. Roman, wo mich die Erzählung wegen des gut beschriebenen Sittengemäldes fesselte, hat meine Generation halt mehr als genug über Holocaust, 2. Weltkrieg, etc. schon während der Schulzeit lernen
dürfen. Das empfand ich als eine eher langweilige Kulisse, die mit strereotypen Bösewichtern und Gutmenschen gefüllt wird. Schade eigentlich.

spannend und klasse vorgelesen

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.05.2011

Das Buch habe ich vor ca. 30 Jahren letztmalig gelesen und freute mich, als es als ungekürztes Hörbuch zu bekommen war. Meine Vorfreude wurde nicht entäuscht. Eine spannende Abenteuergeschichte, klasse vorgelesen. Schade, dass das Hörbuch irgendwann mal vorbei war...

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Jugenderinnerungen...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.05.2011

Kaum hörte ich die ersten Sätze "fing" mich das Hörbuch ein, wie es das Buch damals auch getan hatte. Der Sprecher versteht es den Charakteren mit Nuancen in der Betonung Leben und Charakter einzuhauchen, Sollte Winnetou II vom gleichen Vorleser erhältlich sein, greife ich sofort zu.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Eine kurze Geschichte von fast allem Titelbild

Kurzweilig, aber Aussprache schlecht recherchiert

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.03.2011

Ich hatte vor Jahren das Buch schon mal gelesen und da ich öfters weite Strecken mit dem Auto pendele, hab ich dieses Hörbuch erworben und war auch zunächst sehr zufrieden damit: Nicht zu seicht, nicht zu komplex, der Vorleser zwar etwas "keck" aber da sich dieses Buch ja auch nicht bierernst nehmen will passt das zu meinem Humor.
ABER: Die Aussprache vieler Fachbegriffe und Eigennamen, die sorgten für echt heftiges Zusammenzucken am Lenkrad ;-)
So wusste ich bisher nicht, dass die OortŽsche Kometenwolke eine Klingonische Entdeckung zu sein scheint, wurde sie doch vom Vorleser als "Oh-Ortsche Kometenwolke" ausgesprochen. Das zieht sich leider durch, und machte mir das Zuhören immer wieder schwer, weil ich einfach nicht wusste, wer z.B. mit "Herr Kavändisch" gemeint war - Betonung auf der zweiten Silbe... das macht den Namen Cavendish schwer identifizierbar.

Ich kann das Buch daher leider nicht empfehlen und vergebe nur zwei Sterne. Irgendwie: Schade !
Audible sollte deutlich besser die Aussprache mit den Sprechern im Vorfeld der Veröffentlichung recherchieren.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

American Gods Titelbild

Genialer Sprecher

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.09.2010

An sich schon eine neugierig machende Geschichte, die bekannte und unbekannte Götter ins Jetzt versetzt, schafft es der Sprecher Kaminski mit wirklich einfallsreicher und abwechslungsreicher Betonung, dem Ganzen sehr viel Leben einzuhauchen. Dabei rettet er auch über die eine oder andere Länge hinweg. Ein sehr empfehlenswerter Vorleser !
Die Story empfand ich hingegen ab und zu als etwas langatmig, aber trotzdem insgesamt gute Unterhaltung !

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Gewöhnungsbedürftig

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.06.2010

An sich ist dieses Hörbuch gut dafür geeignet, was sonst ein "Schmöker" für den Strandkorb oder eine Wartehalle bietet: Ablenkung, leichte Unterhaltung.
Was diese Hörbuchproduktion jedoch sehr gewöhnungsbedürftig macht, ist die Dauerhintergrundbeschallung mit Musik und Sound Effekts. Ich konnte mich daran nie völlig gewöhnen und daher war dieses Hörbuch für mich eher anstrengend als entspannend. Schade eigentlich. Daher nur 2 Sterne.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich