PROFIL

luci84

Berlin, Deutschland
  • 7
  • Rezensionen
  • 17
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 51
  • Bewertungen
  • Argus

  • Die C.-J.-Townsend-Reihe 3
  • Autor: Jilliane Hoffman
  • Sprecher: Andrea Sawatzki
  • Spieldauer: 13 Std. und 26 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 782
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 500
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 499

"No risk, no fun", denkt Gabby und ignoriert die innere Stimme, die sie davor warnt, den gutaussehenden Reid in seine Kellerwohnung zu begleiten...

  • 4 out of 5 stars
  • WARNUNG!!!

  • Von Frank Lau Am hilfreichsten 30.10.2012

Enttäuschend ...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.09.2016

Mir wurde wärmstens der erste Teil dieser Reihe, also "Cupido", ans Herz gelegt. Da es dieses Buch und auch dessen Nachfolger leider nicht bei Audible gab, dachte ich, der 3. Teil muss ja auch spannend sein, ist ja von derselben Autorin. Geduldig ließ ich mich also auf das übliche "Vorgeplänkel" ein, bei dem die Figuren vorgestellt werden usw., und mir war auch von vornherein bewusst, dass die Handlungen der ersten beiden Teile hier zwangsläufig zusammengefasst werden müssen - so ist das nunmal in Romanreihen, die aufeinander aufbauen. Fand ich nicht schlimm, ist eben so.
Als aber in Kapitel 98 von 151 immer noch NICHTS passiert war, war ich einfach nur noch enttäuscht. Bis dahin besteht die Handlung nur aus seichtem "Geschwafel", in die Figuren kann man sich nicht vertiefen, da sie zu oberflächlich gezeichnet sind (und teilweise auch recht klischeehaft, meiner Meinung nach ... die toughe aber junge Staatsanwältin (Ende 20!!!), die doch so gerne ein paar schöne teure Designerschuhe hätte ... Frauenwünsche eben ... da hab ich nur den Kopf geschüttelt). Cupido kommt vor. Auf ihn hatte ich mich gefreut, denn ich kannte ja das erste Buch nicht, aber intelligente Serienmörder sind ja das, was uns an diesen Büchern faszinieren. Er kam mir aber eher wie ein stures Kind vor. Die "Angst", die er bei der Anwältin erzeugt, ist für mich nicht nachvollziehbar ... und so weiter und so fort.
Sehr schade. Ich hatte mich dank der anderen Rezensionen hier auf einen spannenden Thriller gefreut und wurde nur enttäuscht ... Als hätte die Autorin nicht gewusst, womit sie ein ganzes Buch vollschreiben soll ... viiiiel Unnützes und ein Minimum an (wichtiger) Handlung ...
Andrea Sawatzki liest hervorragend, wie immer, aber sie kann die Handlung ja auch nicht retten ...

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Kalte Stille

  • Autor: Wulf Dorn
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 7 Std. und 10 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.349
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 790
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 789

Eine Tonbandaufzeichnung, die in abrupter Stille endet - unerträglicher Stille. Mehr ist Jan Forstner von seinem kleinen Bruder nicht geblieben. Vor dreiundzwanzig Jahren ist Sven spurlos verschwunden. In derselben Nacht verunglückte auch sein Vater unter rätselhaften Umständen. Beide Fälle konnten nie aufgeklärt werden. Als Jan gezwungen ist, an den Ort seiner Kindheit zurückzukehren, holt ihn die Vergangenheit wieder ein. Ein mysteriöser Selbstmord führt ihn zu einem schrecklichen Geheimnis.

  • 5 out of 5 stars
  • Spannend bis zum Schluß

  • Von Lilly Vanilly Am hilfreichsten 13.09.2010

Spannend!

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.03.2014

Ein tolles Buch! Wulf Dorn gehört ja seit "Trigger" zu meinen Lieblings-Thrillerautoren. Der erste Teil der Jan-Forstner-Reihe "Kalte Stille" ist ein spannender Thriller. Als erfahrene Thriller-Leserin/Hörerin dachte ich anfangs, die Geschichte wäre sehr durchschaubar und das Ende vorherzusehen. Allerdings fiel mir erst kurz vor der Auflösung auf, dass ich mich da auf dem Holzweg befunden habe ;)
Wenn ich meckern MÜSSTE, würde ich sagen, dass die finale Auflösung etwas schnell verlief und vielleicht ein weeenig konstruiert schien. Aber nicht so, dass es dem Hörvergnügen einen Abbruch getan hätte.
Super Buch, wieder ein Wulf Dorn zum Weiterempfehlen!

  • Sag, es tut dir leid

  • Joe O'Loughlins 8
  • Autor: Michael Robotham
  • Sprecher: Laura Maire, Johannes Steck
  • Spieldauer: 12 Std. und 51 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.357
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.258
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.254

Atemlose Spannung, die unter die Haut geht: Joe O'Loughlins sechster Fall: Michael Robotham hat es wieder getan! Mit "Sag, es tut dir leid" hat er uns erneut einen hörenswerten Krimi der Meisterklasse geschenkt. Im sechsten Teil seiner Serie hat es der sympathische Psychologe Joe O'Loughlin mit zwei verschwundenen Mädchen und grausamen Morden zu tun.

  • 5 out of 5 stars
  • Erneut ein sehr guter Krimi von Michale Robotham

  • Von hoermalwieder Am hilfreichsten 02.11.2013

Mehr davon!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.11.2013

Seit langem habe ich keinen so guten Thriller mehr gehört. Beide Sprecher waren toll, die Geschichte fand ich super spannend. Ich habe sofort danach von weiteren Hörbüchern aus der Reihe gesucht, denn aus der Geschichte ging hervor, dass vorher schon einiges passiert ist (das man aber für dieses Buch nicht gelesen/gehört haben muss). In der Tat ist dieses Buch auch der aktuellste Teil einer Reihe, die es leider noch nicht als Hörbuch gibt (nur die letzten beiden, und auch nur gekürzt). Ich warte gespannt und hoffe, dass das noch nachgeholt wird :)

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Phobia

  • Autor: Wulf Dorn
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 9 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 551
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 508
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 506

Eine Dezembernacht im Londoner Stadtteil Forest Hill. Sarah Bridgewater erwacht, als sie ihren Mann überraschend früh von einer Geschäftsreise nach Hause kommen hört. Doch der Mann, den sie in der Küche antrifft, ist nicht Stephen. Er trägt jedoch den Anzug ihres Mannes, hat dessen Koffer bei sich und ist mit Stephens Auto nach Hause gekommen. Der Fremde behauptet, Stephen zu sein, und weiß Dinge, die nur Sarahs Mann wissen kann. Für Sarah und ihren sechsjährigen Sohn Harvey beginnt der schlimmste Alptraum ihres Lebens.

  • 5 out of 5 stars
  • Garantiert keine Einschlafhilfe!

  • Von buchstabenfaengerin Am hilfreichsten 15.09.2013

Toller Einstieg ...

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.10.2013

"Phobia" war mein erstes Buch von Wulf Dorn. Ich höre ausschließlich Thriller und bin daher immer froh, wenn ein Buch dabei ist, das ich toll finde. Das hier war so eins. Die Geschichte fand ich durchweg spannend, auch wenn meiner Meinung nach die Perspektive des "Bösewichts" (mangels eines besseren Worts) ruhig während des Buchs noch hätte vertieft werden können, ohne zuviel von der Auflösung zu verraten. Die Figuren fand ich aber alle gut, nicht zu oberflächlich und auch nicht langweilig, nervig oder unglaubwürdig. Mit einem Augenzwinkern habe ich auch die kleine Passage über Leute zur Kenntnis genommen, die selbst gern Thriller lesen, je brutaler umso besser ;)
Über den hervorragenden David Nathan muss man ja übrigens eigentlich kein Wort mehr verlieren.
Das Ende des Buchs macht außerdem Lust auf mehr ...

Besser geht immer, aber ich fühlte mich unterhalten und konnte es nicht erwarten, das Buch immer weiter zu hören. Wird nicht mein letztes von Wulf Dorn gewesen sein!

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Nachtwandler

  • Autor: Sebastian Fitzek
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 7 Std. und 26 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 2.359
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.743
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.730

Die Nacht ist wie eine andere Welt. Fitzek ist ein meisterhafter Erzähler. Dies wird in diesem Hörbuch unterstützt von der hervorragenden Sprecherleistung Simon Jägers. Dabei kommt das Hörbuch ganz ohne Gemetzel aus - die Spannung wird vielmehr durch die Vermischung von Traum und Wirklichkeit aufgebaut. Der Leser wird hineingesogen in eine irrationale nächtliche Welt.

  • 3 out of 5 stars
  • Solide - für Fitzek zu wenig...

  • Von Thiemo Am hilfreichsten 06.04.2013

Enttäuschend ...

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.03.2013

Wie andere Fitzek-Fans hier bin auch ich eher enttäuscht. An seine früheren Meisterwerke kommt "Der Nachtwandler" nicht annähernd heran.
Ich habe mir das Hörbuch direkt am Erscheinungstag gekauft und gehört. Die Idee an sich fand ich auch nicht unspannend. Ein Schlafwandler, der nicht weiß, was er im Schlaf tut. Und natürlich vermutet er, dass es furchtbare Sachen sind (bis hin zu Mord!). Die Idee des Kammerspielartigen fand ich auch gut. Mal was anderes. Bei Filmen und Theaterstücken mag ich das sehr gern, weil es eine gewisse Intensität verspricht und vom Schauspieler lebt. In diesem Fall vom Sprecher. Simon Jäger war wie immer brillant, das muss ich wirklich sagen!
Das Buch an sich war aber recht einfallslos. Die wenigen Wendungen bzw. Spannungspunkte schienen mir sehr nach "Handbuch für Thrillerautoren" konstruiert. Sehr schade. Hat Fitzek sein ganzes Pulver bereits verschossen? Das Ende war der Höhepunkt der Enttäuschung. Wirklich weit hergeholt und fast etwas unverständlich. Klar, sicher ist es gewollt, dass man zum Schluss nicht ganz weiß, was Phase ist, aber eine gute Hinleitung fehlt dennoch.
Alles in allem würde ich trotzdem wieder jedes neue Buch von Fitzek hören, das hier aber kein zweites Mal.

Nächstes Mal vielleicht für ein neues Buch etwas mehr Zeit lassen, Herr Fitzek?

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das Teufelsspiel

  • Lincoln Rhyme 6
  • Autor: Jeffery Deaver
  • Sprecher: Fabian Körner
  • Spieldauer: 17 Std. und 44 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.533
  • Sprecher
    3 out of 5 stars 712
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 702

Lincoln Rhyme, der geniale gelähmte Ermittler, und seine Partnerin Amelia Sachs in einem gnadenlosen Katz-und-Maus-Spiel, bei dem der Preis das Leben eines jungen Mädchens ist. Und der Gegner ebenso unberechenbar wie perfekt verborgen...

  • 1 out of 5 stars
  • Wie man einen Titel verhunzen kann . . .

  • Von Melanie Büschkes Am hilfreichsten 31.08.2012

Überraschend gut

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.04.2011

Als eingefleischter Fan von S. Fitzek und T. Gerritsen habe ich mich nach "Nachtschrei" nun mal an ein Werk von Jefferey Deaver aus der Lincoln-Rhyme-Reihe gewagt. Obwohl Freunde mir sagten, sie fänden die Geschichte zu konstruiert (aufgrund der tausend Twists, die man vorher wirklich kaum erahnen konnte) muss ich sagen, dass ich das Buch spannend und nur anfangs etwas langatmig fand. Ist man erstmal in der Story drin, möchte man wissen, wie es weitergeht. Da ich immer besonderer Bewunderer von (fiktiven) kaltblütigen Killern bin, hätte ich mir eine etwas ausgedehntere Beschäftigung mit dem Auftragsmörder sowie die Beschränkung auf ein oder zwei Figuren weniger gewünscht.
Alles in allem aber ein wirklich gelungener und spannender Thriller!

  • Die Anstalt

  • Autor: John Katzenbach
  • Sprecher: Simon Jäger, Thomas Danneberg
  • Spieldauer: 19 Std. und 50 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 3.866
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.582
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.585

Das Trauma der Wand - John Katzenbach: Die Anstalt. Francis Petrel hat einen Teil seines Lebens in einer psychiatrischen Anstalt verbracht - gegen seinen Willen. Wegen einer Mordserie wurde die Einrichtung geschlossen. Auch heute, 20 Jahre nach den Ereignissen, hört Francis noch Stimmen und nimmt Medikamente. Die aufreibenden Ereignisse schreibt er auf den Wänden seiner Wohnung nieder.

  • 5 out of 5 stars
  • PERFEKT

  • Von Nadine Am hilfreichsten 02.05.2006

ok ...

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.10.2010

Ich bin zwar erst seit Kurzem absoluter Hörbuch-Thriller-Fan, aber habe mir mittlerweile schon einiges "einverleibt". "Die Anstalt" war nach "Der Patient" das zweite Buch von Katzenbach, das ich mir angehört habe. Ich fand den Anfang sehr langatmig. Es sind bestimmt 6 Stunden vergangen, bis sich bei mir etwas Spannung aufgebaut hat. Dann wollte ich aber auch zu Ende hören. "Der Patient" hat mir etwas besser gefallen, dennoch geht nichts über Sebastian Fitzek ;)