PROFIL

Maximilian

  • 3
  • Rezensionen
  • 1
  • Mal wurde Ihre Rezension als "hilfreich" bewertet
  • 22
  • Bewertungen
  • Ich bin viele

  • Bobiverse 1
  • Autor: Dennis E. Taylor
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 11 Std. und 14 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 7.070
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 6.763
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 6.752

Bob kann es nicht fassen. Eben hat er noch seine Software-Firma verkauft und einen Vertrag über das Einfrieren seines Körpers nach seinem Tod unterschrieben, da ist es auch schon vorbei mit ihm. Er wird beim Überqueren der Straße überfahren. Hundert Jahre später wacht Bob wieder auf, allerdings nicht als Mensch, sondern als Künstliche Intelligenz, die noch dazu Staatseigentum ist. Prompt bekommt er auch gleich seinen ersten Auftrag: Er soll neue bewohnbare Planeten finden. Versagt er, wird er abgeschaltet. Für Bob beginnt ein grandioses Abenteuer zwischen den Sternen - und ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit.

  • 5 out of 5 stars
  • Wir sind alle Bob

  • Von marc Am hilfreichsten 22.07.2018

Galaktische Langeweile

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.05.2019

Dieses Buch ist der absolute Langweiler. Interessante Personen? Fehlanzeige. Spannungsbogen? Nope! Die ganze Geschichte macht den Eindruck, dass sie von einem 14jährigen Computernerd geschrieben worden ist - mit hoher Begeisterung für das kleinste technische Datei aber ohne tiefere Emotion. Die Geschichte ist schnell erzählt: Bobby ist eine künstliche Intelligenz, die einmal ein Nerd war. Als Teil einer sog. Von Neumann Sonde fliegt sie durch das All und teilt sich in weitere Sonden. Dazu muss sie natürlich erst Rohstoffe finden und automatische Fabriken bauen und hin und wieder eine andere Sonde killen. Irgendwie erinnert das ganze an ein mittelmäßiges Computer Game. Der Sprecher versucht die sterbenslangweilige Story durch einen besonders lakonischen Schlauberger Ton zu retten und gibt ihr damit endgültig den Rest. Ich gebe dem Buch nur deshalb einen Stern, weil noch weniger zwar ehrlich aber auch unhöflich wäre. Der Sprecher versteht sein Handwerk, weshalb er drei Sterne bekommt. Mich hat seine Interpretation aber nur zusätzlich genervt. Zusammengefasst: Eine totale Zeitverschwendung.

  • Die Tyrannei des Schmetterlings

  • Autor: Frank Schätzing
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 23 Std. und 52 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 3.942
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 3.758
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 3.753

Kalifornien, County Sierra, Goldgräberprovinz: Sheriff Luther Opoku hat mit Kleindelikten und illegalem Drogenanbau zu kämpfen. 300 Meilen westlich davon, im Silicon Valley, wetteifern IT Visionäre um die Erschaffung des ersten ultraintelligenten Computers mit dem Ziel, die großen Probleme der Menschheit zu lösen. Als eine Biologin in Sierra unter rätselhaften Umständen ums Leben kommt, muss Luther erkennen, dass sein verschlafenes Naturidyll längst Testgelände eigenwilliger Experimente geworden ist.

  • 3 out of 5 stars
  • Zwar interessant - doch sehr chaotisch und wirr

  • Von Ute Am hilfreichsten 29.04.2018

Schlechter Sprecher

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.05.2018

Die Geschichte ist spannend. Leider wird einem der Hörgenuss durch den schlechten Sprecher verleidet. Beinah hätte ich nach 1,5 Stunden das Hörbuch beiseite gelegt, weil mich die Art, wie es gelesen wird, so genervt hat. Der Stil ist sehr gekünstelt. Man denkt eher, der Sprecher trage ein Gedicht vor oder lese ein Kinderbuch. Das wirkt dann alles so distanziert und ungewollt ironisch, dass man in die Geschichte nicht in gewohnter Weise eintauchen kann. Es wäre schön, wenn sie das noch einmal mit einem anderen Sprecher versuchen würden, der sich etwas weniger akustisch in den Vordergrund drängt, denn die Geschichte ist gut.

  • Valhalla

  • Autor: Thomas Thiemeyer
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 12 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 800
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 754
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 754

2015. Spitzbergen - der nördlichste Siedlungspunkt der Menschheit. Eine Welt aus Eis und Schnee, überschattet von vier Monaten Polarnacht. Dort plant Archäologin Hannah Peters, geheimnisvolle Strukturen unter dem arktischen Eis zu untersuchen: Das Abschmelzen der Gletscher hat mutmaßlich Fundamente eines mythischen Nordreiches zutage gefördert. Doch Hannah ist nicht die Erste, die diese Ruinen erkundet.

  • 2 out of 5 stars
  • Verunfallter Trash

  • Von Doc_Hollywood Am hilfreichsten 20.10.2016

Gähn ...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.10.2016

Langweiliger Mix aus tausendfach da gewesenen Versatzstücken. Flache vorhersehbare Geschichte mit Charakteren ohne jegliche Tiefe. Böse Russen, teuflische Nazis auf der einen und ein internationales Actionteam auf der anderen Seite. Ein mutiertes Zombiemonster mit Superkräften ist auch noch dabei. Ach ja, da war auch noch was mit der geheimnisvollen Stadt. Die kommt allerdings nur als schlechte Computerspiel Kopie daher. Fazit: Totale Zeitverschwendung. Es tut einem für den wirklich guten Sprecher leid.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich