PROFIL

moerder11

München, Deutschland
  • 15
  • Rezensionen
  • 62
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 54
  • Bewertungen
Darum
    
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Daniel Glattauer
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Peter Jordan
    
    


    
    Spieldauer: 5 Std. und 43 Min.
    67 Bewertungen
    Gesamt 3,5
  • Darum

  • Autor: Daniel Glattauer
  • Sprecher: Peter Jordan
  • Spieldauer: 5 Std. und 43 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 67
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 1

Jan Haigerer ist immer höflich, lacht viel und erfüllt stets alle Erwartungen. Bis zu dem Tag, als er einen Menschen erschießt...

  • 5 out of 5 stars
  • Fesselnd bis zu Ende

  • Von M. Johann-Alles Am hilfreichsten 31.01.2011

mal was anderes

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.04.2009

Der Mittelteil hätte etwas kürzer geraten können, man kann das "ich bin schuldig und keiner glaubt mir" irgendwann nicht mehr ertragen, ohne irgendeinen Input zu bekommen, was eigentlich los ist. Aber genau das macht auf der anderen Seite das Buch auch wieder hörenswert, der Autor hat sich wirklich Gedanken gemacht und eine neue Geschichte geschrieben, einen Plot mit Auflösung, den es so noch nicht gibt. Das alleine ist schon wertvoll im mittlerweile ewigen Einerlei der Krimi- und Thrillerliteratur. Eine gute Geschichte und sogar ohne Blut und Gemetzel. Wäre schön, wenn es mehr davon gäbe.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Die sechste Nacht
    
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Annika Bryn
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Andrea Aust
    
    


    
    Spieldauer: 12 Std. und 59 Min.
    115 Bewertungen
    Gesamt 3,7
  • Die sechste Nacht

  • Autor: Annika Bryn
  • Sprecher: Andrea Aust
  • Spieldauer: 12 Std. und 59 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 115
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 10
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 12

Eine Mordserie erschüttert Stockholm, der Rechtsanwalt John Danielsson verschwindet spurlos bei einer Fahrt nach Norrland. Erst als die Polizei einen Spitzel in eine radikale nationalistischen Gruppe einschleust, kommt sie den Tätern auf die Spur.

  • 4 out of 5 stars
  • 4 Sterne für Spannung+Hörspaß

  • Von Antje Am hilfreichsten 11.06.2008

b-movie

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.04.2009

Anfangs hat das Buch interessante Ansätze, beschäftigt es sich doch mit den NeoNazis und deren Aktivitäten, es scheint als hätte die Autorin ihre Hausaufgaben gemacht und in ihrem Land recht gut recherchiert, je weiter die Story sich entwickelt, desto mehr wird es ein billiger, unglaubwürdiger Action-Trash, bitte nicht in eine Topf werfen mit Mankell, Nesser o.ä., das wäre eine Beleidigung. Die Tatsache, dass die Belobigungen des Buches von Gala und der Bild am Sonntag stammen, hätte mich stutzig machen sollen. Hat es aber nicht, so habe ich leider meine Zeit und mein Geld in den Sand gesetzt.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Täuscher

  • Lincoln Rhyme 8
  • Autor: Jeffery Deaver
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 15 Std. und 59 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.002
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.006
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 994

Lincoln Rhyme und Amelia Sachs kommen einem skrupellosen Verbrecher auf die Spur, der mit Leidenschaft foltert und tötet und wie besessen Details seiner Opfer sammelt.

  • 5 out of 5 stars
  • Das ist keine Täuschung

  • Von Thomas Am hilfreichsten 13.03.2009

Na Ja

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.03.2009

Erstmal: kein Vergleich mit dem Uhrmacher, leider. Das Thema und der Aufbau ist durchaus spannend, anfangs ist man richtig bei der Sache, auch weil wie immer toll gelesen, man erträgt auch die zigste Aufzählung der Spuren. Mr Oberschlau und Mrs Supercool meistern die kniffligsten Aufgaben nur um dann in den dämlichsten Situationen kläglich zu versagen. Soll das den Thrill künstlich erhöhen? Wer soll das denn noch glauben. Am Ende kommt auch noch Kommissar Zufall ins Spiel, das war dann der Gipfel. Es scheint so, dass gewisse erfolgreiche Autoren auf Teufel komm raus in immer kürzeren Abständen neue Titel auf den Markt hauen, die Masse wird?s schon kaufen. Die Zeit um eine schlüssige Story zu konstruieren fehlt dann wohl aber, die gehört aber genauso zu einem guten Krimi wie ein interessantes Thema.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Small World

  • Autor: Martin Suter
  • Sprecher: Dietmar Mues
  • Spieldauer: 6 Std. und 28 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 530
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 228
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 231

Erst sind es Kleinigkeiten: Konrad Lang legt aus Versehen seine Brieftasche in den Kühlschrank. Bald vergisst er den Namen der Frau, die er heiraten will. Je mehr Neugedächtnis ihm die Krankheit- Alzheimer - raubt, desto stärker kommen früheste Erinnerungen auf. Und das beunruhigt eine millionenschwere alte Dame, mit der Konrad seit seiner Kindheit auf die ungewöhnlichste Art verbunden ist.

  • 5 out of 5 stars
  • Die Brieftasche im Kühlschrank

  • Von folgren Am hilfreichsten 12.09.2008

selten gut

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.11.2008

Schon lange habe ich nicht mehr so ein tolles Buch gehört! Ein Krimi ist es nicht, trotz der spannenden Geschichte, die ein Rätsel birgt, das gelöst werden will. Ein ironischer Roman oder gar amüsanter, wie z.T. behauptet, ist es auch nicht, zum Lachen ist eher nichts dabei.Es ist die Beschreibung eines Mannes, der langsam an Alzheimer erkrankt, seiner Vorgeschichte und seiner ungewöhnlichen Mitmenschen, die bei genauer Betrachtung dann doch sehr menschlich agieren, im Positiven sowie im Negativen. Das alles wird auf eine geniale Art verknüpft ohne jedoch schwerfällig zu werden. Literatur, hohe Sprache aber lesbar, spannend aber nicht durch billige Effekte. Der Sprecher hat mit seinem Stil das Juwel sogar noch geschliffen.

14 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • 616 - Die Hölle ist überall

  • Autor: David Zurdo, Angel Gutierrez
  • Sprecher: Lutz Riedel
  • Spieldauer: 11 Std. und 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 875
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 113
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 113

Der ehemalige Priester eines Dorfes soll selig gesprochen werden. Nach altem Brauch wird er zunächst exhumiert, um festzustellen, ob er friedlich in seinem Sarg liegt. Doch den Anwesenden bietet sich ein grausiges Bild. Jesuitenpater Albert Cloister gehört einer Kommission des Vatikans an, die mit wissenschaftlichen Mitteln solche paranormalen Vorfälle aufklärt. Doch seit einiger Zeit häufen sich Berichte von Menschen mit Nahtoderfahrungen. Was hat das zu bedeuten?

  • 4 out of 5 stars
  • Atmosphärischer Mysteryroman mit Längen

  • Von Andreas Am hilfreichsten 29.05.2011

Gut oder böse?

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.10.2008

Nach den vorgegangenen Rezensionen habe ich das Buch angehört, in der Hoffnung es weiche vom Rest des Genres etwas ab. Vorneweg: Ich mag keine abgedroschenen Bibel-Mystik-Stories, die seit einiger Zeit wie Leergut auf den Markt geworfen werden, beliebig recycelbar.Das Buch schafft es zweierlei zu vereinen, es hat diese Elemente und es hat gleichzeitig auch andere, ungewohnte. Deshalb kann ich auch das Hören empfehlen. Die Geschichte besteht zum Teil aus eben dem Pseudo-mystischen, geht dann allerdings in eine Richtung, die wiederum sehr ungewöhnlich ist, eine Mischung aus Fiktion und Realität, die dann auch noch kurz und krass in das Thrillergenre eintaucht, allerdings ohne diese spektakulär auszuführen, was mittlerweile ja auch sehr in Mode ist um dürftige Handlungsstränge zu überspielen.Insgesamt spannend zu hören, wenn man das etwas simple fiktionale Element akzeptiert, mit Wendungen, die ein amerikanischer Autor nicht gewagt hätte und einem Ende, das man so nicht erwarten würde, definitiv keine Anbiederei an das Mainstream Publikum auch wenn der Roman streckenweise so erscheint. Gut recherchiert sind die Fakten zur Bibelgeschichte, die so nicht sehr geläufig sind. Es hat bei mir zumindest das Interesse geweckt, einigen dieser Behauptungen nachzuforschen, allerdings habe ich daraufhin festgestellt, dass viele Darstellungen des Autors bzgl. der Apogryphen und Bibelauslegungen doch eher Nischenmeinungen sind, vor allem seine Erklärung der Zahl 616. Das relativiert leider den Ansatz, die offizielle Sicht der katholischen Kirche zu hinterfragen, trotzdem ein Buch, das man mit Spannung zu Ende hören will, woran auch der hervorragende Sprecher einen nicht geringen Anteil hat, sehr gut gelesen, bis auf einen kleinen Patzer, wo er für die ängstlichen Parts des Alten und der Psychologin die gleiche Tonation verwendet.

8 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Shiver - Meine Rache wird euch treffen

  • New Orleans 3
  • Autor: Lisa Jackson
  • Sprecher: Franziska Pigulla
  • Spieldauer: 6 Std. und 53 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 145
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 46
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 46

Die Fotografin Abby Chastain verlor im Alter von 15 Jahren ihre Mutter, als diese - schon seit langem von Wahnvorstellungen gequält - aus dem Fenster ihres Zimmers in einer psychiatrischen Anstalt in den Tod sprang.

Jetzt kommen die Schatten der Vergangenheit zurück, als eine unheimliche Mordserie New Orleans erschüttert. Der Täter, der sich in den Katakomben eben jener Anstalt versteckt hält, tötet jeweils Opferpaare...

  • 5 out of 5 stars
  • Spannung Pur

  • Von marionr Am hilfreichsten 11.02.2008

..und ewig grüßt das Murmeltier

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.08.2008

Erstmal das Positive. Relativ spannendund wirklich super gelesen. Dafür die Sterne.Jetzt leider weiter. Die Story. Mann, schon tausendmal gelesen, gehört. ich will echt langsam keine minutiösen Beschreibungen eines sadistischen Mordes mehr hören, habe mich in den letzten 10 Jahren bis zum Überfluss in perverse Serienmörder hineinversetzten lassen, habe die weiblichen und männlichen Hauptprotagonisten verfolgt, alleinstehend, gutaussehend, intelligent, dann aber doch so blöde, sich in offensichtliche Gefahren zu begeben, mitten in der Nacht, klar, woraus sie dann nur der tolle Hecht im letzten Augenblick erretten wird. Nach einer halben Stunde ist klar, wo und mit wem der Showdown laufen wird. Gut, auf den Killer kommt man erstmal nicht, die Cops im Buch aber ebenfalls nicht, es wird sowieso kaum ermittelt, ein Mord folgt dem anderen, am Ende dann wird das Rätsel durch einen Gedankenblitz des Bullen und den Plötzlichen Wegfall der Amnesie der Lady aufgelöst. Wow!Dass dann noch ein, wie von den anderen Rezensienten beschriebenes, offenes Ende nachgeschoben wird, kann mich nicht mehr beeindrucken. Ich will die Fortsetzung nicht wissen.Dass der Mörder es am Ende offensichtlich auch noch schafft, gleichzeitig an drei Schauplätzen sein Werk zu verrichten ist schon fast nebensächlich. Solche Bücher werden wahrscheinlich immer mehr nach dem Baukastenprinzip geschrieben und dann dementsprechend redigiert.Seit "Das Schweigen der Lämmer" und zB "Sieben" versuchen unzählige, meist amerikanische, Autoren mit dem Serienkiller Thema Geld zu verdienen. Etwas Sex, viel Blut, ein krankes Hirn, fertig ist der Thriller.Für Einsteiger in deiesem Bereich, ist SHIVER vieleicht sogar eine spannende Sache auch weil, wie erwähnt, super gelesen. Für den Rest der Hörer ist es eine Plage.Vielleicht wäre auf dieser Webseite ein Forum gut, wo sich Leute austauschen können, bevor sie ein Hörbuch herunterladen um solchen Enttäuschungen eher zu entgehen.

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Grazie
    
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Chelsea Cain
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Oliver Brod
    
    


    
    Spieldauer: 9 Std. und 42 Min.
    54 Bewertungen
    Gesamt 3,9
  • Grazie

  • Autor: Chelsea Cain
  • Sprecher: Oliver Brod
  • Spieldauer: 9 Std. und 42 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 54
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 18
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 20

Sie ist eine eiskalte Serienmörderin, böse und gnadenlos. Und jetzt ist Gretchen Lowell aus der Haft entkommen. Sofort setzt sie sich auf die Spur Archie Sheridans. Jenes Polizisten, der sie zehn Jahre lang verfolgte, der vom Jäger zum Gejagten wurde, den sie zu Tode quälte, und den sie rettete. Doch beileibe nicht aus Mitgefühl...

  • 3 out of 5 stars
  • Random Play

  • Von Peter Am hilfreichsten 08.05.2008

Billigster Schund

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.07.2008

Ich habe wirklich schon viele schlechte Bücher dieses Genres gelesen oder gehört, dieses hier schaffte es locker unter die Top 5. Ich habe es nur durchgehalten wegen einer 10 stündigen Autofahrt und dem Interesse, ob man der haarsträubenden Story noch ein schlimmeres Ende verpassen kann. Man kann.Die Story: Die größte Serienenkillerin aller Zeiten, 200(!) Morde werden ihr zur Last gelegt, schafft es doch tatsächlich alle beteiligten Cops, Psychologen, Gefängniswärter etc. nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen, sie entkommt ganz locker aus ihrer Hochsicherheitshaft und schafft es unterzutauchen während die ganze US Polizei, FBI, Kripo etc nach ihr sucht und offensichtlich zu blöde ist, diese zierliche Dame zu fassen. Dazu stundenlange Beschreibungen des Haupt-Cops und seiner kranken Beziehung zu ihr. Natürlich ist er trotzdem der Haupt-Ermittler. Das ganze wird gewürzt mit billigen Sex Szenen und grausigen Beschreibungen ihrer Taten in Splatter Manier. Unglaublich!Der einzige Kriminalfall im Buch wird nicht etwa durch Ermittlungen gelöst, der Täter legt dann am Schluss einfach ein Geständnis ab.Der Sprecher liest das Ganze leider auch noch in einer sehr nervigen Art und Weise, vielleicht liegt es aber auch einfach nur an dem Stoff.Übrigens, wie schon von anderer Seite erwähnt, sind ganz offensichtlich einige Kapitel vertauscht worden, das hat nichts mit einer postmodernen Vermischung der Zeiten zu tun, weil völlig sinnlos, ich denke das liegt daran, dass wohl niemand Lust hatte, diesen Schrott zu redigieren. Macht aber nix, die eigentliche Story ist so hauchdünn, dass man nichts verpassen kann.Zum Ende sag ich nichts, für alle, die sich dieses Machwerk trotzdem antun wollen, außer, dass es wohl auf eine Fortsetzung angelegt ist. Oh mein Gott!Ich mag es überhaupt nicht, solche Rezensionen zu schreiben, habe das wohl auch noch nie müssen, ich wünschte mir einfach, dass solche "Bücher" nicht mehr bei audible angeboten werden.

8 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Schattenschwester

  • Autor: Simone van der Vlugt
  • Sprecher: Tanja Geke
  • Spieldauer: 9 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 676
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 95
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 97

Ein Schüler bedroht seine Lehrerin mit einem Messer. Wenige Wochen später wird diese ermordet aufgefunden. Ein klarer Fall - so scheint es. Doch welche Rolle spielt die trauernde Zwillingsschwester? In ihrem neuen Psychothriller führt Simone van der Vlugt ihre Leser in die Abgründe menschlicher Beziehungen.

  • 5 out of 5 stars
  • sanft, spannend, unglaublich gut

  • Von barbarafi Am hilfreichsten 09.06.2008

der etwas andere Krimi

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.07.2008

Wie schon das erste Buch: Endlich mal eine Geschichte, die aus dem immer gleich ablaufenden Thriller-Schema abweicht. Menschen, denen man glaubt, dass sie real sein könnten, keine Super-Stars. Ein ungewöhnlicher Aufbau der Story, tolle Idee. Super gelesen, manchmal hat man den Eindruck, dass ein weiterer Sprecher liest, sosehr schafft es die Vorleserin, den Figuren eine eigene Stimme zu verpassen.Ein echter Tipp!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Die Schwarze Dahlie
    
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        James Ellroy
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Ulrich Pleitgen
    
    


    
    Spieldauer: 16 Std. und 38 Min.
    157 Bewertungen
    Gesamt 3,8
  • Die Schwarze Dahlie

  • Autor: James Ellroy
  • Sprecher: Ulrich Pleitgen
  • Spieldauer: 16 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 157
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 12
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 11

Am 15. Januar 1947 wird auf einem verlassenen Parkgrundstück in Los Angeles die Leiche einer jungen Frau entdeckt - nackt und bestialisch zugerichtet. Erste Ermittlungen ergeben, daß es sich bei der Toten um die junge Elisabeth Short handelt, ein Mädchen, das wie so viele andere den Traum vom Ruhm in Hollywood suchte...

  • 5 out of 5 stars
  • Richtig gut

  • Von vincen2000 Am hilfreichsten 12.01.2008

Außergewöhnlich

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.05.2008

Ganz großes Ohr-Kino. Ein Klassiker, keine Frage, sehr gut gelesen. Fast die Mona Lisa des Genres. Klar, man muss etwas mit Hirn bei der Sache sein, das ist kein Fast Food, das man derzeit meist vorgesetzt bekommt. Dafür schafft es Ellroy und Pleitgen uns in eine Atmosphäre zu versetzen und eine Geschichte zu erzählen, die seinesgleichen sucht. Bitte mehr aus dieser Liga!

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Klassentreffen

  • Autor: Simone van der Vlugt
  • Sprecher: Tanja Geke
  • Spieldauer: 9 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.582
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 213
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 214

Als Sabine die Einladung zum Klassentreffen erhält, wird ihr Leben zum Albtraum. Plötzlich stürmen Erinnerungen auf sie ein an eine Zeit vor neun Jahren, die sie längst überwunden zu haben glaubte. Sabine ist vierzehn Jahre alt, als sie zum ersten Mal tief verletzt wird. Ihre beste Freundin Isabel beachtet sie nicht mehr, schlimmer noch, zusammen mit ihren Klassenkameraden quält sie Sabine, die sich immer mehr in die Einsamkeit zurückzieht. Eines Tages verschwindet Isabel spurlos. Jede Suche endet vergeblich, auch ihre Leiche wird nie gefunden. Aber ist Isabel tatsächlich ermordet worden, wie alle in Den Helder glauben? Was ist damals geschehen? Und warum scheint Sabine die Erinnerung an genau jenen Tag verdrängt zu haben?

  • 5 out of 5 stars
  • Tolle Sprecherin, spannender Roman

  • Von Ohrwurm Am hilfreichsten 06.01.2008

Ein Highlight

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.05.2008

Nach den endlosen Veröffentlichungen von Thrillern immer gleicher Bauweise hier mal ein Buch, das durch eine geschickte Story und vor allem durch realistische Charaktäre glänzt. Sie sind einfach glaubwürdig im Gegensatz zu den ganzen Superfrauen- und männern des Genres. Toll geschrieben, toll gelesen, spannend ohne jemals trashig zu werden. Top! Volle Punktzahl. Es sind Autoren wie sie, die Thriller wieder lesens/hörenswert machen bei den leider immer mehr wie am Fließband heruntergerissenenen Büchern der Stars.